Der Große

Members
  • Content Count

    4
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    noch kein A2

Wohnort

  • Wohnort
    Kiel
  1. Hallo zusammen, ich habe jetzt neue Relais auf der Motorplatine eingelötet, alle Lötstellen nachgelötet und die Lenksäule wieder eingebaut. Die Servolenkung funktioniert wieder; vielen Dank für Eure Hilfe! Jetzt bleibt bloß noch ein Problem nach: Beim Ausbau der Lenksäule habe ich den Sperrzug, der den Zündschlüssel freigibt, wenn der Wählhebel auf P steht, am Zündschloss nicht ausgehakt. Beim Hantieren mit der Lenksäule ist einiges an Zug auf den Bowdenzug gekommen und jetzt gibt er den Schlüssel nicht mehr frei. Momentan behelfe ich mir damit, dass ich den Hebel am Zündschloss, an dem er eingehakt ist, per Hand zurückschiebe. Langfristig möchte ich aber die Verkleidung wieder anbauen... Ich muss mir noch einen Y- Schraubendreher besorgen, um diesen Aufsatz mit der Feder mal runter zu nehmen. Aber vielleicht kann mir von Euch schon vorher jemand sagen, ob die Feder darin übergesprungen oder gebrochen sein kann. Erst dachte ich, es sei der Magnetschalter N110, der den Bowdenzug nicht mehr zurückzieht, weil ich was abgerissen habe. Nach dem Ausbau der Schaltmimik habe ich gesehen, dass der nur den Wählhebel sperrt, und dass der Sperrzug aktiv gegen die kleine Feder in der Schaltmimik zurückgeschoben werden muss; das macht dann wohl die Feder am Zündschloss. Passt das so oder bin ich auf dem Holzweg? Der Zug ist leichtgängig. Besten Dank Sebastian, der jetzt erstmal die ganzen Verkleidungen wieder einbaut- außer der Lenksäulenverkleidung.
  2. Guten Morgen, vielen Dank für die Tips. Das Steuergerät auszubauen sollte kein großes Problem sein; da scheint man einigermaßen gut ranzukommen. Zuerst könnte ich ja mal prüfen, ob Spannung am Ausgang für den E-Motor angelegt wird. Wie ich die Ausgänge zu den Sensoren etc. prüfen soll: keine Ahnung... Die zwei schwarzen Dinger neben der "Abtriebswelle" im Motor sind dann wohl die vermeintlich defekten Relais. Kann von Euch einer sagen, welchen Innentorx ich für die Schrauben des E-Motors brauche? Beste Grüße Sebastian
  3. Moin Mankmil, es gibt das SSP 225 von VW. Da wird die Servolenkung beschrieben. Müsste über die Suchmaschine Deiner Wahl zu finden sein. Und über Erwin habe ich mir alle Reparaturanleitungen für den 3L runtergeladen, da steht beschrieben, wie man die gesamte Lenkmimik ausbaut, um überhaupt an irgendwas von der Servo ranzukommen- abgesehen von den Steckern am Steuergerät. Gefühlt muss das halbe Auto auseinandergebaut werden. Das mit dem Ralais könnte sein, allerdings klackt es ja noch laut und deutlich. Beste Grüße Sebastian
  4. Guten Abend zusammen, ich habe ein Problem mit meinem Lupo 3L und da der Lupo3L Club zugemacht hat, stelle ich meine Frage mal hier. Einige 3L Fahrer sind ja hier unterwegs, ob A2 oder Lupo. die Suche hat mir leider nichts brauchbares ausgespuckt... Und zwar muss ich für die HU die elektro-mechanische Servolenkung wieder zum Laufen kriegen. Das Steuergerät setzt Fehler 00570-Power Steering Motor Relay (J509), nach dem Starten des Motors ist die Spannung in der Diagnose bei 3,xxV und Lenkwinkel sowie unterstützendes Moment ändern sich nicht. Wenn ich dann den Motor abstelle, klickt das Relais, die Spannung steigt auf ca. 13V und Winkel sowie Moment ändern sich beim Lenken. Die Kontakte der Stecker am Steuergerät habe ich so gut es ging gereinigt und mit Kontaktspray versorgt. Keine Besserung. Wackeln an den Steckern beim Lenken ändert auch nichts. (Eine Zeit lang ging die Servo unterwegs kurz an oder aus, gern in Autobahnauffahrten, bevor sie dann ganz ausfiel, daher der Versuch im laufenden Betrieb mit dem Wissen, dass die Servo sich im laufenden Betrieb resetten kann.) Hat von Euch jemand diese Servolenkung schon einmal repariert? Bei ebay bietet einer die Reparatur des E-Motors an, die Sinn machen soll, wenn der Fehler 00570 wie bei mir gesetzt wird. Besten Dank für Eure Hinweise Sebastian