JanL

Members
  • Gesamte Inhalte

    139
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über JanL

  • Rang
    Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (75PS)

Wohnort

  • Wohnort
    Brügge
  • ICQ
    0
  1. Bremsen vorne: welche?

    Natürlich lese ich noch mit...hätte aber nicht gedacht, dass diese Nachfrage so ein Echo hervorrufen würde... Ich habe jetzt, wie oben schon geschrieben, die Standardteile von ATE genommen. Für unsere Fahrweise und Geschwindigkeiten sollten die vollkommen ausreichend sein. Und bei dem Preis (85 Euro komplett) tausche ich sie lieber früher aus (wahrscheinlich werden auch die wieder Probleme mit dem Tragbild bekommen, bevor ich sie runterfahre). Wenn ich überlege, dass Premio dafür 260 Euro haben wollte... Ich hatte noch kurz überlegt, zu den Standard Scheiben die Ceramic Beläge zu nehmen: ATE selbst soll das empfehlen (und die Powerdisk sollen mit Standard Belegen kombiniert werden, stand glaube ich in einem BMW Forum). So, jetzt müssen sie nur noch eingebaut werden...
  2. Bremsen vorne: welche?

    Habe jetzt die ATE Standard Scheiben und Belege bestellt. Sollen ja nicht schlecht sein und bei dem Preis wechsle ich lieber früher.
  3. Bremsen vorne: welche?

    Hallo, vielen Dank für die Antworten. Ich schwanke noch zwischen ATE Standard (50Euro) und den Brembo Max (75 Euro)...Beläge werde ich die ATE nehmen.
  4. Bremsen vorne: welche?

    So, gestern musste unser amf, 235000 km, zum TÜV...wie erwartet wurden die Bremsen vorne beanstandet: mangelhaftes Tragbild...wir bremsen einfach zu wenig... Ich habe gleich ein Angebot von premio bekommen, die wollen 340 Euro haben, 90 Euro Lohn. Sie verbauen die Standard ate Teile (Nummern standen auf dem Kostenvoranschlag). Im Netz kosten die identischen Teile 90 Euro...Ich finde das ziemlich dreist und mache das lieber selbst. Es gibt von ate verschiedene Variationen, Standard, Powerdisk, Ceramic was meint ihr, welche Kombination wäre für mich am besten? Wir nutzen die Bremsen kaum ab und haben immer das Problem, das die Scheiben im Randbereich Rost ansetzen. Wäre es sinnvoll, weichere Standard Teile zu nehmen und dann lieber früher zu erneuern? Wir sind sehr ruhige Fahrer und das Auto wird selten schnell auf der Autobahn bewegt... Viele Grüße, Jan
  5. Der große Additive-Erfahrungsthread

    Also ich habe Ceratec beim Meriva meiner Mutter und bei meinem Golf IV TDI eingefüllt. Beim TDI merke ich ehrlich gesagt nichts...aber der wird Langstrecke gefahren (täglich 160 km, 423 0000 km Laufleistung) und bekommt alle 20000 km frisches Öl (Castrol Edge LL3). Dann habe ich noch das Reinigunsmittel Pro für Diesel getestet: aber auch hier konnte ich keinen Effekt feststellen. Anders sieht es beim Meriva aus: der fährt nur extreme Kurzstrecke und hat immer diesen braunen Schleim am Öldeckel. Hier habe ich vorher noch die Pro Motorspülung durchgeführt, dann mit dem frischen Öl das Ceratec eingefüllt. Der Wagen ist insgesamt deutlich leiser geworden (besonders nach dem Start), hier ist also schon ein Effekt zu merken. Demnächst ist der A2 dran (zurzeit hat der den Diesel Systemreiniger drin)...
  6. So, hier ein paar Bilder....
  7. So, heute habe ich den Umbau durchgeführt. Hat eigentlich alles super funktioniert. Der Umbau der Düsen war eigentlich am einfachsten, Probleme hatte ich beim montieren der umlaufenden Dichtung (die ist mir leider auch kaputt gegangen dabei...) und der Montage des Wischerarmes. Ich habe es etwas anders gemacht, als hier immer beschrieben wird: ich habe die Anschlüsse der Düsen nicht verbogen, sondern habe mir die "Lage" der Anschlüsse auf dem darunter liegendes Blech markiert und ein großes Loch gebohrt/gefeilt. Den alten Schlauch habe ich dann beim Verbinder, der noch vor der Y Verzweigung liegt, getrennt und von da aus mit dem flexiblen Wasserschlauch, der aktuell für solche Leitungen von VW genutzt wird, neu verlegt und zwar nicht zwischen Blech und Wasserkastenabdeckung, sondern im Motorraum. Die Löcher habe ich so groß gemacht, dass Gummitüllen für Kabeldurchführungen rein passen: durch diese habe ich den flexiblen Wasserschlauch geführt und direkt auf den Anschluss der Düse gesteckt. Die Sache ist jetzt wasserdicht und man hat gleichzeitig einen Kantenschutz. Von jetzt an ist also die gesamte Schlauchführung sichtbar und jederzeit zugänglich, ohne dass man irgendetwas demontieren muss. Ich ärgere mich nur, dass ich die Dichtung zerstört habe- aber irgendetwas ist ja immer... Wir sind zwar noch nicht gefahren aber die neuen Düsen scheinen deutlich besser zu funktionieren, als die alten...
  8. OK, so hatte ich mir das schon gedacht. Und das Problem besteht auf beiden Seiten? Wenn dann Löcher im Wasserkasten sind- können dadurch andere Probleme entstehen?
  9. So, nächstes Wochenende soll es losgehen. Jetzt habe ich nur noch eine Frage: ich habe ja noch das Modell bei dem es nach Montage der neuen Düsen Platzprobleme gibt, da die Anschlüsse der neuen Düsen weiter nach vorne/unten ragen. Als Lösung höre ich immer, dass die Anschlüsse der Düsen erhitzt und verbogen werden können? Sind damit tatsächlich die Anschlüsse direkt an den Düsen gemeint, auf denen eigentlich der Winkel aufgesteckt wird? Irgendwie wirkt der Kunststoff so, als ob er leicht brechen würde? Gibt es noch andere Möglichkeiten?
  10. Danke für das Angebot. Habe auch schon zu einem anderen Forumsmitglied Kontakt, der noch Schlauch übrig hat. Was mit interessiert: kann einer sagen, welche Länge ich benötige? Wenn ich mich recht erinnere, befindet sich ja vor den Düsen eine Y Verzweigung. Ich benötige mind. das Stück von der Verzweigung bis zur Düse Beifahrerseite (dieser Schlauch ist unter der Düse beschädigt), hätte aber vielleicht auch gerne das Stück bis zur Düse Fahrerseite in Reserve, falls der alte Schlauch nicht ganz bis zur neuen Düse reicht (oder gibt es das Problem nicht?).
  11. So, demnächst möchte ich die Düsen bei unserem A2 umrüsten. Dafür muss ich ein Stück vom Schlauch (das Stück, das zur Düse Beifahrerseite geht) ersetzen (ist eingeknickt). Das Problem ist, dass es das Zeug nur als 10 m Rolle gibt (für ca. 20 €/m...)- es gibt auch keine Möglichkeit für mich, an ein Stück davon heran zu kommen (habe bei 2 Audi Werkstätten nachgefragt). Jetzt habe ich im Zubehör durchsichtigen Schlauch für ca. 5€/2m gefunden. Spricht etwas dagegen, diesen zu nehmen? Weiß zufällig einer, welchen Innendurchmesser die originalen Leitungen haben? Viele Grüße, Jan
  12. Anleitung: G2 G62 tauschen (Kühlwassertemperaturgeber)

    So, heute habe ich den Thermostaten getausch...und endlich funktioniert die Anzeige wieder: der Zeiger steht auf 90°C. War ziemliche Fummelarbeit, wichtigstes Werkzeug war für mich ein Imbus mit Kugelkopf. Unbedingt sollte man den Kunststoffflansch mit tauschen. Bei mir waren beide Nasen, die den Thermostaten bei Einbau halten, ab gebrochen und eine steckte im Thermostaten- kein Wunder also, dass der nicht mehr funktionierte...
  13. Anleitung: G2 G62 tauschen (Kühlwassertemperaturgeber)

    So, ich habe mir obdeleven gegönnt und mal die Kühlmitteltemperatur ausgelesen: trotz 10 km Autobahnfahrt ist sie nie über 67°C gestiegen. Meiner Lebensgefährtin ist außerdem aufgefallen, dass der Wagen noch schlechter warm im Innenraum wird, als früher. Ich denke, dass deutet wohl alles darauf hin, dass das Thermostat defekt ist? Den werde ich jetzt in den nächsten Tagen mal tauschen. Beim Auslesen hat sich auch noch heraus gestellt, dass der G263 defekt ist...toll.
  14. Hallo, suche für die Standardalufelge diesen Nabendeckel. Leider ist bei der Demontage der Sommerreifen bei einem Deckel eine Plastikhalterung für den Drahtring abgebrochen. Ein Deckel würde reichen... Gibt es diese Kappen vielleicht auch als Nachbau? Jan
  15. Anleitung: G2 G62 tauschen (Kühlwassertemperaturgeber)

    Das wäre natürlich ärgerlich, kann man die Funktion irgendwie prüfen? Ist ja doch eine ziemliche Fummelei...