quetz67

Members
  • Content Count

    130
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI
  • Color
    Ebonyschwarz Perleffekt
  • Summer rims
    14" Magnesiumfelge
  • Feature packages
    133

Wohnort

  • Wohnort
    Köln
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Ich weiß nicht ob wir da was falsch verstanden, aber unsere Werkstatt (nonFreundlich) sagte was von 350,00€ plus Arbeitszeit. Wiki sagt 135,00€, keine Ahnung wie aktuell das ist.
  2. Ganz selten weigert sich unser Kleiner anzuspringen. Kein Gerödel oder so, es passiert einfach nix. Vor Jahren haben wir mal den Tipp bekommen, in Stellung N zu starten. Aber die lässt sich gar nicht einstellen. Dass es an der Batterie liegt, glaub ich eigentlich nicht. Kann es sein, dass der "Sender" im Schlüssel nicht erkannt wird? Würde das erklären, dass man den Schalthebel nicht verstellen kann? Was mir sonst auffällt, dass bei unserem "Neuen" der Motor an der Ampel nicht ausgeht, bis man die Bremse voll durchtritt. Kann es sein, dass der Sensor für das Nicht-Anspringen verantwortlich ist?
  3. Ich weiß, ich weiß, da gibt es schon Themen, aber ich blicke nicht durch. Habe Concert raus, normales Radio rein. Nix tut sich. Ein breiter schwarzer Stecker mit einem roten Kabel passt nicht ins neue Radio, ebenso ist da ein komischer Stecker beim Concert in der Mitte, für den gibt es beim Neuen auch keine Buchse. Beim letzten A2 hatten wir das Problem nicht, haben wir jetzt einen mit oder ohne CAN Bus und vorher nicht?
  4. quetz67

    Da isser!

    Fände rotes Leder einen tollen Kontrast zu unserem Schwarzen, gäbe es auch auf ebay für läppische 1000€, aber meine Frau ist wohl nicht überzeugt. Außen rot finden wir beide toll, aber bisher haben wir noch kein Auto nach Farbe gekauft.
  5. Neuste Spritspartechnik? Da schafft ein Yaris Hybrid mal mit viel Anstrengung unter 5l, während der 1.2er im praktischen Betrieb locker unter 4l schafft, wenn auch Diesel. Unserer blies während 86TKM Spritmonitor Beobachtung 87g CO2 aus. Das ist auch 15 Jahre später noch ein Spitzenwert, wohlgemerkt im Vergleich zu unrealistischen heutigen Testwerten. Warum ist das so? Weil die Käufer nicht sparsame Autos haben wollen, sondern leidlich sparsame Wagen, die bei Leistung und Komfort keinerlei Eischränkung bieten sollen. Und wollen keine Leichtbaustoffe bezahlen und mit 45kw über die Straße kriechen. Darum gibt es für viele, die ernsthaft sparen wollen, immer noch keine wirklich günstige Alternative.
  6. Genau. Segeln, bis man zu schnell wird, dann die Motorbremse, bis man wieder zu langsam wird und wieder auskuppeln. Das reicht meist völlig aus und verwandelt nicht unnötig viel Energie in Wärme.
  7. Ich dachte das eigentliche Thema wäre erledigt. Ich würde mich jedenfalls hier im Forum recht unwohl fühlen, wenn man mir vorwirft, Tatsachen verdreht zu haben bzw. verschwiegen zu haben, dass ich das Fahrzeug als Bastlerfahrzeug erstanden habe. Der erste Post im Neuvorstellungs Thread hört sich für mich nämlich so an, als hätten KH4181 und ihr Mann einen Wagen gesucht hätten, der zuverlässig fährt und ihn IMO nicht gekauft hätten, wenn er ihnen vom Händler eindeutig als Bastlerfahrzeug beschrieben worden wäre.
  8. Häh? Kennst du den Verkäufer? Wenn ich richtig gelesen habe, stand das mit dem "Bastlerfahrzeug" nur im Vertrag (Standardklausel bei einigen schwarzen Schafen) und es wurde nicht so vereinbart. Klar kann man als Händler Haftung für bekannte Defekte ausschließen ("sporadische Startprobleme, "OSS funktioniert nicht"). Wenn nicht, haftet Händler dafür, sei das ein bewusst verschwiegener Mangel (dann haftet auch der Privatmann) oder nicht. Verkauft ein Händler ein Fanrzeug, das er selber nicht getestet hat als fahrbereites Fahrzeug, dann geht er das Risiko ein und kann es nicht dem Käufer pauschal auf's Auge drücken. Und warum klagen? Kauft man einen mangelnehafteten Gegenstand fordert man den Verkäufer zur Nachbesserung auf. Weigert sich der Verkäufer, sollte man sein gutes Recht einfordern oder das klären lassen.
  9. Ein Händler kann die Sachmängelhaftung nicht ausschließen. Nur hättet ihr auf Nachbesserung bestehen sollen. Wie wollt ihr jetzt noch nachweisen, dass ihr das Problem mit eurem "Gebastel" nicht verschlimmert (oder gar erst verursacht habt)? Eigene Reperaturversuche (auch wenn sie bei einer professionellen Werkstatt gemacht werden) sind erst zulässig, wenn man dem Händler die Möglichkeit zur Nachbesserung gegeben hat. (Kein verbindlicher rechtlicher Rat, sondern mein aus Erfahrungswerten bestehendes Rechtverständnis)
  10. Pater...gibt es da gesicherte Kenntnisse zu, dass die Führungshülse "überbeansprucht" wird. Wir segeln sehr viel und sie hat doch 300TKM durchgehalten. Kommt mir jetzt nicht wie eine Lebensdauer bei dauernder Überbeanspruchung vor. Beim Segeln braucht er Sprit, weil er im Leerlauf ist, so ca. halben Liter. Das zeigt auch das FIS
  11. Achja: - Gangsteller: ca. 1500€ - Sinnloses Rumgesuche von Audi davor: ca. 1000€ - Kupplung und Führungshülse (bei fast 300TKM): ca. 1500€ wegen Unfähigkeit des Schraubers - Batterie, Anlasser, Lichtmaschine: ca. 1000€ Gesamt: ca. 5000€ Realistisch für diese Arbeiten, wenn man jemanden hat, der sich auskennt: ca. 3000€ ...das entspräche 1 Cent/Kilometer oder 1l Diesel auf 100km. Die meisten 1.2er sind über 200TKM gelaufen, da sollte man einen nehmen, der Kupplung und Führungshülse getauscht hat und Hydraulikeinheit bereits repariert/getauscht. Wahlweise Kupplung und Führungshülse direkt selber tauschen lassen und 200TKM glücklich sein und auch die Hydraulikeinheit vom Profi ersetzen/dichten/prüfen lassen inkl. Pumpe/Druckspeicher (d.h. wegen zu erwartender Arbeiten den Kaufpreis verhandeln und direkt 2000€ * Pi * Daumen auf den Kaufpreis drauf rechnen).
  12. Ich denke zwischen 100 und 200TKM wird es Probleme mit dem Gangsteller o.ä. geben, die bei einem Wagen zwischen 200 und 300TKM schon durch sind. Wie geschrieben sollte man sich etwas auskennen bzw. vorher checken, ob man einen 1.2er Experten in Reichweite hat. Ohne das kann es teuer werden. Wobei ich bei einer gewissen Laufleistung 3000€ für den Kompletttausch der Hydraulikeinheit plus evtl. Kupplung/Führungshülse (die bei unserem ersten bis 300TKM durchgehalten haben) nicht für eine übertrieben teure Reparatur halte. Die Kosten hat man durchaus an Spritersparnis wieder raus und auch Autos mit höherem Verbrauch kommen bis 200TKM selten ohne Reparaturen aus. Anlasser und Lichtmaschine sind bis zu dieser Laufleistung auch durchaus schon mal durch, lohnt sich auf jeden Fall zu schauen, ob die schon dran waren. Beides bekommen normale freie Werstätten natürlich auch hin ohne die Preise des Freundlichen.
  13. quetz67

    Ein neuer A2 1.2

    Turbolader war beim ersten (300TKM) und beim zweiten (175TKM) kein Thema.
  14. Audi A2/A3 8L 99-05 Klimabedienteil / Climate Control Tasten Restaurations Set | eBay