Search the Community

Showing results for tags 'motorumbau'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - rules - imprint
    • Clubinfos - boardrules - imprint
  • General
    • General
    • Consumer advice
    • English language forum
    • Meetings
  • Around the A2
    • Technical forum
    • Equipment and modifications
    • Cleaning and care
  • Basar
    • Part Offers
    • Parts Wanted
    • Buy and sell cars
    • Swapshop!
  • The Carpark

Calendars

There are no results to display.


Find results in...

Find results that contain...


Date Created

  • Start

    End


Last Updated

  • Start

    End


Filter by number of...

Joined

  • Start

    End


Group


About Me


A2 Model


Production year


Color


Summer rims


Winter rims


Additional rims


Feature packages


Sound equipment


Panorama roof


Air condition unit


Hitch


Special features


Wohnort


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Hobbies


Beruf

Found 2 results

  1. Nach dem ich einen gelben Color Storm mit defekten 1.6er Motor gekauft habe, bin ich nun dabei einen anderen Motor einzubauen. Ursprünglich sollte da mal ein 1.2er TDI rein, aber nach dem es nur noch "Tage" dauert, bis einzelne Straßen für Diesel gesperrt werden, habe ich mich entschieden, einen anderen Motor einzubauen. Ich habe lange überlegt, welchen Motor ich einbauen soll. Es sollte schon ein Motor sein, der eine vergleichbare Leistung des 1.6ers haben soll. Mehr ist auch ok. Daher schied ein AUA, BBY mit 75PS aus. Einige User haben sich für einen 1.8T entschieden, andere nannten den 1.6er Polo GTI mit 125PS. Der Polo GTI ist recht selten und damit teuer. Andere 1.6er mit z.B. 102PS haben auch allerei Gedöns, was keiner braucht, wie z.B. Sekundärluftpumpe. Der 1.8T ist gelegentlich "günstig" zu haben, aber meist haben die Fahrzeuge schon recht viele Kilometer auf der Uhr. Letztlich habe ich mich für einen 1.4er 16V mit 74kW/100PS entschieden, denn der AUB ist vom Motorblock/Getriebe (äußerlich) "baugleich" zum AUA/BBY. Das verspricht einen einfachen Einbau. Der AUA/BBY (AUB/BBZ) hat noch die "alte, einfache, reparaturfreundliche, günstige" Technik. Ferner habe ich von einer AUA Schlachtung noch diverse 1.4er Teile herum zu liegen, inklusive einem Motorkabelbaum, so dass ich viele Teile bereits habe. Ich habe dann einen fahrbereiten 2001er Skoda Fabia gekauft, der erst 91Tkm auf der Uhr hatte. Ich konnte den Wagen bei einer ausgiebigen Probefahrt auf Herz und Nieren prüfen und der Fehlerspeicher war leer. Der Wagen wurde geschlachtet, und durch den Verkauf nicht benötigter Teile konnte ein kleines Plus gemacht werden. Der Rest ging auf den Schrott. Nach dem der 1.6er Motorblock ausgezogen ist und auch der Motorkabelbaum entfernt wurde, konnte mit dem Umbau begonnen werden. Das schöne beim A2 ist, dass der Motorkabelbaum "separat" ist, und leicht vom restlichen Kabelbaum getrennt werden kann. Hierfür gibt es im Geheimfach, Fahrerseite, diverse Steckverbindungen, Sicherungen, Relais, ... mit denen der Motorkabelbaum mit dem Innenraumkabelbaum verbunden werden kann. Der AUA Motorkabelbaum wurde an die FSI-Innenraumverkabelung angepasst. Der FSI-Motorkabelbaum hat einen grünen Stecker, den der AUA nicht hat. Sehr hilfreich war, zuerst von beiden Motorkabelbäumen die Stecker, Pinbelegung mit Kabelfarbe und Querschnitt aufzuschreiben, und dann im Schaltplan zu schauen, was daran angeschlossen ist. Wie sich zeigte, ist vieles identisch, aber es gab auch Unterschiede. Motorkabelbaum 1.6 BAD 1.4 AUA Vergleich.xlsx Ein großer Teil der Unterschiede konnte durch umpinnen in den grünen Stecker gelöst werden. Entgegen dem AUA Stromlaufplan (SLP) habe ich Klemme 30 nicht direkt an das Motorsteuergerät (MSG) angeschlossen, sondern eine 5A Sicherung eingelötet. Ein weiterer Knackpunkt (nach dem Umpinnen) war, dass zum einen die Einspeisung für die Einspritzventile fehlte und zum anderen, die Sicherungen SB45 und SB19 bisher noch keine Einspeisung hatten. Damit fehlte die Stromversorgung für das AGR (N18), die Heizung KGE (N79), die beiden Lambdasonden (G39, G130, Z19, Z29) und dem Ventil für Aktivkohlefilter (N80). Anstatt am Sicherungskasten zu fummeln, habe ich mich entschieden, Sicherungen einzulöten, die seitlich am Halter für MSG angesteckt/eingerastet werden können. Im nachfolgenden Bild fehlen im Motorkabelbaum noch die beiden Brücken im weißen Stecker. Ein weiteres Problem stellte die Ansteuerung des Lüftersteuergerätes dar. Zusätzlich zum Klimabedienteil (E87) gibt es eine weitere (2.) Ansteuerung. Beim AUA wird das Lüftersteuergerät über einen blauen 4 poligen Schalter mit 2 Stufen (F18, F54), der sich im Kühlerschlauch unten befindet, angesteuert. Beim FSI wird das Lüftersteuergerät vom Motorsteuergerät angesteuert und anstatt des blauen 2 stufigen Schalters (F18, F54) gibt es den 2 poligen Thermoschalter für Kühlmittelumlauf (F51), das am MSG angeschlossen ist. Da die Pins vom 2 und 4 poligen Stecker (wahrscheinlich) unterschiedlich sind, habe ich den 2 poligen Stecker abgeschnitten und die beiden Leitungen an einen 4 poligen Stecker angelötet. An die beiden Masseleitungen wurde eine Öse angelötet und an der Karosserie befestigt. Die beiden Leitungen kommen am weißen Stecker an. Um die Verbindung nun zwischen den Thermoschalter (F18, F54) herzustellen, wurden 2 Brücken angefertigt und in den weißen Stecker (4-9, 5-8) eingepinnt. Die schön mittig angefertigte Lötverbindung sieht toll aus, aber beim probeweisen einpinnen zeigte sich ein anderes Bild. Das wird noch geändert. Bis auf den 4 poligen Stecker, wurden alle Änderungen nur am Motorkabelbaum vorgenommen. Den konnte ich in die warme Werkstatt mitnehmen und entspannt am Schreibtisch bearbeiten. Dafür nehme ich 3 "fliegende" Sicherungen, 2 Brücken, eine andere Sicherungsbelegung, ... in Kauf. Der Einbau des Motors gestaltete sich einfach. Am Skoda-Getriebe wurde der U-förmige, schwarze Halter vom FSI Getriebe montiert, damit ich sicher sein kann, dass die Befestigungen zum Getriebelager passen. Das A2 Motor- und Getriebelager wurden an die Karosserie angeschraubt. Mit einem Palettenhubwagen wurde der Motor reingeschoben und angehoben, so dass die beiden Lager montiert werden konnten. Beim Reinschieben ist auf den Motorkabelbaum zu achten, damit dieser sich nicht zwischen den Schläuchen und Rohren verheddert. Ferner sollte auch auf die beiden Heizungsschläuche zum Wärmetauscher geachtet werden. Es ist mühsam, die später nach oben zu holen. Es dauerte ein wenig, bis ich heraus gefunden habe, wie der Motorkabelbaum "richtig" verlegt wird, damit auch alle Stecker aufgesteckt werden können.
  2. Fragen über Fragen: Nur rein hypothetisch (erstmal ) Überlege zur Zeit, welche Motoren der VAG-Gruppe zumindest theoretisch in einen A2 passen würden. Hat da jemand den Durchblick? Vielleicht hat ja schon jemand ein anderes Triebwerk verpflanzt und kann berichten. Nicht das ich das im Moment vor hätte, aber interessiert mich, was da möglich wäre. Interessant fände ich den 1.8T; wenn der irgentwie passen würde (wahrscheinlich ein riesen Aufwand und hohe Kosten)- wäre schon stark! Vom W12 habe ich erst mal Abstand genommen... 8) stevie