Jump to content

BFOSRIA

User
  • Content Count

    67
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI

Wohnort

  • Wohnort
    Unterhaching

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. @modellmotor Und deine "Klappensteuerung" (gemeint sind wohl die Saugrohrklappen) ist mit den vier Einspritzventilen auf einmal getauscht worden? Weil deine Werkstatt das so diagnostiziert hat? Liest sich irgendwie so. Ich kann mir das etwas schwer vorstellen, dass Saugrohrklappen UND Einspritzventile auf einmal als EIN Defekt enstehen soll. Übrigens: In dem Thread geht es eher um Benzin Additive - weniger um Additive für das Motoröl Deine 258.000 km mit dem tollen V6 bist du alles mit einem Kühler, einer Lichtmaschine, einer Kupplung, einem Zahnriemen (Ste
  2. Kleine Anekdote: Hatte mehrere defekt Zündspulen in relativ kurzen Zeitabständen. War kein Muster erkennbar, warum genau diese und jene. Es gab welche, die noch nicht getauscht wurden, und es gab welche, die bereits mal neu gegeben wurden. Seit ich ein Additiv verwende, ist keine Zündspule mehr defekt geworden. Soll aber eher ironisch verstanden werden, will damit nämlich wirklich nicht andeuten, dass das eine mit dem anderen im Entferntesten etwas zu tun haben kann.
  3. @Mikey Defekte Zündspulen wegen Additiven? Wie geht das?
  4. Stellt sich aber die Frage - was ist billiger: keine Additve: defekte Einspritzventile (4 Stück ca. 1500 Euro, oder?) Additive: defekte Hochdruckpumpe (ca. 600 Euro - schätze ich) Wobei ich eher dazu tendiere, die seit etwa 90.000 Kilometer verwendeten Additive weiterhin rein zu geben - die haben bisher der Hochdruckpumpe nicht geschadet - ob sie an anderer Stelle irgendetwas geholfen haben, steht auf einem anderen Blatt.
  5. ? - Hmm, genau das mach ich aber jetzt schon ein paar Jahre. Wie ist die Theorie dahinter, dass die Hochdruckpumpe Schaden nehmen könnte? Meinst du vielleicht, weil sich das Additiv anders bei der Verdichtung verhält? Sehe ich auch so. Kann nach vielen Tausend Kilometern auch keinen Verbrauchsunterschied feststellen. Vielleicht fahre ich 95 Oktan aber auch zu wenig oft, und zu wenig lang. Habe bisher so etwa im Verhältnis 10:1 (98/95) getankt. Trifft das nur auf das "Premium" Super Plus zu, oder auf jedes 98 oder mehr oktanige Benzin? Also entsteht
  6. @A2-D2 @Sepp Danke euch beiden für die lesenswerten Diskussionsbeiträge. Da sieht man wieder was Expertenwissen ist. Ein paar Dinge sind mir aufgefallen: Hier widersprecht ihr euch, wenn ich das richtig verstanden habe Ein paar Fragen dazu: Warum soll die Schichtladung an sich zu Ablagerungen führen? Die Verbrennung mit Luftüberschuss, also z.B. Lambda 1,5 ist doch das Gegenteil eines fetten Gemisches. Problematisch ist aus Umweltaspekten dabei die weitere Reduzierung der (beim Magermotor bereits relativ niedrigen
  7. Folgende Überlegung: Welche Auswirkung auf die Redoxreaktion hat es, ob das Material aus Benzin mit 95 oder 98 Oktan besteht? Wenn ein Sauerstoffgemisch aus einer Verbrennung mit 95 Oktan Benzin über die AGR in Richtung Saugrohrklappen eingeblasen wird, ist dieses eventuell chemisch anders gewichtet, als wenn es aus einer Redoxreaktion mit einen 98er Benzin stammt? Das wäre für mich die auf den ersten Blick einzige theoretische Möglichkeit einer unterschiedlichen Auswirkung - sofern das aus chemischer Sicht überhaupt vorstellbar ist, und einen Sinn ergibt.
  8. @Sepp Danke für deine Info. Ist aber leider nicht die Information, die ich mir erhofft hatte Ich wollte ja wissen, warum bei 95 Oktan die Saugrohrklappen oder die Unterdruckdose Schaden nehmen sollen. Das kann ich mir nämlich nicht erklären. A2-D2 deutet dies ja weiter oben an: Der (negative) Effekt des untertourigen Fahrens entsteht doch genauso auch bei einem 98er Benzin.
  9. Da fehlt mir ein wenig das Verständnis für: Inwiefern kann 95er Benzin statt 98er Benzin Auswirkungen auf die Saugrohrklappeneinheit und Unterdruckdose haben? Ich stelle mir das recht einfach vor: (das ist sicher naiv von mir): Bei 95er Benzin kommt es im Vgl. zu 98er Benzin zu einem veränderten Zündwinkel. Daraus ergibt sich eine geringe Änderung der Verdichtung und eines Abfalls des Wirkungsgrades - auf die simpelste Sichtweise reduziert. Das alles wird vom Motorsteuergerät berücksichtigt. Aber eines verstehe ich nicht: Wie soll sich das negativ auf mechanische Elemen
  10. Was hat der FSI sonst noch so in seinem bisherigen Leben "gebraucht": Einen neuen Kühlmittelregler (wird scheinbar gerne als Doppeltemperaturgeber bezeichnet), eine neue (vordere) Lambda Sonde, einen neuen NOX-Sensor und insgesamt fünf neue Zündspulen (die liebt er anscheinend). Ich weiß nicht, kann man da schon von "typischen" FSI Mängeln sprechen, oder wäre das noch unter allgemeine Fehler einzuordnen? Vielleicht noch erwähnenswert: Es ist ein Bora, kein A2! Aber aus technisch, "logischer" Sicht kann man motorenseitig hier keine Unterschiede ausmachen. Ich könnte aber behaupten, de
  11. Da hat sich das aber noch besser angehört : A2 Forum - Einzelnen Beitrag anzeigen - Ruckeln beim fsi Was hat sich zwischenzeitlich verändert?
  12. Verwende derzeit für jede Betankung Aral Ultimate Kraftstoff. Zudem verwende ich in etwa bei jeder 10. Betankung das original VW Additiv mit der Nummer G 001 770 A2. Mit dieser Kombination bin ich bisher sehr gut gefahren. Auf Dauer würde ich mir jedoch wünschen ein etwas günstigeres Benzin tanken zu können, ohne dabei aber die "üblichen" Problemchen des FSI in Kauf nehmen zu wollen. Alternativ könnte ich mir nun deshalb vorstellen auf normales Super 95 zurückzugehen (mit einem einhergehenden Mehrverbrauch) und dafür z.B. bei jeder zweiten Tankfüllung das Additiv von Liqui Moly (5129 Moto
  13. Die Überschrift ist keine Aussage sondern soll auf Grund des derzeit aktuellen VW Abgasskandals lediglich eine Anregung bzw. Überlegung zur Diskussion sein. Hellhörig bin ich durch ein paar Postings geworden (#12, #14, #21 hier: https://a2-freun.de/forum/showthread.php?p=1174744#post1174744 ), welche andeuten, dass der Schichtlademodus bei Werkstattaufenhalten eventuell abgestellt oder reduziert worden wäre. Nun gibt es natürlich Fahrer von FSI's die das bewusst wollten, weil sie über mangelnden Durchzug, dieselartige Nagelgeräusche, unrunden Motorlauf usw. klagten. Die Abschaltung
  14. Hallo "jungerA2ler"! Genau deine Frage bzw. Überlegung hatte ich auch bereits gehabt - siehe ab hier: FSI: Neues vom Fehlercode 17439/P1031 - Seite 3 - A2 Forum - Also für dich interessant dürften die Postings in diesem Thread von der Nummer 138 bis zur Nummer 149 sein. Besonders "seinelektriker" hat hier einiges an Fachwissen gepostet. Erwähnen könnte ich auch noch den FSI Thread: FSI Thread - A2 Forum Bezüglich der in deinem Thread aufgeworfenen Variante wonach VW/Audi einfach bei einem Service Termin per SW Update den FSI Modus stilllegen könnte, oder es tatsächlich tut (ohne de
  15. Kann mir bitte jemand bei den folgenden zwei OBD Tests deren Ergebnisse erklären bzw. "Übersetzen" Ich glaube mit O2 Sensortest ist die Überprüfung der Lambda Sonde gemeint, oder? Scheinbar sind zwei Sensoren bei der Lambda Sonde verbaut, deshalb vielleicht "Bank 1 Sensor" und "Bank 2 Sensor" Aber was sind das für Werte? Sind das Spannungsangaben in Millivolt, oder Temperaturangaben? Hier habe ich leider vorerst nicht den Durchblick. Vor allem, wenn man bedenkt, dass diese Werte ja bei kaltem Motor, also von einem nicht laufenden Motor stammen. Was könnte mit den einzelnen Test gemei
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.