Jump to content

Zabarone

User
  • Content Count

    19
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI

Wohnort

  • Wohnort
    Eichstätt
  1. Ich sehe das ähnlich wie Mankmil. Ich habe aktuell eine Hydraulikeinheit welche nach dem Druckaufbau und Pumpstopp innerlich blubbert. So baut sich der Druck innerhalb weniger Sekunden wieder vollständig ab und die Pumpe muss erneut anlaufen. Bisher brachten weder ein neuer Druckspeicher (Verdacht auf eine innere Leckage) sowie der Austausch der Hydraulikflüssigkeit (Eventuelle Verdünnung durch Wasser) Abhilfe. Ich gehe aber davon aus, dass das hier vorliegende Problem sozusagen die Endstufe der Problematik -Druckverlust über Nacht- darstellt. Ich hätte zwar große Lust die Pump
  2. Super Sache - damit ist man wohl auch für die Zukunft gerüstet. Da ich auch das Problem habe, dass ich trotz überholtem KNZ und Hydraulikeinheit einen Druckverlust über Nacht feststelle, würde ich auch einen Adapter nehmen und nach dem Einbau dann berichten, ob dieses Problem damit behoben werden kann. Die Audi Druckspeicher sind damals wohl auf Halde produziert worden und dementsprechend auch schon ordentlich in die Jahre gekommen. ################### Offene Liste - bei Interesse bitte eintragen ################### 1. A2 HL jense: 1x 2. mäddis:
  3. Hallo, ich würde mich auch noch für drei Stück dieser Halter interessieren. Also falls sich jemand entscheiden sollte sie doch nicht einzubauen oder es eine Nachfertigung/Bestellung geben sollte, hätte ich sofort Interesse. Mein kleiner drückt leider schon ordentlich Diesel ins Öl. =( Viele Grüße, Lorenz
  4. Hallo Mankmil , kannst du mir denn sagen inwiefern sich dein Verbrauch auf den letzten 10tkm verändert hat. Ich meine mal gelesen zu haben eine Servolenkung würde bis zu 0,5 l Mehrverbrauch verursachen, was mir doch etwas viel erscheint.
  5. Eine Fahrt ist kein Problem auch ohne Generator. Bevor du startest solltest du sichergehen, dass die Batterie voll aufgeladen ist. Dann benötigst du auch keine Überbrückung. Ein Ladegerät für KFZ Batterien kannst du sicher von einem Bekannten leihen. Wenn du unterwegs Strom sparst( Radio, Licht, Gebläse etc aus ) sollte auch eine längere Fahrt kein Problem darstellen. (Bin schonmal so von Italien heimgefahren)
  6. Hallo, Mal grob aus der Erinnerung heraus: Von Unten: Abdeckung abbauen Gangsteller abbauen Räder abbauen Traggelenke aushängen um Antriebswellen auszubauen Dann habe ich die Vorderachse komplett ausgebaut, soll wohl aber auch gehen wenn diese drinnen bleibt. Dann aber muss das Getriebe mehrfach gedreht werden. Ich würde also den Ausbau des Vorderachsträgers empfehlen. Dazu alle Schrauben und die Stellung mittels Lack markieren Von Oben: Motorabdeckung weg Kupplungsnehmerzylinder aushängen Anlasserkabel wegbauen Ich glaube das wars soweit. Dann alle Flanschschrau
  7. Hier sind Bilder eines noch intakten Nadellagers, welches ich Vorsichtshalber gewechselt habe und der Kugeln des zerstörten. Bilder hochladen kostenlos | img4web.com
  8. Hallo liebes Forenteam, Also! Mein a2 flitzt wieder ... Und das schon seit guten 5800km! Gekostet hat mich das ganze im Endeffekt 300€, da die Schaltstange sehr teuer war. Dafür sind jetzt alle simmeringe wieder neu. Schuld an dem ganzen Dillema war das Tonnenlager des Gangrades für den 5ten Gang. Dieses hatte die Hälfte seiner Rollkörper verloren und drückte in ungünstigen Momenten das Gangrad heraus. Somit war kein Kraftschluss mehr möglich. Die danach durchgeführte Grundeinstellung war sehr einfach. Es hat alles auf Anhieb geklappt. Ich bin nach wie vor mit dem a2 sehr zufried
  9. Warum nicht? Hat mein Defender ja auch. Steigert auch auf der Autobahn ungemein das Selbstvertrauen
  10. Ich vermute, dass die Späne vom Nadellager des 5ten Ganges kommen. Sagt mal, beim Getriebeausbau muss ja der Aluminium Vorderachsträger gelöst werden. Zentriert sich dieser beim Einbau von selbst oder muss danach Spur und Sturz überprüft werden? Grüße,
  11. Ich werde welche anfertigen. Versprochen! Allerdings dachte ich für echte a2 Enthusiasten sei ein Getriebeausbau nichts spektakuläres mehr ;-) Wünsche ein schönes Wochenende,
  12. Hallo, So also auf der letzten Fahrt sprang wieder der 5te Gang raus. Nach etwa 120km Fahrt. Heute habe ich den Wagen aufgehoben und es war wieder alles voller Öl. Der Hydraulikstand war noch gleich, der Getriebeölstand war deutlich gesunken. Da die Schaltwelle starke Riefen zeigte und ich das ganze ordentlich erledigt haben wollte, habe ich heute das Getriebe komplett ausgebaut. Interessant ist auch, dass das Getriebe auch an den Antriebswellenflanschen deutlich Öl verliert. Am Schluss habe ich neugierigerweise noch den schwarzen Deckel über dem 5ten Gang geöffnet. Der synchronr
  13. Sollte ich dann auch gleich noch das hydraulische System mit machen? Ich denke da an eine Erneuerung gut zugänglicher Dichtungen im Schlauchbereich oder an der Hydraulischen Steuereinheit. Freut mich ja schonmal, dass ich mir wenigstens deswegen keinerlei Kopfzerbrechen bereiten muss. Dann wird es wohl das beste sein das Ding mal aufzumachen Danke für die Hilfe! Ich berichte am Samstag wie es nun unter dem Auto aussieht, ob noch Ölverlust vorhanden ist. Grüße,
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.