Giovanni

Members
  • Gesamte Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Giovanni

  • Rang
    Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (75PS)
  • Farbe
    Kobaltblau Metallic
  • Sommerfelgen
    16'' BBS
  • Ausstattungspakete
    High-tech

Wohnort

  • Wohnort
    Hofheim am Taunus
  • ICQ
    0
  1. Verkaufe Radio Chorus mit Kassetten-Player für Audi A2. Inklusive originaler Bedienungsanleitung und Code-Karte. Bilder: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/radio-chorus-mit-kassetten-player-fuer-audi-a2/95131392-223-4810 Zustand*: Sehr gut. Preis*: 40 € VB [ x]Versand [ x]Abholung in Hofheim am Taunus * Pflichtangabe
  2. Der Turbolader wurde verkauft. Bitte Thema löschen.
  3. Verkaufe den Turbolader Garrett GS4 045 145 701 jetzt für 315,00 € VB Vergleicht meinen Preis mit den Preisen z.B. auf turboparts1796.com oder avid-speed.com. Günstiger werdet ihr einen ungebrauchten originalen Garrett-Turbolader wohl kaum bekommen! Ich verkaufe ihn nur deshalb, weil ich mich von meinem Audi A2 1.4 TDI, der trotz einer Laufleistung von 231.000 km keinen einzigen Turboschaden hatte, inzwischen getrennt habe.
  4. Beschreibung*: Verkaufe ungebrauchten Turbolader Garrett GT 15 MOD Made in Italy . Typ-Bezeichnung: GS4 045 145 701 U405 - 701729 - GS/N FJ 1030101. Geeignet z.B. für Motoren mit Motorkennbuchstabe AMF 1.4 TDI-PD 55KW von Audi (Audi A2 1.4 TDI) und VW (Polo 6N2 9N 1.4 TDI). Zustand*: Ungebraucht Teilenummer: GS4 045 145 701 U405 - 701729 - GS/N FJ 1030101 Preis*: 350 € VB Bilder: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/turbolader-garrett-gt-15-mod-made-in-italy-ungebraucht/91711188-223-4810?utm_content=ViewAd&utm_medium=system_email&utm_source=email&utm_campaign=email-AdConfirmationManagement [ x]Versand gegen Portogebühr oder [x ]Abholung in 65719 Hofheim am Taunus * Pflichtangabe
  5. Der in vielerlei Hinsicht schwere Abschied ist vollbracht. Das Fahrzeug wurde verkauft.
  6. Liegt's am Wetter? Liegt's an der vorweihnachtlichen Leere des Portemonnaies? Da das Interesse an meinem Fahrzeug so überwältigend ist, mache ich zum Nikolaustag ein gewiss nicht geizendes Preisupdate. Neuer Preis: 3.850 € VB Ist das nicht 'ne nette Bescherung? Jetzt aber...
  7. Motorisierung: 1,4 TDI Erstzulassung: 10/2001 Kilometerstand: 231.000 Farbe: Kobaltblau-Metallic Ausstattung: Style-Paket, Klimaautomatic, Vollleder Perlnappa in safrangelb, Sitzheizung vorne, OpenSky Panoramadach, Koni FSD-Stoßdämpfer, Dieselpartikelfilter B&B, Sommer- und Winterräder (BBS RX 226 und OZ Superturismo) u.v.m Zustand: sehr gepflegt weiteres: TU und AU 10/2014; nächster Service in ca. 15.000 km; nächster Wechsel des Zahnriemens erst wieder bei 270.000 km fällig Preis*: 4.300 € Standort*: 65719 Hofheim am Taunus Detailliertere Angaben und Fotos findet ihr hier: http://suchen.mobile.de/auto-inserat/audi-a2-1-4-tdi-hofheim-am-taunus/171466703.html?lang=de&pageNumber=1&__lp=1&scopeId=C&sortOption.sortBy=price.consumerGrossEuro&makeModelVariant1.makeId=1900&makeModelVariant1.modelId=7&makeModelVariant1.searchInFreetext=false&makeModelVariant2.searchInFreetext=false&makeModelVariant3.searchInFreetext=false&makeModelVariantExclusion1.searchInFreetext=false&fuels=DIESEL&features=LEATHER_SEATS&features=SUNROOF&negativeFeatures=EXPORT Bei Interesse versende ich gerne auch noch weitere Bilder. Das Fahrzeug ist lückenlos scheckheftgepflegt. Alle Services und Reparaturen sind vollständig dokumentiert. * Pflichtangabe bei Angeboten
  8. knacken des Open-Sky

    Vor ein paar Tagen mußte nun auch ich beim weiten Öffnen des OSS dieses im Forum schon so oft beschriebene Phänomen kennlernen: ein fürchterliches Knacken beim Anheben der hinteren Dachhälfte. Es war, als würde etwas wegplatzen oder gewaltsam abgesprengt werden. Beängstigend! Ich versuchte zunächst, die Erscheinung durch Reinigen und Schmieren der Führungsschienen und Gelenke zu beseitigen. Leider ohne hörbaren Erfolg. Dann brachte ich das Dach in die Position, bei der es zu knacken begann, und versuchte, das Phänomen zu rekonstruieren. Beim Anheben löst sich die hintere Dachhälfte von einer Gummidichtung. Wenn diese verdreckt ist, kann sich das Glas nur gewaltsam von der klebrigen Unterlage lösen. Deshalb der Eindruck, als würde etwas weggesprengt werden. Nach einer Reinigung der Gummidichtung sowie der Unterseite des Glases, mit der es auf der Dichtung aufliegt, ist das Phänomen verschwunden. Die hintere Dachhälfte öffnet jetzt mit einem weichen Flupp. Die im Forum schon mehrfach geäußerte Vermutung, daß das Knacken beim weiten Öffnen etwas mit den Dichtungen zu tun hat, kann ich also nur bestätigen.
  9. TÜ-Probleme mit BBS-Felgen

    Hallo Zurbelchen, welche Felgen mit welchen Reifen hast Du eintragen lassen? Der Erfolg der Abnahme ist ja nicht ganz unabhängig von den Auflagen des jeweiligen Teilegutachtens. Aber vermutlich hast Du - bei aller Skepsis gegenüber Verallgemeinerungen - Recht, daß die Dekra im Schnitt toleranter ist als der klassische TÜV. Toleranter und stärker motiviert, eine Sache durchzubringen, scheint mir übrigens auch die GTÜ (Gesellschaft für Technische Überwachung) zu sein, bei der ich zuletzt war. Gruß, Giovanni
  10. TÜ-Probleme mit BBS-Felgen

    Hallo Norbert, in meinen Papieren war Schadstoffklasse 45 (EURO3;5L) eingetragen - wie üblich bei einem A2 1.4 TDI Modell 2002. Laut BBS-Teilegutachten dürfen bei diesem Modell nur die Serienreifen verwendet werden: ""An Fahrzeugausführungen, die unter Ziff.1 Zeile 2 im Fahrzeugbrief und -schein als 3-Liter bzw. 5-Liter-Auto beschrieben und somit steuerbegünstigt sind, sind nur die Serienreifengrößen zulässig." Hier, bei dieser besch... Auflage, lag das Problem. Der TÜV ließ sich von meinem Hinweis, daß 5L-Autos nicht mehr steuerbegünstigt sind, nicht erweichen. Er bestand auf der formalen Übereinstimmung zwischen Teilegutachten und Kfz-Schein-Daten. Und so nahm die Geschichte ihren Lauf... Bei vielen anderen Teilegutachten für ähnliche Reifen-/Felgen-Kombinationen wird auf die Schadstoffklasse gar keine Rücksicht (mehr)genommen. Aber leider hatte ich mich für eine klassische Felge entschieden, die seit 1996 auf dem Markt ist. Das aktuelle Teilegutachten hat hinsichtlich der Nachträge die Versionsnummer 11. Die zahlreichen Anpassungsversuche haben es aber nicht vermocht, alle historischen Relikte zu tilgen. Mein Pech! Gruß, Giovanni
  11. TÜ-Probleme mit BBS-Felgen

    Meine abenteuerliche Geschichte mit der Reifen-/Felgen-Kombination 205/45 R16 auf BBS RX 226 hat heute - nach idiotischen Läufen von Pontius zu Pilatus - doch noch ein glückliches Ende genommen. Am vergangenen Samstag wurden die Räder von der GTÜ Frankfurt begutachtet. Es wurde zwar, gemäß der Bescheinigung der TÜV Automotive GMBH München, die Umschlüsselung auf "EURO 3" verlangt, aber es waren keine Nacharbeiten an den vorderen Radhäusern erforderlich. Und heute hat schließlich auch die Kfz-Zulassung Hofheim ihren Segen gegeben - allerdings nicht ohne abermalige Anforderung zusätzlicher Informationen von der TÜV Automotive GMBH München. Man stelle sich vor: eine Kfz-Zulassungsstelle weiß nicht, welche Schlüssel-Nr. für die Schadstoffklasse "EURO 3" einzutragen ist!!! So mußte die TÜV Automotive GMBH erst noch amtlich mitteilen, daß es sich dabei um die Schadstoffklasse 44 handelt! Ist das nicht blamabel? Wie dem auch sei, ich bin froh über das happy end. Viel Lärm um Nichts. Formalismus pur. L'art pour l'art der Bürokratie. Basta!
  12. TÜ-Probleme mit BBS-Felgen

    Hallo Gustav, auf Empfehlung von BBS habe ich mich inzwischen an den Ersteller des Teilegutachtens, die TÜV Automotive GMBH in München (Tel. 089-5190-0) gewendet. Nach einigem Hin-und-Her habe ich nun von Herrn Tölzer die mit TÜV-Stempel versehene Bestätigung zugefaxt bekommen, daß bei einer Umrüstung auf die Radgröße 205/45 R16 die Schadstoffklasse in "EURO 3" geändert werden muß. Der Zusatz "5L" wird gestrichen. Damit läßt sich was anfangen, denke ich! Eine weitere mögliche Komplikation ist nun allenfalls noch von der Auflage 367 zu erwarten, die besagt: "Durch Begrenzen des Lenkeinschlages oder durch Nacharbeit der vorderen Radhäuser im Bereich der Radinnenseite ist eine ausreichende Freigängigkeit der Rad/Reifen-Kombination herzustellen". Brutal! Das ist ja eine absolut apodiktische Anweisung - ohne Wenn und Aber, ohne das entscheidende Wort "Gegebenenfalls" oder die Einschränkung "Bei Bedarf". So bin ich jetzt sehr gespannt, was noch auf mich zukommen wird. Gruß, Giovanni
  13. TÜ-Probleme mit BBS-Felgen

    Hallo Friedel, Gratulation zu den schönen Titan-Felgen von O.Z. ! Ja, hätte ich nur die genommen! Glück bei der Eintragung brauchtest Du dabei keins, denn in dem Teilegutachten von O.Z. wird auf den Steuerschlüssel "EURO 3; 5L" vernünftigerweise gar kein Bezug genommen. Anders leider bei meinen BBS-Felgen RX 226 - warum auch immer. So war auch mein zweiter Versuch - heute beim TÜV Frankfurt am Main - glücklos und enttäuschend. Keine Spur von Flexibilität, bürokratischer Starrsinn, hartnäckiges Pochen auf formalen Richtigkeiten, Paragraphenseligkeit... Immerhin hatte mein Hinweis auf die beispielhafte Münchener Regelung - München liegt halt gut 400 Km näher bei Italien - den Effekt, daß die TÜV-Sachverständige mir den Rat gab, mal beim Ersteller des Teilegutachtens, der TÜV Automotive GmbH in München, anzufragen, ob mit einer Streichung des Steuerschlüsselzusatzes "5L" alle Bedenklichkeiten aus dem Wege geräumt werden könnten. Das werde ich morgen tun. Und ich werde berichten. Gruß, Giovanni
  14. TÜ-Probleme mit BBS-Felgen

    Hallo Anika, vielen Dank für den Hinweis auf die flexible Regelung in München. Handelte es sich dabei um ein Sondergutachten bzw. eine Einzelabnahme? Diesen kostspieligen Weg möchte ich, wenn möglich, vermeiden. Noch habe ich die Hoffnung nicht ganz aufgegeben, mit dem schon vorhandenen Teilegutachten 366-1271-96-MURD/N11 durchzukommen. Glaubst Du, das geht? Gruß, Giovanni
  15. TÜ-Probleme mit BBS-Felgen

    Heute wollte ich beim TÜ meine BBS-Felgen RX 226 (7x16, ET35) mit Bereifung 205/45 R16 eintragen lassen. Der TÜ-Beamte weigerte sich, die Eintragung vorzunehmen. Und zwar mit dem Hinweis auf Auflage 916 des Gutachtens, die besagt: "An Fahrzeugausführungen, die unter Ziff.1 Zeile 2 im Fahrzeugbrief und -schein als 3-Liter bzw. 5-Liter-Auto beschrieben und somit steuerbegünstigt sind, sind nur die Serienreifengrößen zulässig." Das Gutachten ist vom 14.3.2003. In der Tat befindet sich in meinem Kfz-Schein unter Ziff.1 Zeile 2 der Eintrag: "EURO 3;5L". Soweit ich weiß, ist jedoch der Zusatz "5L" heute ohne jegliche steuerliche Bedeutung, jedenfalls nach der aktuellen ADAC-Übersicht. Folglich sollte der Mehrverbrauch, der aus meinem 5L-Auto ein 5,5L-Auto macht, eigentlich meine Privatsache sein. Was muß ich jetzt tun, um die Felgen trotzdem eingetragen zu bekommen? Muß ich meinen Wagen umschlüsseln lassen? Wenn ja, wie geht das? Oder gibt es vielleicht ein aktuelleres Gutachten ohne diesen dummen Passus zu angeblich steuerbegünstigten 5L-Fahrzeugen? Oder kennt jemand von Euch noch elegantere Lösungen?