Jump to content

FSI-Treiber

User
  • Content Count

    203
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI
  • Color
    Ebonyschwarz Perleffekt
  • Summer rims
    17" S-Line 9-Speichen

Wohnort

  • Wohnort
    Unterroth

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Oha ein Buchenberger, ich hab einen ATL und bin mir über die Veräußerung noch ein wenig unschlüssig. Wegen der ganzen Geschichte mit dem Wagen, Hat orig. AHK, SHZ, FH vorne und die Sachen für die GRA sind schon gekauft. Warte noch auf den LSS. Ist ein 2005-er. Falls du Interesse hast gerne per PN. Gruß
  2. Im Fachjargon nennt man diesen mehr oder weniger temporären Aufenthalt auch "Café Viereck"
  3. Servus, bei mir hat es mit dem Abzieher immer geklappt. Habe einen Sauer mit drei verschiedenen Gabeln. Wenn es richtig hartnäckig daher geht kann ich mir beim Spezi dieses Teil ausleihen. Funzt perfekt, aber zu teuer wenn man es nur alle Schaltjahre mal braucht. Achshebel
  4. Ola Kollegen, hab ja auch einen ATL mit geplatzten Block gehabt. Mittlerweile konnte ich einen kompletten Motor günstig ergattern. Dieser wird jetzt wieder wertgerecht aufgebaut und kommt in den A2. Allerdings wollte ich den Hobel ja nicht die ganze Zeit ungenutzt stehen lassen und hab hier bei uns bei einem Verwerter zum guten Kurs einen kompletten AMF geholt. Da mein Kopf bei dem Motor Platzer mit gebrochenen Pleuel nicht die Bohne abbekommen hat bot sich dieser temporäre Umbau geradezu an. War schon der neue AMF bzgl. ZR und ich habe den Block unter en alten ATL Schädel gepackt. Um die
  5. Hach wir kommunizieren gleich in zwei Threads. Gibt es denn für die genannte Schraube N90130001 M10x80 Kurbellagerschrauben = 10.9 adäquaten Ersatz im VAG Regal mit 12.9 oder muss man da den Schraubendantler seines vertrauen bemühen? Gruß
  6. Servus, ja dachte ich mir schon dass das ZMS mit Kupplung nur am Stück zu haben ist. Was die Schrauben angeht war ich eher auf folgenden Gedankenzug unterwegs, Schrauben sollen bei Erreichen des Drehmoments eine gewisse, ich nenn das mal Restelastizität behalten. Deswegen ist ja das vorgegebene Drehmoment immer noch ein Stück weit vor der Dehngrenze und somit der plastischen Verformung. Nimmst du eine Schraube höherer Güte gehst du auch mit einem höheren Drehmoment ins Rennen. Ich dachte dabei eher an die angrenzenden Teile welche eben mit diesem neuen höheren Kräften zurecht kommen
  7. Hab hier auch einen ATL liegen welchen ich zu einem günstigen Kurs auf Verdacht gekauft hatte. LL 200.000km und lt. Vorbesitze keine Leistung mehr. Nach Demontage einiger Teile stand fest... Motor kapital platt. Meine Vermutung des Hergangs lautet wie folgt. Das ZMS war so im Eimer, dass wir den Kranz abflexen mussten um an die Schrauben zu kommen, das Teil war komplett verklemmt. Dieser Defekt hat der KW wohl so eine mitgegeben, dass selbige sich mit Gewalt axial verschoben hat und beide Anlaufscheiben in die Wanne gespuckt hat, eine davon übelst deformiert. Um das genauer anzuschauen haben w
  8. 10.9-er ausbohren ist eine kleine Herausforderung. Dagegen wirkt eine 8.8-er wie Bienenwachs. Man sollte auch nicht gerade die rollgewalzten Bohrer von der Schießbude nehmen, das wird nix. Schöner, sauber geschliffener Gühring Bohrer und eine Maschine welche nicht gleich schlapp macht und du bist der King.
  9. Ha, da haben wir's. Die haben Axiallager unter die Schrauben gelegt . "Schmarrn-Modus" aus, ne im Ernst unter normalen Umständen dürfen Radschrauben so nicht aussehen. Und wie gesagt wenn es 10.9-er gibt, wieso dann die 8.8-er im Grenzbereich nutzen.
  10. Ich denke das die Kopfform hier nicht das primär entscheidende Kriterium ist. Die Längung passiert ja im Gewindebereich und da ist der Kerndurmesser bei M12x1,5 immer gleich egal was die Schraube für einen Kopf hat.
  11. 105, 110 oder 120Nm ist eigentlich egal. Alle Werte wären theoretisch zu hoch. Bei M12x1,5 sagt die Drehmomenttabelle 90Nm. Von daher finde ich das schon sehr speziell. Original oder nicht. Das steht zumindest mal unter www.schrauben-normen.de
  12. Hab gerade im E..A nachgesehen, da steht nichts dazu. Aber wie gesagt ne 8,8-er bekommt man mit ein wenig Spinat im Unterarm abgedreht. Von daher fällt die Entscheidung auf 10.9, dient der Sicherheit und dem eigenen guten Gefühl Beim ANY ist es ja selbsterklärend, da kann es keine 8.8-er sein oder hat der 1.2-er weniger als 90Mn Anzugsmoment?
  13. Seltsam, Wenn man die original Nummer googelt und z.B. bei autodoc schaut, werden 8.8-er sowie 10.9-er angeboten. Hier (sieh unten) steht 10.9 als Güteklasse. Ich persönlich würde so eine Wald- und Wiesenstahlschraube mit 8.8 als Radschraube nicht nehmen, wenn es wie hier eine bessere Alternative gibt.
  14. Das wäre mir neu, dass Radschrauben in 8.8 original sind. Ich hab bisher immer nur 10.9-er in der Hand gehabt und ein paar mal hab ich schon 12.9-er gesehen. Weiß aber nicht mehr an was für einem Fahrzeug. 8.8 ist m.M. nach grenzwertig, da wäre das Drehmoment bei den M12-er 90Nm und bei den 14-ern ca. 150Nm. Das sind Anzugsmomente für Schrauben DIN912 nach Festigkeitsklassen – Metrisches Feingewinde.
  15. Also irgendwas passt da nicht. Radschrauben sind mind. 10.9 manchmal sogar 12.9 und die sehen normalerweise nicht so aus. Beim Lösen kann das nicht passieren, wie soll sich die Schraube längen wenn ich mit die Steigung drehe (und quasi drücke). Eine festsitzende Schraube reißt beim Öffnen dann einfach ab, wo spielt ja mal keine Rolle und man sieht es am Gewinde und an der Bruchstelle. Diese Schrauben sind definitiv auf Zug belastet worden, sprich weit über das angegebene Drehmoment angezogen oder nicht fest und das "wabbelnde" Rad hat über die Hebelwirkung den Rest besorgt. Ich hatte mal
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.