Jump to content

Trizz

A2-Club Member
  • Content Count

    108
  • Joined

  • Last visited

1 Follower

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI (ANY)
  • Production year
    2003
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Winter rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Feature packages
    Style
    Advance
  • Sound equipment
    Radio-Cassette "chorus"
    kein Navi
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    Vierspeichen Lenkrad

Wohnort

  • Wohnort
    Tübingen

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Also, durch das Zusammendrücken der Laschen entpannst Du den Ring. Dann kannst Du ihn entlang des Schlauches nach hinten schieben - abnehmen musst Du den gar nicht. Habe ich noch nie gemacht bzw. machen müssen. Eine Schlauchschellenzange lohnt sich durchaus, denn das macht es angenehmer und hält das Fluchen in Grenzen. Grüße Trizz
  2. Naja, wenn Du sagst FFB meinst Du ja nur das Fahrertürschloss, oder? Die anderen Schlösser sind demnach unauffällig? Insofern wird es dann an dieser Tür irgendwie liegen. Und da bleiben eben Türsteuergerät und das Schloss übrig. Da es ja unter bestimmten Voraussetzungen funktioniert, kannst Du Kontaktprobleme in den Zuleitungen und Steckern ausschließen, meiner Meinung nach auch das TStG, weil sich das bis auf den E-Motor des Fensterhebers nicht bewegt. In meiner eigenen Fehlersuche hier bin ich auf einen Beitrag gestoßen, wo jemand durch das Abklemmen der Batterie mit anschließendem Neuanlernen der Endanschläge der Fenster (Schlüssel in die Fahrertür, dann in 'Öffnen-Position' halten bis die Fenster herunterfahren, danach dasselbe in 'Schließen' damit diese wieder hochfahren) ein Spuken des Schlosses lösen konnte. Vielleicht klemmt ein Mikroschalter oder betätigt nicht zuverlässig. Das kannst Du in den Messwertblöcken mit VCDS einfach auslesen. Hier gibt es ein Verzeichnis mit VCDS Helfern, bestimmt auch einen in Deiner Nähe! Grüße... Trizz
  3. Hallo, prüfe auch, ob die Mikroschalter auch tatsächlich betätigt werden, wenn Du verschließt. Der Türkontaktschalter kann elektrisch und mechanisch an sich bestens funktionieren, aber wenn dieser nicht durch das Schloss betätigt wird, kann das zu ganz merkwürdigen Phänomenen führen. VCDS o.ä. wäre jetzt hilfreich, um den Zustand der Mikroschalter auszulesen. Den Türkontaktschalter kannst Du auch 'aushorchen'. Viel Erfolg! Trizz
  4. Hi, es scheint, als hätte Audi momentan einen anderen Zulieferer für die Schlösser: Inteva Products. Interessant finde ich, dass die Befestigung des externen Mikroschalters (Türkontaktschalter) geändert wurde - diese Klammer fiel weg, dafür ist der Mikroschalter nun seitlich eingeclipst. Türschloss vorne links: 8Z1837015D vom 21.11.19 kostet derzeit 111,10€ (zzgl. MwSt). Weitere Details in den Fotos. Trizz
  5. Hallo nochmals, hier die Auflösung. WD40-Kur mit anschließendem Schmieren brachte nicht - es war tatsächlich das Schloss, bzw. dessen mechanischer Teil. Ein Vergleich mit dem Ersatzschloss zeigte, dass sich jener Schnapper ganz anders aufs Betätigen der Hebel verhielt als er sollte. Auch konnte ich Beulen erkennen und feststellen, dass er deutlich mehr wackelte als beim Ersatz. Werde ich mal öffnen, jetzt ist das Ersatzschloss drin. Ganz wärmstens empfehlen kann ich die hier im Forum vorgeschlagene Methode, anstatt den Türrahmen auszubauen, einfach einen Teil des Türbleches umzubiegen, damit sich das Schloss entnehmen lässt. Man muss wirklich nicht viel biegen und es geht einfach wieder zurückzubiegen. Anbei ein Foto. Danke nochmals! Trizz
  6. Erstmal vielen Dank für die Antworten! Das scheint also kein häufiges Problem zu sein und das Türschloss ist in dieser Hinsicht mechanisch unauffällig. Ich werde also weiter mit WD40 spülen und versuchen, es gangbar zu machen. Anders als bei den übrigen Schlössern ist da tatsächlich eine zähe, staubige Fettschicht drin. Ich habe glaube ich noch ein Ersatzschloss liegen, das werde ich mal unter die Lupe nehmen. Halte Euch auf dem Laufenden! Trizz
  7. Hallo zusammen, heute ist mir etwas Merkwürdiges passiert, beim Schließen der Fahrertür vernehme ich nun nicht mehr das gewohnte "Klack", sondern ein hässliches "Paff" - die Tür will nicht mehr ins Schloss fallen und bleibt offen. Da stimmt wohl was mit dem Schloss nicht! Kälte und Fremdeinwirkung kann ich wegen Einzelgarage ausschließen. Verriegelung, ZV etc. funktionieren noch tadellos. Es ist mir gelungen, die Tür trotzdem zu schließen, und zwar indem ich vorsichtig diesen 'Schnapper' im Schloss bei gezogenem Türgriff im UZS nach unten drückte, siehe Foto 2. Offenbar bewegt sich dieser Schnapper nicht mehr richtig und dreht sich bei der Türöffnung zu weit nach links, so dass die Aufnahme für das Schlossgegenstück an der Karosserie nicht einrasten kann und abprallt (siehe Foto 1). Die Suche hier nach diesem Symptom blieb leider erfolglos. Daher nun meine Frage an Euch: kann ich da was von außen tun? Wie immer besten Dank Trizz
  8. Hallo zusammen, an diesen Flansch, der u.a. das Kühlmittel in den Zylinderkopf leitet und G2/G62 trägt, muss ich demnächst mal ran. Leider finde ich in den offiziellen Reparaturdokumenten nichts über die Anzugdrehmomente der beiden Schrauben, die jenen Flansch mit dem Zylinderkopf verbinden. Kennt jemand die Drehmomente, und falls ja, wo finde ich die selbst im Reparaturleitfaden? Ich dachte, das wäre Motor-Kühlung, aber leider Fehlanzeige, sowohl bei 1.2 als auch bei 1.4 TDI. Herzlichen Dank, wie immer. Grüße Trizz
  9. Hi, habe auch dieses Yatourding im T5. Dort bin ich 2 Phänomenen begegnet: 1. Nicht jeder USB-Stick funktioniert mit dem Ding. Ich musste mehrere ausprobieren, bis ein alter 4GB Sandisk schließlich Erfolg brachte. 2. Ist kein Stick, oder ein falscher Stick dran oder der Stick hat die falsche Ordnerstruktur, dann wird nur CD5 (beim VW RNS2) freigegeben und das ist der durchgeschleifte AUX-In. Bei Deinem Phänomen tippe ich auf einen Fehler bei der Verkabelung. Leuchtet die Lampe am Stick, so er denn eine hat? Falls ja, ist die Spannungsversorgung wohl OK. Dann könnte es der Stecker zur CDC-Buchse hinten am Chorus sein. Das Yatour hat ein irres Fiepen im T5, auch ist der Klang irgendwie flach. Ersteres ist eine Masseschleife, der ich noch nicht beizukommen vermochte. Im A2 benutze ich daher das hier vielgelobte Dension BT Lite. Das ist teurer, und wird auch im T5 Einzug halten. Viel Erfolg Trizz
  10. Das ist der erste Bericht, den ich lese, bei dem der 1.2er recht passabel wegkommt und nicht als "sicheres Desaster" verunglimpft wird. Im Gegenteil, es liest sich ja fast so, als wäre es DER Geheimtipp! Danke und Grüße Trizz
  11. Danke! Ich ging beim "Nacktfrosch" als Synonym für den D4/Hardcore 3L aus. War mur neu, dass auch die "Luxus 1.2er" auch ohne Klima bestellt werden konnten. Grüße Trizz
  12. Wurde da neulich erst auch eines besseren belehrt: A2 gabs entweder mit Klimaautomatik oder "mit ohne" Klima (Heizung mit Drehknäufen), letztere hatten die Nacktfrosch/Hardcore-3L bzw. 1.2er. Manuelle Klimaanlagen gab es nicht. Grüße Trizz
  13. Prüfe doch mal, ob die Buchsen auf der Stabistange noch i. O. sind. Wenn da Rost oder unterwanderter Lack zu sehen ist, könnte es sein, dass sich jene Buchse vom Stabi gelöst hat und sich bei Belastung bzw. Verschränkung bewegt. Das sind dann diese seltsamen Geräusche. Dazu gibt es hier auch schon Einiges an Beiträgen. Viel Erfolg Trizz
  14. Hi und willkommen! So ähnlich wie von Dir beschrieben bin ich beim Reinigen meines AGR-Ventils auch vorgegangen. Den AGR-Kühler kannst Du am Kopf befestigt lassen. Ich hatte den kompletten Ansaugkrümmer abgenommen. Achte bei den Schrauben darauf, sie nicht zu überdrehen, v. a. bei den dreien am Krümmer. Viel Erfolg Trizz
  15. Hi, auch ich habe sie seit gut 2.5 Jahren in Verwendung. Sie halten ausgezeichnet, man sieht aber vor allem bei Sonneneinstrahlung, dass die "anders" sind. Besser als "mit ohne Softlack" auf jeden Fall. Bei der Montage penibelst drauf achten, dass die Ränder und Kanten nicht "weiß" gemacht werden, denn das gibt nachts unschöne Leuchteffekte. Auch werfen alle Aufkleber sehr viele kleine Bläschen, da möchte ich einen Montagefehler meinerseits nicht ausschließen. Grüße Trizz
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.