Versysdriver

Members
  • Gesamte Inhalte

    153
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (AMF)
  • Baujahr
    2001
  • Farbe
    Kobaltblau Metallic (5F)
  • Ausstattungspakete
    Advance
    High-tech
  • Soundausstattung
    nicht original Audi Radio
  • Panoramaglasdach
    ja
  • Klimaanlage
    ja
  • Anhängerkupplung
    ja

Wohnort

  • Wohnort
    Clausen

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Und damit das Dosieren nicht zum Glücksspiel ausartet, am besten eine super zu handhabende + nachfüllbare Dosierflasche verwenden.
  2. "Die" Dichtung? Dann meinst Du wohl die eine große Dichtung zwischen Vakuumpumpe und Motorgehäuse. Du weißt aber schon, dass in der Pumpe viel mehr Dichtungen als bloß diese eine zu tauschen sind, und dazu die Pumpe komplett zu zerlegen ist? Den kompletten Dichtsatz gibts in der Bucht für rund 40 €. Eine neue Pumpe ist i.d.R. Quatsch, weil darin kaum Verschleiss auftritt.
  3. Du hast tatsächlich die Dieselpumpe gewechselt?
  4. Bei mir (AMF) wars die Dieselpumpe seitlich am Zylinderkopf. Zu erkennen an ordentlich Dreck und Schmodder, der sich am feuchten Dieselaustritt ansammelt. Pumpe ausbauen, gründlich reinigen, zerlegen, Dichsatz vom Ebär rein, zusätzlich hauchdünn Hylomar Dichtpaste blau aussen um die Dichtringe, zusammenbauen bis auf Diesel-Rücklauf, Vakuumpumpe an Rücklauf der Pumpe und pumpen bis Diesel kommt, Rücklaufleitung anschließen, Startschwierigkeiten vergessen. Gruß Michael
  5. Leider schon wieder zu lange her... kann's nicht mehr mit Gewissheit sagen. Ein halbes Jahr später aber nach wie vor keine Startschwierigkeiten mehr und alles dicht.
  6. Unser TDI (75PS) hat auch kürzlich eine neue Ölpumpenkette mit allem drum und dran bekommen. Die erste hatte immerhin 340.000 km gehalten. Fahre im Weiteren kein xW-30 Motoröl mehr, sondern bestes 0W-40 Vollsynthetik, welches jährlich gewechselt wird. Im Bild der alte Kettenspanner.
  7. Es gibt ein gutes und günstiges Motoröl der Viskosität 5W-40, welches insbesondere für unsere TDI im A2 geeignet ist, aber auch für die Benziner gut passt. Schaut mal hier: https://shop.dbv.eu/pdf/oil_productinfo/PI_DBV_5W_40_PDI_gebinde.pdf Was haltet Ihr von dem Öl?
  8. Nee... kann ich leider nicht. Hat mir alles mein Nachbar gemacht, der ein Profi ist. Die ganzen Schrauben und Dichtringe hatte ich bei Audi geholt, nachdem ich dem Teileonkel erklärt hatte, was alles gemacht wird. Und trotzdem musste mein Nachbar noch einige wenige nachordern, da diese zu ersetzen waren. Grüße Michael
  9. Nach nunmehr 350.000 km hielt ich es fur an der Zeit, mal meine Kette in der Ölwanne nachzuschauen. Offensichtlich gerade noch rechtzeitig... am Kettenspanner lief diese bereits auf dem blanken Metall Wie lange das wohl noch funktioniert hätte? Kette und alle Zahnräder sahen noch top aus, Kette lediglich gelängt. Trotzdem alles erneuert, inklusive Kupplung und Zahnriemen jeweils komplett, sowie alle Wellendichtringe und Dehnschrauben. Einen Koreaner hätte man wohl weggeworfen. Auf zu den nächsten 350.000 km in der Kugel
  10. Die nach fast 350.000 km durchrutschende erste Kupplung hat mich nun dazu veranlasst, zusammen mit dem Kupplungstausch (LuK) auch gleich die Ölpumpenkette samt Schienen/Kettenspanner/4x Zahnräder Febi Bilstein) erneuern zu lassen. Nachdem ich vor 2 Wochen die Tandempumpe endlich mal zerlegt und neu abgedichtet hatte. Obwohl noch 30 tkm Luft, kommen auch gleich Zahnriemen/Wapu/Riemenspanner (Conti) neu rein. Und sämtliche Dehnschrauben/Wellendichtringe/Ausrücklager-Führungshülse (Audi-Originalteile). Wenn schon, denn schon... heute Nachmittag geht der A2 zum Schrauber meines Vertrauens. Fragte er mich doch tatsächlich, ob sich das noch "lohnen" tut ?! Aber klar doch... und dann auf zu den nächsten 350 tkm mit der Alukugel 😍
  11. Hallo Fangemeinde, den Fehler konnte ich heute endlich finden. Es lag an der Masseverbindung am linken Rücklicht. Dort führt ein 2-adriges Massekabel zu einer Verschraubung an der Karosserie. Es war angeschlossen, doch die zugehörige Mutter nur handfest angezogen - das reichte nicht für eine saubere Masseverbindung. Hat wohl eine frühere Werkstatt mal gepfuscht, was zunächst auch funktionierte... bis jetzt zu meinem geschilderten Problem. Habe die Mutter angezogen... und schon funktioniert meine Anhängerbeleuchtung UND die hinteren Parksensoren wieder einwandfrei. Es muss zum Glück also nicht immer gleich ein teures Steuergerät defekt sein
  12. Habe letzten Samstag die Tandempumpe (Hersteller LUK) am AMF meiner Tochter komplett abgedichtet. Das bekannte Youtube Video hat mir sehr geholfen - danke dafür an den Ersteller. Doch ich bin einen Schritt weitergegangen und habe die Pumpe komplett zerlegt. Alle Dichtungen wurden erneuert, wofür es für kleines Geld einen Komplettsatz beim großen Ebär gibt, bei dem sogar neue Schrauben dabei sind, und beide Ausführungen der Pumpe berücksichtigt werden. Dementsprechend nimmt man einfach die benötigten Dichtungen raus und entsorgt den Rest - Fehlkauf ausgeschlossen. Doch die dünnen Gummiringe sind ja quasi vom Pumpenhersteller zum Undichtwerden konstruiert worden. Daher habe ich rund um jeden Gummiring noch eine dünne Raupe "Hylomar" Flüssigdichtung zusätzlich aufgebracht. Also immer nur außenrum, damit nichts nach innen in die Pumpe quillt. Der Zusammenbau der Pumpe ist ein Kinderspiel und selbsterklärend. Den Anschluss zum Bremskraftverstärker habe ich mit passenden Klemmschellen wieder luftdicht verschlossen. Vorne wurde zunächst nur der Vorlauf wieder angeschlossen. An den Rücklaufstutzen der Pumpe kam ein transparenter Schlauch, an Letzteren die Unterdruckpumpe meines Motorrad-Bremsenentlüfters. Dann ein paarmal fleissig pumpen, sodass über den Vorlauf Diesel angesaugt wird. Bevor der Dieselkraftstoff die Handpumpe erreicht... aufhören und den Rücklauf an der Tandempumpe wieder anschließen. Warum ich das mit dem Diesel ansaugen so gemacht habe? Weil ich hinterher keinesfalls so lange orgeln wollte wie im Video dargestellt. Schrecklich... das geht gar nicht... die armen PD-Elemente Nach nur 1-2 Sekunden Anlasserbetätigung lief der Kleine dann auch sofort wieder rund. Und springt seitdem auch bei Standzeit über Nacht sofort an, ganz ohne Orgeln. Mit der zusätzlichen Flüssigdichtung um alle Gummiringe hoffentlich nun für den Rest seines Kugellebens Viele Grüße Michael
  13. Nee... Schalter mit Ohmmeter durchgemessen. Klick = hochohmig, Klack = 0 Ohm. Könnte auch umgekehrt gewesen sein Muss den Anhänger noch mal anhängen und genau gucken, was wann leuchtet bzw. nicht...
  14. AutoDia SX45 Pro sagt: - Fehler Parksensor hinten links, Steuerung G204 - Fehler Parksensor hinten rechts, Steuerung G205 Habe die Fehler gelöscht, funktioniert aber noch immer nicht Grüße und schönen Sonntag Michael