Jump to content

pianoman85

A2-Club Member
  • Posts

    50
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (BBY)
  • Production year
    2003
  • Color
    Merlotrot Perleffekt (P8)
  • Summer rims
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Feature packages
    Style
    Advance
  • Sound equipment
    Radio-CD "concert"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    GRA /Tempomat
    LED Innenraumbeleuchtung
    Vierspeichen Lenkrad
    Mittelarmlehne
    A2 Club Aufkleber
    Alu Tachoringe
    Dachgrundträger
    Dachbox
    Marderschutz
    Serien Sitze
    geteilte Rückbank (2 Sitze)
    Komfortblinker
    Jackpads
    beheizbare Außenspiegel

Wohnort

  • Wohnort
    München

Hobbies

  • Hobbies
    Klavier, Orgel, Fahrradfahren, Laufen

Beruf

  • Beruf
    Staatsdiener

Recent Profile Visitors

1127 profile views

pianoman85's Achievements

  1. Ich habe nicht exakt Buch geführt. Aber insgesamt nicht mehr als 6 l / 100 km. In Schweden (Autobahn: max: 120 km/h; Landstraße 70-90 km/h): ca. 5.2 - 5,7 l / 100 km; in Deutschland etwas über 6 l/100 km. P.S.: Normal verbrauche in in D etwa 6 l / 100 km. P.P.S.: In Schweden war nicht immer die Dachbox dabei.
  2. Vorweg: Ich bin für wesentliche technische Reperaturen im wesentlichen Kunde einer freien Werkstatt, versuche mich aber an Komfort-Reparaturen (z.B. Gebläse Klimaanlage, Türfeststeller, u.a.) erstmal - und dank des Forums meist erfolgreich - selber. Einfache technische Wartungen wie neue Zündkerzen, Zündspulen oder Reinigung der Drosselklappe übernehme ich selber. Den Ansatz, einen gewissen Betrag (jährlich!) für Reparaturen bei einem alten Auto einzuplanen, finde ich notwendig. Klar, es kann mal günstige Jahre geben, aber es kann dann auch anders kommen. Eine Garantie für günstiges Fahren gibt es nie. Und wenn eine Baustelle kommt (z.B. eine gebrochene Feder), ist halt immer Frage, ob man nur klein und günstig repariert (z.B. eine Feder ersetzt) oder gleich die komplette Baustelle (z.B. alle Federn + Stoßdämpfer) behebt. Entsprechend gehen die Kosten auseinander. Ich fahre einen A2 1.4 BBY . Es reicht für normales Vorankommen, ein Sprinter wird er nicht. Jüngst war ich vollbesetzt (4 Personen + Gepäck) im Urlaub. 4.000 km in 3 Wochen gingen problemlos, wenn auch im gemütlichen Reisetempo (max. 150 km/h, meist 120 bis 130 km/h). Sogar das Thema Ölverbrauch habe ich mittlerweile mit einfachen Reperaturen im Griff. (Leidglich unter Volllast (= Autobahn + Dachbox + 4 Personen) ist ein merklicher Verbrauch von 0,5 l / 1000 km festzustellen). Also, der 1.4 BBY ist ein beherrschbarer Motor mit vergleichsweiser einfacher Technik. Rost und allgemeiner Verschleiß ist beim A2 - wie bei anderen alten Autos - auch ein Thema. Beim A2 fällt lediglich das Thema "Rost an der Karroserie" weg. Ich sehe es so: Der wirtschaftlich zuverlässigste Weg, einen A2 zu fahren, ist der 1.4 Benziner BBY. Bei einem mindestens 16 Jahre alten Auto ist aber mit Reperaturkosten zu rechnen. In welcher Höhe, weiß nur die Glaskugel. Mit Vorbereitung kann man sich aber von bösen und offensichtlichen Überraschungen schützen - eine Garantie ist das natürlich nicht. Ohne Schrauberkenntnisse habe ich mir Ende 2017 auch einen A2 zugelegt. Ich habe es bisher nicht bereut und würde wieder so entscheiden. Bei einer jährlichen Fahrleistung von 5000 km ist aber das Thema Standschäden schon relevant, v.a. wenn das Auto unter freiem Himmel steht. Mit dem Thema Standschäden habe ich leider auch immer wieder zu kämpfen, da mein A2 ein reines Freizeitauto ist (zwar 10.000 km /Jahr, aber davon 5.000 km im August). Ich wohne im Süden Münchens, bei weiteren Fragen kannst du dich auch gerne per PM melden.
  3. pianoman85

    Kalender 2020

    Ich will wieder einen neuen A2-Kalender für's nächste Jahr. Bevor für das Jahr 2022 gar nix geht, kann ich anbieten, einen Kalender zu erstellen. Ich habe darin aber keine professionelle Erfahrung, gerade was die Aufarbeitung der Bilder anbelangt. Aber für die Familie habe ich schon einige Kalender erstellt, gänzlich unerfahren bin ich also nicht. Vorausgesetzt, ich bekomme ausreichend Bilder zugeliefert, kann ich eine Auswahl treffen und über ifolor einen Kalender gestalten und bestellen. Das müsste ich allerdings spätestens im November machen, im Dezember bekomme ich das nicht (mehr) hin. Falls sich jemand anderes berufen fühlt und Zeit hat, überlasse ich es aber gerne jemand anderem...
  4. Ja - Bilstein B3/B4 erhöht die Bodenfreiheit beim BBY ohne Open Sky sichtbar (in jedem Fall mehr als 3 mm) - Fotos findest du hier. Meine BBY (2003) "nagelt" auch schon länger, v.a. im kalten Zustand und im Winter. Was es genau ist, weiß ich nicht. Können Hydrostößel sein, über Kolbenkipper gibt's auch Berichte im Forum. Zahnriemen würde ich wegen Alter und Laufleistung wechseln - den Motor fahre ich, bis er aufgibt (oder sich großer Ölverbrauch oder Leistungsverlust einstellt oder ich im Lotto gewinne ).
  5. So, ich habe es nach ausführlicher Lektüre auch getan: Alte Federn und Dämper raus, Bilstein B3/B4 inkl. hier empfohlener "Kleinteile" rein. Ich hab's mangels Fähigkeiten machen lassen, ein kurzer, aber erwartbarer Schmerz bei der Zahlung per-Karte war vorhanden. Die Ausgangslage: Nutzung zu viert, eine Feder war kürzlich gebrochen, A2 soll behalten werden (grundsätzliche Alternative: Car-Sharing o.ä.). Daher war klar: Fahrwerk soll nachhaltig ersetzt werden, aber kein "sportliches" Upgrade. Nun zum Ergebnis: Mein A2 ("Beamtenmodell", BBY, keine schweren Extras) liegt etwas höher; das ist optisch etwas gewöhnungsbedürftig, war aber zu erwarten. (Die 15 Zoll Felgen werden aber perspektivisch aber durch 16 Zoll Felgen ersetzt, vielleicht verbessert das die Lage im nächsten Jahr.) Fahrgefühl ist erstmal gewöhnungsbedürftig: Ich spüre plötzlich kleine Unebenheiten auf der Straße, was anfangs auf Autobahn und Landstraße auffälig ist. Außerorts empfinde ich das Fahrverhalten auf gerader Strecke als nervöser als mit dem alten Original-Fahrwerk (v.a. auf der Hinterachse) Zu viert besetzt (2 Erwachsene , 2 kleine Kinder) ist das Auto schon weniger nervös, aber kleine Unebenheiten sind dennoch deutlich mehr wahrnehmbar als zuvor. Unebenheiten in langesamen Tempo (Einparksituationen) werden viel souveräner genommen, kein Poltern mehr. Größerer Unebenheiten wippen in allen Geschwindigkeiten weniger nach. Auch innerorts (50 km/h) nehme ich kleine Unebenheiten deutlich mehr wahr. Vor allem solche, die nicht wirklich gefedert werden, sondern das Auto einfach mitnimmt und auf dem Fahrersitz 1:1 wiedergibt. Nach mittlerweile ca. 300 km gewöhne ich mich langsam an das neue Fahrgefühl. Der "Härtestest" wird der anstehende Urlaub. P.S. Meine Frau erkennt kein verändertes Fahrverhalten. Fazit: Hm... ich bin auf die ersten Kilometer nicht restlos überzeugt. Vielleicht schwingt sich das Fahrwerk (und meine Wahrnehmung) noch ein, wahrscheinlich gewöhne ich mich an das neue Fahrgefühl. Ich glaube, ich kann mich daran gewöhnen - vielleicht achte ich auf den ersten Kilometern aber auch zu sehr auch kleinste Veränderungen....
  6. Verkaufe Fahrwerksfeder hinten, 400 km gefahren. Farbcode: 2 x orange, 2 x blau, 1 x weiß VB fürs Forum: 40 € Alles weitere hier: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/spiralfeder-hinten-audi-a2-8z0-hinterachse-neuwertig/1820388102-223-16363?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android
  7. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/audi-a2-1-4/1802799911-216-8771?utm_source=sharesheet&utm_medium=social&utm_campaign=socialbuttons&utm_content=app_android Rapider Preisverfall in den letzten Wochen - äußerlich jedenfalls ein Unikat.
  8. Ich hätte ja auch Interesse, zumal ich in der Gegend aufgewachsen bin. Aber leider sind die Samstage im Juli bei mir schon alle belegt...
  9. Dann könnt ihr es von mir aus auch beim 03.07. belassen - alle werden nie Zeit haben...
  10. ... hast es aber nicht überall geändert, siehe deinen Post #2
  11. ... wollt ihr eigentlich eine Reise in die Vergangenheit machen? Bei mir wäre eine Woche später aktuell möglich. Aber sonst klappt es halt wann anders wieder.
  12. Bei mir geht es an dem Wochenende leider auch nicht. Euch viel Spaß!
  13. Hm... ich bin von Meyer-Motion nicht ganz so begeistert. Nach knapp einem Jahr ist eine LED bereits defekt, eine zweite hat Teil- Ausfälle.
  14. So, die neue alte Leitung ist eingebaut. Leider ist die durchgerostete Leitung beim Ausbau abgebrochen, sodass zum Tausch der Leitungen doch das Lenkgetriebe ausgebaut werden musste. Laut Auskunft der Werkstatt ist die Leitung am Lenkgetriebe übrigens dicker als eine Bremsleitung. Daher wollte sie ohne Not keine Bremsleitung nehmen.
  15. So, heute kam das gebrauchte Lenkgetriebe an, angeblich aus einem AMF, Ertzulassung 2003, 317.000 km. Die Leitung lies sich gut ausbauen, saß nicht fest, kein wesentlicher Rost zu erkennen. Beim Ausbau kamen etwas weiße Rückstände zum Vorschein (Dichtmasse?). Ob die Leitung noch original ist, weiß ich nicht. Sie ist beschriftet mit "TI GROUP 210102 3 S"; Innendurchmesser knapp 5 mm, Überwurfschraube M12 mit Länge ca. 17 mm. Ich kenne mich mit dem Bördeln von Bremsleitungen nicht aus. Sieht aber so aus, als ob man die Leitung an sich eigentlich kein großes Problem darstellen sollte. Oder was meint ihr? Für mich geht's dann am Montag mit der Leitung in die Werkstatt. Wenn die alte Leitung sich problemlos ausbauen und durch die gebrauchte ersetzen lässt, sollte das ja alles kein großer Aufwand sein...
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.