Jump to content

Idealist

User
  • Content Count

    14
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI

Wohnort

  • Wohnort
    99885 Luisenthal

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. In der Hifi-Rubrik dieses Forums gibt es etwa 2 Beiträge, die sich mit dem Ausbau des Radios befassen. Einer sogar mit Libis. Derzeit habe ich jedoch nicht die erforderlichen Auszieherkrallen. Es wird hilfsweise erwähnt, dass man "von unten ", also durch das Ablagefach mit Ruckeln etc. evtl. dran käme. Kann das bestätigt werden? Ein anderer schreibt, dass seitlich eingeführte Messerklingen hilfreich sein könnten. Es wird auch berichtet, dass ein Werkstattmeister mit Kaffeelöffeln die verklemmte CD heraus bekam. Ist Euch das plausibel?
  2. Nach Einlegen einer gekauften CD wird diese nicht akzeptiert. Diese und alle anderen vorherigen CD`s wurden immer akzeptiert. Es erscheint "Error", leider läßt sich diese ( teure ) CD nicht mehr auswerfen. Man hört kurzzeitig, wie der entsprechende Auswurfmechanismus arbeiten will, es aber nicht erfolgreich schafft. Es wird dann automatisch auf Radiobetrieb umgeschaltet. Frage: Wie baue ich das Gerät aus? Denn da ohne komme ich an jene CD nie mehr heran.
  3. Vielen Dank Alois, man hatte mir versehentlich mit den neuen Scheiben Beläge für die Hinterachsbremse geschickt. Die behalte ich ( finanziell gesehen "Peanuts") in Reserve. Natürlich sollten Scheibe und Beläge erneuert werden, zu meinem Erstaunen liegen die alten Beläge perfekt und hochwirksam an.
  4. Die recht teuren ATE Scheiben ( vorn ), die mit den eingefrästen parabelförmigen Rillen, haben bei mir nur 50 Tsd. Km gehalten, wobei ich stets sanft und niemals brachial bremse. Die Erstausstattung von Audi hielt bei gleicher Fahrweise glatt das Doppelte. Beim Wechsel der vorzeitig verschlissenen Scheiben stellte ich fest, dass die beim damaligen Wechsel ebenfalls gewechselten Bremsbeläge nahezu unverschlissen waren. Daher habe ich sie behalten, das nunmehrige Bremsverhalten ist tadellos, das "Tragbild" auf der neuen Scheiben ist ideal, keine Fehlstellen. Meine Frage zielt dahin: Sind beim Wechsel der vorderen Beläge unbedingt die sog. Führungsbolzen ( Innensechskant 7 mm ) zu entfernen oder lassen sich die Beläge ggf. so aus dem Schacht ziehen?
  5. Ich habe mir von Lidl das kombinierte Ladegerät geholt, welches zugleich die Starterfunktion hat. In der Anleitung steht, dass zum Aufladen die Batterie vom Kfz abgeklemmt werden soll. Mir ist irgendwie bekannt, dass Stromlosigkeit und folgendes Anklemmen mit Schwierigkeiten verbunden sein soll ( verschiedene Funktion müssen wieder "angelernt" werden ). Da ich hier skeptisch bin, frage ich Euch, ob es tatsächlich nach Ab- und Anklemmen der Batterie Probleme gibt. Auf der anderen Seite kann ich mir nicht vorstellen, warum eine Batterie beim Laden abgeklemmt werden soll. Für kurzen erläuternden Praxishinweis bin ich vorab dankbar.
  6. Nein, ist optisch nicht erkennbar. Auch mit sog. "Lecksuchsprays" nicht zu visualisieren. Am besten: Ausbauen und auseinandernehmen.
  7. Fehlercode 17912 ( Leck im Ansaugsystem ) sowie P 1504 hatten bei mir folgende Ursache: Schaden in der Kurbelgehäuseentlüftung. Dort befindet sich oberhalb des Ölsumpfes ( Ölabscheider ) eine Membrane. Die hatte am Rand einen haarfeinen Riß. Das war jenes "Leck". Da hilft nur Einbau einer neuen Kurbelgehäuseentlüftung.
  8. Der Sensor hat 2013 175,50 € gekostet, der Einbau: 49,53 €
  9. Obwohl von deinem Problem nicht tangiert verfahre ich wie folgt: Ich verzichte sehr oft auf das Benutzen der Fernbedienung. Das schont die Batterie sehr. Bekanntlich kann es manchmal beim Erneuern der Batterie Schwierigkeiten geben ( Anlernen etc. ). Zum anderen wird durch Benutzen des Schlüssels die Schließzylindermechanik in Funktion gehalten, sodass Verharzungen oder Hemmungen im Zylinderschloss vorgebeugt wird. Völlig unabhängig und für A 2 Fahrer wohl irrelevant, kann durch Verzicht der Funkfernbedienung kein durch Täterhand bedienter Scanner den Code erfassen, um dann das Fahrzeug evtl. selbst zu öffnen etc. Gruß: Holger
  10. Im Abgasrückführungssystem hatte meiner auch Probleme, allerdings mit anderemFehlercode, der auf Undichtigkeit im Ansaugbereich deutete. Tatsächlich war u.a. das Rohrstück ( metallenes Well-/Flexrohr) gerissen. Ein ca. 18 cm langes Rohrstück mit 2 abgewinkelten Flanschen. Ferner war in der Kurbelgehäuseentlüftung ( dort befindet sich u.a. der Ölabscheider ) die Membrane ( kreisrund, ca, 10 cm Duchmesser ) am Rand ein wenig eingerissen. Das ermöglicht "Falschluftansaugen" und führt zu Irritationen im Motormanagement, die unbedingt beseitig werden müssen. Gruß: Holger
  11. Anfang Oktober habe ich einen Termin bei einem Bekannten ( Kfz-Meister ), der eine Hebebühne hat. Von unten wird man das eher sichten können, falls es überhaupt etwas zu sichten gibt. Auf jeden Fall zunächst einmal herzlichen Dank - und ich melde micjh, wenn die Ursache tatsächlich ermittelt resp. behoben ist.
  12. Nach Aufleuchten der MIL Leuchte diagnostizierte die VW-Audi-Werksatt: Undichtigkeit im Ansaugbereich sowie Unterschreitung der Magerstufe. Im Fahrverhalten bis auf seltene Unregelmäßigkeiten im Leerlaufbereich ( schwankt gelegentlich zwischen 1000 und 1300 U/min ), normal sonst ca. 700 U/Min konstant. Bevor ich einen vermutlich kostenintensiven Reparaturauftrag vergebe - hat jemand Erfahrung rsp. Erklärung, wo die Undichtigkeit konkret liegen kann? Kfz ist scheckheftgepflegt, km-Stand: 130 Tsd. Der kplt. Ansaugbereich liegt zur Stritzwand hin, wo so gut wie nichts "zu sehen" ist, dort wäre auch Spezialwerkzeug erforderlich, um z.B. an die Krümmerschrauben heran zu kommen.
  13. Ich finde Deinen Beitrag sehr interessant. Das Dollarzeichen ist in zu vielen Pupillen vorhanden. Mit wirklich sauberen Methoden und ehrlicher Arbeit im wahrsten Sinn des Wortes wird schon lang nicht mehr das große Geld verdient. Mogelpackungen sind an der Tagesordnung, wobei der Endkunde oder das Volk offensichtlich damit auch noch einverstanden scheint. Ich hatte schon immer ein mehr als ungutes Gefühl bei diesem dämlichen "Blue motion" Karossenschmuck von VW. Überhaupt ist man dort größenwahnsinnig geworden. Was sollte z.B. die Entwicklung und dann der Bau der "Gläsernen Manufaktur" in Dresden für den Phaeton? Hat VW sich allen Ernstes eingebildet, damit in der Rolls Roys Klasse mitschwimmen zu können? Traurig, dass die vielen Millionen Golf Kunden diese Fehlentwicklung bezahlt haben. Genau diese Klientel hatte auch die Bordellangelegenheiten damals bezahlt, Gott sei Dank darf man diesen verruchten Hartz deshalb nun einen Vorbestraften nennen.
  14. Es ist zutreffend, dass die USA Energieverschwender sind. Einige wenige US- Bürger, zu wenige, sind jedoch energiebewußt geworden und entscheiden sich für umweltschonende Kfz. Wenn diese Klientel dann noch arglistig grob getäuscht wird, ist die Empörung wohl mehr als gerechtgefertigt. Ich denke, diese Betrugsmasche ist in Deutschland schon lange bekannt und bewährt. Auch Herr Wissman (VDA ) dürfte dort nach m.E. eine Rolle gespielt haben, denn er ist das Bindeglied der deutschen Kfz-Produzenten zur Regierung. Und bekanntlich tut unsere Regierung nahezu alles, um besonders der Kfz - Industrie keine Steine in den Wetg zu legen. Es zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Republik: Wop man hinschaut, die Kontrollmechanismen, die die Regierung zu tätigen hat, stimmen nicht. Höchstens bei Otto Normalverbraucher, siehe z.B.Abgasmessung des Schornsteinfegers etc.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.