michel

Members
  • Gesamte Inhalte

    111
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Mein A2

  • A2 Modell
    Ex-A2-Fahrer

Wohnort

  • Wohnort
    Hessen
  • Website
    http://keine
  • ICQ
    0
  1. michel

    Wer kennt die Ursachen des hohen Ölverbrauchs ?

    Hier weiß doch jeder,das es sich um das Benzin aus den gleichen Raffinerien handelt. Ok sie geben unterschiedlich Additive dazu.Somit schließe ich dies als möglich Ursache aus. Das kann ich nur als Ausrede gelten lassen Ich glaube das (das ist eine reine Vermutung) bauartbedingt, z.B. durch das obenliegende Nockenwellengehäuse, mit seinem Versorgungsölstrom, das dem Öl den Weg in den Ansaugkanal bzw. Ventilschaftdichtungen "leicht" macht. Es wurde in diversen Threads auch der Öldeckel der Nebenluft zieht, und damit die Ölabscheidefunktion stört diskutiert. Unser Öldeckel (Bj.12/2002) besteht aus Kunststoff mit einem Elastomerring. dichter geht nicht, da verändert ein neuer Deckel technisch auch nichts...... Da bleiben noch mögliche Nebenluftwege am A2 mit der Serviceklappeneinfüllung....aber wiklich Undichtes, kann ich dort auch nicht erkennen. In diesem Sinne, hoffe ich auf eine Aussage eines "Geheilten" der vielleicht nicht gerade einen neuen Motor bekommen hat:) Oder fahren hier nur "Ölnachfüller" herum ? Der Ölverbrauch bei uns ist Fakt,die Türscharnierrisse, das Türschließerknacken, 7,5l Benzinverbrauch,ausfallende Blinkrelais und Zündspulen, Anfahrschwäche , da hilft die Alukarosse auch nichts,es wird sich demnächst ein Anderer mit herumärgern müssen...Der 1er BMW ist auch ein schönes Auto.. Gruß michel
  2. Hallo@ all, nach längerer Forumsabstinenz (hat nichts mit dem Forum zu tun ), wende ich mich an euch mit einer speziellen Technikfrage. Themen zum hohen Ölverbrauch gibt es in der Suche genug. Offensichtlich ist der tatsächliche Ölverbrauch bei vielen Fahrzeugen, der meist sehr schwer meßbar ist sehr hoch. So auch der Ölverbrauch vom meiner Frau ihrem 1,4er. Er brauchte schon immer Öl, aber die Nachfüllintervalle werden immer kürzer. Wir reden da von 1l /3250km , 5-W40 nach Spec. für normale Wechselintervalle, KM-Stand 57 tsd. Das ist der mit erheblicher Meßungenauigkeit (Meßstab) ermittelter Wert. Jetzt wa ich gestern beim Freundlichen und fragte was den die Ursache der Ölverbräuche, der im wesentlichen 1,4l Motoren ist. Da bekam ich sehr schwammige Antworten, wenn kein äußerlicher Ölverlust, dann : Fertigungsstreuung, Ventilschaftdichtungen, Kolbenringe (Ölabstreifringe). Analysemöglichkeit keine. Nur Versuchsweise Teiletausch könnte Erfolg bringen.... Auf meine Frage was den die Besitzer der betroffenen Fahrzeuge machen, bekam ich die Antwort "Öl nachfüllen" Auf meine Frage ob den der Katalysator keine Dauerschäden davonträgt, hieß es "Mir sind keine Schäden bekannt" Die Antworten,hätte ich an seiner Stelle wahrscheinlich auch gegeben. Was sind denn aber die tatsächlichen Ursachen dieser Baureihe Ventilschaftabdichtungen hat es schon immer gegeben, die meldeten sich aber erst nach hoher KM-Leistiung. Die Kolbenringe, kommen einem Motorschaden gleich.... Wer hat das Thema schon einmal genau analysieren lassen ? Danke Gruß michel
  3. michel

    Erster Longlife-Service/ wie zurücksetzen ?

    Hallo, ich kann es dir auswendig jetzt auch nicht genau sagen.Da muss ein Displayknopf gedrückt werden und dann die Zündung einschalten. Ich mache das immer genau nach der Anleitung in der Betriebsanleitung und vergesse es dann wieder.... In der BA steht es genau beschrieben. Gruß michel
  4. michel

    Wo kommt normalerweise Klimakondenswasser heraus ?

    Hallo, "schieb" keiner eine Idee ? Oder ist das normal, das das Kondenswasser an der Verkleidung entlang läuft. Schönen Tag und Gruß aus der Wetterau michel l
  5. michel

    Stabischaden billig do it your self reparieren

    Hallo, ich wollte kurz mitteilen wie man günstig mit ein bischen Werkzeug, einen verschobenen Stabilisator reparieren kann. Statt 400€ an den Händler zu zahlen. Hintergrund ist das die Stabikunststoffhülsen mit Anschlagkragen unter dem Stabigummi durch Korossion aufplatzen und dann sich der Stabi verschiebt. Gibt es div. Einträge im Board. Beim Audihändler gibt es für den 18mm dicken Stabi, Gummis mit dem Innendurchmesser 16 (höhere Verpressung) Kostenpunkt 4,67 €. Nach der Demontage der Schellen und Gummis mit einem wenig abgekröpften 13er Schlüssel, habe ich die Kunststoffhülsen vom Stabi entfernt. Den Bereich wo die Hülsen saßen entrostet und mit Rostschutz gestrichen. Den Stabi ausgerichtet und mit den neuen Gummis montiert. Am Ende auf beide Seiten eine 18er Scheibe (Sprengring mit Schlitz) aufgebogen, zugebogen und mit einem E-Schweißgerät angepunktet. Fertig. Zeitaufwand 1,5h. Funzt hält und 395,33 gespart... Gruß michel
  6. Hallo @all, nachdem ich gestern in der Grube unseren verschobenen, an die Karosserie schlagenden Fahrwerksstabilisator angeschaut habe.......tropfte mir Klimakondenswasser auf den Kopf . Es kam aber nicht aus einem wie bei anderen Autos üblichen Ablaufschlauch, sondern hinter einer an der Motorspritzwand montierten Dämmatte hervor. Ist das der von Audi vorgesehene übliche Ablauf ? Danke Gruß michel
  7. michel

    Blinkersteuerung defekt

    Hallo, nach längerer Abstinenz, habe ich mich heute nach dem Nichtblinken der Blinker (Warnblinker geht,km-Stand 30120km....) an dieses Forum erinnert... Hier stellt sich fast die Frage, ob man nicht bei dieser technischen Meisterleistung das Geld von Audi auf Kulanz bekommen kann. Danke, hier steht wieder allles vom Feinsten wie es gemacht wird. 8) Gruß michel
  8. Hallo, mein Stand der Dinge ist: Liegt beim RA mit sehr guten Erfolgsaussichten, auch wenn die HUK die "Rechtsaufassung" nicht teilt. Ich glaube auch ein bischen, das die Versicherer div. Aktenzeichen benötigen um in Zukunft besser reagieren zu können . Die Rechtsanwälte haben sie doch im Hause. Jetzt läuft die Klage und das kann sich ziehen..... Gruß michel
  9. Hallo, es gibt hier im Forum einen großen thread zum Thema Gebrauchtwagenpreise. Der thread (schreibt man das so ?) ist noch nicht so alt. Da bekommst du schnell ein Gefühl was interessant ist und was nicht. Ich hatte die Erfahrung gemacht, das die Qualität der WW beim Händler stark streut. " Wie die Leut so die Autos" Auf jedenfall gibt es Autos,welche vom Neuwagen nicht zu unterscheiden sind. Und die Händler sind meiner Meinung nach bezüglich der Preise realistischer als viele Privatleute. Gruß Michel
  10. michel

    Opel die tun was, was tun die?

    Hallo, ich bin in Rüsselsheim aufgewachsen und bin jahrelang Opel Kadett /Astra Caravan gefahren(Preis, Nutzwert)am Anfang waren die -immer gut..... Aber dann kamen die kleine Mängel ... Da war Serienzustand: -Der nicht funktionierende Warnlichtschalter. -Rost an den unmöglichsten Stellen (ohne Steinschlag mitten auf der Haube - Motorsteuergerät und Zündmodule fielen bei allen Astras aus. -Wartungsintervall Zahnriemen: 60 000, meiner riss bei 62 000........ usw. Die Ursache hieß: Ignazio Lopez Der Golf 2 aus der Kadett-Generation ziert immer noch die Straße..... Ich bin zu Audi/VW gegangen weil unser alter Polo gleiche Generation nie Probleme machte. Ein Opel Meriva wiegt heute noch 1450kg.... nein Danke. Der neue Astra ist sehr schön. Als Caravan besitzt er viel Nutzwert. Die alten Probleme sind Vergangenheit, aber wer weiß ob das Kurvenlicht nach 20 000 km noch geht und das Aktivfahrwerk immer noch das macht was es soll....Der Fortschritt steht erstmal nur auf dem Papier. Abwarten ! Gruß Michel
  11. michel

    werde immer ausgelacht

    Hallo, alles nur eine Frage des Sebstbewußtseins. Wer A2 fährt gehört eben nicht zur Masse..... 8) Die Masse versteht sowieso nicht weshalb du so ein teuren, häßlichen Kleinwagen fährst Abgesehen davon das du eine Leichtbau-Renner fährst, finde ich wirklich schlimm, das der Ölstandsmessstab unter der Serviceklappe einfach nicht funktioniert. Und das der Scheibenreinigerstand nicht ablesbar ist. Aber das mußt du ja deinen "friends" nicht erzählen Mir wurde anfänglich gesagt ," die Motorhaube kann nur der Händler öffnen" :D Gruß Michel
  12. michel

    Öl 1 Liter auf 5000 km ! ! !

    Hallo, das gilt auch für alle meine Altwagen.(Kondensat ersetzt subjektiv den tatsächlichen Verbrauch) Als ich die Tage an unserem A2 nach 10 000km einen halben Liter nachschütten musste kam mir das schon zu viel vor. Vorsicht beim messen: Ich messe im kalten Zustand (Ausdehnung warm ist kaum messebar)auf ebener Fläche,und das 5 Mal, denn das ablesen am A2 Ölstab ist nicht einfach..... Eure Autos benötigen schlichtweg zu viel ich würde klar reklamieren. Gruß Michel
  13. michel

    Ebay

    Hallo, I love Ebay. Dies ist das beste Recyclingsystem seit es Internet gibt...... Mein altes Zeug geht weg und ich bekomme manchmal mehr dafür als es zu DM-Zeiten gekostet hat.......alles ohne Risiko. Neuware gibt es in Online-Shops meist günstiger. Ansonsten suche ich mir den günstigsten Sofortkauf. Interessant finde ich immer das es Leute gibt,welche Sachen ersteigern die es zum Sofortkaufpreis günstiger gibt. ? ?( Wollen die zocken? Wer bisher bei mir zweimal Ärger gemacht hat war die Post, da verschwinden Sachen im irgendwo....Versicherungsleistung gibt es erst mit Androhung von Mahnverfahren. Außerdem hat der Servicecenter der Post keine Adresse......nur ein Postfach. Heute mache ich alles mit dpd, die holen sogar das Paket bei mir ab Gruß Michel
  14. Hallo Flo, never ever give up... habe alles beim RA und was ich da so sehen kann ist, das er mir alles holt..... Gruß Michel
  15. Hallo @ all, was ich mittlerweile weiß, ist das ein Rechtsanspruch auf einen Gutachter besteht ,wenn der Schaden 500E überschreitet. Aber wer weiß das schon wie weit der Rahmen verzogen ist, unter einer verschobenen Stoßstange. Da die Versicherung mir schrieb,das die Schuldfrage völlig unstrittig ist und ich deshalb mit einer problemlosen Schadensabwicklung hätte rechnen können (wers glaubt),liegt die Sache nun beim RA. Es geht mir hier nicht um den einen oder anderen Euro, aber bei dieser Art der Abwicklung packt mich jetzt der Ergeiz........ Jetzt wirds richtig teuer.... Hallo Flo, auch dir steht noch die Möglichkeit einen Anwalt zu nehmen offen...... die gegnerische Versicherung muss diesen bezahlen,wenn dir keine Teilschuld nachgewiesen werden kann, abgesehen davon kann dich niemand verpflichten den Schaden repariern zu lassen. Die Kosten fur den KVA würde ich mir nicht entgehen lassen. Gruß michel