Jump to content

lt_tiger

User
  • Content Count

    17
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (75PS)
  • Color
    Ebonyschwarz Perleffekt
  • Summer rims
    15" 6-Arm Stylefelgen

Wohnort

  • Wohnort
    Ruhrgebiet
  1. Ne, nicht durch Korrision lockere Schraube, sondern Korrision aufgrund der vorher nicht angezogenen Schraube. Ich suchte halt einen Grund, dass jetzt die Schraube nicht mehr ganz rein geht. Die Unterlegscheiben (es sind 2 neue) sind auf der richtigen Seite (siehe Anhang). Falls der Nachbesserversuch mit den U-Scheiben und der alten Schraube wirklich schlimm ist, müsste ich da jetzt ein Fass aufmachen. Ansonsten würde ich den Ball flach halten. Denn - im Zweifel für den Angeklagten - kann es beim 2. Mal ja wirklich das Kabel gewesen sein. Dass mann dies dann nicht richtig anzieht ist ärgerlich aber letztlich eine handwerkliche Schwäche. Dumm war nur der Anlasser vorher, denn der war ja das Teure . Das hatte ich mir tatsächlich schon mal überlegt. Nur dann kam meist die Familie dazwischen und / oder es gab absolut nix zu Schrauben (ich weiß, zuschauen ist auch interessant).
  2. Ja, in diese Richtung der Zusammenfassung habe ich auch schon gedacht ... Zumal die Ecke da oben hinter dem Scheinwerfer schon ziemlich mit Schmutz zugesifft war. Frage: Heute Morgen hat der Mechaniker die Schraube nicht weiter angezogen bekommen, trotzdem war das Kabel locker. Warum das? Fehlende Unterlegscheibe? Oder wie der Mechaniker meinte "Fehler im Gußteil"? Hat hier in den 2 Monaten ohne Polfett o. ä. bei der nicht komplett eingedrehten Schraube die Korrision zugeschlagen? Bislang (wir sind auch unseren A6 (B4) dort) waren wir eigentlich immer zufrieden. Vielleicht gehe ich mit dem Ausdruck des Threads einmal bei ihm vorbei.
  3. Richtig, dieses Fazit habe ich für mich auch (wieder) gezogen und wollte es eigentlich auch noch erwähnt haben! Einmal nicht gefragt / recherchiert, schon bereut. Und wieder hast'e recht, denn da steht er, im Kellerregal ...
  4. Hey, Dank an alle! Ich bin begeistert, keine 12 Stunden später und schon die Lösung. Tatsächlich war das eine Ende des Massekabels lose. Das obere Ende an der Karosserie, für das man den Scheinwerfer ausbauen muss. Ein bisschen dran gewackelt, Wagen sprang an. Inzwischen bin ich zum Freundlichen. Der Meister meine, er hätte doch das Anziehen des Kabels überwacht. Aber wohl scheinbar nur des anderen Endes ... Die Schraube selbst war jedenfalls fest, ging nicht weiter rein. Der Mechaniker hat jetzt noch eine weitere Unterlegscheibe dazwischen gepackt, jetzt sitzt das Kabel stramm. Nix Drahtbürste oder Polfett (ich hatte Mankmils Antwort noch nicht gelesen). Gehen wir mal aus, dass er das schon vorher gemacht hat. Die 80 € (incl. Material) waren ja schon ein Festpreis da, sie ein schlechtes Gewissen wegen des Anlassers 1 Woche vorher hatten. (Von dem ich ja langsam immer mehr glaube, dass er von Anfang an heile war.)
  5. Danke Nachtaktiver für den Hinweis. Das Kabel hatte ich nicht auf dem Schirm und nicht untersucht. Das Masseband würde zu den Aussagen des Freundlichen passen (Kabel ist für Strommenge beim Anlassen bzw. nach der Fehlfunktion nicht mehr aussreichend) und auch die Beschreibung des ADAC-Menschen "Massekabel zur Karosserie" wäre korrekt. Allerdings wurde laut Rechnung genau dieses Kabel getauscht (8Z0 971237 K).
  6. Drei Mal in drei Monaten springt der Wagen nicht an - falls der A2 demnächst schlecht in der ADAC-Pannenstatistik weg kommt, liegt es sicher nur an unsrem. Was passiert ist: Mitte April: Beim Anlassen kein Mucks. Überbrücken hilft nicht, der ADAC schleppt also zum Freundlichen. Der Freundliche meint, Anlasser sei defekt und tausch diesen. Immerhin konnten wir selbst einen besorgen, den er uns eingebaut hat. Das hat fast 300 Taler gespart. Fehlersuche und Einbau zusammen trotzdem 200. Plus Anlasser für etwa 150. Ende April: Kein Mucks. ADAC-Engel (ein "richtiger" mit Werkzeug und so) testet diesmal. Diagnose "Massekabel zur Karosserie defekt". Er überbrückt schließlich ein Kabel, der Wagen startet. Der Freundliche ist ein bisschen betreten, meint aber das Kabel hätte aufgrund der Belastungen des defekten Starters eventuell nachträglich Schaden genommen. Kabeltausch zum Sonderpreis für 80 Taler. Ich bin ein bisschen beunruhigt, weil der ausgebaute alte Anlasser beim improvisierten Test bei mir auf dem Hof einspurt und andreht . Anfang Juli: Kein Mucks. Am nächsten Tag (vorgestern) schaue ich in den Motorraum und wackel dabei ein bisschen an den Kabeln, der Wagen startet 2 Mal problemlos. Heute Morgen, ohne das der Wagen seither bewegt worden wäre: Kein Mucks. Diesmal auch nicht durch Bewegen der Kabel . Wie geht's weiter? Der Freundliche tippt bei telefonischer Nachfrage auf die Batterie. Die ist es aber nicht (10 Jahre alt, klar, aber 12,38 V. Überbrücken ebenfalls ohne Erfolg). Ich habe die Steuerleitung (das dünne Kabel mit dem Stecker) im Verdacht. Bei dem anderen (das was mittels Mutter befestigt ist) meine ich 12 V gemessen zu haben. Bei der Steuerleitung nix. Mal schauen, was morgen früh der ADAC sagt ... Abschließende Fragen? Habe wir jetzt 2-fach das falsche Teil (Anlasser und falsches Kabel) gewechselt? Kann ich mit ein bisschen Draht die Funktion der Steuerleitung auch selbst brücken und mir so das Warten auf den ADAC sparen? Falls ja, von wo und wie lange?
  7. Nachtrag: Dank der Beiträge von A2-D2 und Matka hatte ich Hoffnung, dass es an dem Schutz selbst lag. Und tatsächlich, dem war so. Alles ist wieder prima. Letzte Woche habe ich das Teil auf eigene Kappe beim Freundlichen bestellt (Schutz plus 2 Schrauben für 21,36 incl. MwSt). In der Werkstatt haben sie es mir wieder eingebaut. Auch wieder als Service. Richtig nett.
  8. Das Kunststoffteil selbst haben wir uns nicht mehr angesehen, das war natürlich ein Fehler Vielleicht komme ich gleich mal in die Richtung des Freundlichen und bestelle ein neues. Fürchte nur, dass ich den Einbau diesmal nicht für 'nen 5-er bekomme. Eine Garantie, dass es funktioniert, habe ich natürlich nicht. Insg. scheint es mir aber, als sollte da irgend etwas sitzen, dass - wen auch immer - "schützt". Das alte haben wir übrigens auch herausbekommen, ohne den Unterboden zu entfernen. @A2-D2: super Foto, genau um dieses Teilchen ging es
  9. Ob Schutz für den Turbo oder Schutz für die Antriebswelle, ganz so unwichtig scheint mir das ja dann also doch nicht zu sein. Irgend eine Idee, wie man da mit überschaubarem Aufwand eine neue rein basteln kann?
  10. Hallo zusammen, hier ein Erfahrungsbericht zum Thema "Klappern", da ich mein Problem beim Durcharbeiten der über 300 Threads, die die Suche dazu liefert nicht gefunden habe. Seit längerer Zeit hatte sich bei meinem A2 (100.000 km) ein "Scheppern" aus dem Bereich Motor / Unterboden eingeschlichen. Klang ein bisschen, als würde ein Blech klappern. Ich habe dem nie größere Beachtung geschenkt, schließlich sind Diesel und der A2 ja nie so ganz ruhig. Letzte Woche dann ein neues Geräusch: Klappern beim Rückwärtsfahren. Unabhängig von Last, Kupplung, Lenkeinschlag oder eingeschaltetem Motor. Regelmäßig, wahrscheinlich nach Radstellung. Wenn es geknackt hat, man ein Stückchen vor gefahren ist, hat es beim erneuten Zurücksetzen wieder an der selben Stelle geknackt. Der Freundliche heute morgen hatte auf der Hebebühne nach kurzer Zeit die Ursache gefunden und eine pragmatische Lösung parat. Um die Achse des rechten Vorderrads war ein weißes Kunststoffteil verbaut. Der Freundliche meinte, es wäre ein Spritzschutz. Ca. 12 cm breit, über die Breite U-förmig gebogen. Dieses U umschließt die Achse mit ein paar cm Abstand. Jener Spritzschutz war lose und damit etwas nach unten gerutscht. An der Achse selbst ist eine Rohrschelle. Der Verschluss der Rohrschelle kam immer gegen den Spritzschutz. Beim Vorwärtsfahren hat er wahrscheinlich den Schutz etwas angehoben. Beim Rückwärtsfahren hat er sich verhakt, bevor sich der Schutz mit einem Klacken löste. Ein Festziehen der beiden Schrauben brachte keinen Erfolg, kürzere Schrauben gab es nicht. Auch mit 1, 2 und schließlich 4 mm Unterlegscheiben konnte der Freundliche das Ding nicht festziehen. Er meinte, die Schraube sei fest, der Schutz wackele immer noch. Jetzt gab es 2 Alternativen: Den Schutz entfernen. Den braucht man wohl nicht, er hätte auch schon Autos ohne gesehen oder Achse raus, Gewinde neu schneiden. Das Gewinde müsse in einen Aluminium-Block geschnitten werden, wenn da etwas schief läuft, ist alles hin. Er empfahl es mir jedenfalls nicht Na, da fiel die Entscheidung leicht. Teil raus. 5,00 € in die Kaffeekasse. Wiedersehen. Netter Freundlicher, schließlich war der bestimmt 30 Min. mit mir beschäftigt. Da das Teilchen ziemlich schmutzig war, ist es in der Werkstatt gleich im Müll gelandet, so dass ich nicht mit einer Teilenummer o. ä. aufwarten kann. Warum und seit wann sich das gelöst hat kann ich nicht sagen. Alleine oder durch eine Reparatur? Muss man das Teil demontieren, um diesen unsäglichen Rußpartikel-Filter anzubringen? Sonst ist in dem Bereich nichts am Auto geändert worden (Stabi-Gummis mal ausgenommen). Jedenfalls hat jegliches Klappern jetzt ein Ende. Hoffentlich braucht man diesen Schutz wirklich nicht. Gruß Andreas
  11. Gibt es eine Einbauanleitung? Ich weiß nicht, ob ich nur mit der von Hella klar käme.
  12. Eine Anleitung - zumindest für den 1,2 TDI - hat gogoblin schon mal eingestellt (hier zum Post, siehe auch Folgepost). Die Jungs von Motorenprofi wollen übrigens jetzt € 380,00 für Zahnriemen, Wasserpumpe, Umlenkrolle und Spannrolle. Das sind knapp 10 % mehr als bei Durnesss vor 2 Monaten . Aber immerhin deutlich günstiger als der Rest.
  13. Hallo, meine Gute, ist das Ruhrgebiet ein teures Pflaster. Mit 90.000 steht bei mir auch der Zahnriemenwechsel an. Ein kleine telefonische Spontanumfrage bei 3 Freundlichen hier um die Ecke ergab folgendes: € 650,00 - incl. Wasserpumpe, ád hoc-Aussage des Meisters € 700,00 - incl. Wasserpumpe, ebenfalls Spontanaussage des Meisters € 590,00 - ohne Wasserpumpe, für die - je nach Zustand - noch mal € 180,00, immerhin hat der Meiser mal wenigstens gerechnet. Jetzt werde ich wohl mal bei ein paar freien Werkstätten anklopfen ... Gruß Andreas
  14. Wo auf der Homepage ist oder war denn das? Ich finde - zumindest jetzt im April - kein entsprechendes Formular. Ist eh die Frage, was das bringt Andreas
  15. Dann lass uns für gemeinsame Aktionen mal durchzählen. Wie viele von uns haben einen DPF von GAT? Wer ist überhaupt an einer Lösung interessiert oder wer möchte lieber die Augen verschließen oder zunächst abwarten? Ich zähle: - famore, 1,4 TDI - lt_tiger, 1,4 TDI
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.