Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'rückwärts'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Forum

  • Bugs der neuen Forensoftware
  • News - Regeln - Impressum
    • Clubinfos - Boardregeln - Impressum
  • Allgemein
    • Allgemein
    • Verbraucherberatung
    • English language forum
    • Treffen
  • Rund um den A2
    • Technik
    • Ausstattungen & Umbauten
    • Pflege
  • Basar
    • Teileangebote
    • Teilesuche
    • Automobile An- und Verkauf
    • Tauschbörse
  • Rastplatz

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

Benutzer seit

  • Beginn

    Ende


Gruppe


About Me


A2 Modell


Baujahr


Farbe


Sommerfelgen


Winterfelgen


Zusätzliche Felgen


Ausstattungspakete


Soundausstattung


Panoramaglasdach


Klimaanlage


Anhängerkupplung


Sonderaustattung


Wohnort


Website


ICQ


AIM


Yahoo


MSN


Skype


Hobbies


Beruf

2 Ergebnisse gefunden

  1. Hi, ich bin neu hier und hoffe auf eure Hilfe. Wäre super eure Meinung zu hören. Ich habe einen Audi a2 1.2 TDI Bj. 2002 mit 130000 km Letztens hatte ich ein Problem mit dem Gangsteller bzw. den Dichtungen. Vorgeschichte: Da ich so langsam die Nase voll hatte alle 300 km das Hydrauliköl für den Gangsteller nachzufüllen und nicht wirklich 1000 Euro für einen neuen Gangsteller investieren wollte, habe mir alle Dichtungen für den Gangsteller besorgt und die vom Audi Fritzen in Schwabach einbauen lassen. Das war vor ca. 2 Monaten. Seit dem scheint das Ding dicht zu sein. (konnte beim Hydraulikölbehälter keine gravierenden Verluste mehr feststellen) Aktuell: Seit gestern kriege ich allerdings meinen Rückwärtsgang nicht mehr rein. Man hört den Gangsteller zwar wie er es versucht jedoch ohne Erfolg. Sobald ich daraufhin auf D (Drive) schalte findet er auch den ersten Gang nicht. Wenn ich den Rückwärtsgang "schnell" überspringe und direkt auf D schalte kriegt er den 1 Gang problemlos. Allerdings verliert er den Gang nach einigen Schaltunten (Auf/Ab). Das ist mir gestern mitten in Nürnberg passiert. (Nicht besonders angenehm) ;-) Der Wagen ist dann nur noch im Lehrlauf weitergerollt und ich konnte rechts ranfahren. Bis vor der Gangstellerabdichtung hatte ich das Problem das er mir bei zu wenig Hydrauliköl gar nicht mehr herutergeschaltet hatte und ich quasi mit dem 5 Gang anhalten musste. Ich habe soeben mit Audi telefoniert. Die meinten das man evlt. den Gangsteller nachjustieren müsste. Ich hoffe wirklich das dies die Lösung ist. Was denkt Ihr was es sein könnte? Hattet Ihr auch schon ähnliche Probleme? Danke für eure Hilfe. Beste Grüße Michi
  2. Hallo zusammen, hier ein Erfahrungsbericht zum Thema "Klappern", da ich mein Problem beim Durcharbeiten der über 300 Threads, die die Suche dazu liefert nicht gefunden habe. Seit längerer Zeit hatte sich bei meinem A2 (100.000 km) ein "Scheppern" aus dem Bereich Motor / Unterboden eingeschlichen. Klang ein bisschen, als würde ein Blech klappern. Ich habe dem nie größere Beachtung geschenkt, schließlich sind Diesel und der A2 ja nie so ganz ruhig. Letzte Woche dann ein neues Geräusch: Klappern beim Rückwärtsfahren. Unabhängig von Last, Kupplung, Lenkeinschlag oder eingeschaltetem Motor. Regelmäßig, wahrscheinlich nach Radstellung. Wenn es geknackt hat, man ein Stückchen vor gefahren ist, hat es beim erneuten Zurücksetzen wieder an der selben Stelle geknackt. Der Freundliche heute morgen hatte auf der Hebebühne nach kurzer Zeit die Ursache gefunden und eine pragmatische Lösung parat. Um die Achse des rechten Vorderrads war ein weißes Kunststoffteil verbaut. Der Freundliche meinte, es wäre ein Spritzschutz. Ca. 12 cm breit, über die Breite U-förmig gebogen. Dieses U umschließt die Achse mit ein paar cm Abstand. Jener Spritzschutz war lose und damit etwas nach unten gerutscht. An der Achse selbst ist eine Rohrschelle. Der Verschluss der Rohrschelle kam immer gegen den Spritzschutz. Beim Vorwärtsfahren hat er wahrscheinlich den Schutz etwas angehoben. Beim Rückwärtsfahren hat er sich verhakt, bevor sich der Schutz mit einem Klacken löste. Ein Festziehen der beiden Schrauben brachte keinen Erfolg, kürzere Schrauben gab es nicht. Auch mit 1, 2 und schließlich 4 mm Unterlegscheiben konnte der Freundliche das Ding nicht festziehen. Er meinte, die Schraube sei fest, der Schutz wackele immer noch. Jetzt gab es 2 Alternativen: Den Schutz entfernen. Den braucht man wohl nicht, er hätte auch schon Autos ohne gesehen oder Achse raus, Gewinde neu schneiden. Das Gewinde müsse in einen Aluminium-Block geschnitten werden, wenn da etwas schief läuft, ist alles hin. Er empfahl es mir jedenfalls nicht Na, da fiel die Entscheidung leicht. Teil raus. 5,00 € in die Kaffeekasse. Wiedersehen. Netter Freundlicher, schließlich war der bestimmt 30 Min. mit mir beschäftigt. Da das Teilchen ziemlich schmutzig war, ist es in der Werkstatt gleich im Müll gelandet, so dass ich nicht mit einer Teilenummer o. ä. aufwarten kann. Warum und seit wann sich das gelöst hat kann ich nicht sagen. Alleine oder durch eine Reparatur? Muss man das Teil demontieren, um diesen unsäglichen Rußpartikel-Filter anzubringen? Sonst ist in dem Bereich nichts am Auto geändert worden (Stabi-Gummis mal ausgenommen). Jedenfalls hat jegliches Klappern jetzt ein Ende. Hoffentlich braucht man diesen Schutz wirklich nicht. Gruß Andreas