Jump to content

Knolle

User
  • Content Count

    95
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (75PS)

Wohnort

  • Wohnort
    Schwabach

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Anbei noch die beiden Federbruchbilder:
  2. So bei uns kommt jetzt wohl nach 12 Jahren und 215000 km der zweite Frontfederbruchdurchgang. Vorbesitzer hatte vor gut 4 1/2 Jahren zwischen 140 und 160.000 km die beiden Federn vorne schon mal wegen Bruch erneuert, leider nicht auf die Spidan Federn, wie man an dem angehängten Bild sieht: Der Schutzlack in der untersten Federwindung wurde von Aufsitzen auf den Federbeinteller wohl abgescheuert und der Rost hat eine schöne Rostkorrosionskerbe im hochbelasteten Federstahl erzeugt. Kleiner umsatzsteigernder Konstruktionsfehler von Audi in Originalzustand: der Schutzschrupfschlauchüberzu
  3. Das mit der nach dem Start erst nach der ersten Drehzahlerhöhung verlöschenden Ladekontrolle ist eine altbekannte Erscheinung: Die Selbsterregung des Generators nach dem Stillstand klappt bei manchen Lima´s nicht sofort (deine Lima ist kein Frühaufsteher), vor allem bei relativ geringer Generatorbelastung (in Winter ist diese ja üblicherweise durch Licht und Zusatzverbraucher meist höher). Der Generator lässt sich wohl von deiner neuen Zündspule (die Zündspule) etwas besser erregen (Selbsterzeugung des Erregerstromes), so daß der erste Anschubstrompeak nach dem Start, der den etwas verschla
  4. @A2-D2 fernbedienbarer Kühlerrollo Golf I Diesel Urmodell: War einigermaßen winddichter Stoff mit dünner Eisenstangen unten als Grundgewicht und Eisenstange oben als obere Zugstange mit Packschnur als Zugseil. Für die 15 bis 20 Eistage hat es vor 30 Jahren gut funktioniert. Zusätzlich noch Ölwanne mit kleiner rollisolgedämmten Wanne isoliert, dann hat´s für ein laues Warmluftflüftchen auch bei -10°C im alten 54PS Golf D auch gereicht (Motoröltemperaturanzeige war vorhanden). Heute stelle ich im A2 TDI und alten 90PS Passi TDI von 95`die Lüfterdrehzahl auf 1 bis max. 2 Strich auf Minimal
  5. 1 bis 2 cm Abstandhalter zwischen Pappe und Kühler einklemmen, damit Pappe nicht festsaugt bei Ventilator Kühlversuch, wenn man vergisst die Pappe wieder rechtzeitig rauszunehmen. Kleiner roter Warnaufkleber am Armaturenbrett kann nicht schaden, wenn die Kälte länger anhält, damit man das Ding vorne nicht vergisst. Haben wir schon vor 35 Jahren so beim Golf 1 Diesel machen müssen. Dann hat´s auch mit der Nachbarin geklappt. Die Mädels mochten´s nämlich nicht so klamm in der alten Sparkiste bei -10°C nach dem Kino... Die Luxusversion war dann das fernbedienbare Kühlerrollo mit Schnura
  6. @Xoraxas: Im AMF TDI gibt es laut Bücheli Schaltplan (Stand ca. 2001) einen Stromkreis mit dem Relais für kleine Heizleistung (J359; eine Heizwendel) der über Sicherung SB14 mit 20 A (bei Ausstattung mit Dieselzuheizer) bzw. 30 A bei Ausstattung mit PTC-Heizung abgesichert ist. Der zweite Kühlwasserheizkreis geht über das Relais für große Heizleistung (J360) und ist mit 60A an Sicherung S109 abgesichert (2 Heizwendeln parallel). Beim Drücken der ECON Taste müsste der Dieselzuheizer aus und die elektrische Kühlwasserheizung je nach freier Lima Belastung stufenweise zugeschaltet werden.
  7. @ Krallos: Jo, so etwas wie diese Lima Lastkontrolle für die Herunterregelung der elektrischen Kühlwasservorwärmung bei vielen Stromverbrauchern zur Vermeidung des Leernuckelns der Batterie im Winter-Kurzstreckenverkehr benötigen wohl nur die TDI´s mit dieser elektrischen Kühlwasserheizung (die 3 Kühlwasser-Heizelemente können stufenweise bei zu hoher Last von der Regelung abgeschaltet werden) Ja - das Klemme 30 Spannungssignal kommt direkt von der fetten 35/25 mm² Batterie/Lima Zuleitung in der Hauptverteilung (nicht abgesichert durch irgendwelche Sicherungen). Bei sauberen Kontaktfläche
  8. @ Krallos: einfach wie im Beitrag Nr. 51 aus dem echten Spezi-Fachbuch zitiert vorgehen! Wenn die Spannung direkt an der Lima gemessen so niedrig ist, wie von Dir genannt (Masse und Plus-Kontaktprobleme in der nachfolgenden Verteilung können so ausgeschlossen werden) und Du "lehrbuchmäßig" ja den Regler schon ohne Erfolg getauscht hast, dann hat es gemäß Westermann-Fachbuch Kfz Technik die Lima selber erwischt. Wenn Du es genau wissen willst, kann einer der wenigen Profi-Bosch-Dienste den Lima Fehler auch noch mit dem Oszi bestätigen wenn Du der Sache doch noch nicht traust (Laut Xoraxas
  9. @ Krallos: Bei Auto Teile Direkt z.B. wird doch der wohl passende Hella Regler zu exakt deiner Lima Bosch Nr. 0 124 325 074 mit dem ovalen Standard-Anschlussstecker angeboten. Bei einem anderen Anbieter wird dein alter Regler F 00 M 145 261 als B-Circuit Regler benannt, d.h. der Regler sitzt zwischen Pluspol und der Feldwicklung, (bei A-Circuit Reglern sitzt er zwischen Feldwicklung und Masse - steht so unter Google). Wenn ein Bosch-Dienstler keinen Ersatzregler für eine Standard-Bosch-Lima herbringt, deren Nummer der Anfragende vorgibt, dann stimmt etwas mit diesem Bosch-Dienst nicht
  10. Die Know-How-Statistik der Boschler in Paderborn für deren eigene Lima ist ja fast so "toll" wie die der der ´en in Sachen A2. Also dann ist wohl das Beste, bei Deiner freien Alternativwerkstatt oder allenfalls beim ersten Boschler mit dem Schicki-Micki-Profi Lima-Testgerät "auf mittleren Verdacht" mal den Regler gemäß Lehrbuch erneuern zu lassen. Der erste Boschler kann dann wenigstens die Verbesserung - falls wir richtig liegen - gleich mit seinem Prüfgerät nachweisen ( Nennlaststrom um die 130A statt 75A müssten dann bei hoher Drehzahl erreicht werden und die Sache ist dann geklärt).
  11. Zitat von Krallos So der Laderegler ist draussen .. puh .. dafür musste der Ölfilter raus, sonst kommt man nicht an die Kreuzschlitzschraube dran. Somit geht das mit etwas Gefummel bei Nr. 36/37 und 39 von Krallos Christoph beschrieben auch bei eingebauter Lima. Nur der Schnappschuss von den angeblich "soo verschlissenen" Schleifringen geht dann wohl nur mit biegsamer Edoskopkamera.
  12. @Xoraxas: In Paderborn gibt es doch 2 Bosch-Dienstler: Den Franz Kleine und den Bartsch-Düsterhaus. Welcher von den beiden ist denn Dein "Diagnosespezialist" vom ersten Analysedurchgang? Der andere kann ja dann nur besser sein. Deine alternative kleine freie Werkstatt bekommt das aber i.d.R. auch ohne Schicki-Micki-Bosch-Original-Testgerät mit der klassischen Methode hin und kann sich beim Reglertausch ja mal die Einlaufspuren an den Lima Schleifringen angucken (Winkelspiegel haben die ja) bzw. wenn die Lima zum Reglertausch ausgebaut wird ja ein kleines Erinnerungsfoto von den Schle
  13. @Klaba: jo - Provision (wie bei der ERGO Versicherung) für den Meister und die "Obergesellen", nur die Motivationslustreisen fehlen wohl meist, was man an der Laune der ATU-Werkstattler ja oft merkt. Die "Hiwis" im ATU-Werstattbereich bekommen natürlich nur ein mageres Standardfestgrundgehalt (mit entsprechenden Motivations und Know-How-Niveau Folgen). Richtig gute Leute bei ATU suchen sich oft sobald sich was "gescheites" ergibt wo anders nen Job:woohoo:. Zum Thema: die Leistungsaufnahme einer kokelnden Zündspule ist für einen Kabelbaum-Kokler wohl zu gering (max. 1,5 mm² Leitung; di
  14. Genau: immer schön je nach pragmatisch vorgehen! Qualifizierte Messung (dauert effektiv netto nur 3 Minuten! = 6 € bei 120€ Stundensatz für den echten Bosch-"Spezialisten" mit dem teuren Bosch Profi Lima-Oszi- Testgerät) mit klaren Aussage vom Bosch-Dienst verlangen. Quark ist nur das notgedrungende Rumgeeiere hier im Forum durch die unqulifizierten Halb-Diagnosen durch scheinbar primär umsatzorientierte Möchtegern-Fachleute wie von diesem Bosch Dienst (da gibt es aber Gott sei Dank auch noch einige richtig gute Bosch-Dienstler vom alten Schlag - verkaufen einem dann auch mal nur für
  15. @ xoraxax: jetzt wird dich Sache langsam klarer. Der Boschler hat vorne an der Lima das Prüfgerät mit dem Belastungswiderstand angeschlossen und die vorgeschriebene Prüfung mit neuem Regler zur genauen Klärung des Fehlers nicht machen "wollen". Bei den "in den Anker schlagenden Kohlen" meinte der Boschler wohl "in die Metall-Schleifringe am drehenden Lichtmaschinen-Anker eingelaufene Reglerkohlebürsten" bei hoher Lima Laufleistung 210.000 km +x. Der Boschler ist nicht unwissend sondern ganz einfach umsatzorientiert. Im Fred "Wer ist aktueller Kilometerkönig" sind die ausgefallenen L
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.