Jump to content

Hulot

User
  • Posts

    27
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 Benz.

Wohnort

  • Wohnort
    Wien

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

Hulot's Achievements

  1. Danke Dr. House, ich habe Deine sehr hilfreichen Beiträge schon richtig gelesen, die Kunststoffverkleidung hatte ich schon runter, sonst wäre ich ja auch gar nicht an die Schlossfalle gekommen, der nächste Schritt wäre die Nieten aufzubohren die die beiden Blechhälften des Schlosses zusammenhalten um an die komplette Mechanik zu kommen, in diesem Thread hat jemand ein Bild des offenen Schlosses gepostet:A2: Wie komme ich an den Mikroschalter des Heckklappenschlosses Da kann man ganz gut die Funktionsweise des gesamten Schlosses erkennen. Ich habe im übrigen gerade das Schloss wieder eingebaut und es funktioniert alles wieder, ist halt die Frage wie lange ... ich habe mich zudem gefragt wie es zu einem Ausklinken der beiden Teile der Schlossfalle kommen konnte, meine Frau hatte zuvor mehrfach auf den mittleren Softtouchschalter (also zum alleinigen Öffenen der Heckklappe) der Fernbedienung gedrückt, dann zieht ja der Stellmotor immer wieder die Schloßfalle auf, vielleicht ist dabei selbige aus der Führung gesprungen. LG
  2. Hallo und guten Tag, zunächst einmal wieder danke für die ganzen guten Anleitungen und Tipps, irgendwie findet man aus der Summe dann immer ein guten Weg zum Ziel, aber nun zum Problem, mich hat es auch erwischt mit dem Schloß, es hatte sich aber irgendwie auch schon angekündigt, beim schliessen hat es öfter mal ein paar Anläufe gebraucht bis die Klappe zu war. Nun gestern am Abend bei Regen und Dunkelheit war’s dann soweit, das Schloß verriegelte nicht mehr. Jetzt habe ich die Verkleidung ausgebaut ... das ging erstaunlich gut und zwar durch einen Tipp aus dem Forum; Die Verkleidung für die Notentriegelung aufhebeln und dann durch die Öffnung greifen und beherzt ziehen, dann gehen schon mal die oberen Halteklips ab, weiter geht es bei der Griffmulde, erst mal vorsichtig einen Spalt mit einem Schraubendreher schaffen, dann fährt man mit einem flachen länglichen Holzkeil unter die Verkleindung, man kann jetzt schon peilen wo die nächsten Klips sind, den Hebel möglichst nahe eines Klips ansetzen und nun einmal gehebelt und das ganze Dinge floppte ab ;-)) Aber nun zurück zu dem Schloß, hatte auch schon PTFE haltiges Kriechöl eingespritzt, aber auch nach mehrmaligen hin und her bewegen, es ist nicht mehr eingerastet, habe es dann augebaut ... weit so gut ... habe dann unterhalb der Rückstellfeder von dem Notentrieglungs (Softtouch-Öffnungsdrücker) -Riegel den schwarzen Kunststoffhebel (der wohl ausgehängt war) mit einem Schraubenzieher nach rechts verschoben und siehe da es rastet auf einmal wieder ein. Dieser Hebel und ein zweiter Weißer bilden die Mechanik der Schloßfalle, wie das dann mit dem Microschalter interagiert kann ich jetzt nicht sagen. Jedenfalls blieb mit dem nicht einrastenden Schloß die Kofferraumbeleuchtung (10 min.) an und im kleinen FIS zeigte es eine offene Klappe, dies sollte elektronisch ja passen, zudem blinkte die rote LED bei verschlosserner ZV nicht, nach abhängen des Kabels vom Schloß war im Prinzip alles in Ordnung LED blinkt FIS aus. Was meint ihr, sollte ich trotzdem ein neues Schloß besorgen oder sollte eine ordentliche Schmierung im inneren Abhilfe schaffen, abgebrochen scheint ja nix zu sein? Danke und schönen Gruß
  3. Du beschreibst es genau, war gerade beim ARBÖ, kurz auf die Grube A2 angehoben und die Bestätigung mit der trockenen Diagnose Radlager vorne auf der Beifahrerseite. Also hattet ihr Recht, zum Glück ist es nichts ernsteres. Danke und schönen Abend ...
  4. Moin, Moin, also bei mir ist es kein Knarzen und Federn vorne sind auch beide neu. Heute morgen bei Wegfahren von der Verladestation war das Geräusch gleich wieder da und zwar nur beim Rollen unabhängig ob ein/oder ausgekuppelt und bei etwas mehr Geschwindigkeit zunehmend. Irgendwie glaub ich nicht, dass das Getrieb etwas hat. Es ist irgendwie ein rauer Lauf, fast ein bisschen wie ein platter Reifen oder als würde ein zäher Dynamo angetrieben (ein niederfrequentes Surren), es könnte von rechts Vorne kommen, bin mir aber ned sicher. In Kurvenfahrt meines Erachtens kein Unterschied. Ist das ein mahlendes Radlager, spüre aber keine Vibrationen am Lenkrad oder leichtes Klackern etc.? Ich muß mit der Kiste auf die Bühne, et hilft nix, zum Glück hat er bis zum Ende des Urlaubs gehalten, ich berichte weiter ... Grüße
  5. Danke schon mal, werde morgen in Wien den Arbö aufsuchen und das Auto auf die Bühne bringe. Gute Nacht
  6. Guten Abend liebe Forenten, folgendes Problem habe ich seit heute mit meinem A2 1.4 BBY, bin gerade auf der Rückreise und auf der Landstraße fing auf er auf einmal an mit einem leisen Surren "RRRRRR" eher bei niedriger Geschwindigkeit bzw. Teilast wahrnehmbar, später wieder auf der Autobahn blieb das Geräusch. Aber auch da eher nicht beim Beschleunigen. Ich hatte zuerst die Antriebsrolle der Klima in Verdacht (ich finde das Geräusch klingt wie wenn man einen Dynamo antreibt), aber beim Abschalten selbiger blieb das Geräusch unverändert. Muss dazu sagen das ich den A2 das erste Mal im Urlaub ziemlich gefordert habe (z.B. Galibier Pass über 2.600 Meter etc.) habe nun nach kurzem Querlesen das Getriebe im Verdacht. Was meint ihr, Getriebe, Antriebswelle oder Radlager? Im Stand läuft er gut bzw. macht beim Gasgeben keine Geräusche weshalb ich die Umlenkrollen vom Keilrippenriemen ausschließen würde. Danke schon mal vorab. Lieben Gruß P.S. Wir sind nun zum Glück auf dem Autoreisezug und mein A2 hat ca. 160.000 km auf dem Buckel.
  7. Guten Abend, ich möchte zunächst mal den Forenten und dem Forum danken, da ich mein Problem dank des regen Informationsaustausches schnell lösen konnte. Das Problem bestand in sporadisch schlechtem Anspringen meines BBY (1.4) und zwar kalt und warm. Ich habe einfach auf Verdacht den Sensor getauscht, auch bei mir war die Temperaturanzeige in Ordnung, danke für den Hinweis mit den zwei Sensoren, dass erklärt auch dieses Verhalten. Jedenfalls läuft alles wieder. Schönen Gruß
  8. Guten Abend, also heute ging es sehr gut, habe den Plastik Rahmen in dem KSG und MSG stecken ausgebaut, da sieht man dann an beiden Seiten so ein Art Widerhaken, ich habe dann das MSG von hinten etwas mit einem langen Schraubenzieher heraus gehebelt ging relativ leicht. Die Verkabelung war dann eigentlich auch viel einfacher als erwartet, die winzigen Kabelschuhe gehen sehr gut mit einem kleinen Feinmechanik-Schraubendreher raus. Freischalten folgt nun noch. Danke an alle mit ihren hilfreichen Berichten! Grüsse
  9. Hatte ich Gestern auch schon gemacht, allerdings sind das nur die zwei Schrauben, also die oben und links unten wo man die Verlängerung (magnetisch) braucht? Das hing noch irgend wo fest, war aber auch Müde ... Danke zumindest für die schnelle Antwort! Sonnige Grüsse
  10. Guten Morgen, dann bringe ich den Thread mal wieder in Gang, habe Gestern das Cum Car Tec Set verbaut, ging dank der ganzen Anleitung eigentlich ziemlich Problemlos, lediglich mit Ausbau des MSG bin ich nicht weitergekommen und habe es dann erst Mal sein gelassen. Lese hier gerade in der Anleitung von Kalla eine gute Lösung, nur eine kleine Verständnisfrage zu den drei Haltenasen, je eine rechts und links oben im Halterahmen vom MSG und die Dritte ist die Breite unterhalb? Schönen Gruss
  11. Ja, ich werde mich danach richten, ich danke euch. LG
  12. Ja genau, tja, Kommunikation, Hupenkontakt, dass ist es was ich meinte! TX 25 gut, den hätte ich auch, sieht auf den Fotos immer Größer aus. Danke! Grüße
  13. Also, den Vielzahn habe ich, ist alles ohne Bild etwas schwer zu erklären. Wenn man den Airbag nach lösen der beiden Torx und Lösen der Verkabelung abnimmt, gibt es ja eine Unterkostruktion die unter anderem der Hupenfunktion dient, diese ist meistens bei den Lenkrädern die man Gebraucht kaufen kann nicht dabei, deshalb muss ich selbige von dem installierten Lenkrad abnehmen. Meine Frage welche Torx (sind soweit ich sehe 6 Stk.) sind zu lösen (ich gehe von den zweien nahe der Vielzahn M12 aus) und welche Größe haben die? Vielleicht habe aber auch ein Denkfehler da ich nur von Fotos ausgehe und das ganz noch nicht in Natura gesehen habe. Grüße
  14. Danke schon mal für die Antworten, wie der Airbag (bei mir im übrigen mit zwei 30'er Torx) befestigt ist weiß ich, die anderen Angaben sind, wenn ich mir die Bilder so anschaue nur dann richtig wenn ich das Lenkrad nicht tausche, da ich dies aber tun möchte (das Tauschlenkrad ist eher nackt) bräuchte ich aber doch noch ein paar Tipps von jemandem der das schon mal gemacht hat, versuche mit Bildern noch zu verdeutlichen worum es mir geht. LG
  15. Guten Morgen, da ich jetzt bei mir die GRA einbauen möchte und ich seit langem ein Lederlenkrad herum liegen habe, möchte ich dieses nun auch verbauen. Deshalb eine Frage, das gesamte Lenkrad scheint mir aus drei größeren Teilen zu bestehen, das Lenkrad selbst, der Airbag und die Platte für die Hupenfunktion, wie ist selbige am Lenkrad befestigt? Ich tippe auf die zwei Torx in der Nähe der zentralen Vielzahn-Lenkrad/Lenksäulenverschraubung, welche Größe haben die? Ich danke schon mal für die Antworten. Sonnige Grüße
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.