lepeter

Members
  • Content Count

    20
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (90PS)

Wohnort

  • Wohnort
    Dübendorf

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. lepeter

    Räder wuchten

    nein. Ich habe nur jemanden zitiert. Dieser Thread ist mir einmal aufgefallen und ich habe mich schon sehr gewundert. Ich habe originale A2-16 Zoll Alu's drauf (185er). Ich werde es der Werkstatt nahelegen nicht zu viel Blei dranzuhängen... Gibt es sonst noch eine Regel an welcher Stelle es genau zu kleben hat ? Merci und Gruss, P
  2. lepeter

    Räder wuchten

    Saluti Community, wahrscheinlich habe ich den Thread aus diesem Forum einmal gezogen: "Die Unwucht in den Rädern lag an einer schlechten Zentrierung, mittlerweile mach ich den Wechsel selber (auch das Auswuchten), komme pro Rad nur noch auf 10 - 15g an Gewichten, früher hatte ich vom Händler aus meistens zwischen 60 und 80g verbaut. Wenn man also selber sauber arbeitet, kann man so einige Fehler ausschließen." Da ich seit Ewigkeiten mit Unwuchten und derartigen Sachen bei meiner Kugel zu kämpfen habe, frage ich mich ob an dem Thema der richtigen Zentrierung etwas dran ist. Wo bekomme ich denn die passenden Zentrierhilfen, -ringe, - adapter whatever her ? Hat die nur der Freundliche ? Eine Nachfrage im Reifenhandel konnte meinen Wunsch nach Zentrierung nicht voll entsprechen, sprich das ist Standardvorgehen für alle Felgen mehr oder weniger gleich. Wenn ich nächste Woche zum meiner Werkstatt gehe, schauen die mich sicherlich auch ganz verdutzt an, wenn ich eine spezielle Zentrierung verlange. Wenn ich mir meine Felgen anschaue hängt dort auch eine ganze Menge Gewicht dran... Kann hier jemand Licht ins Dunkel bringen ? Danke !
  3. ...wenn ich noch meinen Senf dazu geben darf. Ich habe das Zeugs hier verwendet (Bild anbei, hatte nichts anderes zur Hand). Am besten mit einem relativ starren Pinsel so weit wie möglich versuchen ins Schloss etwas zu geben. Dazu WD40 und Druckluft. Wichtig erscheint mir etwas temperaturstabiles und genügend klebriges Schmiermittel zu sein, so dass es wenns geht lange drin bleibt und nicht beim nächsten Hochsommer hinten im Kofferraum eine Sauerei gibt... *p
  4. Hallo Phoenix, beim Radlagertest wurde ein langer Schraubendreher an den Gusshalter angesetzt und der Griff ans Ohr gehalten (ich habe nur zugeschaut, deshalb kann ich nichts zu den Geräuschen sagen). Der Wagen war auf der Bühne und die Räder mussten bei "Motor an und eingelegtem Gang" bewegt werden, da sich sonst nicht viel dreht. Gleichlaufgelenke... ok. Wieso sollen die einen mitbekommen haben ? Normaler Verschleiss oder können die bei der Achsschenkeldemontage einen wegbekommen haben ? Merci und Gruss, P PS: es hatte auch etwas für sich nochmals die letzte Reparatur zu kontrollieren, ein Bermsklotz war relativ lose (und tackerte wie eine Nähmaschine) und das Luftleitblech war irgendwie so komisch eingebaut das es beim starken Einlenken Knarzgeräusche gab, die mich beinahe zu einem Reiseabbruch veranlassten...
  5. ...schliesst wieder/immer noch wie er soll. Bislang keine weiteren Probleme. Scheint an der Schmierung gelegen zu haben... Grüsse+Merci, P
  6. ...hatte letzten Samstag den Wagen auf der Bühne. Meine 2 Schrauberlinge waren der Meinung vorne sind beide Radlager iO. Ich stehe dem immer noch skeptisch gegenüber. Evtl. hole ich mir eine Zweitmeinung ein, obwohl mich das Gedröhne auf längeren Fahrten schon nervt. Reifenwechselspiele kann ich auch noch veranstalten. Mich irritiert nur bei der Sache die Lenkwinkelabhängigkeit. Kann beim Wechsel das Radlagers (Achsschenkel wurde demontiert) sich die Spur verstellen ? Würde eine verstellte Spur zu Dröhngeräuschen führen ? Danke vorab und Gruss in die Runde, P
  7. ok. Also Weiterfahren nicht mehr ? Hatte in dieser Woche vor noch 1 tkm runterzuspulen... Um Weihnachten sind mit einige male metallische Geräusche aufgefallen, knarzend, irgenwie komisch (nicht die Domlager - die Geräusche kenne ich). War schon kurz und drauf wieder in eine Werkstatt zu gehen, musste allerdings am nächsten Tag wieder zurückfahren und konnte die Geräusche auch nicht provozieren oder irgendwie bewusst herbeiführen. Deshalb hab ich es drauf ankommen lassen. Aber wie gesagt, schleichend wird es immer lauter in der Kugel - da lege ich mich fest. Die letzte Reparatur sollte eigentlich mit Sachverstand ausgeführt worden sein. Aber mittlerweile bin ich was Werkstätten betrifft ziemlich desillusioniert....
  8. Merci schon mal für die guten Hinweise. Muss dem Nachgehen. Mich würde interessieren was oder wie man so ein Lager falsch montieren kann, Einpresstiefe falsch, Seite - Laufrichtung falsch, was sonst noch ? Dann noch Folgeschäden. Sinnloser Gewalteintrag beim Nabe abziehen, kann das Auswirkungen auf irgendwelche Gelenke haben, die jetzt deswegen rumzicken ? Dank+Gruss, P
  9. ja. Das denke ich auch. Anhand der Lenkbewegung (kurzes links einlenken bei Geradeausfahrt lindert die Geräusche) - worauf oder auf welche Seite schliesst das ? Freidrehen hatte ich probiert bzw. ging es nicht, da die Klötze irgendwie zuviel Reibung machen.... konnte ich demnach nicht austesten. Ach ja. An den Reifen liegt es nicht. Habe gestern Sommerreifen draufgemacht und es ist gefühlt schlimmer geworden (breitere Reifen+Felgen -> mehr Masse an der Achse). Eben. Nach 10 tkm darf doch keine Radlager wieder in den Arsch gehen. Da muss doch beim Einbau gemurkst worden sein oder wie kann das sein. Die rechte Seite hatte ich vor ca. 50 tkm machen lassen - auch wg. der Nabe und dem Bremsrubbeln. Mit Geräuschen hatte ich noch nie Probleme - erst seit der letzten Reparatur vor 10 tkm wurde/wird es schleichend immer lauter...
  10. Saluti, vor ca. 10 tkm habe ich vorne links das Radlager machen lassen, eher wegen Bremsrubbeln, weniger wg. Geräuschen. Die Bremsen sind nun gut, allerdings wird es im Wagen tendenziell immer lauter. Es hört sich an wie wenn ich mit grobstolligen Reifen unterwegs bin. Mich nervt es mittlerweile sehr an. Erst wenn Windgeräusche übertönen (>160 km/h) hört man von alledem nichts mehr. Allerdings macht es keinen Spass so schnell zu fahren wenn etwas im Argen liege könnte, bzw. ist Schnellfahren nicht wirklich zielführend für die Lösung des Problems. Beim leichten links Einlenken kann ich die Geräusche kurzzeitig reduzieren. Kann beim Radlagerwechseln irgendetwas gemurkst worden sein oder in Folge der Reparatur weitere Teile in Mitleidenschaft gezogen worden sein ? (es wurde der Achsschenkel ausgebaut und das Lager auf der Werkbank eingepresst, wie weiss ich allerdings nicht, da ich nicht mit dabei war). Irgendwelche Ideen was sich hier gerade an meiner Kugel verabschiedet oder wo nachgeschaut werden sollte ? Danke vielmal und Gruss, P
  11. Hat funktioniert. Weiss zwar nicht wie lange, evtl. wiederhole ich die Übung nochmals mit ordentlichem Schmiermittel. Habe nur etwas reingetan was ich auf die Schnelle gefunden habe. Mit Druckluft etwas verteilen und vorher mal das Schloss auspusten, da kommt schon etwas raus... Die Blende ging recht fix ab. Ein ordentliches Nageleisen und die Sachen ist in 10 Sekunden runter. Der Tipp mit dem Föhn war gut. Braucht aber ein Weilchen bis man die Hülle runter hat. Evtl. kann man die auch drauflassen und einfach ordentlich reinschmieren... Bin gespannt wie lange das funktioniert Merci allen und LG, P PS: jetzt weiss ich auch wo der Notöffner für die Heckklappe ist, für den Fall das ich mich mal einsperre und die Türen von innen nicht mehr aufbekomme. Wieder was dazugelernt nach bald 12 Jahren Kugel fahren
  12. -bin zwar nicht blond, aber ich habe bis heute immer noch verstanden wozu diese Taste gut sein soll. Wenn ich länger die Taste drücke macht es zwar Geräusche (denke irgendein Motor rödelt herum) aber es passiert nichts, nichts schliesst oder öffnet, es ist einfach immer offen...
  13. -kann Sie normal anheben, Nix ist eingerastet oder hält beieinander. Denke wenn ich durch ein ordentliches Schlagloch fahre springt sie von alleine nach oben
  14. -ja. Die Klappe liegt nur auf und lässt sich normal anheben, nix ist verriegelt
  15. ...bzw. beim längeren Drücken der mittleren Taste der FunkFB macht der Motor am Heckschloss schon Geräusche (unabh. vom Status Wagen verschlossen oder offen); aber verriegelt halt nicht mehr...