Jump to content

lepeter

User
  • Content Count

    32
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (90PS)

Wohnort

  • Wohnort
    Dübendorf

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Moin Forum, leider hatte ich nur ein 3/4 Jahr Ruhe mit meinem geschmiertem Schloss an der Heckklappe. Jetzt schliesst und öffnet nichts mehr hinten, wenn ich normal die FFB für die ZV benutze. Ich kann die Klappe nur über den mittleren Softtouch-Drücker an der FFB einmalig öffnen. Beim Zuklappen ist die Klappe wieder verschlossen, obwohl der Rest der Türen im "Offen-Modus" ist. Hatte das jemand schon einmal ? Ist da etwas an den Komfortfunktionen vergessen gegangen ? Ist das etwas mechanisches, sprich Schloss, Motor jetzt ganz hinüber ? Bin mir nicht sicher ab wann das Problem auftrat. Evtl. hängt es mit dem Wechsel eines Fensterhebers zusammen, den ich letzten Herbst vornehmen musste... dort gehen jetzt auch nicht alle Komfortfunktionen zu 100% mehr.... Dank und Gruss, P
  2. Tach Leute; bin noch einen Nachtrag schuldig. Die Reparatur ging gut. Allerdings waren wir zu 2. den ganzen Vormittag damit beschäftigt (ok, mit 2 Kaffeepausen dazwischen). Es ist jedoch eine ganz schöne Bastelei. Erschwerend kam bei mir hinzu, das derart viel klebrige Masse werksseitig eingebracht war, dass ich ziemlich rumwürgen musste, um die inneren Bauteile zu lösen. Man sollte sich höllisch merken welche Schraube wo wieder hingehört. Nach dem Wechsel blieb bei mir zum Schluss genau 1 Schraube übrig, was ich natürlich erst merkte nachdem alles wieder zusammen gebaut war. Dazu hat diese Schraube auch eine zentrale Bedeutung (hält den weissen Kunststoff in der Führung). Also die Hälfte nochmals demontieren und dann mit viel Fummelei es irgendwie geschafft ohne nochmals komplett alles in alle Einzelteile zu zerlegen. Fazit: mein Neuteil vom Freundlichen hat wunderbar gepasst und war kostentechnisch ertragbar (~70 Euronen). Am Altteil war eine Nase abgebrochen, so dass der Heber nicht mehr sauber in der Führung lief und das Seil übergesprungen ist. Kann man sicher irgendwie vermutlich wieder zusammenbasteln und zusammenleimen. Aber ehrlich. Die Arbeit das Teile zu wechseln, wenn es dann nicht hält, möchte ich nicht jede Woche machen. Die V4A-Niete haben sich gut gemacht, allerdings mit einer etwas grösseren Quetsche (bestellt über Amazon). Selbst mit dieser hatte ich schon arg zu drücken. Mit den kleinen Quetschen kann ich es mir eigentlich nicht vorstellen das man sinnvoll zum Ziel kommt. Gibt aber auch andere Meinungen hier im Forum (die haben vermutlich überwiegend Alu-PINs verbaut). Wie fast zu erwarten, geht jetzt ein Teil der Komfortfunktion nicht mehr (leichtes Antippen führt nicht mehr zum automatischen Hoch- und Runterlaufen der Scheibe). Muss ich wohl zum Freundlichen gehen. Oder weiss jmd. wie man das wieder anlernt ? Ansonsten geht alles prima. Grüsse, P
  3. ...habe mir mal 5 Stück beim geholt (Dank an Mankwil für die Teilenr. !!). 0,85 Eur/Stück. Es sind gem. spezielle Niete aus Stahl evtl. NiRo (höchstwahrscheinlich). Bin gespannt ob ich diese mit der normalen Quetsche verarbeitet bekomme. Sind schon recht massive Teile. Meine Erfahrungen mit den AluPINs am Fahrrad sind nicht die besten. Aus diesem Grund würde ich mal von Alu abraten.... Aber Hauptsache es hält. Meine FH haben sich nach 14 Jahren hinten beide verabschiedet. Denke das ist eine anständige Standzeit....
  4. Hallo Bedalein, da ich die andere Seite (hi, re) bei meiner Kugel in Eigenregie reparieren möchte, vorab noch einige Fragen zu dem Thema: Weisst Du noch die Klemmlänge der 4.8mm Niete ? Welches Material hast Du genommen, Alu oder V4A ? Wo kamen überall Niete dran, wieviele braucht es ? Den Bildern zu entnehmen ging es mit einer stinknormalen Nietzange, also keine besondere Ausführung (mit langen Hebeln), richtig ? Danke und Gruss, Peter
  5. lepeter

    Räder wuchten

    ok. Da ich das Bremsrubbeln (insbes. bei leichtem Pedaldruck) jetzt wieder habe und beim letzten Eingriff die rechte Nabe+Radlager+neue Reifen gewechselt wurden, lag meine Vermutung das es einen Zusammenhang gibt. Davor hatte ich mal für eine kurze Zeit Ruhe. Auf die Bremsen will ich es eigentlich nicht schieben. Scheiben+Klötzerwechsel innerhalb von 60 tkm, 5x und kein Billigmaterial, kann eigentlich nicht sein ! Nabenwechsel hat definitiv etwas gebracht. Aber warum jetzt bei einer neuen Nabe der Salat wieder losgeht entzieht sich meiner Logik. Meine Vermutung war halt, Räder nicht gut gewuchtet oder aber die neue Nabe ist wirklich kein Qualitätsprodukt und hat zu hohe Toleranzen (Planheit). Was bei der Arbeitsausführung so alles gepfuscht werden kann, entzieht sich leider meine Kenntnis, aber eine Nabe "schief" zu montieren sollte eigentlich nicht gehen.
  6. ...die Komfortfunktion beinhaltet den Einklemmschutz (ist mir wichtig das der erhalten bleibt) und auch die Funktion via FFB alle Fenster gleichzeitig öffnen und schließen zu können. Mehr fällt mir zu Komfortfunktion nicht ein. Aber warum gibt es dann keine Aftersaleanbieter die es explizit mit reinschreiben (zumindest für die hinteren FH) ? Bei den vorderen wird schon unterschiedenen. Und ja. Wir reden hier nur von elektrischen FH. Mechanische mit Kurbel sind eine eigene Spezies für sich. Aufgrund der unklaren Sachlage habe ich damals von den Aftersaleprodukten Abstand genommen... wenn bei Bedalain mit dem Valeoteil alles läuft wie es soll (sprich mit den Komfortfunktionen) ist ja alles gut...
  7. ...Tolle Anleitung ! Habe den Wechsel hinten links, mit fachmännischer Unterstützung, ebenfalls den Wechsel bereits durch. Jetzt hat sich auch die Seite hinten rechts verabschiedet.... Nun meine Frage. Im Aftersalesbereich fällt mir auf das die Heber alle "ohne Komfortfunktion" beschrieben werden auf einigen Plattformen steht beides mit/ohne Komfortfunktion. Das hilft mir alles nicht viel weiter. Ich habe Komfortfunktion und möchte diese auch weiterhin als solche Nutzen. Frage: hängt die Komfortfunktion nicht nur vom Motor ab ? Sehe ich das richtig, das einem nur das Originalteil vom Freundlichen übrig bleibt, wenn man auf Nummer sicher gehen will (und vermeidet dann auch vermutlich die oben beschrieben Probleme) ? Merci und Gruss, P
  8. lepeter

    Räder wuchten

    ...passend zu dem Thema habe ich einen alten Thread gefunden: "Die 6-Arm Style Felgen bekommst Du nur anständig ausgewuchtet, wenn nach Audi-Vorschrift gewuchtet wird (zylindrische Zentrierung mit Typenspannplatte). Das macht aber kaum eine Audi-Werkstat und kaum ein Reifendienst. Die beim Wuchten üblicherweise verwendete Zentrierung der Felge über einen Konus führt bei dieser Felge immer zu einer Restunwucht die man merkt, auch oder gerade beim Bremsen. Was noch zum Bremsenflattern führt sind nicht hundertprozentig leichtgängige Bremssättel. Die Führungsbolzen müssen schön sauber und leichtgängig sein. Hier arbeiten Werkstätten oft ungenau und vergessen das Saubermachen und Fetten der Bolzen. Allein, dass sich ein Bremssattel bewegt, ist kein Indiz dafür, dass er auch leichtgängig ist." Was ist bitte eine Typenspannplatte ?
  9. ...auch wenns Dir nicht weiterhilft. Ich habe einen ATL und noch den ersten Turbo drin. Mein Ziel sind noch in diesem Jahr die 300 tkm zu knacken. Longlife hatte ich beizeiten rausgeschmissen (bei ca. 70 tkm). Seitdem Ölwechsel alle 15-20 tkm. Ich nutze nur MOBIL ESP FORMULA 5W-30. Versuche auch den Motor immer schön noch etwas nachlaufen zu lassen. Längere Vollgasfahrten gibt es selten, obwohl meine Kugel noch locker 190 Sachen draufhat. Good Luck !
  10. naja. Wenn ich der Diskussion folge geht die Tendenz eher Richtung handwerklicher Fehler. Billigmaterial: eigentlich nicht. Damals hatte ich mich für Meyle entschieden, kam um die 50-60 Euronen/Stück. Lustigerweise konnte ich jetzt für die linke Seite FAG für 30-40, EUR bekommen. Den neuerlichen Austausch rechts habe ich jetzt komplett dem Meister überlassen, sprich mich auch selber nicht um die Teile gekümmert (wenn irgendwas nach der Reparatur nicht so funktioniert wie es sein soll, liegt es ja immer an den selber bestellten Teilen...). Er hat irgendeine Marke verbaut die mir absolut nichts sagt, schwarze Packung. Er meinte, hätte gute Erfahrungen damit gemacht. Wie dem auch sei. Ich stehe Autoreparaturen eben mehr und mehr skeptisch gegenüber. Nicht umsonst bin ich ja jetzt im Forum etwas aktiver geworden. Am besten ist halt immer so viel wie möglich selber machen (wenn man es kann, Zeit und die Möglichkeiten dafür hat...) In diesem Sinne, allen einen schönen Tag und bis zum nächsten Thread
  11. ...er meinte er hätte eine Einpresshilfe benutzt. Ich kann den Leuten nur glauben. Während der Arbeit daneben stehen geht leider schlecht. Gem. Papahans und McFly lese ich heraus das es eher in Richtung Handwerk geht, weniger ans Material...
  12. ...noch die Auflösung des Rätsels. Es war in der Tat das Radlager - aber vorne rechts, welches ich bereits vor gut 2 Jahren austauschen lassen hatte. Stellt sich die Frage warum ein Radlager nach 40 tkm schon wieder den Geist aufgibt... Mein Meister in der Heimat meinte, Feuchtigkeit drin. Nun ja. Er hatte es auch vor 2 Jahren eingebaut. Was denkt Ihr. Handwerklicher Fehler oder Teilefehler ? Grüsse in die Runde! *p
  13. lepeter

    Räder wuchten

    nein. Ich habe nur jemanden zitiert. Dieser Thread ist mir einmal aufgefallen und ich habe mich schon sehr gewundert. Ich habe originale A2-16 Zoll Alu's drauf (185er). Ich werde es der Werkstatt nahelegen nicht zu viel Blei dranzuhängen... Gibt es sonst noch eine Regel an welcher Stelle es genau zu kleben hat ? Merci und Gruss, P
  14. lepeter

    Räder wuchten

    Saluti Community, wahrscheinlich habe ich den Thread aus diesem Forum einmal gezogen: "Die Unwucht in den Rädern lag an einer schlechten Zentrierung, mittlerweile mach ich den Wechsel selber (auch das Auswuchten), komme pro Rad nur noch auf 10 - 15g an Gewichten, früher hatte ich vom Händler aus meistens zwischen 60 und 80g verbaut. Wenn man also selber sauber arbeitet, kann man so einige Fehler ausschließen." Da ich seit Ewigkeiten mit Unwuchten und derartigen Sachen bei meiner Kugel zu kämpfen habe, frage ich mich ob an dem Thema der richtigen Zentrierung etwas dran ist. Wo bekomme ich denn die passenden Zentrierhilfen, -ringe, - adapter whatever her ? Hat die nur der Freundliche ? Eine Nachfrage im Reifenhandel konnte meinen Wunsch nach Zentrierung nicht voll entsprechen, sprich das ist Standardvorgehen für alle Felgen mehr oder weniger gleich. Wenn ich nächste Woche zum meiner Werkstatt gehe, schauen die mich sicherlich auch ganz verdutzt an, wenn ich eine spezielle Zentrierung verlange. Wenn ich mir meine Felgen anschaue hängt dort auch eine ganze Menge Gewicht dran... Kann hier jemand Licht ins Dunkel bringen ? Danke !
  15. ...wenn ich noch meinen Senf dazu geben darf. Ich habe das Zeugs hier verwendet (Bild anbei, hatte nichts anderes zur Hand). Am besten mit einem relativ starren Pinsel so weit wie möglich versuchen ins Schloss etwas zu geben. Dazu WD40 und Druckluft. Wichtig erscheint mir etwas temperaturstabiles und genügend klebriges Schmiermittel zu sein, so dass es wenns geht lange drin bleibt und nicht beim nächsten Hochsommer hinten im Kofferraum eine Sauerei gibt... *p
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.