Jump to content

Kalle01

User
  • Content Count

    24
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    Elektro-A2
  • Production year
  • Panorama roof
  • Air condition unit
  • Hitch

Wohnort

  • Wohnort
    Mettmann

Hobbies

  • Hobbies
    Pferde

Beruf

  • Beruf
    Bastler

Contact

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. ööhhh, ich glaube, das wäre für mich ein schlechter Deal! Hast Du das hier nicht geschrieben? Dafür nehm ich Deinen A2!
  2. Ich muss noch meine Solaranlage fertigbauen und einen Batteriespeicher bauen und zwei Gebäude (selber) bauen. ==> geschätzt in zwei Jahren. Parallel halte ich immer mal wieder Ausschau nach einer A2 Basis. Rot mit Glasdach, Leder, unfallfrei und billig. Diese Anforderung ist hoch!
  3. Da gebe ich Dir recht und auch wieder nicht: Richtig ist, dass man als Privatperson keine Chance hat, aber eine Firma ist schnell gegründet. Meine ist zum Beispiel eine GbR - das sind meine Frau und ich! Damit die Firmen dann mit einem reden, muss man "eine Story bauen": 1. Marktanalyse 2. Konzept 3. Gewinnprognose Das ist eigentlich recht easy. Wenn es genügend schwammig formuliert wird, ist es genau das, was die Vertreter auf den Messen (z.B. Hannover) hören wollen. Dann geht ganz viel! - o.k. ein wenig hochstapeln (aber ohne Lügen!) gehört dazu. Nac
  4. Ich meine zu wissen, dass die Sion Entwickler so eine fertige Achse benutzen. Zu der Frage, ob es sich lohnt einen A2 umzubauen, gibt es zwei Antworten: Wenn man den Umbau machen lässt wird sich das nicht lohnen. Man bekommt für 30.000 einen neuen Nissan Leaf mit 40 kWh und viel Schnickschnack! Wenn man den Umbau selbst in die Hand nimmt, wird es deutlich günstiger und man hat eine Menge Spaß ( - wenn man gerne am Auto schraubt)! Spaß plus weniger Geld: Das lohnt dann....
  5. Der neue Nissan Lef mit 40 kWh kostet nach Abzug der staatlichen Förderung 30.000 Euro... ==> die Akkus vom BMW sind keine Option. Ich habe aber noch was anderes im Netz gefungen. Geht mal mit dem Begriff "DIY powerwall" nach Youtube. Das finde ich sehr inspirierend. Was aber meine Einwände (s.o.) nur in einem Punkt löst.
  6. Ich bin ja noch in der theoretischen Zone, aber Tesla Akkus haben zwei Problemstellungen, die zu lösen sind, bevor man über eine Verwendung nachdenkt: Die Zellen benötigen eine Klimatisierng, da sie keine Minustempeaturen vertragen. Bei Tesla ist das mit einer Flüssigkeit, die umgewälzt und ggf. geheizt wird, gelöst. Das Batteriemanagementsystem der Teslazellen ist zu kopieren und an die Bedürfnisse eines A2 (weniger Spannung) anzupassen. Der Rest findet sich dann.
  7. Das zeigt auf jeden Fall, dass man dem Thema elektrischer Sicherheit viel Aufmerksamkeit schenken muss! Wenn sich 16kwh oder mehr schlagartig entladen entsteht viel "Wärme".... Auf der anderen Seite - Motorbrände und Fahrzeugbrände, auch an nicht manipulierten Fahrzeugen, hat es immer schon gegeben. Wenn man den Videoersteller auf Youtube anschaut sieht man eine Umbaudokumentation. Bin man gespannt auf die Experten was da alles schief gelaufen ist. Die selbst gelöteten Batterien sahen so schlecht nicht aus. https://www.youtube.com/channel/UCRbazrci2mOMT3j1N_
  8. @Jörg Zeiger Kannst Du mir Deine Abwicklungen mal zukommen lassen? Oder hier posten? Ich überlege auch die Tesla Module zu verwenden, weiß aber noch nicht, wie ich die Klimatisierung ausführen will (muss). Da wäre ein Mehr an Platz vielleicht hilfreich. Warum hast Du die Alukisten nicht maximal groß (Fläche) sondern genau passend für die Tela Module konstruiert? Hast Du schon eine Klimatisierungslösung? Wo und wie planst Du Dein BMS? Danke für Deine Geduld! Gruß Kalle
  9. @Artur Bei deinem Umbau hast Du zwei Wannen hinten ins Auto gebaut. Kannst Du bitte mal die Maaße sagen, damit man mit den Baugrößen der diversen Hersteller spielen kann? Wie würdest Du es beurteilen, die gesamt Elektronik nach vorne zu ziehen und beide Wannen mit Akkus voll zu Stopfen? zulässige Achslast, Gewichtsverteilung / Fahrverhalten.... Danke Gruß Kalle
  10. @A2-EV ich habe mich schon durch die diversen Foren und Blogs gefräst. Ich finde die PTC Lösung sehr gut, aber sie verbraucht halt deutlich mehr Strom als eine WP bei gleicher Wärmeleistung. Da meine bessere Hälfte fast immer mit Heizung fährt, befürchte ich da das Schlimmste, was die erzielbare Reichweite angeht. Eine Fossil betriebene Heizung ist allerdings auch keine Option. da habe ich bisher nichts dauerhaftes gesehen. Du hast in Deinem Umbau bereits einen angepassten Kompressor für die Klimaanlage verwendet. Das ist doch im Prinzip schon der erste Schritt in Richtung WP...
  11. Ich glaube, ich verstehe was Du meinst. Ist halt die Frage, wo man hin will. Mein Ziel ist ein alltagstaugliches E-Auto mit akzeptabler Reichweite, das nicht ständig meine Daten in die Weltgeschichte postet und das ich beherrsche. Das Ganze dann noch zu eime Preis, den man sich als "Normalo" leisten kann. Zum Thema zurück: Ich weiß zu wenig über die Leistungsaufnahme so einer WP, aber vielleicht kann man sie durch Spannungsanpassung anpassen (DCDC Wandler), oder man findet Motoren mit passender Spannung, die man anflanschen könnte. Ich denke der Trick liegt im Finden eine
  12. Naja, von mir aus können die Preise auch konstant bleiben wenn man dann mehr für sein Geld bekommt. Zum Beispiel bei den Akus: Mehr kWh fürs gleiche Geld oder auch weniger Gewicht je kWh gefällt mir....
  13. ich hatte noch mal ergänzt da ist es noch konketer
  14. Ich dachte mehr daran, dass das Heiz-Klimaproblem auch beim E-Golf etc auftauchen müsste. Da sollte es evtl. Teile geben? Die Bucht spuckt hier folgendes aus: http://www.ebay.de/itm/VW-e-Golf-SSP-Selbststudienprogramm-532-Die-Warmepumpe-von-Volkswagen-/122109352673?hash=item1c6e48dae1:g:GM4AAOSwGtRXxrSL
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.