Jump to content

Sven Diesel

User
  • Posts

    61
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Sven Diesel

  1. Hallo Zasti, klar, eine freie Werkstatt ist günstiger. Aber wenn etwas am Auto kaputt geht, kostet es halt mal Geld, egal ob bei Audi oder bei einer freien Werkstatt. Ich wollte damit nur sagen, dass es mit der sog. Qualität des A2´s, zumindest mit unserem, nicht so weit her war. Wäre der Unfall nicht passiert, hätten wir ihn noch. Es war eine sog. "Hassliebe". Rein finanziell war er schon teuer. Mich nervten halt die ständigen kleinen Macken (das Türscharnier war schon wieder kaputt, die hintere Dichtung am Schiebedach musste regelmäßig alle 4 Wochen geschmiert werden, damit es sich noch öffnen lies etc.). Mit den Reifen hatten wir richtig Pech. Da wir in einem Neubaugebiet wohnen, hatten wir des Öfteren Nägel im Reifen. Und dann mussten oft die Reifen gewechselt werden, da diese nicht mehr zu flicken waren.
  2. Hallo Leute, wollte mal als alter A2-Fahrer zum Thema Reparaturkosten und Reparaturanfälligkeit des A2´s meinen Kommentar dazu abgeben. Bis November letzten Jahres gehörte ein A2 1.4 TDI Colour Storm zu meinem "Fuhrpark". Ein D... fuhr meiner Frau im November so hinten drauf, dass der A2 ein Totalschaden war und verkauft werden musste. Innerhalb von ca. 90.000 KM-Fahrleistungen mussten wir folgende Reparaturen durchführen lassen: KM 17.000 Ölwanne undicht (Garantie) KM 21.000 Koppelstange links defekt (Garantie) KM 42.000 Türscharnier links defekt Kosten ca. € 150,-- KM 65.000 Undichtigkeit Kofferraum, Ursache defekte Karrosserieentlüftung hiner Stossstange, Kosten ac. € 350,00 KM 88.000 defekter Stabi Vorderachse, Kosten ca. € 250,00 zzgl. diverser teurer Inspektionen bei Audi, Austausch der Bremsscheiben und Klötze nach 60.000 KM (ca. € 400,00), teuren Reifen, da die 185er Sommerreifen eine nicht so geläufige Reifengrösse sind (Kosten pro Reifen ca. € 120,00). Alles in Allem, war der A2 eines der teuersten Fahrzeuge, die wir bis heute hatten. Meine bis heute gefahrenen BMW´s 320d haben nur Bruchteile der Wartungs- Reparaturkosten verursacht.
  3. Hallo Caligula, wir hatten bis vor Kurzem einen A2 TDI mit 75 PS aus 2004 bis so ein unsere Alukugel in das Himmelreich der Autos gebeamt hatte! Wir haben den Wagen 7 Jahre und insgesamt 85.000 KM gefahren. Der Durchschnittsverbrauch lag bei 5,0 Liter, wobei Vollgasfahrten so gut wie nicht stattfanden. Die Durchschnittsgeschwindigkeit lag bei ca. 55 km/h. Verbräuche unter 5 Liter hatten wir selten, wenn, dann im Sommer bei Außentemperaturen zwischen 25 und 28°C und ohne Klima. Einmal fuhren wir mit einer Geschwindigkeit von 120-130 km/h nonstopp 550 KM. Da hatten wir einen Durchschnittsverbrauch von 4,5 Liter.
  4. Danke Leute für den Link. Ja, das ist unser verunfallter A2. Der Gutachter des TÜV taxierte den Wagen auf € 2.170,--, was uns auch der Autohändler gegeben hat, bei dem wir unseren Neuen gekauft haben. Von der Versicherung haben wir dann € 5.980,-- erhalten, so dass wir auf den Wiederbeschaffungswert von € 8.150,-- gekommen sind. Nun wird der Wagen für € 3.900,-- angeboten. Was haltet Ihr davon? Ist das nicht zuviel bei dem Schaden? Klar, wenn wir den Wagen selbst angeboten hätten, hätten wir sicherlich auch mehr als € 2.170,-- bekommen. Aber im Moment haben meine Frau und ich leider weder Zeit, Nerven und vor allen Dingen Platz für den kaputten A2 gehabt. Was glaubt Ihr, wird der Wagen wieder instandgesetzt oder dient er als Teileträger?
  5. Sorry, aber ein Totalschaden ist, wenn der Reparaturwert erheblich (über 130%) über dem Wiederbeschaffungswert liegt. Auch wenn nur ein Teil des Fahrzeugs beschädigt ist, dieses aber zu reparieren sehr teuer ist, ist man schnell bei älteren Fahrzeugen beim Totalschaden. Siehe meinen verunfallten A2. Heckaufprall mit diversen Karrosserieschäden, Stauchungen, Verformungen. Wiederbeschaffungswert knapp über € 8.000,00, Reparatur incl. MwSt. ca. € 13.000,00.
  6. Hallo LongJohnSilver, mein Beileid! Genauso erging es mir letzte Woche, als unser A2 durch einen Auffahrunfall in einen Totalschaden verwandelt wurde. Bin auch heute noch richtig traurig darüber, wenn wieder eine Alukugel vor mir fährt. Ist schon seltsam, dass es in 1 Woche gleich 3 Stück hinwegrafft. Hätte es nicht gereicht, dass man nur einen Blechschaden hat und diesen wieder reparieren kann? Also Kopf hoch. Das Wichtigste ist, dass Euch nichts passiert ist. Ein Auto kann man ersetzen, ein Menschenleben nicht! Bei meinem war es so, dass der Gutachter im Gutachten den Wiederbeschaffungswert taxiert hat (€ 8.150,--), den Reparaturwert benannt hat (ca. € 13.000,-- incl. MwSt.) und den derzeitigen Fahrzeugwert von € 2.170,-- ermittelt hat. Dann hat er den Wagen in eine interne Restwertbörse eingestellt und Angebote erhalten. Der Autohändler, bei dem wir unseren Neuen nun gekauft haben, nimmt uns den A2 für € 2.170,-- ab. Von der Haftpflichtversicherung des Unfallgegners erhalten wir nun die Differenz zwischen € 8.150,-- und € 2.170,-- abzgl. nochmals 2,5 % für den sog. Mehrwertsteueranteil zwischen Händlereinkauf und Verkauf. Was das genau bedeutet, habe ich noch nicht so richtig verstanden. Kläre dies aber noch. Alles in Allem bekommen wir für unsere Alukugel noch knappe € 8.000,--.
  7. Hallo LongJohnSilver, sehe gerade Deinen verunfallten A2. Unseren hat es letzte Woche am Heck erwischt. => Totalschaden. Ich wünsche Dir viel Glück, dass es kein Totalschaden ist. Sieht aber schon heftig aus. Ansonsten kannst ja von meinem gelben den Vorbau incl. Dieselmotor und Getriebe haben (ist ein Witz!!!). Der neue könnte dann ziemlich cool aussehen: Vorn gelb und hinten blau! Gruß Sven
  8. Hallo, unser A2 ist tot, es lebe der A2! Wir haben uns zwar jetzt für eine Mercedes-Benz A-Klasse entschieden, aber so richtig kommen wir vom A2 nicht los. In mir reift der Gedanke, im kommenden Jahr, wenn der Unfall und der Versicherungsfall abgeschlossen sind und ich wieder einen Überblick über die Finanzen habe, wieder einen A2 als Sammlerauto zu kaufen und nur an Wochenenden und Feiertagen zu fahren. Der A2-Virus lässt nicht los. Wenn also jemand von Euch seinen A2 verkaufen will, bitte melden. An Ausstattung stelle ich mir folgendes vor: Benziner Color Storm oder S-Line Sitzheizung, Klima OSD Radio CD, wenn möglich Chorus Nebelscheinwerfer Bj. ab 09/2003-Ende max 100.000 KM
  9. Hallo Leute, Mann, da bekomme ich ja richtig Gänsehaut bei der Menge an Mails, Beleidbekundungen und Anteilnahmen (heul!!!!!!!!!!!!!!!!!!) Ja, meine Frau hat tatsächlich nichts abbekommen. Auch heute, 48 Stunden nach dem Unfall, hat sie keine Beschwerden. Nur im Bereich der Schulter einen Bluterguss durch den Gurt. Ansonsten ist sie top fit, nur etwas traurig. Zum Unfall kam es wie folgt: Meine Frau stand mit ihrem A2 an einer Auffahrt zu einer Schnellstraße / Autobahn am Dienstag gegen 17.15 Uhr (Dämmerung bzw. es war schon dunkel). Sie stand auf der Bremse und wollte sich gerade in den fließenden Verkehr einordnen, als ein älterer VW Polo mit 2 jungen Leuten völlig ungebremst in den A2 krachte. Die beiden hatten miteinander gequatsch und waren nicht angeschnallt. Durch den Aufprall knallten die beiden gegen die Windschutzscheibe ihres Polos. Meine Frau hingegen bemerkte einen "heftigen, aber abgefederten" Aufprall. Sie konnte auch gleich aussteigen. Das Ergebnis des Unfalls sehr Ihr ja an den Bildern. Sowohl der Polo wie auch unser A2 sind tod! Der Kofferraum incl. Bodengruppe und Rahmen des A2´s sind völlig zerstört. Die Beifahrertür schliesst nicht mehr richtig, das kleine Heckfenster platzte kurz nach dem Aufprall. Den Kofferraum kann man nicht mehr öffnen. Heute haben wir vom Gutachter telefonisch erfahren, dass der Schaden am A2 bei € 11.000,-- liegt, während der Wiederbeschaffungswert (A2 1.4 TDI, Bj. 2004 mit 96.000 KM) bei € 7.500,-- liegt, also ein Totalschaden. Jetzt wird der Wagen in einer Restwertbörse eingestellt und wir müssen uns dann um den Verkauf kümmern! Toll, oder? Von der gegnerischen Versicherung müssten wir € 7.500,-- abzgl. des zu erzielenden Restwertes bekommen. Hoffentlich klappt das auch alles so. Wegen einem Ersatzwagen waren wir gestern auch schon unterwegs. Meine Frau legt Wert auf ein höheres Sitzen, ähnlich wie beim A2, und einer stabilen Fahrgastzelle. Ein A2 kommt aber für sie nur wegen des Alters von nunmehr mindestens 6 Jahren und der teilweisen hohen Laufleistung nicht mehr in Frage. Sie hing aber an ihrer gelben Knutschkugel ungemein. Auf das Auto durfte nichts kommen. Wir haben uns gestern dann für einen MB A 160 Jahreswagen entschieden. Ist nicht mehr so teuer, hat eine erhöhte Sitzposition, erinnert sie an den A2 und ist praktisch und sicher (davon gehen wir aus). Aus dem derzeitigen Audi Angebot sprach sie nichts an. Ja, einige werden nun sagen, wie kann man nur eine A-Klasse kaufen? Na ja, einen adäquaten A2 gibt es leider in unserer Region derzeit nicht. Und man will ja auch mal etwas anderes fahren. Mir tut es wirklich leid, dass ich dieses Forum jetzt nur noch passiv nutzen kann. Das Forum und seine Mitglieder sind echt top. Ich konnte viel Erkenntnisse aus dem Forum über den A2 gewinnen. Das hat auch den ein oder anderen Euro gespart. Werde mich nun nach einem Forum für die A-Klasse umsehen müssen. Ich wünsche allen A2 Fahrern allzeit Gute Fahrt, haltet die Stossstangen vorne und hinten sauber und tragt dazu bei, dass die Alukugel ein H-Kennzeichen in einigen Jahren bekommen kann. Leider wurde unser Traum eines gelben A2 TDI´s mit H-Kennzeichen im Jahr 2034 am Dienstag, den 08.11.2011 um 17.15 Uhr in Ludwigshafen / Rhein zerstört!!!!!!!!! Macht´s gut! Sven
  10. Gestern hat es meine Frau erwischt. Nach fast 100.000 KM unfallfrei, beulenfrei und ohne grössere Schwierigkeiten ist ihr so ein an einer Auffahrt hinten hinein gekracht. Ergebnis: Totalschaden!!! Die komplette Heckseite ist vollkommen eingedrückt. Kunststoffeinkaufskörbe im Kofferraum wurden ebenso durch die Wucht des Aufpralls zerstört. Uns ist zum Heulen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Im Anhang haben wir ein paar Bilder unseres zerstörten A2´s angehängt. Heute haben wir unseren A2 zum bringen lassen, um ein Gutachten für die gegnerische Versicherung erstellen zu lassen. Mal sehen, was dabei herauskommt. Hoffentlich bringt unser Schatz noch ein paar Euros, damit die Trennung dann doch nicht so schlimm sein wird. Reparabel wird er nach den Bildern wohl nicht mehr sein, da ich denke, dass der Rahmen einiges abbekommen hat. Wer kennt sich mit verunfallten A2´s aus?
  11. Hallo ThommyDeluxe, ich hatte im Januar ein ähnliches Problem. Ich hatte mir in einen Winterreifen der Grösse 155/65 R15 einen Nagel hineingefahren. Trotz Recherche in ganz Deutschland war es mir nicht möglich, einen Winterreifen dieser Grösse zu erhalten. Selbst bei den großen Reifenherstellern erhielt ich nur absagen. Dann erhielt ich hier aus dem Forum den Tipp, doch auf die Grösse 165/65 R15 umzusteigen, da ich meine alten Stahlfelgen weiter benutzen wollte. Diese Reifengrösse ist wesentlich gängiger und wird auch von anderen Fahrzeugtypen verwendet. Ich kann Dir nur den Tipp geben, auf die 165er umzusteigen. Solltest Du Dir auch einmal einen Nagel hineinfahren, ist ein Ersatzreifen wesentlich schneller und unkomplizierter zu besorgen. Zudem sieht die Alukugel mit den 165ern etwas besser und breiter aus. Der Fahrkomfort bzw. die Wintereigenschaften sind nahezu identisch.
  12. Also, mir ging es auch so. Wollte den Zahnriemen an unserem A2 1.4 TDI, KM-Stand 95.000, wechseln lassen. Die Angebote unterschieden sich gewaltig: Bosch-Werkstatt: € 750,00 Audi-Glaspalast:€ 850,00 freie Werkstatt: € 600,00 (jedoch machte die Werkstatt keinen gepflegten Eindruck) VW-Werkstatt mit Audi Service: € 700,00 Nach langem Hin und Her habe ich mich für das Angebot von VW entschieden, zumal es sich beim Zahnriemenwechsel um eine heikle Angelegenheit handelt, bei der Einiges falsch gemacht werden kann. Das soll nicht heissen, dass ich den freien Werkstätten die Kompetenz und das nötige Fachwissen absprechen möchte. Ich habe halt nur ein ruhigeres Gewissen, wenn sich eine Vertragswerkstatt an den Zahnriemenwechsel dran macht. Am kommenden Dienstag wird der Zahnriemen gewechselt. Mich interessiert auch, wie der alte Riemen bzw. die Spannrolle aussieht.
  13. Ich hatte letzte Woche folgendes Problem mit der Servolenkung. Ich startete den Motor und schlug sofort die Lenkung sehr stark ein. Der Warngong brüllte sofort los, im Display erschien das gelbe Warnsymbol der Servolenkung und die Lenkung funktionierte ohne Servounterstützung. Der Gong bimmelte ununterbrochen. Ich schaltete den Motor ab und startete neu. Diesmal schlug ich nicht sofort die Lenkung ein und siehe da, es funktionierte alles tadellos. Lag wohl daran, dass ich während des Startens schon zu viel Lenkunterstützung angefordert hatte und die Servopumpe noch nicht volle Leistung gebracht hatte.
  14. Hallo MissJinx, super, danke für Deine Nachricht. Habe gerade bei Brettschneider in LU angerufen. KV € 539,00!!! Audi gegenüber will für den Zahnriemenwechsel € 855,00 haben! Über € 300,00 Unterschied. Da überlegt man aber nicht lange...
  15. Hallo Leute, meine Frau fährt einen Audi A2 1.4 TDI, Bj. 01/2004 mit derzeit 92.000 KM (Motorkennbuchstabe BHC). Da das Wägelchen bald 8 Jahre alt wird, habe ich mal nachgefragt, was denn ein Zahnriementausch kostet. Lt. Serviceheft wäre der Tausch zwar erst bei 120.000 KM fällig, aber ein 8 Jahre alter Zahnriemen könnte auch vorzeitig reissen. Bei einer heimischen Boschwerkstatt wurde mir für den Zahnriemenwechsel incl. Wasserpumpe, Keilriemen und Frostschutz € 698,90 angeboten. Das Angebot unseres Audi-Händlers steht noch aus. Da zieht es mir fast die Hosen aus!! Knappe € 700,00 für den Zahnriemen! Geht das denn nicht günstiger? Was zahlt Ihr so für Euren Zahnriemenwechsel? Kennt jemand eine günstigere Werkstatt im Raum Mannheim/Ludwigshafen? Bin echt wieder bedient mit der Alukugel.
  16. Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass teure Markenbirnen (Osram, Philipps) öfters den Geist aufgeben, als Billigere. Im vergangenen Jahr hatte ich noch intakte Noname-Birnen gegen teure Osrambirnen (der Satz für € 40,--) getauscht. 8 Monate später war eine Birne durchgebrannt. An meiner Tanke verkauft der Tankwart Noname-Birnen. Diese halten zumindest in meinem A2 deutlich länger, wobei dann auch die Lichtausbeute nicht so toll ist. Man muss sich halt überlegen, ob man teuere Markenbirnen verwendet, dann eine bessere Lichtausbeute und eine kürzere Lebensdauer hat, oder ob man billigere Birnen mit etwas schlechterer Lichtausbeute aber längerer Lebensdauer verwendet. Ich werde zumindest keine überzüchteten und überteuerten Markenbirnen mehr kaufen.
  17. Hallo, am Freitag hatte ich unseren A2 1.4 TDI zum Service incl. Ölwechsel. Gestern stellte ich fest, dass auf dem Parkplatzboden ein paar Ölflecken sind. Habe dann den Unterboden des Wagens überprüft und festgestellt, dass dort goldgelbes Öl zu erkennen ist. Habe alles abgewischt und bin ca. 10 KM über die Autobahn gefahren. Danach nochmals nachgesehen, konnte aber kein Öl mehr an der Unterbodenverkleidung feststellen. Bin mit dem Wagen seit dem Ölwechsel am Freitag ca. 50 KM gefahren. Am Ölmessstab ist das Öl bereits wieder leicht schwarz zu erkennen. Kann es sein, dass beim Ölwechsel etwas im Motorraum verschüttet wurde, so dass dieses dann nach unten läuft/tropft und dann bei Fahrt unten herausgedrückt wird? Wenn etwas undicht wäre (Ölwannendichtung, Dichtung der Ölablassschraube) müsste doch das Öl an der Unterbodenverkleidung schwarz sein. Klar könnte ich wieder in die Werkstatt fahren und reklamieren, aber vielleicht ist ja gar nichts. Was haltet ihr davon? Dann habe ich noch etwas. Als ich den Wagen abholte, zeigte die Serviceanzeige 15.000 KM an. Da ich es gewohnt war, zwischen den Ölwechseln immer 30.000 KM zu fahren und dies auch so in der Serviceanzeige je nach Fahrweise nach früheren Inspektionen angezeigt wurde, reklamierte ich dies gleich. Der Meister hing den Wagen nochmals an den Computer und zeigte mir, dass er für den 3 Zylinder TDI nur 15.000 KM auswählen kann (Bosch-Dienst). Angeblich hätte der Wagen keine Codierung für Longlife (EZ 01/2004, produziert in 12/2003). Ich glaube mich daran erinnern zu können, dass die Serviceanzeige nach früheren Inspektionen langsam wieder hochrechnet. Wie sieht das bei Euren TDI´s aus?
  18. Hallo, so langsam habe ich die Nase mit unserer Alukugel voll! Komme gerade von der Werkstatt, nachdem ich Klappergeräusch vom Fahrwerk vernommen hatte. Hatte ursprünglich die Koppelstangen in Verdacht. Nun zeigte mir der Werkstattmeister, dass die linke Stabibuchse ausgeschlagen ist und erneuert werden müsste. Er bot mir an, beide Seiten zu machen, was ja auch sinnvoll ist. Er bezifferte die Kosten auf ca. € 150,00 wusste aber nicht, ob die Lenkung ggfs. ausgebaut werden müsste. Wäre dies auch noch erforderlich, käme eine Achsvermessung für ca. € 70,00 noch dazu. Meine Frage nun: Ist das Auswechseln der Stabibuchse sehr aufwendig? Muss die Lenkung tatsächlich demontiert werden? Sind die Kosten gerechtfertigt? Es handelt sich nicht um eine AUDI-Werkstatt, sondern um eine Freie.
  19. Hallo, kennt jemand eine freie Werkstatt im Rhein-Neckar-Raum (Mannheim, Ludwigshafen, Heidelberg), die sich mit dem A2 gut auskennt? Bisher habe ich unsere Alukugel immer bei AUDI warten und reparieren lassen. In der letzten Zeit habe ich bei meiner AUDI-Werkstatt jedoch den Eindruck, dass man nicht mehr viel Interesse am A2 hat. Zudem steigen die Werkstattpreise in astronomische Höhen.
  20. Danke für Eure Antworten. Habe in der Zwischenzeit 4 neue WR Firestone Winterhawk Evo 2 165/65 R 15 über www.reifentiefpreis.de bestellt. Die Größe 155/65 R 15 ist deutschlandweit ausverkauft und wird lt. Conti Hannover bis zum kommenden Herbst nicht mehr nachproduziert. Musste in den sauren Apfel beissen und 4 neue 165er WR bestellen. Bis die Reifen geliefert werden, steht die Alukugel in der Garage. Der beschädigte Reifen verliert Luft und Sommerreifen bei diesen Straßenverhälntissen sind unmöglich. Die dann fast neuwertigen 3 Conti WinterContact TS 760 155/65 R 15 77T werde ich nun verkaufen und damit die Kosten der Neuanschaffung etwas erträglicher machen. Hat vielleicht jemand von Euch Interesse an den 3 Reifen? Werde diese hier im Forum gleich einstellen.
  21. Hallo Leute, nun weiß ich mir keinen Rat mehr. Gestern hatte ich hier den Thread eröffnet und gefragt, ob leichter Ölaustritt im Bereich des Turbos schlimm wäre. Heute war ich bei meinem Audi-Händler. Er hob den Wagen auf der Hebebühne hoch und erklärte mir, dass soweit alles i.O. wäre. Die vom TÜV-Prüfer angezeigten Ölspuren wären völlig normal. Ich war sehr erfreut. Doch diese Freude dauerte nicht lange. Als er die Hebebühne senkte, sah ich, dass im vorderen linken Reifen im Bereich der Außenschulter eine Schraube war. Der Audi-Meister verwies mich zu einem Reifenhändler. Dort begann das Drama. Die Schraube ist an einer Stelle in den Reifen eingedrungen (letzter Profilblock an Reifenflanke), an welcher eine partielle Reparatur nicht möglich ist. Lt. Reifenhändler gibt es keine Winterreifen mehr. Im Internet habe nun fast alle Reifenanbieter durch. Die auf dem Wagen montierte Reifengrösse Conti M&S TS 760 155/65 R15 77T ist nicht mehr zu bekommen. Auch ein Anruf bei Conti brachte keine positive Erkenntnis. Ich traue mich nicht, die Schraube herauszudrehen oder zu ziehen. Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit tritt dann Luft aus und der Reifen ist platt. Die Sommerreifen kann ich bei den derzeitigen Straßenverhältnissen nicht aufziehen. Was kann ich noch tun? Im schlimmsten Fall muss ich die gelbe Alukugel bis zum Frühjahr einmotten.
  22. Und was kostet ca. der Spass, wenn ich es beim machen lassen würde?
  23. Hallo zusammen, ich war heute mit der gelben Alukugel meiner Frau, A2 1.4 TDI Bj. 2004, KM-Stand 86.000 beim TÜV. Die orange Plakette hat er zwar bekommen, der Prüfer machte mich auf Ölverlust am Motor aufmerksam. Wenn man genau unter dem Wagen steht und an der Motorunterseitenabdeckung den Motorblock entlang nach oben leuchtet, sieht man einen inkrustrierten Ölbelag, der, so der Prüfer, seinen Ursprung am Turbolader haben könnte. Auf die Schnelle konnte ich beim Turbo ebenfalls einen Ölbelag erkennen. Einen Ölfleck auf unserem Stellplatz konnte ich nicht entdecken. Von oben bei abgenommener Motorhaube kann man nichts erkennen. Durch den Fahrtwind scheint das Öl sich innerhalb der Motorabdeckung leicht zu verteilen. Ist dieses Problem bei den TDI´s bekannt? Was könnte die Ursache sein? Undichter oder gar defekter Turbo? Kann so etwas repariert bzw. abgedichtet werden oder muss ein neuer Turbo rein? Bevor die gelbe Alukugel in die Werkstatt bringe, würde ich gerne Eure Meinung hierzu hören.
  24. Also, Sommerreifen sind nun drauf. Habe auch bei der Montage die im letzten Jahr hinten montierten Räder nun vorne montiert. Die hinteren Reifen waren nur ca. 15 KM gelaufen, haben also noch Originaldicke und sind gleichmäßig abgefahren. Trotzdem steht das Lenkrad immer noch leicht nach links. Habe auch das Gefühl, dass der Wagen nach links etwas leichter lenkt, wie nach rechts. Bin seit der Achsvermessung nirgends gegengefahren. Kann das an der Konstruktion der Vorderachse bzw. am Frontantrieb liegen? Wie schon gesagt, dieses Lenkverhalten hat der Wagen von Anfang an. Bin halt nun nur nochmal darauf aufmerksam geworden, da unser Audi Händler eine Aktion zur Achsvermessung angeboten hatte und ich den Wagen hatte vermessen und einstellen lassen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.