Jump to content

MaikA2

User
  • Content Count

    16
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI (BAD)
  • Production year
    2002

Wohnort

  • Wohnort
    Hamburg

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Wie schon oben vermutet, ist der Plastikschlauch zur Kubelgehäuseheizung abgerutscht. Dadurch hat er hinter dem LMM Nebenluft gezogen und konnte die Einspritzmenge nicht mehr korrekt berechnen. Schlauch erneut drauf gesteckt (mit viel Kraftaufwand) und nach dem (nicht hörbaren) Einrasten saß der dann auch fest. Problem gelöst. Ich hab noch ein Bild angehängt, wo man das ganze sieht + ein paar Orientierungspunkte. Das Bild entstand von unten.
  2. Danke für deine Antwort. Hab das eben ausprobiert und den LMM abgesteckt. Der Motor sprang an und lief... ein paar Sekunden länger, danach ging er wieder aus. Jetzt ist es genau wie vorher. Hatte nochmal mit gereinigtem LMM versucht und ohne Ansaugtrakt vor dem LMM aber das hatte auch keinen Erfolg. EDIT: Um den Kurbelwellensensor auszubauen, hatte ich noch ein Stützblech abgebaut (4 Schrauben, zwischen Motorblock und Saugrohr). Dafür hatte ich einen Schlauch abgezogen, der laut Reparaturleitfaden die "Kurbelgehäuseheizung" mit dem Saugrohr verbindet. Eventuell ist der
  3. Hallo liebe Community, ich hoffe, es ist in Ordnung diesen Thread wiederholt zu verwenden, da ich ein ähnliches Problem habe. In dieser Woche habe ich von meiner Kugel (1.6 FSI, Bj. 2002/02) die Kupplung und den Kurbelwellensensor (Originalteil für 130€) erneuert, da sich das Ausrücklager bemerkbar gemacht hat. (Der Austausch war der Horror!) Nun konnte ich gestern alles wieder zusammenbauen und testen, allerdings springt der Motor an, läuft 1-3 Sekunden normal im Leerlauf und würgt sich anschließend selbst wieder ab. Ich hab nun folgendes probiert:
  4. Hallo Leute, bei meinem A2 1.6 FSI treten leider folgende Fehler auf: P1340 - NockenwellenStellungsFühler 1 / Zylinderreihe 1 / KurbelwinkelFühler-Synchronisationsfehler Ventilsteuerzeiten, Einbaulage KurbelwinkelFühler / NockenwellenStellungsfühler, Impulsgeber P0341 - NockenwellenStellungsFühler A, Zylinderreihe 1 - Bereichs-/Funktionsfehler-Fühler/Impulsgeber lose, Luftspalt, Kabelbaum, NockenwellenStellungsFühler Ich kann leider nicht sagen, ob der Fehler erst nach dem Tausch des Zahnriemens aufgetreten ist, da bei dem Fehler die MKL nicht a
  5. Auch wenn der Beitrag schon älter ist, Rohr 2 geht hoch zum Druckausgleichbehälter. Zumindest beim 1.6 FSI.
  6. So, der kleine rennt wieder. Konnte ihn heute morgen ohne Probleme bis Vmax scheuchen. Temperatur und Wasserstand sind im normalen Bereich. Ich glaub, es war die anstrengendste Woche meines Lebens... hoffentlich muss ich das nie wieder machen!
  7. Konnte am Samstag Vormittag die Reparatur abschließen. Kurbelwellensensor habe ich gemessen, war in Ordnung und optisch auch einwandfrei → https://a2-freun.de/forum/forums/topic/13987-plötzlicher-leistungsabfall/?do=findComment&comment=850823 Musste allerdings noch diverse Schlauchschellen nachziehen. Werde die Tage nochmal den Fehlerspeicher zurücksetzen und schauen, ob der Kurbelwellensensor und die Undichtigkeit im Ansaugtrakt verschwunden sind. Zudem gehts dann auch an die Tankstelle für einen KM-Reset und eine Verbrauchsmessung. (Hab leider kein FIS) Die heu
  8. Selbes Ergebnis, Kurbelwellensensor funktioniert einwandfrei. Werde demnächst nochmal den Fehlerspeicher löschen und schauen, ob das Problem erneut auftritt. Steckverbindungen habe ich alle mit Kontaktspray eingesprüht.
  9. Genau das heißt es bei mir auch, allerdings wohl sporadisch. Wenn er läuft, dann läuft er. Sobald er warm ist, scheint es, als würde er sich gelegentlich verschlucken. Den Sensor habe ich ausgebaut. Optisch ist dieser einwandfrei und das Kabel hat keinerlei Beschädigungen. Ich habe ihn mal über einen Arduino gemessen: Pinbelegung: 1 → 5V 2 → Sensor (mit externem 10kOhm Widerstand zu 5V) 3 → Masse Eine saubere Rechteckspannung kommt heraus, wenn man mit einem Magneten dran hin und her wedelt (siehe Bild, Werte an Y-Achse zeigen die Spannung * 2). Sensor sieht in mei
  10. Ich habe ein riesiges Problem: Beim herausziehen des Kühlrohres ist der Stecker vom Kabel des Klopfsensors abgerissen worden. Leider ist kein Kabelmantel mehr im Stecker, daher weiß ich nicht, wie herum der gepolt ist. Hat jemand von euch Bilder von dem Klopfsensor? Das einzige, was ich finden konnte, ist das hier: Von Nutzer A2-D2 aus dem Thread: https://a2-freun.de/forum/forums/topic/29946-leitfaden-kühlwasserrohr-beim-14-und-16-fsi-tauschen/ Sehe ich das richtig, dass der weiße Draht nach rechts und der braune Draht nach links kommt? (bzw. bei der Bilddrehung weiß unten un
  11. Leider nein, das Teil war auch schon etwas morsch. Auf das neue Teil warte ich noch.... Musste ja so kommen. Der Ansaugtrakt ist nun raus und ich tausche vorsichtshalber gleich alles aus, was möglicherweise noch kaputt gehen könnte (oder was Anzeichen für einen Defekt macht). Kann man natürlich machen, wenn das Teil noch in Ordnung ist (und nicht durch Altersschwäche selbst auseinander fällt)... Ansaugtrakt ist nun demontiert und man kommt mit wenig Verrenkung von oben an den Kurbelwellensensor. Ein Ausbau der Antriebswelle ist also nicht mehr nötig. ^^ Ein
  12. Schichtladebetrieb wurde nicht deaktiviert. Ich hatte das angefragt und mir sagte man bei Audi, dass es sowas nicht gibt. Und bei meinem Freundlichen meinten die, dass der Computer die CD nicht annehmen wollte. Die Unterdruckdose ist in Ordnung und das Plastikgestänge auch. Klappen sind freigängig. Mittlerweile habe ich nun die Ersatzteile... naja so fast, denn anstatt dem Thermostatgehäuse habe ich nun ein Spurverbreiterungsset für BMW hier liegen. Der Ansaugtrakt ist nun raus und ich habe vermutlich das Leck gefunden (siehe Bild). Sieht wie die Unterdruckleitung zum B
  13. Ich habe den Thread leider nicht wiedergefunden, deshalb hat die Antwort so lange dauert. Durch das abklemmen leuchtete zwischenzeitlich die MKL. Musste für den Tüv das aber alles wieder zurückbauen. Mittlerweile habe ich ein Wasserverlustproblem und fahre daher nur unter 2000 Umdrehungen. Hierbei beträgt die Reichweite maximal 400 km. (50km weniger zum vorherigen Post) Hinzu kommt, dass er bei Betriebstemperatur keine Leistung mehr hat. Ich vermute, dass er in den Schichtladebetrieb umspringt. Anschließend würge ich ihn fast jedes Mal beim Anfahren ab (da er gefühlt nu
  14. Möchte hier auch nochmal meine Erfahrungen teilen. (1.6 FSI) Nach dem Tausch des Kühlwasserthermostaten war durch lösen diverser Wasserleitungen ein Leck entstanden. Ich hatte dummerweise das Thermostatgehäuse gelöst, wodurch die Dichtung zum Motorblock nicht mehr funktionierte. Somit konnte ich alles wieder auseinander nehmen. Das Saugrohr habe ich jedoch drin gelassen. Die Plastikklemme, die das Kühlwasserrohr (welches unter dem Saugrohr verläuft) mit dem Thermostatgehäuse verbindet, ließ sich mit etwas Fummelei mit einem Schraubendreher lösen. Mir war schon klar, dass es sehr sc
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.