heavy-metal

A2 Club Member
  • Gesamte Inhalte

    3.014
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über heavy-metal

  • Rang
    A2 Club Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 (BBY)
  • Baujahr
    2003
  • Farbe
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Sommerfelgen
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Winterfelgen
    15" Stahlräder
  • Ausstattungspakete
    Style
    Advance
    Winter
  • Soundausstattung
    Radio-CD "concert"
  • Panoramaglasdach
    nein
  • Klimaanlage
    ja
  • Anhängerkupplung
    nein
  • Sonderaustattung
    FIS Control Erweiterung
    Tagfahrlicht
    Dachgrundträger
    Serien Sitze
    geteilte Rückbank (2 Sitze)
    beheizbare Außenspiegel
    Sitzheizung

Wohnort

  • Wohnort
    North Cothelstone Hall (bei Nether Addlethorpe) ;)
  • ICQ
    0

Hobbies

  • Hobbies
    Fahren: Auto, Mopped, Inliner, Ski...

Letzte Besucher des Profils

1.176 Profilaufrufe
  1. heavy-metal

    made in Germany = manipulated in Germany?

    Bitteschön! Mit Verweis auf den oben stehenden Link: nein, der Vergleich hinkt nicht! Dass die geschädigten Autofahrer bisher keinen Cent Entschädigung erhalten haben, ist hingegen kritikwürdig. Zu hinterfragen wäre u.a., ob und in welcher Höhe den betreffenden Autofahrern bisher überhaupt ein (materieller) Schaden entstanden ist und inwieweit die betroffenen Fahrzeuge in den vertragskonformen und in den mit Verweis auf die per Betriebserlaubnis "beantragte" Schadstoffklasse erforderlichen Zustand gebracht werden können. Zum Glück ist es in unserem Rechtsstaat aber grundsätzlich auch so, dass nur derjenige eine Entschädigung verlangen kann, der sie begründen und quantifizieren kann. Wo ist das Problem? Evt., dass der Begünstigte kein Interesse an einer Strafverfolgung haben kann? Falls ja, so sei vorsorglich zu entgegnen, dass in unserem Rechtsstaat eine Gewaltenteilung herrscht, also die Justiz entsprechend unabhängig tätig und weisungsungebunden ist. Wer Zweifel an dieser Tatsache hat und etwaige Korruptionsgedanken hegt, möge entsprechende Beweise beibringen. Auch das ist ein wesentlicher Aspekt unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Und sollte der Begünstigte tatsächlich doch ein Interesse an einer Strafverfolgung haben? Dann ist doch alles gut, wenn die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden!
  2. heavy-metal

    Schock!!! Erste Ersatzteile nicht mehr lieferbar!!!

    Ok, wenn man mal so drüber nachdenkt, ist es sicher sinnvoll, dieses Thema "weiter oben" im Wiki aufzuhängen. Ich würde mich sogar bereit erklären, die Tabelle zu pflegen. Leider fehlen mir aber die Zugänge zu genau diesen Daten. Auch die Threadtitel betreffend stimme ich Dir zu. Ich weiß nicht, wie / ob die Moderation bei erkennbar "schwammigen" Threadtiteln korrigierend eingreift, aber auch ich bin ein Freund von aussagekräftigen Threadtiteln statt solchen, die eher Bildzeitungsniveau oder -charakter haben. Ok, ich muss zugeben, dass das für mich bisher ein "minor issue" gewesen ist, also bei Weitem nichts, was ich jetzt in den "Aufreger-Thread" hätte schreiben müssen.
  3. heavy-metal

    Schock!!! Erste Ersatzteile nicht mehr lieferbar!!!

    Gibt es schon. Siehe hier! Es wäre also lediglich dafür zu sorgen, dass dieser Thread mit dem gerade verlinkten zusammengeführt würde.
  4. heavy-metal

    made in Germany = manipulated in Germany?

    Da hast Du recht. Und das Land Niedersachsen kann ja auch nix dafür, dass aufgrund der geltenden Regeln die Geldstrafe einen unerhofften Geldsegen für den Landesfinanzminister bedeutet (wenn man mal davon ausgehen darf, dass die Justiz unabhängig und ohne Einflussnahme durch die Legislative tätig war). Aber - auch um etwaigen Diskussionen zuvor zu kommen: (weil ich entsprechende Äußerungen schon an anderer Stelle mitbekommen hatte): die Geldstrafe wirkt sich jedenfalls nicht auf die Steuerbilanz aus, d.h. VW spart infolge der Geldstrafe auch keine Steuern. Oder hat jemand von Euch schon einmal seine Parkknöllchen und Rasertickets erfolgreich von der Steuer absetzen können?
  5. heavy-metal

    Neues Buch: A2 Meilenstein und Kultobjekt

    Nun ja, wer weiß? Vielleicht wird der A2 diese späte Anerkennung ja noch erfahren? Davon abgesehen, bin ich ich wie einige andere durchaus der Meinung, dass der A2 seiner Zeit voraus war: Das Fahrzeugkonzept (Leichtbau) war innovativ und eignete sich hervorragend als Basis einer möglichst energieeffizienten Fortbewegung. Es ist nicht dem A2 anzulasten, dass die Zeit für ihn wohl nicht "reif" genug war und die Leute lieber Prollkisten und "Nuttenpanzer" (SUVs...) kaufen wollten, weil die Spritpreise moderat sind / waren, der Zwang zum Enerigesparen nicht vorhanden war und der Gedanke, sich selbst über das auf der Straße stehende automobile Gefährt zu identifizieren und zu profilieren, einfach nicht aus dem Köpfen der automobilen Welt heraus zu bekommen ist (Ausnahmen bestätigen bekanntermaßen die Regel). Fragt man selbst heute die automobile Welt nach dem "Drei-Liter-Auto", denken die meisten sicher immer noch nur an Hubraum statt an Brennstoffverbrauch. Der A2 ist ein Beitrag zur Ressourcenschonung: ein Auto, das einem nicht unterm Ar... wegrostet, muss nicht neu produziert werden. Klar, ich weiß: dieses Ziel ist auf Seiten der Automobilindustrie nicht einmal ein tertiäres... Mit dem A2 kann man 4 Personen genau so (oder gar besser?) kommod transportieren wie mit so manchem Auto, das aufgrund schlechter Raumökonomie deutlich mehr Verkehrsfläche beansprucht. Verglichen mit diesen Fahrzeugen hat(te) der A2 deutlich günstigere Verbrauchswerte. Verglichen mit dem A2 hatte ein Golf 4 mit derselben Motorisierung einen um ca. 0,8 l / 100 km höheren Verbrauch bei etwas schlechteren Fahrleistungen. Zöge man einen New-Beetle zum Vergleich heran (ich weiß, der Vergleich hinkt ein wenig), sähe es erheblich schlechter aus. Natürlich, es verbleibt die heute allseits geführte Diskussion der "Dieselproblematik". ich weiß jetzt gerade nicht, wann die ersten Pkw mit Ad-Blue-Technik auf den Markt kamen. Aber immerhin hat man mit dem 1.2 TDI noch das Ziel verfolgt, dass hinten weniger Dreck (also quantifiziert weniger CO2, NOx und Feinstaub) raus kommt, wenn vorne weniger reingesteckt wird. Das Drei-Liter-Auto haben andere Hersteller jedenfalls nicht hinbekommen!
  6. heavy-metal

    Leitfaden zum nachfüllen des Getriebeöls

    So, ich habe heute auch "mal eben" meinen vom letzten G-Öl-Wechsel vorhandenen Rest an G-Öl (ca. 150 cm³) über besagte Entlüftungsöffnung eingefüllt. Dazu ein paar Anmerkungen: Der Verschlussstopfen geht beim BBY nur dann runter, wenn der R-Gang eingelegt ist Damit der Verschlussstopfen versehentlich nicht verlierbar in den Tiefen des Motorraums verschwindet, ist es sinnvoll, den diesen Stopfen umgebenden Bereich mit ein paar Lappen zu "füttern". Lässt man den Stopfen versehentlich fallen, dann fällt er eben auf den Lappen statt in die Tiefe... Anstellte eines PVC-Schlauchs kann man auch gut eine Benzinleitung mit 12 mm Innendurchmesser nehmen: die ist aus Gummi, deutlich flexibler als PVC - und sie sitzt besser auf der Kontrollöffnung. Aber noch eine letzte Frage: was ist das für ein Deckel [auf dem Foto eingekreist], der sich oben zusammen mit einer Vielzahnschruabe auf dem Getriebegehäuse befindet? Ich habe @A2-D2 mal, Dein Einverständnis vorausgesetzt, eines Deiner Fotos weiter oben entsprechend "überarbeitet".
  7. Nicht ganz richtig. Bei den 5.5x15-Felgen sind ebenfalls 2 Reifengrößen zulässig: 165/65-15 und 175/60-15. Und nur der Vollständigkeit halber: das trifft auch für die 5x15-Felgen zu: 155/65-15 und 165/15-15. Kostengünstiger fährt man mit den 165ern auf der 6x15-Felge nur dann, so lange keiner den Mangel (bei der HU oder bei der polizeilichen Kontrolle) entdeckt! 165er auf 6x15-Felgen ist definitiv laut COC nicht zulässig! Welche Werkstatt hat denn überhaupt die Empfehlung, die 165er-Bereifung auf der 6x15-Felge zu montieren, gegeben? Ich kann mir partout nicht vorstellen, dass es eine Audi-Werkstatt war. Sollte aber die Empfehlung von einem Filialbetrieb der Firma mit dem rot-weißen Logo und Zentrale in der Weiden / Oberpfalz gekommen sein, dann halte ich nach den Erfahrungen, die ich mit Filialen dieses Unternehmens gemacht habe, eine derartige Falschempfehlung für durchaus möglich... Ich bin der Überzeugung, dass die Werkstatt vor der Montage hätte überprüfen müssen, ob der 165er-Reifen auf der vorhandenen 6x15-Felge hätte montiert werden dürfen. Daher würde ich die Werkstatt mit der Info konfrontieren, dass besagte Reifen-Felgen-Kombination unzulässig ist. Am besten unter Vorlage der COC. Die Werkstatt hat dann entweder - zu eigenen Lasten - dafür zu sorgen, dass besagte Kombi wenn möglich entweder einzelabgenommen wird oder die 165er- gg. 175er-Pellen getauscht werden. Besagtes Fahrzeug ist natürlich weiterhin zum Straßenverkehr "zugelassen". Es hat eben "nur" einen unzulässigen technischen Mangel, der u.U. Probleme bei der Regulierung eines Haftplichtschadens führen kann. Daher ist schon aus diesem Grund anzuraten, den Mangel unverzüglich zu beheben.
  8. Der TE möchte nunmal mit 165er-Bereifung fahren! Wir sollten daher hier keine Grundasatzdiskussion darüber führen, welche Reifenbreite "besser" ist. Beides, schmal wie breit, hat Vor- und Nachteile. Dennoch müssen hier ein paar Dinge klar- bzw. richtiggestellt werden: In einem mir bekannten Vergleichstest des ADAC hatte der im Test breiteste Reifen ggü. dem schmalsten einen Bremswegvorteil von knapp 5 m. Aber bei einer Breitendifferenz von 4 cm! Der Bremswegvorteil bei gerade mal einem cm ist nahezu vernachlässigbar. Davon abgesehen: die Unterschiede beim Bremsweg zwischen gleich breiten Reifen unterschiedlicher Hersteller können größer sein als die Unterschiede bei ein- und demselben Reifenprofil (Hersteller), aber geringfügig unterschiedlichen Reifenbreiten. Nein, denn spätestens bei viel Wasser auf der Fahrbahn und entsprechend Aquaplaninggefahr muss der "Breitreifenfahrer" dasselbe tun! Davon abgesehen: ich bin winters auf 165ern und sommers auf 175ern unterwegs. Ich entspreche nicht Deinem Stereotypen des "ausgesprochen ruhigen Fahrers". Trotz "normalem" Sicherheitsabstand habe ich seit über 30 Jahren keinen Haftpflichtschaden verursacht. Irgendwas muss ich wohl falsch machen... Aber jetzt BTT: wie hier schon angedeutet wurde, ist der 175er-Reifen die schmalste Größe für 6"-breite Reifen. Insofern sehe ich keine Chance, auf derselben Felge einen 165er-Reifen legal zu fahren.
  9. heavy-metal

    Leitfaden zum nachfüllen des Getriebeöls

    Nur, um noch einmal sicher zu sein: ist das [im Foto rot eingekreist] die Entlüftungsöffnung am 02T-Getriebe (der Benziner-Versionen)?
  10. heavy-metal

    Der "ich suche eine Teilenummer" Thread

    Dann weiß ich ja nun, was ich genau brauche! Wenn ich die Tür HR auseinander rupfe, mache ich mal ein Foto fürs Wiki - damit wir die Unterschiede zw. EFH und MFH bis zum Sanktnimmerleinstag dokumentiert haben.
  11. heavy-metal

    Allgemeiner NRW-Schraubertreffen-Thread

    @Karat21: Siehste? Geht doch! Mal sehen, wer sonst noch so beim 50.5ten Treffen erscheinen wird. Ich kann leider nicht! Obwohl ich was für Alex zu tun hätte...
  12. heavy-metal

    Der "ich suche eine Teilenummer" Thread

    @Papahans: stimmt - hast recht! Bzw. da hätte ich auch von selbst drauf kommen (oder etwas genauer in den Teilekatalog hinschauen) können! Aber dennoch verbleibt die Frage, ob die Fensterhebemechanik für Motor- bzw. Handkurbelbetrieb unterschiedlich ist. Sieht man sich den ETK an, dann sind die Mechaniken dort, wo der Antrieb aufgesetzt wird, unterschiedlich. Will jetzt hier keine Verlinkung mit Abbildungen reinsetzen, aus der die Unterschiede erkennbar werden - weil ich mir nicht sicher bin, ob meine Quelle Urheberrechte verletzt.
  13. heavy-metal

    Ist ein RNS-E Umbau noch zeitgemäß?

    Eine Umrüstung ist nach meinem Empfinden dann "zeitgemäß", wenn sie mir die aktuelle Technik von heute ins Auto bringt. Insofern müssen Entertainment-Systeme mindestens folgende Features mitbringen: - DAB+ - USB- und SD-Karten-Slot - BT - FSE Ich bin mit Hinblick auf den "Kultstatus" eines A2 auch ein Verfechter, die Original-Optik möglichst unangetastet zu lassen, denn "verbastelt" aussehende Autos werden sicher nicht die Wertsteigerungen erfahren wie Fahrzeuge im optischen Originalzustand. Man wird also einen Tod sterben müssen: entweder Original-Optik mit wenig technischen Zukunftsaussichten, oder eben Nachrüstung geeigneter Geräte unter Verlust der Original-Optik. Wenn man den A2 möglichst lange noch selbst fahren möchte, sind die optischen Veränderungen bei reinen 1-DIN-Geräten sicher gerade noch zu verschmerzen. Insbesondere dann, wenn sich bei einem Verkauf des Fahrzeugs die Rückrüstung in den Originalzustand problemlos bewerkstelligen lässt. Das nützt aber herzlich wenig, wenn inzwischen die Empfangstechnik ausstirbt. So manches "historische" Fahrzeug kommt noch mit einem Originalempfänger mit (ausschließlich) AM- (MW- und LW-) Empfang daher. Damit kann man heute nichts mehr anfangen, denn die meisten (alle?) deutschen Sender haben ihren AM-Sendebetrieb inzwischen komplett eingestellt. Ein ähnliches Schicksal steht dem UKW-Betrieb bevor. In einigen europäischen Ländern werden zu Gunsten von DAB+ die UKW-Sender sukzessive abgeschaltet. So lange die neue Empfangstechnik in vorhandene Non-DAB-Geräte nicht zu einem vertretbaren technischen Aufwand und zu vertretbaren optischen Einbußen zu integrieren ist (und davon muss man bei den aktuell am Markt angebotenen Zusatzempfängern ausgehen), so lange würde ich persönlich nicht in "alte" Technik investieren. Ob das 1-DIN-Gerät mit ausklappbarem Riesen-Display im A2 eine Lösung ist, muss jeder für sich entscheiden. Für mich kämen keine Aufrüstungen in Frage, wenn damit eine eingeschränkte Nutzung anderer Aussatttungsdetails (u.a. keine Nutzung der Getränkehalter mehr möglich, Abdeckung der Mittelausströmer) einher ginge. Zusammen gefasst: ich würde meinem A2 allenfalls ein reines 1-DIN-Gerät antun, so lange es die o.g. Anforderungen erfüllt. Optisch einigermaßen unauffällig, aber leistungsfähiger als ein RNS-E. Die bei diesen 1-DIN-Geräten i.d.R. fehlende Navi-Funktion übernimmt das Smartphone.
  14. heavy-metal

    Der "ich suche eine Teilenummer" Thread

    Ich suche die Teilenummer für die Fensterhebemechanik HR (für einen BBY, Mj. 2003) für Motorantrieb. In den einschlägigen Portalen finde ich 2 Teilenummern: 8Z0 839 461 B und 8Z0 839 462 B. Welches Teil ist das richtige?