Jump to content

heavy-metal

A2-Club Member
  • Content Count

    3425
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (BBY)
  • Production year
    2003
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Winter rims
    15" Stahlräder
  • Feature packages
    Style
    Advance
    Winter
  • Sound equipment
    Radio-CD "concert"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    FIS Control Erweiterung
    Tagfahrlicht
    Dachgrundträger
    Serien Sitze
    geteilte Rückbank (2 Sitze)
    beheizbare Außenspiegel
    Sitzheizung

Wohnort

  • Wohnort
    North Cothelstone Hall (bei Nether Addlethorpe) ;)

Hobbies

  • Hobbies
    Fahren: Auto, Mopped, Inliner, Ski...

Recent Profile Visitors

2168 profile views
  1. So, um noch eins drauf zu setzen: mit Opera (aktuelle Version und aktiviertem Adblocker) komme ich auch nicht in die Umfrage. Tja, dann habe ich nur folgende Option, wenn ich weder "Browser sammeln" ( @Nupi: ) noch Ausnahmen im AdBlocker setzen will: ich mache an den Umfragen nicht mehr mit und lasse mich überraschen, welcher Termin am Ende festgelegt wird - an dem ich dann entweder kann oder nicht kann. Eines werde ich jedenfalls nicht tun, nämlich Werbeausnahmen im Browser festzulegen. Fange ich erstmal damit an, habe ich bald so viele Ausnahmen definiert, dass ich den AdBlocker gleich abschalten kann. Insofern: 100% Zustimmung zu @vembicon's Vorschlag, einfach nur einen anderen Terminplaner zu nutzen. [OT] Davon abgesehen frage ich mich, was dieser ganze Mist mit der zwangsverordneten Werbung überhaupt soll: glauben Hersteller und Werbeindustrie tatsächlich, dass ich ein "positives Verhältnis" zu einem Produkt oder Hersteller aufbaue, wenn ich deren Werbemüll nicht sehen will, aber trotzdem erst sichtlich genervt auf die Webseite sichtbar hochladen muss? Es wird Zeit, dass die Verbraucherschüttzer auf EU-Ebene aktiv werden, um diesem Blödsinn ein Ende zu bereiten. [/OT]
  2. Phoenix A2 möchte: Ölwechsel, .. benötigt: Bühne bringt mit: allgem. Werkzeug( elektr. & mechan.), Mittelchen(Rostlöser, Reiniger, Konservierung, Eisspray etc.), VCDS, weiteres Diagnose-/Messwerkzeug zur Fehlersuche Karat21 möchte: Blacky TÜV fertig machen, die Trommelbremsbeläge wechseln; 2 passende VA Schrauben für die Kennzeichenbeleuchtung von Sebastian_FSI_07_2005... benötigt: eine Bühne, eine helfende Hand.. bringt mit: den Roten Koffer, Kaffee   Sebastian_FSI_07_2005 möchte: dabei sein.. benötigt: .. bringt mit: passende VA Schrauben für die Kennzeichenbeleuchtung für die Allgemeinheit , Nussecken A2 Student möchte: wissen, warum der A2 beim beschleunigen im 5. Gang (sonst geht`s meist) ruckelt und nach Möglichkeit beheben (Ladeluftschläuche, Kraftstofffilter?), Getränkehalter reparieren, Schrauben Kennzeichenbeleuchtung austauschen benötigt: HILFE! (quasi der Neue mit seinem ersten Auto und keiner Schraubererfahrung, der es lernen möchte) bringt mit: Neugier/Interesse, Probleme, einen A2 und was zu Futtern durnesss möchte: Unterboden montieren, evtl. Stoßdämpfer HI, Fahrwerk klappert, Frostschutz benötigt: Bühne bringt mit: Cola...    Eric1964... möchte: Olwechsel, schlüssel anlernen.. benötigt: Bühne, André.. bringt mit: etwas leckeres 1luflo1 möchte: DAB+ Radio einbauen inklusive Antennenverlegung und Kabelmanagement, evtl. Drosselklappe reinigen benötigt: Stellplatz in der Halle, vielleicht Bühne für die Drosselklappe (??); Hilfe bringt mit: Dinge, die für nützlich befinde; Baguette und Kräuterbutter Meeuwis möchte: PDC am Bordcomputer anschliessen. benötigt: André. bringt mit: Kuchen. muss: Um 13:00 Uhr wieder weg JohnStruck möchte: Hydraulikleitung "silber" und evtl. Kraftstofffilter wechseln. Ruckeln im Leerlauf (im Stand und Rollen, kalt und warm) loswerden benötigt: ab und an ein paar Tips bzgl Hydraulik bringt mit: Brötchen heavy-metal möchte: Pre-Check TÜV / HU; Jackpads und neue Unterbodenverkleidung montieren; @1luflo1 beim Einbau des DAB-Radios zugucken (und ggf bei der DK-Reinigung mithelfen - was keine Bühne erfordert) benötigt: Bühne für ca. 1 Std. bringt mit: Getränke
  3. Nun, wenn jemand ein "Classic Car" sucht, dann i.d.R. eines, das sich weitgehend im Originalzustand befindet (bzw. das an der einen oder anderen Stelle moderat mit Originalteilen oder -zubehör individualisiert wurde). Das bedeutet nicht, dass es nicht auch einen Markt für gut gemachte Individualumbauten (Karosserie, Fahrwerk, Motor...) gibt. Mit "verbastelt" meine ich Autos, an die deren Besitzer alles mögliche "drangetüddelt" haben, was das Internet an billigem Krimskrams bereit hält (und genau so billig aussieht). So lange man das alles ggf. rückstandsfrei zurückrüsten kann, wäre das Problem gelöst. Nur werden für solche Sachen oft Löcher in Teile gebohrt bzw. Originalteile verändert, die, wenn das Auto dann mal ein biblisches Alter erreicht hat, kaum mehr verfügbar sind und das betreffende Auto am Ende recht "schäbig" dastehen lassen, so dass sich dafür kaum jemand interessieren wird.
  4. Ich füge noch ein weiteres Kriterium hinzu: das Auto darf auch nicht verbastelt worden sein.
  5. ... wobei Benzin nun nicht gerade zu den Lösemitteln zählt, die in der Lage sind, (2K-) Lacke anzulösen. Sonst müssten ja benzingetriebene Fahrzeuge regelmäßig versaute Lackflächen rund um den Tankstutzen haben. Aber Du hast absolut recht: es ist nie verkehrt, es immer erst mit dem am wenigsten aggressiven Mittel zu probieren. Schleifen und Lackieren kann man ja am Ende immer noch! Ich werfe zur Problemlösung noch weitere Mittel in die Waagschale: pflanzliche Fette oder Öle aus der Küche (helfen mitunter auch, Preisaufkkeber von Oberflächen zu entfernen) WD-40 oder Dieselkraftstoff Silikonspray
  6. @janihani: ich finde nicht, dass das mit dem Ölverbrauch überbewertet wird. Bzw. man muss das relativieren: mein A2 verbraucht seit der 1. Inspektion Öl. Keiner weiß, warum er das bis zur Laufleistung von knappen 30 Tkm nicht getan hat. Für ein damals junges Auto war der Ölverbrauch somit ein Problem. Inzwischen ist der Ölverbrauch zwar moderat angestiegen aber immer noch nicht im kritischen Bereich. Nach einer Laufleistung von nahe 240 Tkm kann ich aber damit leben. Nach einer solchen Laufleistung bzw. Alter haben andere (Autos und Hersteller) ganz andere Probleme - wenn die Karren einem nicht vorher schon untem Ar... weggerostet sind. Wenn es um die Fahrzeughistorie nach 20 Jahren geht, dann sehe ich in einer Ablage > 1 Aktenordner kein Problem. Es gibt viele Autos, die in 5 Jahren mehr als 1/4 davon schaffen. So ein Ordner schreckt nicht ab, er schafft Vertrauen. Nämlich dahingehend, dass nicht der Verdacht aufkommt, dass da was unter den Tisch gefallen sein könnte. Wer ein Liebhaberfahrzeug kauft, der weiß i.d.R., wo die Schwachstellen gerade nach hohen Laufleistungen sind. Er wird sich damit arrangieren können. Sicher auch deswegen, weil er nicht plant, so ein Fahrzeug als "Allgebrauchsauto" einzusetzen, das mit Zuverlässigkeit glänzen muss. Da werden Wartung, Reparatur und Pflege glatt zum Programm - bzw. Hobby!
  7. Hmm, jetzt wird es schwierig... Mir fallen jetzt auch nur die vielen Threads zum Thema "Kaufberatung" hier im Forum ein, wo die wichtigsten "Schwachstellen" erwähnt sein sollten. Wobei ich hier aber auch nicht panisch-manisch vorgehen würde. Bis auf so ein paar Kleinigkeiten ist der A2 nämlich ein grundsolides Auto.
  8. @w126fan: ja, natürlich mag es für einen Passat eine Lederausstattung für EUR 500 geben. Aber wie viele Passat fahren im Vergleich zum A2 auf den Straßen so rum? Wie schon geschrieben: die Nachfrage bestimmt bei einem entsprechend knappen Angebot den Preis! Re. Ersatzteilversorgung: rein auf die Mechanik bezogen hast Du mit Bezug auf die "Konzerngleichteilepolitik" recht. Aber wenn Du z.B. Innenraum- oder Karosserieteile suchst, wird es schwierig. Einen Polo betreffend wirst Du zu 98% auf dem nächsten Schrottplatz fündig. Einen A2 betreffend zu 98% nicht. Da muss man auch mit Verweis auf viele private Kleinanzeigen bereit sein, mitunter weite Wege zu gehen.
  9. @w126fan: nun, ich würde eine Lederausstattung für einen A2 nicht zwingend als "absurd teuer" bezeichnen. Am Ende bestimmen Angebot und Nachfrage den Preis. Und der ist eben hoch, wenn nur vergleichsweise wenig A2 gebaut und davon nur wenige mit Lederausstattung versehen wurden. Soll die Lederausstattung dann noch die Sitzheizung haben, hat man noch einen Divisor mehr, der die potenzielle Trefferquote reduziert. So lange man außerdem keine schwarze Lederausstattung haben will, wird das Ganze zur Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen. Aber genau das ist es, was ich weiter oben schon zum Ausdruck gebracht habe: spezielle A2-Teile sind rar und werden immer rarer. Wer also einen preiswerten A2 haben (oder ihn preiswert mit Gebrauchtteilen aufrüsten) möchte, dessen Vorhaben ist stark zum Scheitern verurteilt. Insbes. dann, wenn ein guter Erhaltungszustand die Basis sein soll. Ein A2 ist ein tolles Auto, keine Frage! Aber er wird aufgrund der überproportional steigenden Problematik in Sachen "Ersatzteilverfügbarkeit" immer weniger ein Auto für den Alltag.
  10. Liste Teilnehmer (28.02.2020) - sliner (Niko) - AnWeKa - Hardy - heavy-metal
  11. Ich kann die Argumentation von @w126fan in weiten Teilen durchaus nachvollziehen, wenngleich es ein paar "strukturelle" Anmerkungen zu machen gilt. Aber der Reihe nach. Kompressionstest: ich halte diesen Test für durchaus aufschlussreich und legitim, wenn das Auto einen "müden" Eindruck macht. Wenn wie oben beim Brabus angegeben, der Motor fast 180 PS haben soll, sich aber nur wie (z.B.) 90 PS anfühlt, dann muss man der Sache durchaus nachgehen. Allerdings in einer vorher festgelegten "logischen" Reihenfolge. Hat so ein Auto keine modellspezifischen Schwächen (z.B. Turbo, Ansaugkanal, Gemischaufbereitung) und bleibt die Abfrage des Fehlerspeichers ohne Befund, dann kommen verschlissene Kolben / Zylinder durchaus in Frage. Preisfindung beim A2: das Auto ist inzwischen mindestens 15 Jahre alt, aufgrund der Karosserie wg. deren fehlenden Neigung zur Gammelei aber geradezu prädestiniert, ein Youngtimer bzw. Liebhaberobjekt zu werden. Wer aktuell ein Liebhaberfahrzeug in gutem Zustand sucht, wird sicher fündig werden. An solche Käufer - und nur diese! - richten sich die "überteuerten" Angebote, die berechtigt sind, wenn (!) das Auto technisch und optisch im Topzustand ist. Wer ein "Nutzfahrzeug" sucht, bekommt - in konventioneller Karosserietechnik - ebenso haltbare Technik wie beim A2 (wie Skoda Fabia, VW Polo, Seat Ibiza), ohne aber gleichzeitig ein hohes Karosseriezerfallrisiko eingehen zu müssen. Oder man bekommt einen A2, der sichtbar abgerockt ist (also z.B. verbastelt, vermackt, mit übelst abgegriffenem Softlack etc.). Ein solcher A2 ist dann aber kaum teurer als ein technisch vergleichbares Konzernfahrzeug. Ein Verkäufer, der hofft, für eine Ranzkiste Liebhaberpreise deswegen erzielen zu können, nur weil EOP 15 Jahre her ist und die Karosserie nicht zerfallen kann, wird auf seinem Angebot sitzen bleiben, weil eben "Liebhaberei" und mangelhafte Optik nicht zusammenpassen. Liebhaberfahrzeuge: sorry Leute, aber wer ein "Liebhaberfahrzeug" verkaufen will, muss die Historie lückenlos belegen können! Auch der penible Nachweis über Pflege, Wartung, Reparaturen etc. gehört zur Liebhaberei und hilft, etwaigen Zweifeln und Zweiflern entgegen treten zu können. Fazit: wenn es um ein preisgünstiges Gebrauchtauto geht, dann ist der A2 aus meiner sicht leider für unseren Themenstarter nicht die erste Wahl. Ein Brabus ForFour - da ebenfalls Exot - aber auch nicht. Wir dürfen nicht vergessen, dass modellspezifische (A2-) Teile immer seltener und daher auch teurer werden. Und wenn man für ein Auto u.U. Tage oder gar Wochen für die Beschaffung von gebrauchten Ersatzteilen braucht, um es zeitwertgerecht wieder fahrfertig zu machen, dann hat aus meiner Sicht ein solches Auto die Eigenschaft, unverzichtbarer "Gebrauchsgegenstand" zu sein, verloren.
  12. Wenn Du im Außenbereich schon die "neuralgischen" Stellen gepflegt hast, fallen mir maximal noch die innen liegenden Türdichtungen ein. Oder inzwischen auch nicht mehr, denn in den Zeiten des Klimawandels und nicht mehr vorhandenener Nachtfröste können diese Dichtungen in unseren Breiten auch nicht mehr festfrieren... Im Motorraum gibt es zwar massig "Gummiteile" (genauer gesagt, solche aus EPDM). Da Pflegemittel u.a. auch gg. Schäden durch UV-Strahlung helfen sollen, diese Teile unter der Motorhaube aber keiner UV-Strahlung ausgesetzt sind, ist da auch nix besonders zu pflegen. Am Ende muss man sich bei aller Pflegerei aber auch immer die Frage stellen, ob der (finanzielle) Aufwand für die Pflegemittel in einem gesunden Verhältnis zum Aufwand steht, der erforderlich wird, wenn nach Jahrzehnten mal ein defektes Teil auszutauschen ist. Jedoch habe ich an meinem A2 auch nach 17 Jahren noch keine EPDM-Teile unter der Motorhaube austauschen müssen. Vielleicht auch deswegen nicht, weil ich diese nie besonders gepflegt habe.
  13. Ok, kann ich verstehen. Wie sagte schon Adenauer vor dem Bundestagswahlkampf 1957: "Keine Experimente!" Und der war damals auch schon über 80... Wobei sich "Ubuntu-Light" (also Lubuntu ) optisch kaum von Win10 (und z.B.der Firefox-Browser oder Thunderbird fürs E-Mailen so gut wie gar nicht von ihren Windows-Pendants) unterscheiden. Aber wie auch immer: wird klappen mit dem Grafiktreiber!
  14. Das Problem kenne ich irgendwoher... Hatte vor Jahren auch mal mein Asus (eeePC) auf Win10 umgestellt (bzw. kpl. neu installiert), nachdem zuvor Win7 drauf war. Frage: was passiert mit der Anzeige, wenn Win10 im abgesicherten Modus gestartet wird? Ansonsten herausfinden, welcher Grafikchipsatz verbaut ist und auf der Website des Grafikchipherstellers nach einem Win10-Standardtreiber für ebendiesen Chipsatz suchen, herunterladen und installieren. Was nach Installation von Win10 mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr funktionieren wird, sind die meisten der Funktionstasten (bzw. gleichzeitig gedrückte Tasten "Fn" und "F1..F12"), weil Asus für die alten Kisten mit Sicherheit keine Win10-Treiber bereitstellt und die alten Win7-Treiber nicht unter Win10 funktionieren werden. Andere Alternative - setzt aber eine gewisse PC-Affinität voraus: Win7 runterschmeißen bzw. Dual-Boot mit einer Linux-Distribution. Da gibt es (u.a. bei Ubuntu) Distributionen, deren Oberfläche kaum anders aussieht als bei Windows. Fürs einfache Internetten, E-Mailen und Ebayen reicht z.B. ein schlankes Lubuntu locker aus. Etwas diffiziler wird es nur, wenn ältere Hardware (Drucker, Scanner...) anzuschließen ist, weil dabei u.U. - einmalig! - etwas "Treibergefummel" erforderlich ist.
  15. ... und so lange man am E10 nicht so viel verdienen kann wie mit E5 oder gar den Champagnerspritsorten. Die Mineralölindustrie steckt halt in dem Dilemma, Preiserhöhungen bei der Beschaffung weitergeben zu müssen wollen, auf der anderen Seite aber die Biospritquote erfüllen zu müssen. Klappt das nicht über die marktwirtschaftlichen Instrumente (u.a. über die Preiselastizität der Nachfrage), kann es am Ende nur noch darum gehen, den "unliebsamen Konkurrenten" - und das muss mit Verweis auf meinen Eingangsbeitrag nicht einmal das E10 selbst sein - los zu werden, um hernach relativ frei in der Preisgestaltung zu werden. Das Argument mit dem von der EU verordneten gestiegenen Bedarf an Bioethanol habe ich ebenfalls schon anderswo vernommen. Auf der anderen Seite muss das ja nicht bedeuten, dass aufgrund der Verteuerung von Bioethanol der Preisabstand zu E5 reduziert wird oder gar wegfallen muss: man müsste nur die Preise aller Benzinsorten um denselben Centbetrag anheben, wenn denn weiterhin ein finanzieller Anreiz zum Tanken von E10 vorhanden sein soll.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.