Jump to content

heavy-metal

A2-Club Member
  • Posts

    3861
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (BBY)
  • Production year
    2003
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Winter rims
    15" Stahlräder
  • Feature packages
    Style
    Advance
    Winter
  • Sound equipment
    Radio-CD "concert"
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    nein
  • Special features
    FIS Control Erweiterung
    Tagfahrlicht
    Dachgrundträger
    Serien Sitze
    geteilte Rückbank (2 Sitze)
    beheizbare Außenspiegel
    Sitzheizung

Wohnort

  • Wohnort
    North Cothelstone Hall (bei Nether Addlethorpe) ;)

Hobbies

  • Hobbies
    Fahren: Auto, Mopped, Inliner, Ski...

Recent Profile Visitors

3874 profile views

heavy-metal's Achievements

  1. In Anbetracht des Frontschadens ein wirtschaftlicher Totalschaden. Dafür ist er dann zu teuer. Ich hatte vor ca. 4 Jahren einen nahezu identischen Unfallschaden (als mir jemand die Vorfahrt genommen hatte): Reparaturkosten im Fachbetrieb seinerzeit ca. EUR 3.500 (Schlossträger, Frontschürze, Motorhaube, Scheinwerfer, Kotflügel VL und Radlauf neu). Der Stoßfänger sieht mir im übrigen "photogen-rückverformt" aus. Somit ist zwingend noch der Längsträger VL zu begutachten. Selbst wenn man das Auto selbst instandsetzt, übersteigen Reparaturkosten und Angebotspreis den Marktwert. Zumal die Ausstattung zumindest die für heute zeitgemäßen Sideguards und EFH hinten vermissen lässt. Insofern "reicht" dann auch nur ein einziges Innenraumfoto.
  2. Ja, iss ja gut... Dann bringen wir Deine Argumentation dahingehend auf den Punkt, dass Vieles von Dir in Bedenkenträgerei ausartet. Bei Sauwetter finden nach meinen jahrzehntelangen Erfahrungen im Allgemeinen auch keine Polizeikontrollen statt. Somit erübrigen sich Deine Bedenken, bei ebensolchem Wetter die Leuchtmittel wechseln zu müssen. Ist doch ok, wenn Du die Dinger eingebaut hast. Freue Dich drüber und genieße es doch einfach, statt danach noch Haare in der Suppe zu suchen.
  3. Also wenn Du weiterhin nach Gründen suchst, die Dinger nicht einbauen zu müssen, dann wird das bei Dir in diesem Leben nix mehr... Nicht in die Vergangenheit schauen, sondern nach vorn: da ist die Zukunft! Äußerstenfalls packst Du Dir für die Fahrt ins Ausland die gg. die LED-Retrofits getauschten H7 in den Kofferraum. Dazu noch einen T27(?)-Schraubendreher und könntest ruck-zuck nach erfolglosen Diskussionen mit den Ordnungshütern auf H7-Glühlampe zurückrüsten - bevor sie ihre Drohung wahr machen, Dein Auto zu konfiszieren und noch vor Ort zu verschrotten.
  4. Hier habe ich noch ein Video gefunden, das die beste Halogenlampe mit einem LED-Retrofit vergleicht. Bezogen auf den A2 natürlich auch nur ein Äpfel-mit-Bananen-Vergleich (da im Video von H4 die Rede ist). Dennoch: das Ergebnis bedarf wohl keines besonderen Kommentars, wenn ich mal unterstelle, dass weder im Versuchsaufbau noch bei der Erstellung des Videos manipuliert ("nachbearbeitet") wurde.
  5. Warum so kompliziert? Wie es weitergehen kann, steht doch auf der Osram Website: "Ihr Fahrzeug hat eine freigegebene Scheinwerfergenehmigungsnummer, ist aber nicht in der Kompatibilitätsliste aufgeführt? Melden Sie sich bitte unter automotive-service(ätt)osram.com oder 089/6213-3322."
  6. Es ist anzunehmen, dass Du handselektierte Lampen bekommen hast. Die Verkaufsbox hast Du sicher deswegen nicht bekommen, weil in ihr ja ein "neuer" Registrierungscode enthalten ist - den man evt. für irgendein nicht zugelassenes Fremdprodukt hätte missbauchen können (?). Dennoch: ich würde gerne mal die LED-Retrofits im direkten Vergleich zur H7-Glühlampe sehen (wo ich eben selbst den Testaufbau bestimmen und kontrollieren kann). Evt. können wir mal irgendwo einen Vergleichstest machen.
  7. @Joachim_A2: richtig, ich mag den Laden nicht. Dies aber deswegen, weil ich dort schon zu oft schlechte Erfahrungen gemacht habe. Aber warum sollte ich mir die Mühe machen, im Internet nach der Warenverfügbarkeit zu stöbern, danach in der Filiale anzurufen und das betreffende Teil später abzuholen, wenn der GH (PV, Hennig) die Teile sowieso da hat? @Deichgraf63: nun, ich habe bei A?U auch schon etwas gekauft, keine Frage. Die von Dir genannten Kleinteile finde ich aber - oft noch etwas günstiger - auch in jedem Baumarkt oder Hypermarket. Aber auch die Werkstattleistungen sind nicht so gut, als dass ich deswegen dort hinfahren müsste. Wenn ich nicht zu Audi fahre, dann liefert jeder Boschdienst und (fast) jede andere freie Werkstatt nach meinem Empfinden deutlich bessere / kompetentere Arbeit ab, ohne deswegen teurer zu sein. Bei einer Havarie unterwegs nehme ich dann, sofern möglich, aber auch lieber die ADAC-Schutzbriefleistungen in Anspruch und lasse das Auto zu Audi bringen statt zu einer Schrauberbude mit zweifelhaftem Image. PS: evt. kann ein freundlicher Mod unsere Beiträge zu den Werkstattfilialisten umbetten: zu A?U gibt es m.W. hier im Forum schon einen speziellen Thread.
  8. Ich wollte diese bewusst nicht nennen. Aber @Deichgraf63 hat den größten Anbieter mit bundesweitem Filialnetz, PV Automotive, bereits genannt. Deutlich kleiner, aber auch noch bundesweit vertreten ist Hennig Autoteile. Allen gemeinsam ist, dass sie keinen Ramsch vertreiben, sondern fast ausnahmslos Markenware von OEM-Zulieferern in ebendieser Qualität. Doch! Sie können Dir erzählen: "Haben wir nicht da." Guggstu dann selbst nochmal ins Regal, überzeugst Du Dich vom Gegenteil. Alles schon da gewesen und vor gefühlt 100 Jahren selbst erlebt. Und was sie nicht da haben, würden Sie bereitwillig bestellen. Das kann ich dann auch selbst. Oder ich gehe - in Elmshorn - statt zum A?U zu PV ein paar hundert Meter weiter. A?U verkauft z.B. keine Xenonbrenner. "Dürfen wir nicht verkaufen und darf man nicht selbst wechseln" - wg. Hochspannung blablabla, wie man mal meinem Vater erzählte, der sich nach dem Kauf des A4 Ersatzlampen ins Auto legen wollte. Beim PV kann ich die sofort mitnehmen. Dort sind sie aber deutlich teurer als beim seriösen Internetversender, wie ich aus aktuellem Anlass erfahren musste.
  9. Ist es nicht so, dass der Versandhandel die beste Klimabilanz hat, so lange man bewusst einkauft und Retouren "wg. Nichtgefallen" vermeidet? A?U gibt es doch nur noch, weil es jeden Tag genug Dumme gibt, die aufstehen. Alternativ kann man auch beim freien Teile-GH einkaufen. Eigentlich verkaufen die primär an freie Werkstätten. Ich will hier keine Werbung für irgendeinen Teilehändler machen, aber teurer als die Kette mit den inkompetenten Personal sind die auch nicht. Wer unter uns einen Gewerbeschein hat, bekommt i.d.R. Rabatt. Übrigens: es ist eine alte Masche, dass in den Online-Shops der Filialisten (und nicht nur dort) für den in der Nähe liegenden Laden als Bestand gerne die "1" aufgeführt ist. Künstliche Knappheit als verkaufsförderndes und den Kaufimpuls auslösendes Element.
  10. Mir ist durchaus bewusst gewesen, dass das unser Firmen-eSoul auch kann. Nur fahre ich mit dem Ding so gut wie nie durch die Stadt! Heute habe ich nochmal ein bisschen "gespielt" und den Abstands-Tempomaten mit dem Spurassistenten eingesetzt, Das ist fast schon autonomes Fahren. Ich war positiv überrascht, wie gut das Auto die Fahrspur gehalten hatte. Kein Vergleich mit dem solo eingesetzten Spurassistenten, der erst warnt, wenn man die Fahrspur fast schon verlassen hat. Neben dem Kormfort- auch ein Sicherheitsgewinn, wenn man sich denn auf etwaige Bremsvorgänge von Voraus Fahrenden einstellt und dem Bremsassistenten zuvor kommen kann.
  11. Wer sich auf die Technik verlässt, ist verlassen... Fahrassistenzssteme sollen den Fahrer unterstützen bzw. ihn im Falle eines von ihm begangenen Fehlers vor Schlimmerem bewahren, statt ihn zu ersetzen. Die Verantwortung verbleibt also immer beim Fahrer. Abstandsassistent in Verbindung mit dem Tempomaten sind insofern ein reines Komfortfeature, das geringfügige Geschwindigkeitsunterschiede ausgleichen hilft und dabei einen vorgegebenen Abstand konstant hält, ohne dass der Fahrer jedes Mal aktiv eingreifen muss. Dass der Abstandsassistent sowohl in Verbindung mit dem Tempomaten als auch im autarken Modus im Zweifelsfall auch Notbremsungen einleiten kann, ist nice-to-have, aber eben nicht seine Hauptfunktion. Mein A4 hat einen konventionellen Tempomaten. Und ich fahre regelmäßig unser Firmenfahrzeug, das mit einem "smarten" Tempomaten ausgestattet ist, der flexibel und variabel auf Temposchwankungen und Abstandsänderungen reagiert. Das ist für mich ein echter Mehrwert ggü. dem "starren" Tempomaten, den man bei etwas dichterem Verkehr ständig adaptieren oder schon nach einem leichten Tippen auf die Bremse neu aktivieren muss. Im A4 brauche ich den Tempomaten fast nie (bzw. allenfalls bei fast leerer Autobahn oder in Tempo-30-Zonen). Und den Tempomaten im Firmenwagen nutze ich, wo immer es geht. Ich verlasse mich aber nicht auf ihn, sondern habe stets das Verkehrsgeschehen im Auge, damit ich stets noch selbst eingreifen kann und hoffe, die trotzdem vorhandene Notbremsfunktion nie brauchen zu müssen. Und Spurhalteassistent? Den habe ich auch im Firmenwagen noch nicht wirklich vermisst. Trotzdem ist er dort aktiviert. Wenn der sich mit dem Warnton meldet und korrigierend in die Lenkung eingreift, fahre ich bereits derartige Schlangenlinien, dass das Gehupe der anderen Verkehrsteilnehmer dessen Warnton locker übertönt.
  12. Der Begriff: "Vollausstattung" relativiert sich sowieso mit der Zeit. Bezogen auf den A2 (besipielhaft): Ein Navi mit der langsamen Hardwaretechnik vom Anfang des 21. Jhd. sowie einer "Old-Fashioned"-Kartendarstellung ist kaum noch ein Verlaufsargument. Insbes. dann nicht, wenn es für ebendieses Gerät keine aktuellen Kartendaten mehr gibt. EIn Tempomat ohne Abstandserkennung und automatische Geschwindigkeitsanpassung ist nach meinen Erfahrungen bei der heutigen Verkehrsdichte ziemlich sinnbefreit. Sonderausstattungen, die sich in gewisser Weise als reparaturanfällig herauskristallisiert haben, müssen für denjenigen ein No-Go sein, der nach dem Entfall von Original-Ersatzteilen keinen Zugang zu nachgefertigten Teilen hat oder nicht selbst reparieren kann oder will. Klar, es mag Ausstattungsdetails geben, die man erst schätzen lernt, wenn man sie hat. Aber dasselbe gilt auch im umgekehrten Fall.
  13. Naja, im Briefkasten die Dinger zu fertigen geht irgendwie ja auch nicht...
  14. Und die Full-LEDs werden noch einmal mehr kosten, wenn sie kaputt sind: fällt auch nur eine LED-Einheit aus, ist ein neuer SW fällig, weil bei Full-LED ein Austausch einzelner Leuchtmittel unzulässig ist. Nur mal so zum Vergleich die ET-Preise für einen kpl. Scheinwerfer eines Audi TT 8S: ein Full-LED-SW kostet ca. EUR 2.000! Wenn die H7-LED-Retrofits gerade mal EUR 90 pro Paar kosten, aber kaum schlechter sein sollen als Full-LEDs, dann muss der Preis-Leistungs-Sieg klar an die Retrofits gehen. Selbst dann, wenn noch ein neuer SW fällig werden sollte: ein neuer Xenon-SW (H7 gibt es für den 8S nicht) kostet auch nur 1/3 dessen, was für den Full-LED auszugeben ist. Dann kann man nur die Empfehlung aussprechen, im Fernlicht von den OEM-H3 auf Osram NBL-H3 umzurüsten - und das Fernlicht "passt" wieder einigermaßen.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.