Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
keks1985

Antriebswelle oder Getriebe ?

Recommended Posts

Hallo Leute,

 

 

um deutlich zu machen was ich meine habe ich gleich mal ein Bild angehängt.

 

Als ich neulich mit Freundins A2 fuhr fiel mir ein Geschwindigkeitsabhängiges "Surren" auf.

Lässt sich schwer beschreiben.

Ausserdem knackt es recht stark von vorne links.

 

Hab dann mal unters Auto geschaut und vorgefunden was man auf dem Bild sieht.

Direkt unter der Antriebswelle ist zähes "Fett" an der Schraube, hat sich nach unten auch um die kurve rum Verteilt.

Weiterhin ist dieses Fett auch im Drehbereich des Antriebswellengelenks und am Gelenk selbst.

 

Die Manschette ist augenscheinlich in Ordnung und hat keinen Riss.

 

 

Was haltet Ihr davon ? Wäre die Schraube undicht käme da Getrieböl raus, und das dürfte nicht so aussehen oder ?

Wird wohl Fett von der Antriebswelle sein.

Möglicherweise die Dichtung die am Gelenk ist (Gelenk zur Welle) ?

 

Antriebswelle im eingebauten Zustand zu prüfen ist so ne Sache. Radialspiel ist keines spürbar.

 

Hab im A2-Wiki gefunden dass es das Gelenk einzeln gibt.

 

Mit der Teilenummer finde ich nur Original VW Teil, bei E*ay ist eines mit der Nummer von einem ausländischen unternehmen drin und für den Fox bzw. Polo angegeben.

Kann mir jmd von euch sagen wo ich günstig ein passendes Innengelenk herbekomme ?

 

Nachtrag: Nummer der Antriebswelle: 8Z0 407 271 AM

 

Wenn die Antriebswelle schon raus kommt, dann sollte man wenigstens das Tauschteil da haben falls es defekt ist :)

 

 

 

Grüße

Kai

1.JPG.a61bc16fe55a2f581e489e1cdd2d0896.JPG

bearbeitet von keks1985

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mir nicht vorstellen, dass es das Gelenk nicht im Zubehör gibt. Unter der beim A2 verwendeten Originalteilenummer ist es aber halt leider nicht im Aftermarket zu finden. Vermutlich hat das Teil bei VW/Audi noch andere Teilenummern, unter denen es dann sicher im Aftermarket für weniger Geld zu finden ist.

 

Ich hab aber ein paar Daten vom Gelenk hier. Man müsste mal diverse Aftermarkethersteller anschreiben und fragen ob die was passendes im Regal haben. Dann kann man Rückschlüssel auf vergleichbare Originalteilenummern ziehen.

 

Das Außengelenk vom 1.4er ist im Zubehör gut zu finden.

 

Beim 1.4TDI haben wir die Nuss ja bereits geknackt und beim FSI findet man unter den Gelenkwellengelenken ja auch außen wie innen was im Zubehörhandel. Beim 1.2TDI gibts leider nur das Außengelenk einzeln - das Innengelenk scheint nur bei den 3L-Fahrzeugen Anwendung zu finden und ist ne ziemliche Spezialkonstruktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Als ich neulich mit Freundins A2 fuhr fiel mir ein Geschwindigkeitsabhängiges "Surren" auf.

Lässt sich schwer beschreiben.

 

Eher ein defektes Radlager ...

 

Ausserdem knackt es recht stark von vorne links.

 

Wie und wann knackt das?! Könnte eher Stabibuchse, Koppelstangen oder Domlager sein ...

 

Hab dann mal unters Auto geschaut und vorgefunden was man auf dem Bild sieht.

Direkt unter der Antriebswelle ist zähes "Fett" an der Schraube, hat sich nach unten auch um die kurve rum Verteilt.

Weiterhin ist dieses Fett auch im Drehbereich des Antriebswellengelenks und am Gelenk selbst. Die Manschette ist augenscheinlich in Ordnung und hat keinen Riss. Was haltet Ihr davon ? Wäre die Schraube undicht käme da Getrieböl raus, und das dürfte nicht so aussehen oder ?

Wird wohl Fett von der Antriebswelle sein.

Möglicherweise die Dichtung die am Gelenk ist (Gelenk zur Welle) ?

 

Wird eher Öl aus einer leichten Undichtigkeit vom Getriebe oder Motor sein ... ziemlich harmlos, abputzen und weiter beobachten.

 

Getriebeöl kommt da keines raus bei einer losen Schraube. Wenn man die AW abschraubt schaut aus dem Differential ein "Achsstummel" raus, dieser ist mit einem Radialwellendichtring (Simmering) abgedichtet.

 

Also erstmal Radlager und Stabibuchse / Koppelstange prüfen ... die AW ist es wahrscheinlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich meinte mit Schraube die dicke Schraube unter der Antriebswelle. (Könnte ne Ablassschraube sein fürs Getriebeöl ? )

 

Innenvielzahn 14mm oder größer und noch Knubbel in der Mitte (Spezialschlüssel nötig)

 

Dem "Knacken" werde ich genauer auf den Grund gehen, hört sich aber eher nach nach was Fahrwerkmäßigem an. Werde die genannten Punkte mal genauer anschaun. Feder ist nicht gebrochen, das hab ich gleich mal geschaut :)

 

Radlager hat kein Spiel. Bei Kurvenfahrt keine Änderung des Geräusches bemerkbar.

 

Radlager also wie prüfen wenn kein Spiel spürbar ?

 

Grüße

Kai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jop, Ablassschraube fürs Getriebeöl.

 

Defekte Antriebswellengelenke machen sich meist durch Vibration/Unwucht bemerkbar, weniger durch reine Geräusche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, das "surren" könnte auch durch eine leichte Vibration entstehen.

Ich meine sogar leichte Klopfgeräusche zu hören.

 

Muss mal bei trockener Straße fahren da hört man besser :)

 

Würde nicht auf das Radlager tippen, kann mich aber irren.

 

Werde mal die Stelle ordentlich säubern, dann mal schaun wo das herkommt.

 

Das Knacken werd ich an den oben angesprochenen Punkten suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi, das "surren" könnte auch durch eine leichte Vibration entstehen.

Ich meine sogar leichte Klopfgeräusche zu hören.

 

Muss mal bei trockener Straße fahren da hört man besser :)

 

Würde nicht auf das Radlager tippen, kann mich aber irren.

 

Werde mal die Stelle ordentlich säubern, dann mal schaun wo das herkommt.

 

Das Knacken werd ich an den oben angesprochenen Punkten suchen.

 

hej,Keks 1985

gestern wolltest du noch den ganzen Motor tauschen und dann war es nur ein defekter Öldrucksensor.:D

Das innere Gelenk der Antriebswelle hält eigentlich ewig.

Lediglich Rallyfahrzeuge,die häufiger ueber Bodenwellen springen

haben hier Probleme.

Das Fett ist vermutlich Getriebeöl,das mit Schmutz zu einer zähen Paste geworden ist.

Das äusere Gelenk kann natuerlich verschleissen.

Schlag einmal scharf nach rechts ein und beschläunige dann sanft.

Das Gleiche beim linken Einschlag.

Wenn es jetzt knarrt oder klappert brauchst du vorne 2 neue Gleichlaufgelenke.

Hier macht man dann auch gleich die Manschetten neu.

Vielleicht ist aber mangels Schelle auch nur Fett aus der Manschette gelaufen.

Einfach mit einer Spritze etwas Fett unter die Manschette druecken.

Wenn du Glueck hast ist dann alles gut.

Bist wohl zwanghaft auf der Suche,nach einer teuren Reperatur ?:D

 

 

so long

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag von mir:

Im A2 Wiki steht Teilenummer für das Gelenk innen: 6Q0498103A

 

Jetz die Eine-Million-Euro-Frage: Passt das Gelenk mit der Nummer 6Q0498103 oder ist das fehlen des A ein Zeichen dafür, dass dies nicht passt ?

Denn ohne das A findet man es vom Skoda...Laut Erklärung der Teilenummern steht das A für einen Änderungsindex. Es ist also etwas anders als bei dem ohne A. Aber das kann zB. der Hersteller sein, das Material...

Aber kann auch die Form zB anders sein ? So dass diese teile nicht untereinander passen ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja kann auch andere Formen/Maße/Flanschverbindungen etc. haben. Kann dir leider nicht sagen ob es passt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen