Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
dungasi

FSI Probleme

Recommended Posts

Hallo Freunde!

 

Ich bin verzweifelt! Mein FSI läuft noch immer nicht so ruhig wie er sollte!

Folgende Sachen wurden erledigt:

 

_ Drosselklappe gereinigt

- Temperaturgeber ersetzt

- Neue Zündspulen

- Neue Lambda

- Neue Kerzen

- Neues AGR -Rohr

- Brennraum spezial gereinigt

 

 

 

Er läuft noch immer ruckelig und hat vom Schalten 2 auf 3 einen leichten Ruck! Zwischen 2000 u. 2300 Upm wie ein Gummiband hin und her!

Was soll ich jetzt tun? Bitte helft mir, es ist so ein tolles Auto!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann schon sein, dass die Hochdruckpumpe nicht mehr ok ist. Bevor ich die auf Verdacht tauschen würde, sollte m. E. erstmal der Ansaugtrakt gereinigt werden, also alles zwischen Drosselklappe und Kopf.

So schlimm ist die Arbeit auch nicht. Je nach Benutzung des Wagens (bei Kurzstrecke offensichtlich mehr) verdreckt der Ansaugtrakt durch die AGR. Also ist auch alles nach der Drosselklappe zu reinigen, mit Drosselklappenreiniger und Bürsten. Dazu 90°-Bogen, AGR-Ventil, Oberteil des Ansaugrohres und Unterteil des Ansaugrohres ausbauen und säubern. Bei letzterem lassen sich im verdreckten Zustand die Saugrohrklappen nicht mehr richtig durch die Unterdruckdose bewegen, was zu den vom Themenstarter beschriebenen Symptomen führen kann.

Anbauanleitung insb. beim Unterteil des Saugrohres beachten! (Klappenstellung) Außerdem natürlich alle Dichtungen erneuern, auch die O-Ringe auf den Einspritzdüsen und den Messing-Verlängerungen, die gibt es auch einzeln.

Wir haben aus einem FSI EZ 08/2002 mit ca. 155tkm und viel Stadtverkehr locker 400g Abgasreste (Teer) rausgeholt. Zum Ausbau des Ansaugtraktes muß der Motor auch nicht angehoben werden. Man kann durch die Vorderachse/Lenkung auch die Befestigungen und die Anschlüsse des Oberteils des Ansaugrohres von unten lösen und dann alles von oben rausnehmen. Wir haben ein Rollbrett und den Wagen in der garage auf Böcke gestellt. Das ermöglicht auch rückenschonendes arbeiten am Motor.:)

Unterteil des Ansaugrohres keinesfalls mit Gewalt einsetzen, es muß mit leichten Druck auf die O-Ringe der Einspritzdüsen gleiten (Klappen dabei arretieren). Die Messingverlängerungen sollten dazu im Unterteil des Ansaugrohres (mit neuen O-Ringen) schon eingesetzt sein. Die Hochdruckleitung zwischen Pumpe und Unterteil muß auch nur am Unterteil abgeschraubt werden und m. E. nicht unbedingt ersetzt werden. Bei allen Arbeiten an der Einspritzanlage natürlich absolute Sauberkeit beachten!

Rep.-Anleitung z. B. von print-tec gibt die Anzugsmomente an und die (Dehn-)Schrauben, die ersetzt werden sollten. Zeitaufwand ein WE, zu zweit geht's schneller.:D Je nach Verschmutzunggrad und Arbeitsweise sollte man wohl zwei Dosen Drosselklappenreiniger einkaufen und 'ne Menge Putztücher (Küchentücher). Hilfreich fanden wir auch einen biegsamen Greifer, in dem man die Tücher vorne einklemmen konnte, um tief in das Saugrohroberteil reinzukommen. Für Grobmotoriker ist die Reinigung des Saugrohrunterteils aber keine zu empfehlende Arbeit.

Wenn ich das gemacht habe und der Wagen dann noch schlecht läuft, würde ich vielleicht die Hochdruckpumpe erneuern. Erstmal würde ich auf nicht leichtgängige Saugrohrklappen tippen. Und natürlich sind vorher alle Filter (auch Spritfilter unter dem Wagen) erneuert worden. Was man anschließend mit dem AGR-Rohr macht, bleibt jedem selbst überlassen. Mittlerweile weiß ich jedenfalls Autos mit Euro2 und ohne Abgasrückführung hinsichtlich innerer Verschmutung des Motors echt zu schätzen.;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schöne Beschreibung. Meiner bekommt morgen auch ein anderes Saugrohrunterteil. Bin mal gespannt wie das Innenleben aussieht. Über defekte Klappen mit zugesetzten Kanälen gibt es ja etliche Fälle.

 

P.S.

Die Klappen neigen angeblich mit der Zeit dazu das die Führung seitlich ausschlägt. Dadurch können die Klappen wandern und kratzen seitlich an der eh schon verdreckten Seitenwand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen