Sign in to follow this  
PostPoloDeluxe

1.6 FSI nach Zylinderkopf Tausch schlechte Leistungsentfaltung

Recommended Posts

Hallo zusammen hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

 

Kurzer abriss meiner Leidensgeschichte:

 

Fahrzeug A2 1.6 FSI, gekauft mit 115 tKm. Voll Scheckheft gepflegt durch Audi Vertragswerkstatt, leider Zahnriemen noch nicht getauscht.

 

Laufverhalten des Motors wenn er auf Drehzahlen gehalten wird sehr zufrieden stellend. Gelegentliches Ruckeln bei konstanter Drehzahl ( bei ca. 2000-3000U/min).

Km Stand. 120.000Km nach einer Autobahnfahrt und kurzem pitstop um meinen Menschlichen Bedürfnissen nach zu gehen, Auto gestartet und losgefahren 1, 2 Gang alles gut beim Hochschalten in den 3. Gang fällt die Drehzahl ab und Motor aus, direkt ausgekuppelt und auf dem Beschleunigungsstreifen rechts ran. Weil ich ein Geräusch aus Richtung Motorraum wahrgenommen habe, erster Gedanke Zahnriemen gerissen. Haube runter Zahnriemenabdeckung entfernt alles gut! Versuch den Motor zu Starten natürlich misslungen. Bin dann durch den ADAC abgeschleppt worden und da ich noch einen Termin hatte mit einem Leihwagen weiter gefahren. Da wir Zwei tage später in Urlaub gefahren sind, wurde das Auto mit einem Sammeltransporter in unserer Abwesenheit zu uns nach Hause gebracht.

 

Das ärgerliche ist ich wollte den Zahnriemen nach dem Urlaub Tauschen!!!

 

Nach dem Urlaub dann direkt den kleinen Flitzer auseinander genommen. Und es kam gleich die große Ernüchterung. Kunststoffhülse der Umlenkrolle nicht auffindbar, Riemenspanner fest und Kunststoff einseitig weg, Zahnriemen nicht Gerissen aber sehr in Mitleidenschaft gezogen. Steuerzeiten geprüft, OT Stellung an der KW zu Nockenwellen passt gar nicht (ca. 3-4 Zähne). Um ausschließen zu können das die Ventile auf die Kolben aufgeschlagen haben, Endoskop organisiert und mal durch die Zündkerzen Bohrung reingeschaut, das kann man ja getrost den Hasen füttern nichts gesehen.

Habe dann eine Zahnriemen-Kit geordert und Montiert, Steuerzeiten passen Motor lässt sich ohne Auffälligkeiten und Geräusche durchdrehen. Also alles zusammen gebaut und Versucht den Motor zu Starten ohne Erfolg. Kompression geprüft Zylinder 1 - 12.9 Bar, Zylinder 2-3-4 Tod.

Daraufhin mit der Demontage des Zylinderkopfs begonnen. Nach guten 1 ½ Std. lag das Ding auf der Werkbank. Was soll ich sagen Einlass Ventile Krumm alles klar. Nach langem Überlegen was ich machen soll (Austauschmotor, Zylinderkopf selber Überholen, Austauschkopf), habe ich einen Frisch revidierten Kopf bei e—y entdeckt nach einem kurzen Telefonat habe ich das Ding geholt.

 

Kolben haben minimale Abdrücke der Ventile (ca.1-2mm von der Kante der Ventile). Alle Verunreinigungen (Verkokung durch das AGR) beseitigt. Alle Dichtungen sind in dem Zug auch neu Reingekommen, abends um 19Uhr mit der Montage begonnen um 22Uhr erneute Kompressionsprüfung alle Zylinder haben Druck (zwischen 11,5-11,9 Bar) warum der 1-Zylinder jetzt weniger Kompression hat hatte mich gewundert. Naja nicht desto trotz Erster Start Versuch Motor läuft haben ihn nur kurz laufen lassen da der Wasserkreislauf noch offen wahr. Nächsten Tag die Kiste ganz zusammen gebaut Wasser rein glücklich wie Hund das er fertig wird. Motor gestartet erste 5sec. läuft er wie er soll, dann geht es los Drehzahl Schwankt - Zündaussetzer. VCDS angeschlossen Zündaussetz Überwachung angesehen Zündaussetzer Zylinder 1 & 2. Zündspulen durchgetauscht Fehler Wandert nicht mit, Neue Zündkerzen Eingesetzt Fehler immer noch vorhanden. Kabelstrang zu den Zündspulen geprüft, Jakpot an zwei Kabel vom 2-Zylinder ist die Isolierung offen. Sofort nach Hause Lötkolben geholt, Stecker am Auto ausgepint alles Nachgebessert. Dann die Ernüchterung Fehler ist immer noch am 2-Zylinder. Zu diesem Zeitpunkt wollt ich die Alu Kugel anbrennen, von der Bühne werfen oder ohne Öl laufen lassen.

Nach kurzem stöbern hier im Forum das Thema Einspritzdüse, diese hatte ich vor der Montage in den „neuen Kopf“ geprüft/gereinigt.

Also nach dem Motto, „beißt die Maus kein faden ab“ Motor wieder abgesenkt Ansaugbrücke usw. Demontiert (hat nur 30min. gedauert Übung macht halt doch den Meister). Endlich die Einspritzdüse in der Hand. Dank meines Teiledealers gegen 16Uhr am nächsten Tag eine neue in der Hand gehalten sofort in die Halle an das Auto. Nach einer guten Std. der erste Start Versuch. Auto Springt nicht an nach längerem Leiern ist er für 2 sec. angesprungen und gleich wieder ausgegangen. Warum stinkt es hier nach Sprit?!? Einspritzleiste alles Feucht, also selbe spiel wie den Tag zuvor Ansaugbrücke etc. entfernt super beim Montieren an der Einspritzdüse vom 3 Zylinder den O-Ring beschädigt. Zum Glück liegen in der Halle noch ein paar Einspritzdüsen alle O-Ringe getauscht. Alles wieder zusammen gebaut. Was soll ich sagen Auto läuft, glaub mir sind so riesen große Steine von der Selle gefallen das hat in Japan ein Erdbeben ausgelöst.

Fehler Speicher ist leer.

 

Jetzt habe ich aber das Problem das die Leistung nicht mehr anliegt beim Beschleunigen hat man das Gefühl das er will aber nicht kann! Im Fehler Speicher ist aber nichts hinterlegt. Wenn ich Voll auf dem Gas stehe geht nichts steht das Gaspedal auf ca. halbgas beschleunigt er so komme ich auch auf ca. 180km/h. Wie gesagt vom Gefühl her dreht er nur sehr wieder willig hoch das kenne ich so nicht von dem Motor.

Aktuell will ich noch die Drosselklappe Reinigen, und habe eventuell die Einspritzdüse des 1-Zylinders im Verdacht, da es nach dem 1-Start Versuch auch als Zündaussetzer im Fehlerspeicher abgelegt war. Oder kann das mit dem E-Gas zusammen hängen da bei Vollgas keine Veränderung der Drehzahl stattfindet.

 

 

Vielen dank schon mal Andy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bittere Geschichte! Aber es geht ja in die bessere Richtung und nur noch eine Kleinigkeit. komisch ist, dass er ja vor dem Drama normal lief, oder?

 

 

Wie hast du denn die Einspritzventile gereinigt und geprüft?

Ich hab noch zwei gebrauchte Ventile, aber zum Einbau rate ich nicht. Dafür ist es einfach zu viel Arbeit. Ich hab vier neue eingebaut (OHNE Öl/Fett auf der Teflondichtung und der Öffnung im Zyl.Kopf (Bosch-Anweisung), dann war er wie neu.

 

Beobachte doch mal ab kaltem Motor im Stand mit dem VCDS die Einspritzzeiten und die Zündaussetzer auf 1,2,3,4 sowie die Kühlwassertemp.

Wenn er warm wird, dann wird die Einspritzzeit kleiner und wenn du dann die Klima anschaltest, dann wieder etwas grösser.

So konnte ich den Zusammenhang im Stand herstellen, warum er mal mag und mal nicht. Die Aussetzer kamen bei Betriebstemp. dazwischen lief er auch mal spritzig.

 

Der Sprit muss gut zerstäubt werden, sonst wird das nix mit der optimalen Verbrennung, und da reicht schon wenig Verkokung.

 

Du wirst den kalten Motor nicht jagen und wohl läuft er da "normal". Aber warm wird er dann nicht mehr wollen, wenn es eben doch an den Einspritzventilen liegen kann.

 

Hast du, so wie ich, Probleme mit den Zündaussetzern und/oder Einspritzzeit aufgrund nicht mehr guter Einspritzventile, dann kann er nicht mehr willig hochdrehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja das ist das was mich ja auch wundert, vor dem Schaden ist alles Gelaufen keine Zündaussetzer. Ab 3500 U/min ist er richtig gut gegangen da bin ich meiner Frau mit meinem A6 2.4 mit Multitronic nicht hinterher gekommen.

 

Ja gebrauchte Düsen gebe ich dir recht will und werde ich nicht verbauen dafür ist der Aufwand einfach zu groß!

 

Düsen habe ich von einem Kollegen im Ultraschallbad reinigen lassen, und nur eine Sichtprüfung durchgeführt weil bei uns hier auf dem Land leider keine Werkstatt eine Reinigung/Druckprüfung für Injektoren anbietet.

 

Also Zahnriemen ist korrekt Montiert, habe das glaub 100 mal geprüft. Ist mit allen dafür Vorgesehenen Absteckwerkzeugen von VW durchgeführt worden (Kollege ist Mechaniker bei Audi). Dieser hat aber auch keine Ahnung mehr was das sein kann. Was irgendwie erschreckend für mich ist! Da bei Audi scheinbar nur noch nach und nach Teile getauscht werden und keine richtige Fehler Diagnose durchgeführt wird. Ärgerlich ist das ich zurzeit nur noch an meinen Autos schraube weil 1. Bei Audi unbezahlbar. 2. Teile nur auf Verdacht getauscht werden, und das wiederrum geht auf Dauer auch ins Geld.

 

Werde dann heute mal den Laptop schnappen und schauen was da so in den Messwertblöcken ersichtlich ist.

 

Danke schon mal für die Tipps werde euch auf dem Laufenden halten!

 

Ps.: Es muss klappen Frau schimpft schon das ihr kleiner Flitzer nicht mehr so geht und sie die großen nicht ärgern kann.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Unterdruckschlauch vom Kurbelgehäuse?

Diese war jetzt bei uns defekt. Dadurch abermals Zündaussetzer bzw. Momentendifferenz-Fehler.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this