Aluhutkugel

Members
  • Content Count

    26
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI (ANY)
  • Production year
    2001
  • Summer rims
    16" Fremdhersteller
  • Winter rims
    14" Alu-Schmiedeleichtbauräder
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    nein
  • Hitch
    nein

Wohnort

  • Wohnort
    Wetzlar

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Hey danke für das Angebot, ich werde wohl demnächst mal darauf zurückkommen. Hast du VCDS? So das man dann auch evtl. eine Stellglieddiagnose durchführen kann um das defekte Ventil festzustellen bzw. auszuschließen?
  2. Natürlich das stelle ich Euch auch mal rein, vielleicht kann jemand was damit anfangen.
  3. So Freunde eben hab ich einen Anruf von freundlichen Werkstattmenschen bekommen und habe eine halb zufriedenstellende Antwort bekommen. Er meinte der Fehlerspeicher zeigt ihm an, dass die Ansteuerung der Unterdruckventile nicht funktioniert und darauf tippt, dass hier der Übeltäter zu finden ist. Er meinte außerdem die Unterdruckleitungen in Ordnung seien und wenn es nicht die Ventile sind, dass vielleicht irgendwo ein Kabelbruch ist und die deshalb den Dienst eingestellt haben. Ich muss leider sagen, dass ich den Eindruck hatte, dass man nicht unbedingt Lust hatte sich mit dem Auto auseinanderzusetzen und einfach den Fehlerspeicher ausgelesen hat ohne weitere Nachforschungen anzustellen. Schließlich hätten sie ja auch mit einem Voltmeter die anliegende Spannung am Stecker prüfen könnte, anstatt in die Glaskugel zu schauen und mich im Ungewissen zurückzulassen (Hauptsache hierfür 50€ kassieren). Ich werde mich jetzt der Sache selbst annehmen und erstmal neue Ventile besorgen, vielleicht war’s das dann schon.
  4. Was soll das ganze mit dem Katalysator zutun haben??
  5. Dienstag einen Termin beim Ich werde euch natürlich auf dem laufenden halten was denn bei rumgekommen ist. LG und schönes Wochenende Oli
  6. Nun klingt soweit plausibel, aber das ist nun parallel zu den eingangs beschriebenen Sympthomen aufgetreten... zu erwähnen wäre auch noch dass er gleich lange braucht bis er kommt, egal ob warm, kurz abgestellt und unmittelbar wieder gestartet oder 10h über Nacht gestanden.
  7. Kurze Zwischenfrage: Kann ein Riss/abgerutschter Unterdruckschlauch bzw. im Ladeluftsystem auch ein verzögertes Anlassen verursachen? Eingangs habe ich ja geschrieben, dass er statt sofort zu starten jetzt 2-3 Sekunden orgelt bevor er zündet und sich beim Startvorgang ziemlich schüttelt.
  8. Guten Morgen, nun meiner zieht wenigstens bis 110 in diesem Zustand. Da bei dir die MKL leuchtet vermute ich mal, dass es sich hier um einen fehlerhaften Senor oder so handelt, denn meiner Erfahrung nach leuchtet beim Lupo die MKL nur bei relativ groben Fehlern. Bei mir leuchtet sie beispielsweise nicht. Was du machen kannst, wäre mal die Batterie für 10min abzuklemmen und danach zu schauen ob sich der Fehler dadurch nicht „von selbst“ erledigt hat, wenn nicht auslesen (lassen) und dadurch die Ursachen eingrenzen, wenn sich kein offensichtlicher mechanischer Defekt feststellen lässt. Grüße Oli
  9. So habe mich jetzt mal auf die Fehlersuche gemacht und folgendes festgestellt. Die Unterdruckschläuche scheinen alle dicht zu sein (gepustet, gesaugt usw.). VTG Ansteuerung funktioniert d.h. die Membran ist OK Der „Hauptansaugschlauch“ bei laufenden Motor auch mal abgezogen und am Finger gespürt wie Unterdruck erzeugt wird. Meine Frau hat mal Gas gegeben, während ich die VTG mal reingedrückt habe und siehe da, man hört leise aber kraftvoll den Turbo hochdrehen Jetzt aber 2 ABER 1. Habe ich mal den Ladedruckschlauch zur Drosselklappe abgenommen und geschaut ob diese beim Zündschlüssel umdrehen ihre „Testrunde“ macht - aber Fehlanzeige! Den Stecker habe ich mal abgezogen und geschaut, ob er nicht einfach nur verdreckt ist oder so. (Beim Umbau auf Handschaltung habe ich diese in der leisen Werkstatt nämlich immer gehört beim umdrehen des Schlüssels auf Zündung) Jetzt ist meine Vermutung, N75 kaputt und Saugrohrklappe funktioniert wegen dem Notlauf nicht.. Oder die Saugrohrklappe ist defekt, dadurch kam es zum Fehler und Notlauf, welcher dem N75 Ventil sagt, dass es dem Turbo nicht ansteuern soll. 2. Beim Turbo testen habe ich gemerkt wie sich die Ladeschläuche aufblähen, konnte diese aber dennoch Eindrücken. Ich meine mal gelesen zu haben, diese müssen sehr fast und praktisch nicht einzudrücken sein, wenn der Ladedruck anliegt. Könnte aber auch daran liegen dass nur im Stand getestet wurde und nicht unter Last wo natürlich mehr Sprit verbrannt wird der den Lader antreibt... Hoffe ihr könnt mit den Infos was anfangen, ich werde letztendlich trotzdem auslesen lassen müssen...
  10. Heißt es dann nicht, wenn es sich dabei um 2 verschiedene Ventile handelt, dass vielleicht das ganze Unterdrucksystem einen ab hat? Schließlich halte ich es für fast ausgeschlossen, dass plötzlich beide auf einmal kaputt sind???
  11. Auch die Abstellklappe damit der Motor nicht „nachdieselt“?
  12. Alles Klaro, danke erstmal. Das N75 Regelventil steuert soviel ich weiß die Druckdosen für VTG und für die Abstellklappe bzw. Saugrohrklappe, richtig? Das würde die Symptome erklären und wie gesagt es trat alles plötzlich ohne Vorwarnung auf.
  13. Ja und nein, auf den ersten Blick sieht das alles OK aus.. Einen Tipp wie ich eine evtl. Leckage ausfindig machen kann?
  14. Hallo Freunde, und zwar habe ich gerade etwas Ärger mit meinem kleinen Freund. Bis is gestern lief mein Lupo ohne Probleme, bis ich auf die Autobahn auffahren wollte und der Turboschub komplett wegblieb - Maximal 110km/h bei Vollgas.. Als erstes habe ich die VTG Steuerung überprüft und diese war ganz unauffällig, sprich war Leichtgängig (Turbo beim Vorbesitzer gewechselt, ungefähre Laufleistung erst 10.000km ca.) Desweiteren ruckelt der Motor beim abstellen sehr, ich vermute das ganze hat was mit dem Unterdrucksystem zutun, welcher nun den Dienst für VTG und eben der Saugrohrklappe quittiert hat. Und beim anlassen braucht er paar Umdrehungen mehr und schüttelt sich auch sehr bevor er zündet. Leerlauf, Motorlauf und sonstiges Hochdrehen sind vollkommen unauffällig, außer dass hat die Leistung wegbleibt. Motorleuchte ist AUS. Hatte jemand schon mal das selbe Problem und wo war der Fehlerteufel versteckt? Über gute Ratschläge und Tipps freue ich mich wie immer sehr! LG Oli
  15. Ja es handelt sich um einen Lupo 3L. Sorry und LG Moderator: Titel angepasst.