Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Gast texastom119

A2 1,2 : Wer kann mir helfen???? Dauerpatient beim "Freundlichen"

Recommended Posts

Gast texastom119

Hallo, bin stellvertretend für meine Mutter hier.

die hat laufend Probleme mit Ihrem A2. ImJuli ist nun endgültig die Garantie ausgelaufen und sie bringt den A2 schneller wieder zur Werkstatt oder er muss gehjolt werden als diese die Rechnung der alten Reparatur schicken kann.

 

Sie will das Auto jetzt los werden und erwägt auch mit Audi in Kontakt zu treten.

Da dieser A2 so wie es scheint kein Einzelfall ist wären wir für Ratwschläge sehr dankbar.

 

Sie fuhr vorher Autos von FIAT und andere "Ausländer", mit denen sie keine Probleme hatte und kaufte sich halt diesen A2 weil er soooo sparsam sei.

Auch hinsichtlich des Kaufpreises war sie sich sicher dass es ein sehr gutes Auto sein muss, aber ihre alten Autos von diversen Herstellern waren zuverlässiger.

 

Sie traut sich schon gar nicht mehr weiter als 20 km wegzufahren damit sie es nicht so wiet in die Werkstatt hat.

 

Bitte gebt uns Ratschläge wie wir das Auto so gut wie möglich loswerden oder besser gesagt zurückgeben können.

 

Vielen _Dank

 

Thomas und Sieglinde

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme einmal an, dass ihr euren A2 schon fast zwei Jahre habt.

Es ist zwar schon recht spät, aber habt ihr schon mal an eine Wandelung gedacht?

Ich kenn mich rechtlich nicht aus, wie das ablaufen muss. Auf jeden Fall müsst ihr für einen neuen A2 etwas dazubezahlen.

 

Der A2 ist ansich ein sehr gutes Fahrzeug, ich hatte bis jetzt nur "kosmetische Korrekturen" (ein paar Geräusche - sowas ärgert mich immer besonders).

 

Falls ein Wandel nicht möglich wäre (angenommen), vielleicht könnt ihr euch mit eurem Händler irgenwie einigen. Ich denke, dass wäre sicherlich möglich. So taurig das auch ist, die sind über jeden A2 happy, den sie verkaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast texastom119

Also genau kann ich das auch nicht alles sagen weil ich gute 200 km von Ihr entfernt wohne und nur telefonisch Kontakt habe. In der Garantiezeit hat die Werkstatt nicht immer mitgeteilt, was die Ursache ist oder war.

 

Also, es ist ein A2 mit 1,2l , also das dreiliterauto

km hat sie jetzt 44000 drauf.

 

In der Garantiezeit hatte sie immer das Problem, dass er kein Gas angenommen hat. Komischerweise trat dieses Phänomen immer dann auf, wenn es dringend erforderlich gewesen wäre dass man beschleunigt. Kam damals zu einigen "Beinaheunfällen". Jedesmal wenn sie das Auto in die Werkstatt brachte konnten die nichts feststellen. Sie wurde auch schon "belächelt" weil sie sich das alles nur einbildet. Irgendwann reichte es Ihr und sie stellte das Auto dorthin und sagte dass sie es erst wieder holt wenn er einwandfrei läuft. Endlich nach etwa 14 Tagen bekam sie das Auto dann wieder. Was genau fehlte erfuhr sie nicht.

 

Dann hatte sie wieder ein Problem und es wurde auch noch auf Garantie das Steuergerät ausgetauscht.

 

Dann ein kleines Problem mit dem Türfangband auch noch in der Garantiezeit. Diverse Geräuschsachen und Kleingkeiten, von denen reden wir nicht mehr drüber.

 

Aber der Hammer kam, als das Auto Ende September wieder kein Gas mehr annahm, nicht mehr auf Touren kam und bergauf immer langsamer wurde.

Sie brachte das Auto wieder zur Werkstatt und bekam es 4 Tage später mit einem Neuen Turbolader wieder. Das war am 02.10.2003

Am 16.10.2003 blieb er dann alle 500 bis 1000 m stehen. Er sprang dann zwar wieder an und lief wieder bis zum nächsten Ausfall.

Als sie die Werkstatt benachrichtigte und diese den Wagen abholte kam gerade der Postbote und brachte die Rechnung vom Turbolader.

"Kulanterweise" wurde ihr etwas nachgelassen, aber sie soll immer noch 655 Euro selbst bezahlen.

 

Das heisst im Klartext, das es bei einem Auto in diesem Alter nicht normal sein kann, wenn es zwei mal im Monat zur Werkstatt muss.

 

Sie hat schlicht und einfach gesagt nun mal die "Schnauze voll" von dem Auto, obwohl sie anfangs so begeistert davon war.

Wer weiss was jetzt noch alles kaputt wird und was diese Reparatur wieder kosten wird, denn mit "Kulanz" wird diesmal nicht viel sein.

Für das Geld was dieser an Reparaturen kostet bekommt man ja schon ein Auto mit zwei Jahren TÜV und Gebrauchtwagengarantie.

 

So das war mal die Fehlergeschichte des A2 meiner Mutter

 

So eine Ausfallquote habe ich nicht mal bei meinem fast 17 Jahre altem Auto, geschweige denn so hohe Reparaturkosten.

Hatte auch schon ein Auto(Benziner)mit Turbolader(FIAT) und fuhr damit 5 jahre "volle Kanne" sogar mit LADEDRUCKERHÖHUNG und hatte keine Probleme damit. das einzige was ich damals zerstörte war der Ladeluftkühler der auf den erhöhten Ladedruck nicht ausgelegt war . Dann einen alten Toyota den ich 70000 km fuhr ohne eine Raparatur( sorry, eine neue Batterie bekam er mal) und mit 186000 km verkaufte.

 

PS: hab mir nun eine alte Kiste für 700 Euro (ist etwa der Preis den meine Mutter für den Tubo bezahlen muss) im Internet gekauft. Wir haben schon Wetten abgeschlossen, wer als erster zur Werkstatt muss. Diese alte Kiste von mir oder der A2 von meiner Mutter.

Denke mal dass ich da nur gewinnen kann .

 

 

Gruß Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast texastom119

Also heute am 18.10.2003 sollte meine Mutter Ihren A2 wieder von der Werkstatt bekommen. Sie will Ihn aber nicht mehr fahren darum hat sie meinen Schwager vorbeigeschickt dass der ihn abholt. Dieser erzählte dem Händler, dass meine Mutter wirklich nicht mehr mit diesem Auto fahren will, zumindest nicht weiter als 20 km, denn die könne sie notfalls noch zu Fuss zurücklegen, wenn wieder was wäre.

Ansonsten für weitere Strecken würde sie sich den 13 Jahre alten Polo vom Schwiegersohn ausleihen, weil sie in dieses Auto mehr Vertrauen hat als in den A2.

Daraufhin machte der Händler das Angebot, dass sie mal vorbeikommen solle und sie das Auto umtauschen.

Ich hoffe, dass er Ihr ein gutes Angebot unterbreitet und dann ist die Welt wieder in Ordnung.

Der Händler meinte dann noch, dass es Ihm soooo leid täte, aber er kann auch nichts dafür und kann nur immer wieder versuchen das Auto zu reparieren.

 

Also, wie heisst es so schön. Ende gut, alles gut.

 

hoffe ich wenigstens, wenn er ein gutes Angebot macht.

 

 

Vielen Dank, ist recht nett bei euch im Forum und ich werde gelegentlich wieder mal reinschauen.

 

Ihr habt uns sehr geholfen.

Vielen Dank

 

So, und nun muss ich in das Forum reinschauen wo ich eigentlich mit meinem Auto hin gehöre. (www.x1-9.org)

 

Viele Grüsse von Thomas

 

"the x-driver near the bavarian rocky mountains" :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen