Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
VFRiend

Zusatz-Additve als Beimischung in Motoröle und Getriebeöle sinnvoll?

Recommended Posts

Anlässlich der kürzlich in mehreren Threads gelaufenen Diskussion über die Verbesserungsmöglichkeit von Ölen durch teuer zu erstehende Additive, die man selbst dem Öl beimischen soll, hier eine erneute Eröffnung der Diskussion.

 

 

Im unten genannten Text findet ihr eine Information über ein Additiv namens: Zn- DTP (Zink-Dialkyldithiophosphat) Dieses Zeugs ist nach bisherigen Erkenntnissen das Beste was man einem Öl zumischen kann um bei hohen Drücken und Belastungen ein Fressen von Metallen zu verhindern. Von dieser Substanz werden jährlich ca. 1.500 Tonnen produziert und diversen Ölen zugesetzt. Es hat jedoch einen Nachteil: Es macht den Kat unwirksam beim Einsatz in Motorenölen!

Daher findet es sich NICHT in Motorenölen! Aber findet es sich vielleicht in diesen dubiösen Zusätzen, die für teures Geld angeboten werden?

 

Solange Firmen kein Produktblatt offerieren, in dem explizit gesagt wird, was sie an Chemie teuer verkaufen, würde ich aus oben erwähntem Nachteil für die Abgasqualität die Finger lassen!

Das da auch bei Firmen Expertisen herhalten müssen, die vom TÜV kommen, sollte zudem misstrauisch machen. Vor allem, wenn die Expertise nicht erneuert wird und in 2006 abgelaufen ist. Siehe: Rechts unten auf dieser Seite:http://www.mathy.de/media/tuev_m_t.pdf

 

 

 

Ja und hier der angekündigte Text:

http://www.schmierstoff-basics.de/forschung/schmierstoffe/allgemeines/additive.content.html

 

Extreme Pressure/Antiwear -EP/AW- Additive

 

Wenn aufeinandergleitende Teile (z. B. Lager, Kolben, Ventiltrieb, Zahnräder) bei hohen Belastungen (Druck, Temperatur) durch den Schmierstoff nicht mehr vollkommen getrennt werden, berühren sich die Oberflächen der Gleitpartner mehr oder weniger stark, und es kommt zu erhöhtem Verschleiß, im Extremfall zum Fressen und/oder Verschweißen.

 

Durch EP/AW-Additive kann man auf den Gleitflächen äußerst dünne Schichten aufbauen, deren Scherfestigkeit wesentlich geringer als die der Metalle ist. Sie sind unter normalen Bedingungen fest, bei Verschleißbedingungen (Druck, Temperatur) aber gleitfähig. So wird der direkte Metall-auf-Metall-Kontakt, also übermäßiger Verschleiß und auch Fressen bzw. Verschweißen, verhindert. Bei Bedarf werden die Schichten ständig neu gebildet.

 

Erforderlich wurde der Einsatz dieser Additive sowohl bei Motor- als auch bei Getriebeölen

durch die immer höheren Leistungen in immer kleineren Baueinheiten. Das älteste EP-Additiv

ist reiner Schwefel. Dieser führt jedoch zur Korrosion bei Buntmetallen. EP / AW-Additive sind grenzflächenaktive Stoffe und können in der polaren Gruppe u. a. die Elemente Zink, Phosphor, Schwefel in verschiedenen Kombinationen enthalten.Der bekannteste Vertreter dieser Art ist das Zinkdithiophosphat - ZnDTP -, welches zusätzlich noch als Alterungs- und Korrosionsschutz wirkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Werner Schwarz

Hallo Günter Hermann,

 

mit meiner Reaktion haben Sie sicher schon gerechnet. Bei sovielen "Ködern" konnte das ja nicht ausbleiben. Nein, Spass bei Seite, "Köder" waren das auf keinen Fall, aber hochinteressant und komplexer geht es auch fast nicht. Ein beeindruckender Ausflug in die Chemie.

Steht hinter dem Bericht vielleicht die Aral-Forschung?

 

Als Laie und Nichtchemiker kann nich nur zu Ausführungen Stellung nehmen, zu denen ich als Anwender/Verbraucher einige praxisbezogene Fragen habe, hier speziell zum Kat-Problem:

 

Frage als Laie, gibt es mehrere Zinkverbindungen oder ist Zink "Zn-DTP" etwas Spezielles?

In einem Bericht nennt Mathy als Inhaltsstoff nämlich ebenfalls Zink und nicht "Zn-DTP"? Wird also nicht verschwiegen.

Kann Zink durch andere Inhaltsstoffe neutralisiert werden?

Tritt eine Unwirksamkeit des Kats unmittelbar ein oder wann?

Gibt es Gutachten bzw. Testberichte die das belegen?

 

 

Besteht nich auch eine Schädigung oder Unwirksamkeit des Kats bedingt durch hohem Ölverbrauch auch wenn keine Zusätze verwendet werden?

Wie hoch muss die Zink-Konzentration sein, um eine Schädigung ervorzurufen. Oder kann man in übertragenem Sinne frei nach Paracelsus sagen "alles ist Gift, nur die Menge machts

, dass es kein Gift ist" (weil ein Auto manchmal auch nur ein Wesen zu sein scheint)?

Gibt es von der Mineralö-Industrie für Motoröle ein Produktblatt?

 

Man kann ja z.B. mal bei den Mathy-Leuten nachfragen (interessiert mich auch sehr), was die zur Verträglichkeit mit dem Kat sagen.

Bei dieser Gelegenheit kann man auch gleich nachfragen, ob ein Produktblatt vorliegt, und ob der TÜV das Zertifikat wirklich nicht

verlängert hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Herr Schwarz, ich wundere mich, dass Sie hinter mir die ARAL-Forschung vermuten, ich bin nur ein unbescholtener A2-Fahrer, gaaaaanz ehrlich!!!! Zu den restlichen Fragen ggf. später mehr. Ich muss jetzt mal rüber ins Schmierstofflabor, man ruft nachm Chef.

 

Aber lest mal das hier!

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/602085/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Werner Schwarz

Hallo Günter Hermann,

 

als Verbraucher habe ich Mathy um Aufklärung über drei kritische Punkte gebeten die mir in Zusammenhang mit Ihrem Beitrag aufgefallen sind:

 

Demnach stimmen die Argumente nicht,

 

....dass das im Mathy-Motoröl-Zusatz enthaltene Zink den Kat unwirksam macht!

 

....dass keine Verlängerung des TÜV-Zertifikates vorliegt!

 

....dass kein Produktblatt vorliegt!

 

Aus meiner Sicht also nichts was anzuzweifeln wäre....

 

Ich lass das mal so stehen und Grüsse Sie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Werner Schwarz

Hallo Herr Hermann,

 

auf die Aral-Forschung komme ich weil:

 

 

In Ihrem 2. Teil des Beitrags verweisen sie auf den Text, daruter steht:

http://www.schmierstoff.basics.de/forsch...ve.content-html

Diesen sollte man anklicken, wenn man noch mehr wissen will.

 

Darauf erscheint in der obersten Leiste meines PC:

"http/www.aral-forschung.de/forschung/schmierstoffe/..."

 

Dann umfachreiche chemische Erkläuterungen und am Schluss, unten links noch 3 Bottons zum Anklicken und "Seite weiterempfehlen"

Nur der mittlere Botton "@" reagiert. Es erscheint ein Feld jedoch ohne Text aber mit der Headline "Schmierstoff-Info von Aral".

 

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Mail ging heute um 21.33 an Mathe. Mal schaun, ob Mathy bei mir auch so schnell reagiert!

 

.....................Vielen Dank...

... wir haben folgende Mitteilung von Ihnen erhalten:

 

Sehr geehrte Mathe Schmierstoff GmbH,

wir diskutieren z. Zt. über Motoröl-Additive im audi a2 Forum im Internet: www.audi-a2club.de. Ein Forumsmitglied, namens Herr Schwarz hat Sie gestern oder heute kontaktiert... Aber sehen Sie selbst: -------- Werner Schwarz Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 55 A2 Modell: A2 1,4 TDI Herkunft: Nürnberg RE: Zusatz-Additve als Beimischung in Motoröle und Getriebeöle sinnvoll? -------------------------------------------------------------------------------- Hallo Günter Hermann, als Verbraucher habe ich Mathy um Aufklärung über drei kritische Punkte gebeten die mir in Zusammenhang mit Ihrem Beitrag aufgefallen sind: Demnach stimmen die Argumente nicht, ....dass das im Mathy-Motoröl-Zusatz enthaltene Zink den Kat unwirksam macht! ....dass keine Verlängerung des TÜV-Zertifikates vorliegt! ....dass kein Produktblatt vorliegt! Aus meiner Sicht also nichts was anzuzweifeln wäre.... Ich lass das mal so stehen und Grüsse Sie ------

 

 

.... und ist von Ihnen prompt informiert worden!

--- Daher bitte ich Sie auch mal um dieses Produktblatt von Ihrem Motoröladditiv sowie Ihrem Getriebeöl-Additiv! Sie können es gerne an meine E-Mail-Adresse schicken. Auf Ihrer Homepage fällt auf, dass das TÜV-Nord Zertifikat in 2006 abgelaufen ist. Wurde es verlängert? Würde mich interessieren!---- Mit freundlichen Grüßen Günter Herrmann

 

.....

 

Wir werden Ihre Mitteilung umgehend bearbeiten

und eine Antwort an klague@gmx.de senden.

 

Ihr MVG® Kundenservice.

 

 

Toll ne, die Jungs und Mädels von MVG!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier das Datenblatt von einem Öladditiv, welches dieses Zink-komplex gebunden als Zn-DDP enthält:

 

 

http://www.mathy.de/media/mathy_m.pdf

 

Anlässlich des Features aus dem DLF (Deutschlandfunk) müßte also dieses Additiv gefährlich für den Kat werden, sobald der Motor Öl verbraucht. Oder versteh ich das was falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Werner Schwarz

Hallo Günter Hermann,

 

interessant, dass Sie sich jetzt auch so "reinhängen" wie es aus Ihrer Sicht ein Werner Schwarz bisher auch gatan hat. Als examinierter Berufsschullehrer in den Fächern, Gesundheit und Chemie (beides ist ja, wie vieles Andere auch, untrennbar miteinanter verbunden) ist es für Sie wichtig nachvollziehbare Fakten auf den Tisch gelegt zu bekommen.

Nur so kann man den Unterschied zu Werbespüchen erkennen.

 

Ich habe deshalb so schnelle Antworten von Mathy erhalten, weil ich auch den im Jahre 2007 immer noch schnellsten Weg der Kommunikation gewählt habe, das Telefon. Was die Schnelligkeit Fragen zu stellen betrifft, wird E-Mail auch immer langsamer bleiben, auch was die Beantwortung der Fragen betrifft.

Die schriftliche Unterlagen zu den drei relevanten Fragen fand ich am Folgetag in meinem Briefkasten. Das war kein Muss. Es wäre auch über Fax möglich gewesen, dann hätte das Faxgerät schon nach 15 Minunten geklingelt...

 

Ich bin schon über Ihre Meinung gespannt, wenn Sie die Produktblätter und die Unterlagen über die TÜV-Verlängerung gelesen haben.

 

Interssant auch die vermeintlichen negativen Auswirkungen auf den Kat. Über wieviel o/o, o/oo oder o/ooo an Beimischung spricht die Schweizer Studie?

 

Die Unwirksamkeit des Kats kann doch nicht unmittelbar erfolgen, oder?

Angenommen, falls es überhaupt zutrifft, erst nach 200.000 km, wäre es dann überhaut ein Thema?

Die gesammte Auspuffanlage würde doch dann sowieso verbraucht sein und erneuert werden müssen.

Was dann, wenn sich gerade Zn auf den Russpartikelfilter aufgrund chemischer Prozesse umgekehrt wieder possitiv auswirken würde?

 

Die possitiven Eigenschaften von Zn als Additiv in Schmiermitteln ist bisher immer noch unübertroffen (und das seit Jahrzehnten), und man forscht, meines wissens bisher ohne brauchbares Resultat, durch was man es mit gleicher Wirkung ersetzen könnte.

 

Wie wirkt sich übrigens Bio-Diesel und Rapsöl auf den Kat aus?

Grössere Mengen von Raps-Öl soll ja auch aus Südamerika kommen, weil man den Trent erkannt hat (und viel billiger zu produzieren kann).

Dort nimmt man es ja bekanntlich mit dem Umgang mit Pestiziten nicht so genau. Enthält Rapsöl Pestizit-Rückstände? Wenn ja, wieviel? Würde ein Kat diese auch zurückhalten können? Was dann, wenn diese über den Auspuff in die Luft geblasen werden, und und und...?

 

Zurück zu den wichtigsen Themen, d.h. Famile und Freunde, und deshalb schönes Wochendende und Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachtrag zum traurigen Ende des wichtigen Threads: Öl und Ölfilter selbst wechseln. Leider hat "erstens" ihn gesperrt, warum auch immer!

 

Jaja, was soll man sazu sagen?! Herr Schwarz ist ....-Fan und das ist auch gut so! Ich befülle jedenfalls meinen Motor nicht mit.....-Produkten, weil deren Inhalte, z.b. Zn-DDP sowie Mo-DDP sowieso in guten Ölen drin sind. Nach meinen Recherchen enthält z.B. das .....-Öl: .H. 0 W 30 .D auch die gleichen Komponenten in einer vergleichbaren Konzentration bei ausschließlicher Befüllung des Motors. Und das ist weit preiswerter! Und ansonsten beende ich für mich persönlich jetzt die Diskussion um ....! Es gibt Wichtigeres im Leben.

 

Mein Wort zum Sonntag: Stell Dir vor, dein Audi A2 geht einfach nicht kaputt und du hast kein Argument, deiner Frau zu erklären, warum du ein neues Auto brauchst: Einen Audi A5 3.0 TDI (lechz, sabber, will haben...)!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für das Schlusswort,

wenn Ihr beiden noch Diskussionsbedarf haben solltet

bez. Additive beliebiger Hersteller,

so tut uns den Gefallen

und macht das per PN klar.

 

Das scheint kein Thema von allgemeinem Interesse zu sein,

und die MODs müssen alles lesen. :D

 

Thomas

 

- nur meine Meinung, bin hier nicht MOD, Steinigung bitte ebenfalls als PN -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen