Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Charly99

A2 (3L) springt nicht mehr an ...

Recommended Posts

Nach Halt an der Tanke (Diesel) springt mein A2 (3L) nicht mehr. Nicht in "P" und nicht in "N". Die Heckbremsleuchten funktionieren. Die Kombianzeige mekert nur immer herum "Zum Motorstart Bremse treten" (sinngemäß). Letztendlich leuchtet die gelbe Getriebanzeige und nix passiert. Und wegschieben in "N" vom Platz an der Zapfsäule ging auch nicht. - Vorher auf der Fahrt hatte ich das Gefühl, das das Getriebe nicht so richtig die Gänge schaltete, d.h. das länger als sonst in niedrigen Gängen gefahren wurde. Im Nachhinein (dank der Posts der ganzen "Blickigen" :-) hier -> Danke ! ) fiel mir auf, das ich schon eine ganze Weile mich über längere Startzeiten desöfteren gewundert habe. Was ich dann aber aufs Wetter bzw. längere Standzeit geschoben habe ... .

 

Jedenfalls kam relativ schnell der ADAC. Auslesen des Fehlerspeichers ergab "Nix", keine Fehler. Dann kam irgendwann der ADAC-Abschlepp-Partner. Der Fahrer zog in rauf.. Noch auf der Schräge meinte er: Nun probieren wir ihn noch einmal. Und er startete ... . Aber der Fahrer hat mir von einer weiteren Heimfahrt (noch ca. 150 km / Pendler :-( ) dann abgeraten. Seinen Tip, woran es lag, habe ich leider vergessen, werde ich aber morgen telefonisch nachfragen. Er klang jedenfalls sehr plausibel ... . Der Fahrer war echt Spitze: er konnte mir als Auto-Technik-Laeien sehr gut die Zusammenhänge erklären. In R. nach dem Abladen gelang es auch noch einmal, den Wagen in "P" zu starten. Gefahren wurde er aber nicht. Ein zweiter Start gelang nicht. -> OK, "Vorspultaste" :-) : Letztendlich steht mein A2 nun den dritten Tag beim AUDI-Zentrum in R. und es passiert wohl nicht so richtig etwas: Gestern nur wurde mir etwas nuschlig mitgeteilt, das sie es mal probiert hätten, aber das heute erst der große "Automatikgetriebe-Meister" (meine Bezeichnung) im Haus wäre. Ein Fehler wäre nicht im Speicher gewesen. Ja und es könnte eben das Getriebe oder der Gangsteller sei: Beides eben gut über 1000,- Euro. Und schlimme Geräusche wären aus dem Getriebe gekommen (Was haben die gemacht ?!?). Und: "Es ist so, als ob 2 Gänge eingelegt sind." (???? - OK, ich bin wie gesagt nicht der Auto-Fachmann, aber nicht ohne Mindest-technische Sachkenntnis ...).

 

Nun hab ich ja schon, vor allem aufgrund meines "Selbststudiums" hier rund um die Thematik "Gangsteller" und so, so meine Bedenken, das die Jungs so richtig wissen, was sie da tun. Denn heute habe ich auch keine Meldung bekommen.

 

Was meint Ihr - zum Problem an sich und was man selbst jetzt so am besten macht (bislang ist nur Befundung beauftragt / man kann doch verlangen, das der "alte" Gangsteller, wenn sie ihn dann komplett tauschen, was ich befürchte, mir ausgehändigt wird ... ?) ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen