Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
markusin

Probleme mit motor ab gewissen Hoehe

Recommended Posts

markusin   

Hallo allerseits,

 

Hier in Suedtirol kommt es oefters vor, sein Auto fuer einen Hoehenausflug zu verwenden.

Neuerdings hat mein A2 (Jahrgang 2001 1.4 Diesel) folgendes "Hoehenproblem":

sobald ich eine Hoehe von ca. 1000 Hoehenmetern erreicht hab und den Motor fuer eine Weile ausschalte und danach wieder einschalte, passiert folgendes:

1) Warnsymbole am Tachobrett erscheinen (!, ABS)

2) Der Motor kommt nicht richtig auf Touren und ich kann nur sehr langsam fahren und kaum Gas geben

 

Um das Problem zu beheben, fahr ich eine Weile talabwaerts, starte den Motor neu und dann funktioniert es wieder.

 

Wie kann ich dieses Problem beheben? Was ist die Ursache?

 

besten Dank fuer eure Hilfe

 

Gruesse Markus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Audi TDI   
Gast Audi TDI

Fehler im Ladeluftsystem/Unterdrucksystem, Ursache Undichtigkeit.

 

Dann geht er in den Notlauf (macht sich mit fehlender Gasannahme und fehlender Leistung bemerkbar)

 

Es hat nicht viel mit der Höhe oder Luftdruck zu tun eher mit dem Ladedruck Deines Turbos bzw. dem Ladeluftsystem. Wenn Fehler auftritt mal den Speicher auslesen lassen, dort wird stehen Ladedruck unterschritten...

Natürlich kann auch Dein Drucksensor einen Fehler haben, aber die Erfahrung zeigt eher, dass es irgendwo ein Leck gibt.

 

Das Neustarten löscht den Fehler. Mit der Eingabe des Suchbegriffs Ladedruck unterschritten findest Du diverse Themen zu diesem Fehler.

 

Gruß Audi TDI

bearbeitet von Audi TDI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lau   

so wie es aussieht geht dein Motorsteuergerät ins Notlaufprogramm

 

bei den älteren 1Z und AFN Motoren war der Ansaugtraktdruckgeber noch im dem SG verbaut und mittels einem Röhrchen mit dem Ansaugkrümmer verbunden; hätte das Verbindungsrohr innerhalb des Steuergerätes ein kleines Loch bekommen passierte nämlich folgendes - der Luftdruck von dem Turbolader ging ins Innere des SG und der Atmodruckgeber, der auch in dem SG verbaut ist hat den Atmodruck von meinetwegen 1500 bar gemeldet; die SG-Software speicherte dadurch den Fehler 'Internal ECU Error' und die Maschine ging in Notlauf (unerfahrene VAG-Techniker haben dann Motorsteuergeräte ersetzt :o , weil sowas erkennt man zu einem nur an den Ölspuren in dem Motorsteuergerät, das die Techniker nicht zerlegen dürfen, zu anderen um dieses 5cm Röhrchen zu ersetzen muss das SG doch auseinander geschraubt werden); später wurde das Problem erkannt und zwei Geber voneinander getrennt

 

ich kann zwar damit vollig deneben liegen, aber wenn das Auto sich sonst in 0-Höhen einwandfrei bewegt würde ich erstmal auf den defekten Atmodruckgeber in dem Motorsteuergerät tippen (bevor die teueren und evnt. noch intakten Ladeluftteile ersetzt werden); nur um den als Fehlerursache auszuschließen musst du das SG von einem anderen Auto testhalber einbauen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
markusin   

Hallo,

erstmals danke fuer eure Antwort. Ich hab jetzt mal ein bisschen abgewartet und das Problem taucht jetzt auch in nicht hoeher gelegenen Gebieten auf.

Das Problem taucht aber zufaellig auf und die erste Antwort von Audi TDI scheint zuzutreffen. Ich verstehe aber nicht ganz, wieso ein Neustart den Fehler loescht und dann der Motor wieder ganz normal funktioniert.

 

Aus anderen Threads nehme ich mal an, dass gewisse Roehre undicht sein koennen. Ich werd jetzt mal den Motor anhoeren und dann schauen wir mal.... Ich werd es euch wissen lassen.

 

beste Gruesse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen