Jump to content

Migo123

User
  • Posts

    191
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Migo123

  1. @Schwabe! Glück gehabt, ist wahrscheinlich auch so ein Null-8 Teil, welches zum Glück für uns, in gefühlt in Millionen anderen VW/Audi/Skoda/Seats verbaut wurde.
  2. Darauf hätte ich auch kommen können. Der Freilauf! In Wirklichkeit ist es so, dass unsere geliebten Alukugeln an allen Teilen 'Verschleiß haben. Ich bin mir sicher, wenn man mal rundum alle (Gummi-) Lager machen würde, würde das Auto wieder wie neu sein. Es ist wirklich eine Frage des Preises für Ersatzteile aller Art. Immer wenn es A2 Typisch wird, dann sind viele Teile nicht mehr bezahlbar und/ oder einfach nicht mehr bestellbar. Aber dafür laufen die "Kisten" immer noch sehr gut! Ich liebe meinen Silberfisch... PS: Mach den Freilauf auch noch mit ;-)
  3. Ich hatte nach dem Tausch des Spanners und der Kette auch Wunder erwartet. Bei mir hat die Nockenwelle/KW 0,1°. Doch das Teil schüttelte immer noch wie vorher. Also habe ich den Knochen neu gemacht. Einfach ein Teil für den Polo eingebaut und dabei die Halterung vom A2 wiederverwendet. Danach ist es deutlich besser geworden. Nicht auszudenken man könnte für kleines Geld die beiden Hauptmotorlager erneuern. Denn die sind nach 250tkm bestimmt nicht mehr taufrisch. Fazit: Ich glaube bei dir ist alles Okay. Es sind die Lager...
  4. Aha, ja das ist ein etwas anderes Teil, als bei meinen AMF Baujahr 2002. Soweit ich sehen kann, hat es auch eine andere Teilenummer. Ist bestimmt eine Veränderung, im Zuge einer normalen Modelpflege.
  5. @Neoxeded16 Was meinst Du mit "Vorfilter", ist damit der schwarze Kasten vor der Ölpumpe gemeint? Kannst du ein Foto einstellen?
  6. Also bei geht es wirklich um die originalen Audi A2 Schmiedeleicht Felgen 8Z0601025A in der Dimension 5,5J X 15 H2 und um die Frage ob man 185/55 oder lieber 185/60 Reifen nehmen soll. Mein Gedanke war, dass die 55 wohl etwas sportlicher sind, die 60 wohl etwas mehr Komfort bieten. Bevor ich die Reifen bestelle, muß ich natürlich wissen, ob diese Reifen technisch überhaupt funktionieren.
  7. Darf ich mich noch mal hier anhängen. Ich habe mir im Netz für 130,- Euro 4 Schmiedeleicht Felgen gekauft. Zur Zeit fahre ich 17" Boleros, die mir nach 10 Jahren harten Einsatz in Spanien jetzt einfach zu unkomfortabel geworden sind. Ich habe jetzt gerade das komplette Fahrwerk ausgetauscht und gesehen wie fertig das nach 100.000 km war. Echt erschreckend. Jetzt zu meiner Frage, hat jemand ganz konkrete Erfahrung mit den 185/55 R15 Reifen auf den Schmiedeleicht gemacht? Jetzt mal losgelöst von der TÜV Anmeldung, was hier in Spanien wirklich nicht das Problem sein wird. Ich ziele also auf die verkehrstechnische Sicht der Ding. Da kann nix abspringen, oder sich lösen, oder? Ich wäre beruhigt, wenn mir hier jemand seine persönlichen Erfahrung mitteilen kann. So nach dem Motto: "Mach Dir nicht in die Hose, ich fahre diese Kombination schon seit xx Jahren und alles ist gut!". Ich freu mich auf Eure Antworten...
  8. Hier noch mal meine Erfahrung zum Abschluss. Nachdem beide Manschetten von FAG mit den mitgelieferten Schellen nicht gehalten haben, hat meine spanische Werkstatt die Manschetten durch welche der Firma Autofren ersetzt. Die spanische Firma Autofren ist mir nicht ganz unbekannt, weil die auch viele Teile für Bremsen anbieten. Anders als die TPE Manschetten sind diese Teile elastischer und nicht so störrisch. Eine 50km Probefahrt haben die jedenfalls schon mal gehalten. Sonst war schon am ersten Kreisel Schluss. Anbei ein Foto vom verwendeten Model. Preis war im Verhältnis zur doppelten Montage der Gelenke lächerlich. Ich glaube irgendwas um die 15,- Euro inklusive Fett und Montagematerial. Mein Werkstattmeister bestätigte noch mal, dass die TPE Manschetten getriebeseitig keine Problem machen, aber das Material manchmal nicht so gut für die Radseite ist.
  9. Eine Information für A2 Besitzer die daran denken, die radseitigen Achsmanschetten zu tauschen. Ich habe mir das Spezialwerkzeug und die Klemmzange besorgt und das selbst gemacht. Ging mit dem Werkzeug innerhalb von einer Stunde pro Seite. Leider habe ich für meinen Silberfisch 1.4 TDI AMF für circa 30,- Euro ein Kit (Gelenk und Faltenbalg plus Schrauben) von FAG 771035130 gekauft. Die Teile wurden vor Montage mit den alten Teilen verglichen, alles sah von den Dimensionen her identisch aus. Ich würde das Teil nicht noch mal kaufen, weil das Gummi der Achsmanschette viel zu hart und unelastisch ist. Schon nach der 3 Kilometer langen Probefahrt waren die Klemmringe weg und es gab eine große Sauerei an den Felgen. Meine freie Werkstatt hat sich der Sache dann angenommen und versucht mit neuen Klemmringen die Achsmanschetten wieder zu befestigen. Nach der Probefahrt das gleiche Ergebnis. Der Meister meinte, dass hätte er schon mal erlebt. Jetzt wurde testweise auf der einer Seite ein viel weicherer Gummibalg montiert und der hat zumindest die Probefahrt von 10 km überlebt. Wie sagen die Autodoktoren immer: "Wer zweimal kauft, kauft öfter!" Bin von FAG jetzt echt enttäuscht. Ich finde jetzt noch raus, von welcher Marke die neue Achsmanschette ist und lass es euch wissen. Anbei ein Foto von der Sauerei.
  10. Also die NABE (Scheiß Autokorrektur) hat einen Außendurchmesser von 56mm. Bei Aliexpress gibt es welche verchromt aus ABS für 5,- Euro /4 Stück. Morgen baue ich mal eine andere Felge ab und schaue wie die Nummer genau lautet.
  11. Hallo Deichgraf! Ja diese verlinkte Narbenkappe habe ich auch gefunden, aber die Farbe stimmt nicht und das Audi Logo ist nicht geprägt, sondern geklebt. Die Nummer stimmt also, aber die Buchstaben hinten haben schon eine Bedeutung. Vielleicht hat jemand anderes noch eine andere Quelle in China?
  12. Ich hänge mich hier mal ran. Meine Werkstatt hat einen Felgendeckel von meinen Bolero Felgen "verloren". Ich kann nirgendwo die Teilenummer finden. Angeblich soll es die Nummer 8N0 601 170 sein. Aber da findet man nix bei eBay. Veilleicht hat ja noch jemand so einen Felgendeckel auf Lager liegen, oder ich kann mir ne Kopie bei AliEX besorgen. Anbei ein Foto von dem gesuchten Teil. Ich könnte jetzt für 138,- Euro auch 4 gebrauchte 15" SchmiedeAlus 8Z0601025A kaufen, was haltet Ihr vor diesen Felgen?
  13. Ich habe das Elend mit den Querlenkern ja gerade hinter mir. Kannst Du noch mal sagen, wie Du das mit den 3mm Luft zwischen Konsole uns Lager meinst? Haste mal ein Foto? Im Prinzip sind die Gussteile mit einer riesigen Streuung auf dem Markt und die Lager haben das gleich Problem. Zudem sind die Sechskant überhaupt nicht gleichschenklig. Man fragt sich, warum nicht wie bei anderen Herstellern, der Dorn und das Lager rund sind? Die Teile müssen sich ja doch irgendwie ineinander bewegen lassen.
  14. Ich hatte das auch mal. Ich kann mich nur anschließen, bei mir war es auch der Doppeltemperatursensor. Bei mir wurde das Phänomen zudem mit einer ungenauen Temperaturanzeige im Armaturenbrett begleitet. Wenn aber der eine Sensor für die Anzeige noch funktioniert, denkt man alles sei in Ordnung. Denn das andere Signal wird ja ins Steuergerät geleitet und beeinflusst die Gemischaufbereitung. Tauschen und gut war es bei mir. War im übrigen schon der zweite Sensor innerhalb von 10 Jahren und 130.000km der getauscht wurde.
  15. Erst mal die gute Nachricht, es gibt keine weiteren Fragen! Aber wie versprochen noch ein paar Fotos von der Montage und den getauschten Teilen. Was auffiel ist, dass ich die neue Kurbelwellenschraube mit 120n festziehen konnte, aber die danach folgenden 90° habe ich nicht geschafft. Obwohl der Gegenhalter dran war und ich das 3/4 LKW Werkzeug benutzt habe, gingen vielleicht noch 45°. Aber das wird wohl nichts ausmachen, die Schraube ist nach meiner Meinung bombenfest. Bei der Ölwanne sind mir noch zwei Plastik-Clips zerbröselt, sonst ging alles erstaunlich reibungslos von Statten. Man kann auf den Fotos gut sehen, wie wenig der neue Kettenspanner rauskommt. Die Gleitflächen des alten Spanners waren ziemlich abgenutzt. Die Kette hatte sich etwas gelängt und war "wabbelig". Die Wasserpumpe war in einem guten Zustand, keine Räder gebrochen. Im Ölfilter kam dann direkt die orangene Spitze vom Ölmessstab zum Vorschein. Morgen kommt der Zahnriemen drauf. Danke an alle die mir hier geholfen haben. Bin froh dass es hier so viele kompetente Schrauber gibt!
  16. Danke Superduke und gato311, jetzt hab ich es kapiert! Man kann es ja auch auf meinen Fotos sehen, es sind oben und unten 4 Kettenglieder "verschoben", alles gut. Ich mach mir echt zu viele Gedanken, aber ich liebe meinen Silberfisch auch extrem und es wäre ja schade, wenn ich dem alten Tierchen etwas gutes tun wollte und den Wagen dann kaputt repariere. Ich wäre nicht der Erste... Hallo Schwabe! Das mit dem Simmerring habe ich auch gehört, deshalb hat das neue Teil wohl auch diese Plastikführung, da kann man dann hoffentlich nix verkehrt machen. Einfach den Stirndeckel draufschieben und dann kommt einen die Plastikführung entgegen, dass ist wohl die Idee hinter dem Teil. Morgen geht es weiter, mit mehr Fotos und wahrscheinlich mehr Fragen ;-)
  17. Okay, Superduke! So werde ich das machen. Also oben an der Kurbelwelle anfangen. Ist die Lage der Ausgleichswellen denn egal in Bezug auf den OT? Das macht mich ehrlich gesagt unsicher, da muß es doch eine Einstellung geben, die nicht verändert werden darf, so nach dem Motto: Drei Kolben und eine Ausgleichswelle, ergeben erst eine schüttelfreie Massen-Harmonie? Das mit der KW Arretierung war schon immer eine sehr stramme Sache, auch beim letzten Zahnriemenwechsel. Das Foto entstand, als die KW Schraube noch fest war. Wenn man mit der Nuss ein wenig nach links und recht gedreht hat, dann flutschte das Fixierwerkzeug besser rein. Wichtig ist wohl, dass es mit dem Zahnriemen und der Nockenwelle noch ganz präzise und haarscharf reinpasste. Ich mußte ja ein wenig die Kurbelwelle um ein paar Grad drehen und somit das Fixierwerkzeug abnehmen, damit ich an die hinteren beiden Ölwannenschrauben rankommen konnte. Ich habe zusätzlich noch 3 Markierungen an der Kurbelwelle und dem Kurbelgehäuse gemacht, damit da nix verstellt wird, wenn man am Kettenspanner arbeitet. Die Spannwirkung des Spanner ist fast gleich NULL. Da geht der neue schon deutlich schwerer. Morgen kommen mehr Fotos vom Spanner. @gato311: So schlimm hat es bei mir nie gerüttelt und geschüttelt. Na ja und das der AMF kein Sechs-Zylinder ist, ist ja bekannt. Geschliffen hat jedenfalls nichts. Der Stirndeckel war nur verdreckt. Siehe Foto mit dem neuen Simmerring.
  18. So, heute ist das neue LKW Werkzeug angekommen und damit ging es dann ganz einfach die KW Schraube loszudrehen. Der Stirndeckel ist am Simmerring ziemlich ölig gewesen, da ist man froh, dass man den passenden Ring schon auf Lager hat. Anderes Problem ist die Lage der Kette, bzw. der Ausgleichswelle. Bei mir waren die Markierungen nicht bündig mit den farbigen Kettengliedern. Siehe Foto. Wie soll ich das nun montieren, ergibt sich das von alleine, wenn man am Kurbelwellenzahnrad anfängt? Ist das vielleicht der Grund für Vibrationen gewesen? Das Kurbelwellenzahnrad werde ich nicht demontieren. Es sieht noch ganz gut aus und mein Vertrauen in das neue China-Zahnrad ist dann doch nicht so groß. Die drei anderen Zahnräder kommen natürlich neu.
  19. Tja, es kam wie es kommen mußte! Mit meinem 1/2 Werkzeug habe ich die Kurbelwellenschraube nicht auf bekommen. Ich habe zwar Werkzeug von Proxxon, aber die beiden kleinen Verlängerungen kommen aus einem Spielzeugwerkzeugkasten und haben den Geist aufgegeben. Das Schlimme daran ist nicht, dass ich jetzt einen 63cm langen 3/4 Zoll Gelenkhebel kaufen muß, sondern dass die Verlängerung nur 40cm lang ist. Um aus den Radkasten zu kommen braucht man aber optimalerweise circa 50cm. Wir also ganz schön knapp. So eine Verlängerung kostet auch mal eben 22,00 Euro! Reicht denn ein Gelenkhebel mit 63cm länge aus, die Schraube sitzt ja auch echt verdammt fest. Anbei ein paar Fotos...
  20. Ich habe ja diesen Riesenschlüssel zum Gegenhalten. Vorher noch die Motorlager anbringen und dann hoffe ich dass es geht. Habe so eine Teleskop-Knarre und schaue ob ich noch ein Rohr finde zum Verlängern. Sitzt die Schraube wirklich sooo fest drauf? Ich meine 120n ist doch so viel wie bei den Rädern, oder?
  21. Aktueller Stand: Alles auf OT gestellt und gesichert. Riemen ist ab. Ölwanne ist demontiert, dazu mußte ich wie der Schwabe schon schrieb, die Kurbelwellen leicht aus OT bewegen um die beiden Schrauben an der Schwungscheibe rauszukriegen. Motor wird von oben mit einer Motorbrücke gehalten. Das mit dem Motorlager ist ne gute Idee, werde ich so machen, danke Superduke. Heute kommt die Kurbelwellenschraube dran. Ich mach mir keine Illusionen, dass das einfach wird. Vor allem, wie soll jemals wieder die Ölwanne drunter passen? Vor allem wenn da die Dichtmasse drauf ist und man das ganze irgendwie einfädeln soll. Es bleibt spannend...
  22. Hola Schwabe! Das hört sich alles sehr schwierig an. Ich habe so ein mulmiges Gefühl, dass ich die Einstellung des Motor verstelle, aber vielleicht mach ich mir auch nur zu viel Sorgen. Bis jetzt dachte ich immer, dass die Ölwanne einfach untergebaut wird. Jetzt sehe ich , dass sie ja "schräg" eingebaut ist. Wird also nix mit Wagenheber unter und langsam hochdrücken, gell? Wenn ich so drüber nachdenke, dann macht es doch keinen Unterschied, wenn ich erst die Ölwanne demontiere und dann OT abstecke, dann wäre ich jedenfalls sicher, dass alles von den Einstellungen her passt, oder habe ich einen Denkfehler. Du als alter Hase sagst das so locker, die Kurbelwellen ohne Absteckwerzeug 45° hin und her zu bewegen. Du merkst, ich bin ein Schisser Na ja, wird schon irgendwie gehen, ging ja bisher auch immer. Vielen Dank für das Foto und die Tipps. Das hat schon mal sehr geholfen. Ich melde mich bestimmt noch mal, ganz sicher sogar!
  23. Ich bin auch gerade dabei meinen dritten Zahnriemen zu tauschen und mache jetzt bei 250.000 km gleich den Ölspanner mit. ZR habe ich schon mal selbst getauscht und mache eigentlich alles am Silberfisch selbst. Ich habe sogar das Kurbelwellenzahnrad noch bekommen. Ob ich das Zahnrad jedoch wechsel hängt vom Zustand ab. Das Zahnrad komme nämlich aus China und da ist mein Vertrauen natürlich nicht so groß, , aber das nur am Rande. Jetzt meine Frage: Bevor ich die Nockenwelle auf OT abstecke, sollte ich wohl die Ölwanne demontieren, oder? Denn es steht hier ja in diversen Anleitungen, dass man das Schwungrad bewegen muß um an die Schrauben der Ölwanne zu kommen, oder ist es so, dass das Schwungrad schon in der richtigen Lage ist, wenn OT abgesteckt wurde? Danke für eure sachkundigen Kommentare!
  24. So, ich habe heute mal etwas die Feile geschwungen und den Querlenker entgratet. Die Gußform hat leider einen Fehler, weder sind die sechs Kanten gleichmäßig noch stimmen die Nähte perfekt überein. Das macht dann ich Summe die besagten 1-2 mm mehr an Durchmesser. Damit ich nicht zu viel vom Material wegnehme, habe ich vom originalen Querlenker den Umfang mittels dünnen Draht ermittelt und immer mal wieder geprüft, ob die Drahtschlinge eng anliegt. Außerdem habe ich den Dorn vorne etwas spitzer gemacht, dafür habe ich aber die Flex benutzt. Am Ende habe ich alles mit Schleifpapier bearbeitet und eine ganz dünne Lachschicht drauflackiert und morgen wird dann montiert. Spannseile wurden auch gerade geliefert. Nun sollte es gehen. Anbei ein paar Fotos, drei Fotos zeigen die wulstigen Gußnähte.
  25. Ich werde da Rostumwandler drauf machen und dann lackieren. Da Gußeisen doch sehr porös ist, sollte der Lack auf dieser Oberfläche gut haften . Rost war jedenfalls nicht das Problem bei den alten Querlenker, dafür sitzt das Teil einfach zu stramm im Gummilager. Wenn ich fertig bin gibt es Fotos vom überarbeiteten Querlenker.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.