a2diesel

Members
  • Gesamte Inhalte

    86
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (BHC)
  • Baujahr
    2005
  • Panoramaglasdach
  • Klimaanlage
  • Anhängerkupplung

Wohnort

  • Wohnort
    Nordbaden

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. a2diesel

    Frage zu Inbetriebnahme nach längerem Lagern

    Im Baumarkt gibt es kleine Pumpen als Aufsatz für den Akkuschrauber, die man in den Vorlauf einschleifen kann. So habe ich mal erfolgreich die Einspritzpumpe eines stillgelegten Golf D reaktiviert. "Zwischendurch mal wieder bewegen" ist gut, allerdings nur wenn der Motor dabei richtig warm wird (Öltemperatur!). Sonst sammelt sich Kondensat im Öl. Gute Tipps zum Stilllegen und Reaktivieren gibts im Oldtimerbereich.
  2. a2diesel

    Weihnachtsgeschichte

    janihani hat die Problematik super beschrieben. Was ich noch ein wenig unterstreichen will ist der letzte Punkt, nämlich dass es die technische Entwicklung der Fahrzeuge immer mehr vorgibt, dass nur noch ausgetauscht anstatt repariert wird. So etwas wie ein Selbststudienprogramm funktioniert doch nur, wenn die Technik so überschaubar ist, dass man sie auch am Feierabend noch verstehen kann. Das ist mit zunehmender Komplexität und Elektronik immer weniger der Fall. Die Technik entziehen sich immer mehr dem Verständnis. Damit kann man auch immer weniger erwarten, dass etwas repariert anstatt ausgetauscht wird. Denn die Reparatur setzt voraus, dass ich die Funktion eines Bauteiles verstehe. Je komplexer die Fahrzeuge werden, desto weniger kann ich von einem normalen KFZler erwarten, dass er das alles auf dem Schirm hat und entsprechend handelt. Umso bewundernswerter finde ich es, wenn Leute (zum Beispiel hier im Forum) auch die Funktion komplexer Teile bis ins Detail durchdringen und mit diesem Wissen anderen Leuten helfen. Aber ich finde es ehrlich gesagt auch immer ein wenig erschreckend, wenn ich lese, wie viel Hirnschmalz dafür notwendig ist.
  3. a2diesel

    Cockpitspray empfehlenswert - oder unnötig?

    Interessant, danke fürs Teilen. Das bestätigt meine Vermutung dass der UV-Schutz im Cockpitspray Humbug ist. Zu ähnlichen Ergebnissen kamen auch Versuche von Besitzern des Passat 32b, dessen frühe Modelle stark von rissigen Armaturenbrettern betroffen sind. Schutz bietet nur eine wirkliche Abschattung. Ich lege im Sommer immer eine Sonnenschutzfolie aufs Armaturenbrett und klemme sie hinter die Sonnenblenden. In der entsprechenden Größe schützt sie fast das ganze Brett. Es ist langfristig sicher auch für die im Cockpit verbauten Teile besser, wenn es sich nicht so aufheizt.
  4. a2diesel

    die Befestigungsschraube des Anlasser geht nicht ab!

    Mangels kurzfristiger Verfügbarkeit eines solchen Gelenkhebels habe ich mir mal mit so einem Rohr aus dem Baumarkt geholfen: https://www.hornbach.de/shop/Rohrdoppelnippel-x150cm-verzinkt/1394156/artikel.html Am T-Werkzeug (1/2-Zoll) das Gleitstück ganz an ein Ende schieben und den Stiel gleichmäßig mit Gewebeband umwickeln, so dass es gerade noch in das Rohr passt. Ergibt einen wunderbaren und sehr robusten Hebel.
  5. Hallo A2-D2, zum Polyharnstofffett: Die Frage nach der Viskosität kann ich leider nicht beantworten, bin aber bei tk-carparts auf dieses Fett gestoßen: https://tk-carparts.de/polyharnstoff-fett-400g-6532 Beim Hersteller gibt es nähere Infos dazu: http://www.meguin.de/liquimoly/mediendb.nsf/gfx/93ED6D945AE46C05C1257D1F00462D4A/$file/5258.pdf Herrn Koch von tk-carparts ist ein alter Hase, ich habe ihn als kompetent erlebt und würde darauf vertrauen, dass dieses Fett dem Originalfett nahe kommt. Die Teilenummer des Originalfetts ist die gleiche wie die, die VW für ältere Modelle vorschreibt und die Herr Koch im Blick hat.
  6. a2diesel

    Gummileisten außen pflegen. Womit?

    Ja, sowas in der Art. Aber da ich mir das Gummi nicht ruinieren will, würde ich es zuerst an einer alten Dichtung testen. Geht momentan leider nicht, da ich die Dichtungen gerade wieder mit einer Kombination aus Stoßstangenschwarz und Kunststoffpfleger behandelt habe. Das hält erfahrungsgemäß eine Weile. Aber wenn die Flecken wieder deutlicher sichtbar sind, mache ich Fotos.
  7. a2diesel

    Querlenker

    Das stimmt so pauschal nicht. Laut KSD werden an Autos "wenn überhaupt" nur Tür- und Fensterdichtungen angegriffen. Fahrwerksgummis sind in intaktem Zustand resistent. Nachzulesen hier, ganz unten: http://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/fluidfilm.pdf Ich verwende Fluidfilm seit vielen Jahren an älteren Fahrzeugen und habe auch bei jahrelanger Einwirkzeit noch keine Schäden festgestellt. Auch nicht an Türdichtungen oder angerissenen Fahrwerksgummis. Bei Hitze kriecht das Zeug wirklich enorm. Es kam bei mir schon an Stellen raus, die ich gar nicht direkt behandelt hatte.
  8. a2diesel

    Querlenker

    Ergänzend hier noch eine Anleitung vom KSD zur Aufarbeitung von Achsteilen: http://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/achsteile_lackieren_2.pdf Owatrol wird dort auch empfohlen und ist sicher gut geeignet. Man erspart sich halt das Nachsprühen, das bei kriechfähigen Produkten irgendwann fällig wird. Aber ich mache das ganz gerne. Und ich mag den Geruch von Fluidfilm.
  9. a2diesel

    Gummileisten außen pflegen. Womit?

    Reinigen ist ein gutes Stichwort. Es wäre schön, man bekäme diese Flecken auf dem Gummi irgendwie weg. Hirschtalg und Kunststoffpfleger (mit und ohne Pigmenten) machen sie nur weniger sichtbar, und nach einer gewissen Zeit sind sie wieder da. Ich habe es schon mit dem Topfreiniger probiert, ohne wirklichen Erfolg. An härtere Sachen wie Schmirgelpapier oder Stahlwolle habe ich mich noch nicht getraut; das müsste man vorher woanders testen. Irgendwelche Ideen oder Erfahrungen dazu?
  10. a2diesel

    Querlenker

    So habe ich es auch gemacht, allerdings mit Fluidfilm. Ich misstraue aushärtenden Mitteln und bevorzuge solche, die kriechfähig bleiben. Ich habe schon einige Stellen (nicht am A2 ) gesehen, wo es unter der angeblichen Rostversiegelung weitergerostet hat. Auch eine, die mit Hammerit behandelt wurde... Darüber habe ich auch mal mit Herrn Schucht vom Korrosionsschutzdepot gesprochen und er hat mir davon abgeraten. Also den Aggregateträger ab und zu mal scharf ansehen (ggf. unter Zuhilfenahme des Schraubendrehers ). Owatrol gibts übrigens auch als Spray, ist aber recht teuer. Die rostigen Teile sollten 2-3x behandelt werden, siehe hier: http://www.korrosionsschutz-depot.de/media/pdf/owatrol.pdf
  11. a2diesel

    Getriebeöl wechseln 1.4L 75PS

    Absolut. Deutlich bessere Schaltbarkeit. Bezüglich Lautstärke konnte ich keinen Unterschied feststellen.
  12. a2diesel

    Thread für Reparaturkosten

    Zannriemenwechsel komplett inkl. Kettenspanner Ölpumpe und Teilen: 997,- € (freie Werkstatt). Rechnung siehe Anhang. Rechnung A2 modifiziert.pdf
  13. a2diesel

    1.4tdi Zahnriemenwechsel Preise 2018

    Siehe Anhang. Von ATU habe ich bislang fast nur Schlechtes gehört und auch selbst erlebt. Da würde ich mein Auto nicht hin geben, zumindest nicht bei sowas "Lebenswichtigem" wie dem Zahnriemen. Rechnung A2 modifiziert.pdf
  14. a2diesel

    Verschleißgrenze TDI Antriebskette Ölpumpe

    Ich habe das Schleifgeräusch damals aufgenommen, ist in meinem Thread noch abspielbar: Hier ging es damals weiter: Ich würde den Spanner spätestens bei jedem zweiten Zahnriemenwechsel erneuern lassen. Das kostet nicht viel mehr. Die Reparatur des Spanners ist dagegen echt teuer. Bei mir war sie kurz nach dem ZR-Wechsel fällig - Das ist dann wirklich ärgerlich.
  15. a2diesel

    XL-Reifen (Extra Load) für den A2?

    So, bislang kann ich nichts Schlechtes berichten. Seitenführung, Geradeauslauf, Grip bei trockener und nasser Straße (Schnee / Eis habe ich nicht probiert), Geräusch, Lenkkräfte- alles in Ordnung. Die Reifen sind auch keineswegs zu hart, im Gegenteil: Vorne finde ich sie mit Serienluftdruck sogar etwas zu weich. 2,4 Bar ist hier ideal, ich habe verschiedene Drücke ausprobiert. Wobei ich ja auch eine etwas komfortbetontere Reifengröße fahre (185/60R15).