Jump to content

Alu4me

User
  • Content Count

    290
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.2 TDI

Wohnort

  • Wohnort
    Braunschweig

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. So nun geklärt. Das Problem sitzt bekanntlich meistens vor dem Computer, in diesem Fall ich vorm Auto. Ich habe es mir zur Angewohnheit gemacht erstmal alle Schrauben handfest anzuziehen und dann mit Drehmoment. Nun war ganz einfach die Centerschraube am Gangsteller zur Schaltwelle des Getriebes lose. Nach Anzug der Schraube war das Rattern weg und die Grundeinstellung lief ohne Probleme durch. nebenbei: Kupplung war nach 150 TKm halb runter. ersetzt durch neue Luk für 130 € inkl. Ausrücklager und Führungshülse. Der Wagen hat Servo und das einfädeln des Getriebes war nicht so ganz einfach. Servoschläuche mußten weg und der Waschwasserbehälter hat mich auch gestört. Hatte den Auspuff dran gelassen, vielleicht wäre es dann optimaler. Die Antriebswellen waren innerhalb 30 Min. draußen trotz Verklebung dank 12t Hylaulikpresse. Schöne Übung für meinen zweiten Kanditen der vorerst aber nur die Gangstellerdichtung gewechselt haben muss. Bin schon gespannt über den nächsten Fehler der viel Zeit kostet ;) . @Mankmil ja, spätestens bei Adjust wär mir der Fehler aufgefallen :) . @DerWeißeA2 2 Tips von dir habe ich gerne mitgenommen: 1. Kürzung des Schraubenschlüssels für die Konterung des KNZ. 2. Flexen des Ausdrückers für das Traggelenk. Vielen Dank für die Antworten Gruss Jürgen
  2. @mäddis hier mal meine aktuelle Verkabelung: eigentlich gibt es dort nur minimale Verwechselungsmöglichkeiten. Die beiden kleinen Kabelbäume geben ja nicht viel Spiel in der Kabellänge. Wer Auffälligkeiten sieht, immer her damit. Hier mit grünen und blauen Kabelbinder bilden den linken kleinen Kabelbaum und gelb und rot den rechten Kabelbaum inkl. das Kabel zum Getriebe(weißer Stecker). @DerWeißeA2 KNZ wäre ein Kandidat da dieser ja ständig mit der kaputen Führungshülse kämpfen mußte. Trotzdem kann ich mir die ständigen Schaltversuche des GS bei Zündung an nicht erklären, dabei zuckt der KNZ nicht mal. Auf dein Angebot mal drüber zuschauen komme ich gerne zurück wenn ich mit meinem Latein am Ende bin, Danke. Ich stelle im laufe des Tages noch ein Video ein, zum Verhalten des GS. Diese Teile fielen mir bei Trennung Motor und Getriebe entgegen . Zerbröselte Führungshülse und Ausrücklager.
  3. ja, Kupplung zieht wieder einwandfrei. Habe jetzt mal die Hydrauliksteuerung abgeschlossen und danach ließ sich der Nehmerzylinder auf 1,8 V einstellen. Nach wieder Anschluß der Hydraulik meldete sich dann auf N und Zündung an der Gangsteller mit rattern als ob er einen Gang einwerfen will. Morgen geht es weiter und überprüfe erstmal die Kabel am Gangsteller.
  4. Hallo, nach zerbrözelter Führungshülse und Ausrücklager will sich der Nehmerzylinder nicht mehr einstellen lassen. Konstant steht dieser egal wie eingedreht oder ausgeschraubt auf 2,2-2,7 V. Wenn man am Bowdenzug zieht hat dieser gerade mal ein Spiel von max.1 cm. Was sollte normal möglich sein ? Fühlt sich an ob da ein Kolben etc.klempt. Gruss Jürgen
  5. Beide untenstehenden zur Zeit zugelassen. Der Kastellrote 2003 , der Silberne 2015 gekauft.
  6. Mit Bremsenreiniger alles reinigen und beobachten wo es rausdrückt. Schläuche oder Dichtung des Gangstellers oberhalb des Schaltfingers sind solche Fehlerquellen. Klammern (~7 €/Stk.) der Schläuche prüfen ob nicht gebrochen und Dichtungen der Schläuche wechseln. Schläuche selbst sind so ca. 100 Euro würde als letzte Maßnahme greifen.
  7. nur das du an die Stecker ran kommst. Ich bin der Ansicht das du das auch von oben sehen kannst, aber besser ist von unten und ich glaube das Blech mit den 3 Schrauben ist hinderlich. Gangsteller bleibt dran. Gibt 4 Stecker von oben sichtbar und 2 von unten. Bild zeigt die 4 von oben.
  8. Prüf mal die Stecker vom Gangsteller ob die alle fest eingerastet sind. Ebenso die Kabel dort hin ob sich eventuell ein Pin aus dem Stecker gelöst hat. Kabel beschädigt. Bei mir hatte ich weil der eine Stecker vom Gangsteller sich nicht lösen ließ den Stecker kaputt gemacht, anschließend neuen Stecker und umgepint. Dabei hatte ich einen Pin verwechselt und die Grundeinstellung lief auch durch bis START. Kein Fehler im Steuergerät. Umgepint und alles war wieder schick. Vielleicht haben sie in der Werkstatt einen der Stecker beim Hülsenwechsel auch ab gehabt und die Rastnasen verletzt und damit einen Kontakt unterbrochen, bzw. hat sich der Stecker jetzt vielleicht etwas gelöst.
  9. Warum möchtest du überhaupt tauschen ? was ist kaputt? Buchsen, Traggelenk ausgeschlagen oder Schutzhüllen vom Traggelenk defekt.
  10. Steuerkette Ölpumpe bzw. Ausgleichswelle übergesprungen.
  11. sollte so aussehen 6Q0907543D
  12. Das wird ein weiterer Fehler sein unabhängig vom ersten. Der Erste kommt ja nur sporadisch.
  13. dann tippe ich auf Kabel bzw. Steckerkorrosion da sporadisch. Wurde was an der Bremse gemacht ?
  14. Sensorring am Radlager defekt oder unterbrochen. Läßt sich nachvollziehen wenn man ca.50m fährt dann sollten die Lampen angehen. Im Stand dürfte sich da nichts tun.
  15. Sitzt die Hydraulikpumpe wieder richtig auf der Grundplatte der Schläuche? und KNZ entlüftet?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.