Sign in to follow this  
Guest gelöscht

Öldruck, konkrete Werte

Recommended Posts

Guest gelöscht

Moin Leute

Mein A2 hatte leider Öldruckprobleme und da ist viel Geld in den Sand gegangen..

Nun haben wir das Nockenwellengehäuse mit Nockenwellen getauscht und haben wenn der Motor warm ist im Leerlauf bei 90° 0,6 bar..

Ich hätte gern die Sollwerte um zu wissen woran ich bin.

 

Vielen Dank im Voraus

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mit Sollwerten kann ich leider nicht dienen, aber der erforderliche Öldruck eines Motors errechnet sich über die Drehzahl und den Radius der KWHauptlager, da das Öl gegen die auftretenden Zentrifugalkräfte am Hauptlagerzapfen zur Wellenmitte gefördert werden muss um von dort an die Pleuelzapfen zu fließen, sofern die KW nicht an den Seiten mittig versorgt wird (selten).

So errechnet sich der erforderliche Öldruck wie folgt:

p (bar)=10^-8 * 0,5 Dichte (g/cm³) * r² (mm) * omega² (/s)

omega = pi * n / 30

 

Für d habe ich bei KWLagerschalen 54mm gefunden -> r=27mm

omega bei 7000 U/min = 730 /s

p (7000 U/min)=10^-8 * 0,89 * 27² * 730² = 3,5bar min

p (1000 U/min)= 0,07bar min

 

Der Öldruckschalter schaltet An/Aus ab geringestens 0,3bar Benziner oder 0,55bar Diesel, d.h. eine dynamische Überwachung ist nicht möglich.

 

An den Rechnung sieht du allerdings, dass es vorallem bei hohen Drehzahlen drauf ankommt. Deshalb sollte man Messungen nicht nur im Leerlauf machen, sondern auch bei höheren Drehzahl um ggfls auch das Begrenzungsventil zu prüfen.

 

I.d.R. liegt der Öldruck für Motoren bei max. 7bar, 5bar im Begrenzer, ~2bar bei 2000 U/min und um 1bar im Leerlauf (warm). Bei kaltem Öl ist der Öldruck wesentlich höher, da das Öl durch die hohe Viskosität nicht so schnell aus den Lagerstellen abfließt. Hier findet man dann auch mal 3-4bar im Leerlauf (Druckbegrenzungsventil wichtig in dieser Phase).

 

Mit der einen Messung von 0,6bar kommst du nicht weiter, prinzipiell ist der Wert i.O., bringt dir aber keine weiteren Erkenntnisse.

 

Edit: Ohne es explizit erwähnt zu haben - richtig Öldruck braucht es nur an den Hauptlagern aus den beschriebenen Gründen, alle restlichen Komponenten brauchen den Druck nur für einen gewissen Volumenstrom, könnte man also auch mit dem Ölkännchen schmieren.

Einzig Hydrostößel und Ölspritzdüsen zur Kolbenbodenkühlung (hat der A2 nicht?) sind in gewissem Umfang aus Druck angeweisen.

Edited by OWJ6
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this