Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Harlekin

Probefahrt 66kw TDI: worauf muss man achten?

Recommended Posts

Hallo,

 

ich spiele mit dem Gedanken, eventuell von FSI zu TDI 66 kw zu wechseln.

 

Worauf muss ich bei einer Probefahrt mit einem 1-jährigen TDI besonders achten?

Wo liegen die Schwachstellen?

Wie erkenne ich ein OSS mit Macken, bzw. wie teste ich das OSS auf Macken?

 

 

Und da ich mit Diesel keinerlei Erfahrung habe hier noch ein paar Fragen zur Drehzahl:

 

bis zu welcher Maximaldrehzahl dreht Ihr euren 90 PS TDI, wenn der Motor kalt ist?

Was ist der ideale Drehzahlbereich in der Stadt?

Welche Dauerdrehzahl verträgt ein warmer Motor?

Sollte man sich die ersten 10.000 km zurückhalten?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Bernhard,

 

bist Du mit Deinem FSI nicht mehr zufrieden ? Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt mir den 90 PS TDI zukaufen, aber bei einer jährlichen Kilometerleistung unter 20 TKM. weiss ich nicht ob sich das lohnt.

 

Ich habe mir den unten letzten Sonntag mal angesehen, sieht echt schick aus, aber leider ist mir der zu teuer ;( .

 

 

Gruss

Holger :P

a290.jpg.cf6ea03d85895a783fee4ee4ccb2b8cf.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Holger,

 

ich habe heute wieder getankt: 9,5 l / 100 km.

 

Außerdem hätte ich gerne ein paar Extras mehr.

Wenn ich einen günstigen mit meiner Wunschausstattung finde, werde ich zuschlagen. Leider werde ich dabei auch ca. 2000 Euro an meinem FSI kaputtmachen.

 

Aber was macht man nicht alles für seinen Seelenfrieden.

 

Schöner Wagen, den Du da zeigst. Aber Bremen ist leider etwas zu weit weg von mir.

 

Was für Erfahrungen hast Du eigentlich mit Deinem S-Line-Fahrwerk mit den 17 Zoll Rädern? Ist das ganze nicht etwas zu hart? Oder habt ihr da oben nur gute Strassen? Wäre hier das S-Line-Fahrwerk mit den 16 Zoll Rädern nicht der ideale Kompromiss? Außerdem sollen die S-Lines doch wahnsinnig empfindlich sein. Hast Du deine noch nicht vermackt?

 

Viele Grüße,

 

Bernhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Seicodad

Die tdi´s sollten jetzt eigentlich im Preis sinken (kein Partikelfilter). Würde mir keinen Diesel mehr ohne Filter (außer den 1.2tdi :D) kaufen.

 

Wenn du mit dem FSI so viel brauchst (bist anscheinend in der Stadt unterwegs) wirst du mit dem 66kw auch relativ viel brauchen.

Du wirst dann sicher auch min. um die 6 Liter brauchen. Da musst du also schon viele Km unterwegs sein, damit sich der Diesel lohnt.

 

In der Stadt wird er auch nur S E H R langsam warm!!!

 

Ansonsten kann ich ihn dir nur empfehlen :D

 

Alle Turbomotoren sich sind natürlich anfälliger als normale "saugmotoren".

 

Im kalten nicht hochdrehen (ich drehe so bis max.!! 2300U/min) wenn es der Verkehr zulässt schalte ich natürlich deutlich eher hoch.

 

Wenn der Motor warm ist, kann man auch mit 1100U/min fahren, nur da zieht er halt nicht ab. Aber zum "mitschwimmen" reicht es bestens.

Kraft ist ab etwa 1600U/min da und endet erst im begrenzer.

 

Warme tdi´s vertragen auch hohe Drehzahlen einwandfrei (also beim TDI geht es ja eh nur bis etwa 4500U/min).

 

Gruß

Bild043.jpg.4108ff94616992f4517f92e444c0b7be.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Seicodad

...

In der Stadt wird er auch nur S E H R langsam warm!!!

...

Gruß

 

Wie muss ich das verstehen? Hat er keinen Vorheizer, der sich einschaltet?

Nach wieviel km bei sagen wir mal -5°C kommt denn lauwarme Luft aus den Düsen? (Mein FSI heizt hier sehr schnell. Nach ca. 3 km kommt es lauwarm.)

 

 

Kann das sonst noch ein 66kw TDI-Fahrer bestätigen?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Seicodad

Warme Luft kommt sehr schnell (Zuheizer), aber der Motor braucht eine halbe ewigkeit bis er warm wird (lt. Anzeige).

In dieser "warmlaufphase" braucht er am meisten Treibstoff.

 

Wenn du also nur unter 20km je einfachen weg zu fahren hast, würde ich dir nicht zum Diesel raten.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Seicodad,

 

Du machst mich ganz unsicher. Ich bin tatsächlich meistens in der Stadt unterwegs und unter 20 km.

Schadet das einem Diesel mehr, als einem Benziner?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von Harlekin

Hallo Holger,

 

was für Erfahrungen hast Du eigentlich mit Deinem S-Line-Fahrwerk mit den 17 Zoll Rädern? Ist das ganze nicht etwas zu hart? Oder habt ihr da oben nur gute Strassen? Wäre hier das S-Line-Fahrwerk mit den 16 Zoll Rädern nicht der ideale Kompromiss? Außerdem sollen die S-Lines doch wahnsinnig empfindlich sein. Hast Du deine noch nicht vermackt?

 

Viele Grüße,

 

Bernhard

 

 

 

... ich bin mit dem S line-Fahrwerk sehr zufrieden, es ist von der Härte noch genau richtig (für mich) möchte es nicht missen. Bei den S lines muss man schon sehr aufpassen, ich habe mir hinten rechts eine grosse Macke reingefahren. Ich werde die Felgen wohl im kommenden Winter zum Felgendoktor bringen und sie wieder aufmöbeln lassen, ist glaube ich günstiger als neue Felgen zukaufen.

 

Übrigens, mein Durchschnittsverbrauch liegt jetzt bei etwa 5,6L/100km. Ich fahre jetzt nur noch Land-, bzw. Bundesstrasse zur Arbeit, bin sonst Autobahn gefahren.

 

 

Gruss

Holger :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Goggomobil1960

Hallo Bernhard,

 

mein Verbrauch liegt immer um die 5.5 L Diesel, Untergrenze 4,9 und oben die 6,5. (HN-Boxberg u. retour) Dabei immer klimatisiert wenn die Fühltemperatur (subjektiv) unangenehm wird. Ein Diesel lohnt sich in D erst bei grossen Laufleistungen, aber ehrlich beim Benziner ärgert man sich 52 x im Jahr, beim Diesel freut man sich 25 x u. ärgert sich 1 x beim

Erhalt des Steuerbescheides.

 

Subjektiv macht ein D auch mehr Spass beim Fahren, VW mit PD und unser Kleiner sowieso. Meine 138 PS aus 2,0 16 V Benzinmotor habe ich zu keiner Zeit vermisst.

 

Nach 4 km zur Autobahn ist Motor m.e. soweit warm dass man mithalten kann. In kürzester Zeit klettert dann auch die Temperatur-anzeige auf die 90 Grad. Ich denke dass bei 0W 30 das Thema Kaltstart nicht überbewertet werden darf. Vor ein paar Jahren fuhr man noch mit 20 W 50 umher.

Zum Thema Dieselrussfilter - abwarten, es wird in Kürze die nächste Sau durch den Blätterwald getrieben.

 

Anschaffungskosten m.e. das einzigste Thema / Problem sonst mein Rat auf jeden Fall kaufen!!

 

Gruss Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ s-line:

 

Finde den oben gezeigten A2 doch ziemlich überteuert.

 

Da gibt es doch bessere Beispiele für nen 90PS-TDI, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Goggomobil1960,

 

nach wieviel km im Winter (Aussentemperatur 0 bis - 5°C) kam Dein TDI gerade so über 60°C und wann waren 90 °C erreicht. Und wie sieht das jetzt

bei 15 bis 20°C Aussentemperatur aus?

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Beim OSS vor allem darauf achten, dass die hintere Scheibe ohne irgendein "Knacken" hochfährt.

 

Das S-line Fahrwerk mit den 17 Zoll Rädern ist schon deutlich weniger komfortabel als das Serienfahrwerk und für den Alltagsbetrieb ist die Kombination Serienfahrwerk und 185er Räder ideal.

Natürlich haben grad die S-lines einen großen Vorteil - sie schauen am A2 wirklich rattenscharf aus. Aber ansonsten

 

- höherer Verbrauch

- weniger Komfort

- empfindlich und teuer

 

Ich würde den A2 mit dem 90er Diesel auf jeden Fall ausgiebig probefahren. Wie im Forum ja schon öfters geschrieben wurde, ist der 90 PS Motor "kultivierter" als die 75 PS Version. Und das ist auch dringend nötig. Ich hab´ nicht lange überlegen müssen, um mich für den Benziner zu entscheiden.

 

Ciao

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Goggomobil1960

Hallo,

 

genaue "Motortemperaturdaten" kommen noch, muss erst noch messen. Zwischen Haus und Autobahn sind immer ein paar KM Differenz bevor ich das Pedal durchtrete. Wie gesagt, glaube nicht dass die Durchölung noch das ganz grosse Thema ist, wir fahren 0-er Öl und in der Oberflächenbearbeitung bzw. Filtertechnik hat sich in den letzten 40 Jahren auch was getan.

 

Die Innentemperaturen sind durch den Zuheizer und den heizbaren Sitz sehr auskömmlich, bin da etwas verwöhnt.

 

Bin immer noch froh, dass ich nicht in das Fahrwerk investiert habe. Zu

hart, zu teuer, höherer Treibstoffberbrauch (Breitreifen) etc.,. optisch ist´s natürlich was anderes.

Unbedingt ausprobieren !

 

Ansonsten viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Seicodad

@harlekin

 

Ich fahre fast ausschließlich Landstraße. Da brauche ich bei etwa 0C° min. 8km bis sich die Nadel überhaupt bewegt. Nach etwa 12-15 km sind dann die 90C° erreicht.

 

Bei niedrigeren Temperaturen zieht sich die Sache natürlich in die länge. Als wir diesen Winter Temperaturen unter -15C° hatten sank die Anzeige teilweise sogar wieder unter 90C°!!.

 

Im Stadtverkehr, dauert es natürlich noch länger.

 

Wichtiger ist aber die Öltemperatur. Diese steigt noch langsamer.

 

Wenn ein Diesel immer nur "kurze" Strecken gefahren wird, braucht er deutlich mehr Kraftstoff.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

du wirst dich beim diesel beim bezahlen der tankrechnung jedesmal freuen. und über den starken durchzug.

ich abe die 17zöller auf dem 75-ps-tdi: macken lassen sich nicht vermeiden, irgendwann resigniert man und schaut gar nicht mehr genau hin. bei mir sind alle vier geschreddert.

das sportfahrwerk verdient in jeder hinsicht seinen namen, macht den kleinen zu einem echten kurvenflitzer. aber die härte ist gewöhnungsbedürftig. fährst du meist auf guten straßen und willst fahrspaß, dann kann ich sie dir empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen