Joachim_A2

Members
  • Gesamte Inhalte

    2.373
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 Benutzer folgen diesem Benutzer

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (75PS)

Wohnort

  • Wohnort
    D
  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. HartAberFair zum Thema Grenzwerte geschätzt, Motoren manipuliert, ein Land im Dieselwahn!
  2. ... aber nun, im Gegensatz zur Meldung vom März 2017, ermittelt die Staatsanwaltschaft.
  3. Wie war das doch gleich mit der Spitze des Eisbergs!? Audi soll sich Auto-Zulassungen erschlichen haben. Könnte mal jemand den wirtschaftlichen und Imageschaden für die deutsche Wirtschaft grob berechnen und eine Rechnung schreiben? (Aber man könnte den Eindruck haben, dass dies, selbst wenn er / sie es könnten, nicht tun würden, weil das dem 'im Glashaus sitzen und mit Steinen werfen' sehr nahe käme.)
  4. In dem Fall, nein. War 'ne allgemeine kurze Frage, weil derartige Vorgehensweisen von Verantwortlichen immer mehr überhand zu nehmen scheinen. Aber danke für den Hinweis.
  5. Ist es richtig, dass das Unterdrücken von Diskussionen / Meinungen zu den Problemen auf unserem Planeten führen? Und Lösungen damit verbaut werden?
  6. Leschs Kosmos: Feinstaub und Co, die Wahrheit über das Risiko und eine Betrachtung von Diesel und Benzinern.
  7. Unser aller Lösung: Flugtaxis1. ... und wehe, die sind nicht energieeffizienter, stoßen weniger Emissionen aus, sind nicht Ressourcen schonender, nicht leiser, ... Ein gutes Beispiel für neue Technik die zwar irgendwann kommen wird, bis dahin aber bzgl. obiger Punkte nichts bringen wird. Der Entwicklungszwang dabei ist: Wenn ich das nicht entwickle, tun es Andere – und dann ist es für mich zu spät. 1: Die Kommentare sind nicht uninteressant.
  8. Volkswagen muss in Deutschland 1 Mrd. Euro Bussgeld zahlen.
  9. Warum nur finde ich das derzeitige Vorgehen der Politik gut / erstaunlich (Stichworte: Stadler / Zwetschge) und glaube dennoch nicht daran? (Eine Frage, die ich selbstkritisch als sehr bedenklich hinsichtlich Vertrauen / Realität / Konsequenzen / 'Made in Germany' / ... einstufe!)
  10. Nun, die ersten Diesel-Fahrverbote sind in Kraft. Sollten die nicht eigentlich verhindert werden? Aber dazu müsste man die Automobilindustrie... Wie schwachsinnig Dieselfahrverbote eigentlich sind, zeigt das Beispiel Hamburg. Siehe: Dieselautos: Absurde Fahrverbote in Hamburg. Klar, die Anwohner haben zunächst ein Recht auf Einhaltung der Grenzwerte. Wenn nun aber durch die Fahrverbote die gleichen Fahrzeuge Umwege fahren müssen, bedeutet das zwar einerseits eine Entlastung der bisher belasteten Bereiche - andererseits emittieren die umgeleiteten Fahrzeuge nun in bisher (vielleicht) weniger belasteten Bereichen (weil hier keine Messstationen stehen) ihren Dreck und - aufgrund des Umwegs - mehr als zuvor! Das ist Umweltschutz / Umweltpolitik wie ich sie liebe. Jahrelang nichts tun, den Lobbyisten Puderzucker in den A.... blasen und dann im Ergebnis nur Verschlimmbesserungen. Da es zu politisch würde, spare ich mir hier meine Gedanken zu dem, was ich tun würde bzw. zu dem was dringend nötig wäre.
  11. Auch wenn wir an mehreren Stellen und über Diesel-Fahrverbote, Nachrüstungen, Kosten etc. unterhalten haben, passt folgender Beitrag wohl ganz gut hierher: Experten: Diesel-Nachrüstungen sind teuer und unwirksam. Dabei geht es speziell um die Hardware-Nachrüstungen. Und auch wenn die Experten ein Gutachten für das Bundesverkehrsministerium erstellt haben, enthält obige Zusammenfassung einige Punkte, die nicht von der Hand zu weisen sind. Ungeachtet dessen beinhaltet die Zusammenfassung diesen Link zu den derzeitig öffentlichen Studien / Quellen beim BVMI.
  12. Das wahre Diesel-Problem liegt abseits der Straße.
  13. Dieselgate - Prozess in Hamburg: Dieselkäufer bekommt Recht auf Ersatzwagen zugesprochen - und das, obwohl sein Fahrzeug ein Software-Update erhalten hatte.
  14. Bei allem Frust, bei allen richtigen / bei allen falschen Entscheidungen / bei allen diskussionswürdigen Aspekten, ... wir sollten Umweltzielen, wie die einer stetigen Verbesserung von Natur, Umwelt, Luft, Wasser, Erde, Ressourcen etc. bzw. deren 'minimaler Schädigung' unbedingt folgen und auch diese 'minimalen Schädigungen' möglichst vermeiden! Denn, auch das ist ein Problem: wir werden weiterhin mehr Menschen auf dieser Insel Erde werden und bis wir einen Weg zum Verlassen dieser, unsere, Insel finden, wird noch viel Zeit vergehen. - Insbesondere, weil man den Eindruck gewinnen muss, dass wir in Zerstörung wesentlich schneller und effektiver sind, als in Erhaltung, obwohl wir nur unter 'Erhaltung' langfristig weiter existieren können. Aber wir sollten auch hier 'gewisse Interessen' kennenlernen und andere Gedanken bedenken. So verweise ich auf eine Buch- / Filmempfehlung: Die grüne Lüge.