Jump to content

GeorgW

User
  • Content Count

    26
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.6 FSI

Wohnort

  • Wohnort
    Bayern
  1. Hallo, ich benötige nur gelegentlich ein Navi und habe mich deshalb für die MDA-Version von TomTom entschieden. Es läuft problemlos auf dem MDA2 von t-mobile. Ich habe eine 1-GB Karte mit den Europakarten drauf. Probleme konnte ich bis jetzt keine feststellen. Mir gefällt die einfache Bedienung und die problemlose Ablage im Getränkehalter, die Maus liegt auf der Armaturentafel zwichen Instrumentenkonsole und Mittelkonsole ohne zu rutschen. Zu beachten ist, dass die Maus wirklich eine Tagesreise mit einer Akkufüllung hält, der MDA aber nur ca. 3 h, so dass bei längeren Fahrten ein Ladekabe
  2. Hallo, ich fahre meinen jetzt ein Jahr und 27.000 km. Der Verbrauch liegt bei 7,3 l, wobei ich aber kein verbrauchsbewußter Fahrer bin und viel von Haus zu Haus unterwegs bin. Auf der Autobahn geb ich Gas wenn´s pressiert und dann stehen manchmal 220 auf dem Tacho. Das Navi-System zeigt dann 208 km/h an. Georg
  3. Hallo Bruno, ich nutze einen PDA compact II mmit TomTom Navigator 5 den ich einfach in den Bechhalter über dem Radio stecke. Ein Befestigungsset ist nicht notwendig. Die Maus lege ich rechts neben die Instrumentenhutze. Ist für meine Bedürfnisse perfekt - bei längerren Fahrten ( über 3 h) ist jedoch ein Anschluß an den Zigarettenanzünder für den PDA erforderlich. Gruß Georg
  4. Hallo, das mit dem Schnee ist schon richtig. Aber wir hatten so viel, dass der Casrport, unter dem dieser A2 begraben wrude, erst in den letzten Tagen vom Schnee frei wurde. Das Photo zeigt eben nur den A2. (Auch ein alter 5er ist noch drunter). Gruß Georg Hier noch ein Bild wie es heute noch in den Gärten aussieht:
  5. Hallo, auf dem Bild gibt´s einen A2, der Opfer des Scheechaos´s im Bayerischen Wald wurde. Gruß Georg
  6. Hallo, über jetzt ca. 21.000 km seit 5-2005 habe ich bei sehr gemischter Fahrweise und ohne besondere Rücksicht auf den Verbrauch im Schnitt 7,28 Super verbraucht. Georg
  7. Hallo, unter http://www.spritmonitor.de sind acht fsi mit einer Gesamtfahrleistung von 96.000 km und einem Durchschnittsverbrauch von 6,687 l geführt. Der Verbrauch schwankt zwischen den Fahrzeugen deutlich. Die angegebene Adresse gibt auch Auskunft über fast alle Fahrzeuge. Ich führe dort z. B. auch mein Fahrtenbuch. Gruß Georg
  8. Hallo, ich fahre meinen fsi jetzt ca. 17.000 km unter allen möglichen Bedingungen - d. h. mal viel Kurzstrecke und dann mal wieder Strecken von ca. 90 km im Geschwindigkeítsbereich bis ca. 160. Ich fahre Sommer wie Winter Reifen im Format 175er Originalformat. Mein Verbrauch liegt jetzt insgesamt bei einem Schnit von 7,1... Jetzt im Winter stelle ich aber einen Mehrverbrauch fest, der bei ca. einem Liter liegen könnte. Genaue Angaben fehlen noch, weil die Winterreifen erst seit ca. 5 Wochen montiert sind. Gruß Georg P. S. Unter Spritmonitor.de gibt eine interessante Verbrauchsü
  9. Hallo, bei meinem FSI waren es die Entlüftungsklappen (für den Fahrgastrauam) die unter der hinteren Stoßstange montiert sind. Gruß Georg
  10. Hallo, bei mir liegen ebenfalls die UG 6 in der Garage. Von den 175mm sind es in der Breite aber nur geschätzte 155 mm Aufstandsfläche. Man müsste mal genau nachmessen. Gruß Georg
  11. Hallo, den neuen Goodyear UG 7 gibt es (noch) nicht in der 175/60-15 Größe. Mir ist eine gute Schneetauglichkeit wichtig und ich habe deshalb den UG 6 montiert. Georg
  12. Hallo, auch an meinem FSI sind die hinteren Scheiben nicht blank. Ich fahre aber in der Regel alleine und wie die Vorredner schon ausführten, wird beim Bremsen der Wagen beim Bremsen ja hinten noch leichter. Moderne Bremssysteme reduzieren dann den Bremsdruck soweit, dass die hinteren Räder nicht blockieren. Die Situation bzw. die Scheiben hinten ändern sich schlagartig, wenn man den vollbesetzten Wagen, evt. noch mit Gepäck, etwas flott in den Bergen bewegt. Grundsätzlich denke ich, dass bei "normaler" Fahrweise und Belastung auch die im Unterhalt wesentlich günstigeren Trommelbremen au
  13. Hallo, bei mir war eine Entlüftungsklappe (befindet sich hinter der Stoßstange) nicht richtig montiert. Meine Werkstatt hat das sehr schnell lokalisiert. Seitdem keine Feuchtigkeit mehr. Gruß Georg
  14. Hallo, kann ich im konkreten Fall noch nicht sagen, jedoch sollten hochwertig lackierte Felgen keine Probleme bereiten. Sinnvoll ist sicher eine Wachsbehandlung und schadhafte Stellen sollten wohl mit Lackstift ausgebessert sein. Ein grundsätzliches Problem kann ich mir nicht vorstellen, da gerade sog. Premium-Modelle gar nicht mehr mit Stahlfelgen zu bekommen sind. Georg
  15. Hallo, ich habe mir einen gebrauchten Satz Original-Alufelgen besorgt. Auf diese werden (gute) neue Winterreifen montiert. Die Räder auf der Antriebsachse bleiben dann ggf. im Frühjahr solange drauf, wie es das Profil hergiebt. Durch die gleiche Optik ist das kein Problem und moderne Winterreifen kann man auch im Sommer (o. k. - keine Autobahn) vernünftig fahren. Wer es nicht weis, kennt (i. d. R.) keinen Unterschied. Auf diese Weise habe ich zu Beginn des Winters immer neue Reifen auf der Antriebsachse. Ich komme aus einem richtigen "Schneeloch" und hatte die letzten 30 Jahre noch keine
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.