Silas

Members
  • Content Count

    590
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 TDI (ATL)
  • Color
    Mauritiusblau Perleffekt
  • Summer rims
    16" 6-Arm
  • Feature packages
    133

Wohnort

  • Wohnort
    Lk. Regensburg
  • ICQ
    0

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. Weiter geht's mit noch einer A2 inspirierten Studie, genannt AI:me: https://www.autobild.de/artikel/audi-ai-me-2019-kompaktes-e-auto-14731889.html Grüße, Silas
  2. Ich kann das WBH Diag mit Bluetoothdongle auch empfehlen, hatte ich jahrelang beim A2 im Einsatz. Lediglich die Labeldateien sind leider standardmäßig im Gegensatz zum VCDS nicht mit dabei. D.h. man muss wissen, was welcher Messwertblock bedeutet (kein Problem mit der Forensuchfunktion oder -hilfe hier), oder bekommt irgendwoher fertige Dateien oder schreibt sich selber welche. Da ich wegen neuem zusätzlichem Fahrzeug mit Can-HEX Diagnoseprotokoll auf VCDS umgestiegen bin, hätte ich einen BT5 Dongle für WBH Diag übrig (inkl. funktionierendem Bluetoothdongle fürs Notebook, falls der Standardchipsatz Probleme machen sollte). Ich werde heute Abend mal ein Angebot im Basar einstellen. Grüße, Silas
  3. Silas

    welches Radio

    Hallo und herzlich willkommen. Die Umrüstung ist auch von Laien mit zwei nicht linken Händen zu bewerkstelligen. Alles relevante ist hier beschrieben: Viele Grüße, Silas
  4. Hallo, bei meinem original Dachträger ist es genau dasselbe. Hinten klemmt er sich ganz passabel in die Dichtungen, aber vorne biegt sich der Fensterrahmen leicht auf. Eine Lösung habe ich bisher nicht finden können. Das Metall scheint nicht biegbarer Guss zu sein, in der Richtung was zu unternehmen scheidet also aus. Grüße, Silas
  5. Vermutlich ist es sinnvoll, die 12V am Rückfahrscheinwerfer anzuzapfen. Habe ich zumindest bei meinen Nachrüstrückfahrpiepsern so gemacht, weil die ja nur bei Rückwärtsfahrt aktiv sein sollen. Selbe Situation bei einer Rückfahrkamera: Bei vielen Naviceivern kann automatisch auf das Rückfahrbild umgeschaltet werden, sobald ein Videosignal anliegt. Zusätzliche Absicherung ist in diesem Fall nicht notwendig, da schon an der Lampe abgesichert. Viele Grüße, Silas
  6. Ok, vielen Dank, das ist dann doch etwas umständlicher, als es sein könnte. Wenn ich also in Zukunft beim Radiohören auf DAB+ setzen will, dann muss ich für den Wechsel von Navigation zum Radio immer die Hometaste drücken und auf dem Touchscreen die DAB App antippen. Aber vielleicht kann @arosar noch was dazu sagen, er hatte glaub ich das DAB Modul verbaut. Wie funktioniert eigentlich das Telefon? Für ausgehende Anrufe muss man vermutlich auch auf dem Touchscreen drücken. Gibt's eine Wahl durch Spracherkennung? Ansonsten habe ich zumindest gelesen, dass das Telefonbuch auf dem Gerät verfügbar ist und auch die Listen der empfangenen, entgangenen und zuletzt gewählten Anrufnummern. Viele Grüße, Silas
  7. Hallo @arosar und @janihani, ich bin auch am überlegen, ob ich die gut 300€ mal noch investiere und mein 15 Jahre altes Radio auf was aktuelles umbaue. Ich hab mir dazu von Erisin dieses Modell ausgesucht: https://www.erisin.com/erisin-es4727a-7-android-71-car-gps-dvd-cd-player-dab-dvr-for-audi-a3-s3_p938.html Ihr habt zwar Vorgängerversionen davon, aber ich nehme mal an, dass einige grundsätzliche Sachen sich nicht geändert haben dürften. Mich würde daher folgendes interessieren: - Was passiert bei Druck auf die Tasten "Navi" und "Radio"? Kann man die frei belegen und mit einer installierten App verknüpfen (Im Wikiartikel war ja von Keymap Option1 etc. die Rede)? Würden damit diese Apps gestartet werden, bzw. in den Vordergrund wechseln, sofern sie im Hintergrund laufen? Ich würde nämlich als Navisoftware gerne Here installieren und mit der Navitaste verknüpfen, sowie die Radiotaste mit der vorinstallierten DAB-App verknüpfen. - Wechselt die Anzeige selbständig auf das Rückfahrkamerabild, sobald am entsprechenden Videoeingang das Signal der vom Rückfahrscheinwerfer bestromten Kamera anliegt? - Schaltet sich das Gerät wieder in dem Zustand ein, in dem es ausgeschaltet wurde, also spielt z.B. nach Anschalten der Zündung selbständig die DAB-Radioapp auf dem zuletzt gehörten Sender weiter? Danke für Euere Antworten, Silas
  8. So sieht das Ganze aus: Riemenscheibe und Gummikupplung sind fest miteinander vernietet. Der gelbe Ring ist die Dichtung vom Kugellager, auf dem sich die Riemenscheibe dreht. D.h. die Metallhülse innerhalb des Gelben ist ein feststehendes Teil und ist nach Montage fest mit dem Kompressorgehäuse verbunden. Innerhalb der Metallhülse und dem (auf dem Bild natürlich nicht zu sehenden) Kompressorgehäuse ragt die Welle des Klimakopressors, an deren Ende sich ein Vielzahn befindet, durch das Loch. Darauf wird das Vielzahngegenstück gesteckt, das sich am Blechdeckelt befindet. Das Innenteil des Blechdeckels ist rechts im Bild zu sehen, da es bei mir, wie oben geschrieben, an den Nieten abgeschert wurde. Grüße, Silas
  9. Hier kommt die Auflösung: Es war der Deckel, der den Kraftschluss zwischen Klimakompressor und Riemenscheibe mit Gummikupplung herstellt. Der hing noch an 1-2 Nieten und hat bei wenig Drehzahl gescheppert. Bei höherer Drehzahl hats ihn nach aussen gedrückt und das Klappern war weg.
  10. Zwei Jahre hat die Klimaanlage nach dem Gummikupplungstausch nun funktioniert, aber jetzt war das Gegenstück, der Blechdeckel, fällig. Dieser ist an den Befestigungsnieten abgerissen. Als er noch an einer Niete hin, hat er dieses Geräusch produziert, das ist mir jetzt im Nachhinein klar geworden: Ob der Kompressor doch etwas zu schwergängig ist, oder ob der Blechdeckel einfach beim Abscheren vor 2 Jahren schon etwas aufgebogen wurden lässt sich schwer sagen. Ich habs auf jeden Fall nochmal mit einer Reparatur versucht. Den Blechdeckel gibt es leider nicht als Einzelteil, sondern nur komplett mit Riemenscheibe und Gummikupplung. Beim Audihändler kostet das Teil unglaubliche 230€, was fast dem Preis eines kompletten Kompressors inkl. Riemensscheine im freien Handel entspricht. Auf ebay habe ich für ein Neuteil knapp 80€ bezahlt. Die Klimananlage funktioniert seit einigen Tagen nun wieder und ich habe eine Riemenscheibe mit Gummikupplung und Sprengring übrig, die ich hiermit zum Kauf anbiete, falls jemand mal wieder die Gummikupplung tauschen müsste.
  11. Auch bei mir war nach 12 Jahren jetzt der Hochdruckgeber zu erneuern. Der Fehlerspeicher meldete den schon mehrfach hier genannten Kurzschluss nach Plus. Ich habe den Sensor ohne Abbauen des Stoßfängers abschrauben können (Schlüsselweite 17), aber den neuen Hellasensor mit Schlüsselweite 24 nicht mehr mit Werkzeug befestigen können, sondern nur handfest aufgeschraubt. Gibt es hier Vorgaben bzgl. des Drehmoments? Dicht scheint die Anlage zumindest anhand Druckauswertung nach ein paar Tagen schon noch zu sein. Und noch einen interessanten Seiteneffekt scheint es zu geben: Ich habe hier nach einer möglichen Ursache für ein rasselndes Geräusch gefragt: Dieses Geräusch ist mit dem Tausch des Sensors verschwunden. Welcher Zusammenhang könnte hier bestehen? Viele Grüße, Silas
  12. Hallo zusammen, ich hab bei meinem A2 1.4 TDI ATL, 170.000km, seit einiger Zeit auch seltsam klingende Rassel-/Nagel-/Vibrationsgeräusche (Soundfile im Anhang). Das Ganze tritt im Bereich von Leerlauf bis ca. 2000/min (so hoch habe ich auch im Soundfile gedreht) auf und ist Tempo- und Last- und Temperaturunabhängig. Das Geräusch ändert sich auch nicht durch Drücken der Kupplung. Kommt der Klang jemanden bekannt vor? Das Geräusch kommt aus dem in Fahrrichtung rechten Motorraum, konnte von mir zumindest von oben noch nicht weiter eingegrenzt werden. Ich hab dazu auf alle möglichen von oben zugänglichen Stellen schon mit einen Stück Holz gedrückt. Hört sich so in etwa die gelängte Kette an? Oder ist da eher was im Abgasstrang undicht? Ich hätte aber nicht wirklich Abgasgeruch aus dem Motorraum bemerkt. Danke für Eure Einschätzungen und viele Grüße, Silas A2-Rasseln.m4a
  13. Ich denke, dass bei den Querlenkern, bei denen auch die kaum erreichbare Innenseite behandelt werden sollte, ein sehr gut kriechfähiger Korrosionsschutz die erste Wahl ist. Dazu hier ein Langzeittest von 2002, zu einer Zeit, als bei der genannten Zeitschrift anscheinend tatsächlich noch seriöser Journalismus betrieben wurde und nicht reißerische Artikelüberschriften mit Wortlaut "Audi bringt den Tesla-Fighter" mit Fotomontagen vom Praktikanten garniert wurden: http://www.autobild.de/artikel/rostschutzmittel-im-test-35817.html Zäher/fester flächig aufgebrachter Unterbodenschutz ist vermutlich gut, solange er nicht irgendwo aufplatzt. Danach ergibt sich dort, wenn die Stelle nicht wieder versiegelt wird, der gegenteilige Effekt, nämlich dass sich Salzlauge unter der Versiegelung sammeln kann und mehr Korrosion verursacht, als wenn die Brühe hätte abtropfen/-trocknen können. Ich werde hoffentlich frühestens in 15 Jahren berichten, ob's was gebracht hat ;-) Grüße, Silas
  14. Nachtrag zu meinem Bericht und meiner Frage: Es gibt, wie schon vermutet, von Meyle für den A2 Blechquerlenker nur eine Qualitätsstufe. Nachdem der Teilelieferant der Werkstatt darauf aufmerksam gemacht wurde, hat sich nun die Rechnung um 300€ reduziert. Vor dem Einbau hat mir die Werkstatt die Querlenker innen und aussen mit dem dafür mitgegeben Topf Mike Sanders Korrosionsschutzfett behandelt. Grüße, Silas
  15. Die letzte Aussage im Artikel, wonach es nur 20 AdBlue Zapfsäulen in Deutschland gibt kann man unter alternative Fakten abheften. Das Auftanken von Adblue gehört bei LKWs mittlerqeile zum täglichen Brot und die Zapfsäulen dafür sind sehr weit verbreitet. Über einen Tankadapter vom VW Crafter habe ich damit schon problemlos innerhalb von wenigen Minuten bei meinem Sharan den AdBluetank für 50ct/l wieder aufgefüllt. Grüße, Silas