Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Jim Lovell

Ist 1.2 TDI, Euro3, 3 L, auf Euro4 oder Euro5 umbauen möglich?

Recommended Posts

Ohne Umbau geht klar nichts! Also teuer.

 

Warum sollte man das machen? D4 reicht doch.

 

Um aktuell zu bleiben?

 

Am Ende des Umbaus in diese Richtung steht vermutlich eine Einzelabnahme /Messung beim TÜV. Das wird ganz nicht billig sein. Ab Tausend Euro oder so?

 

Und einen 1.2 TDI, Euro4, 3 L, so zum Vergleichen (Referenzmodell) gibt es nicht.

 

 

Die Abgasnorm Euro4

 

Die Werte werden bei der Typprüfung im Fahrzyklus gemessen. Der Fahrzeughersteller muss die Einhaltung dieser Grenzwerte für eine festgelegte Zeitspanne und Kilometerleistung garantieren. Dies geschieht durch eine Feldüberwachung mit Rückruf bei systematischen Fehlern. Bei bestimmten Fahrzeugen sind zusätzlich die Emissionen der Kraftstoffverdampfung begrenzt und eine On-Board-Diagnose (OBD) vorgeschrieben. Seit dem 01.01.2005 gilt europaweit für neue PKW die Euro-4-Norm.

 

Was fehlt?

Abwesenheit von OBD und Mil (soweit nicht schon vorhanden) und ein neuer Kat bzw. Partikelfilter

 

MIL, OBD?

 

Motorkontrollleuchte (engl:Malfunction Indication Light (MIL)] ist Teil des anfangs in Kalifornien und zunehmend auch in anderen Staaten und Ländern geforderten OBD bei Kraftfahrzeugen. Es handelt sich dabei um eine Kontrollampe im Kmbiinstrument. Typischerweise ist die MIL durch einen stilisierten Motor gekennzeichnet.

 

da2 zitiert:

 

„Allerdings kann bei Vorhanden sein dieser Leuchte nicht automatisch von Euro4 ausgegangen werden, da so mancher Hersteller diese bzw. Teilfunktionen des OBD-Systems beispielsweise bei Euro3 Fahrzeugen bereits verbaute. Die Abgasvorschrift Euro4 ist ab Erstzulassung 01.01.2005 bindend vorgeschrieben. Im Vergleich hierzu mussten Fahrzeuge die Euro3 und D4 entsprechen (rein nationale Emissionsklasse) die selben Grenzwerte wie Euro4 erfüllen, jedoch nicht mit einem OBD-System ausgerüstet sein. Euro3 Fahrzeuge müssen den Grenzwerten der Tabelle A der 98/69/EG entsprechen. Eine Umschlüsselung in eine andere, höherwertige Emissionsklasse wird ohne jegliche Veränderung am Abgassystem (Verbesserung) unmöglich sein.

 

Das OBD-System muss folgende Faktoren überwachen:

 

1. Nachlass des Wirkungsgrad des Katalysators (wenn vorhanden)

2. Funktionalität und intakter Zustand des Partikelfilters (wenn vorhanden). Entfällt beim A2!

3. der/die elektronischen(n) Kraftstoffmengen- und Zeitregler des Kraftstoffeinspritzsystems.

4. sonstige Bauteile oder Teilsysteme des Emissionsminderungssystems oder an einen Rechner angeschlossene emissionsrelevante Bauteile oder Teilsysteme des Antriebsstrangs, deren Ausfall bzw. Fehlfunktion dazu führen könnten, dass die Abgasemissionen sich verschlechtern. Bsp. sind Regelung zum Massen- bzw. Volumendurchsatz , Temperatur der Ansaugluft; Ladedruck etc..“

 

 

Änderungen am Motor?

 

famore zitiert:

 

„Technische Änderungen, wie z.B. eine elektonisch geregelte AGRV (= Abgasrückführventil) und Einspritzdruckerhöhung, die bei Euro 4 Modelle eingeführt wurden, sind im 3L (glaube ich) nicht verändert/übernommen worden.“

 

 

 

 

Herbert K. zitiert, der m. E. im Vorhandensein eines Euro4-Referenzmodelles irrte:

 

Aus meiner Sicht gibt es zwei mehr oder weniger realistische Wege zum Ziel.

 

1. Man rüstet mit Original Ersatzteilen auf die Euro 4 Konfiguration auf. Welche Teile auch immer dafür gewechselt werden müssen. Denn nur so wird es der TÜV auch nur in Erwägung ziehen die Schlüsselnummer zu ändern. Der Preis für solch eine Nachrüstung steht in keinem Verhältnis zu dem Einsparpotential.

 

2. Man entwickelt ein Nachrüstkit für einen Euro 3 Motor. Lässt ein Euro 4 Abgasgutachten erstellen und schlüsselt um. Aber ich meine das ist nicht unter einer 6-stelligen Summe machbar. Wenn überhaupt.“

 

 

 

Das ist genau die Frage andererseits: Ich glaube z. Z. nicht mehr, dass es wirklich so teuer würde.

 

Vielleicht geht doch was?

 

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja Jim,

versuche Dein Glück, bin auf positive Antwort gespannt:D.

 

Daniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tja Jim,

versuche Dein Glück, bin auf positive Antwort gespannt:D .

 

Daniel

 

 

Den 1.2 TDI, Euro3, 3 L, mit Euro4 gibt es ja bereits. Dieses Leichtgewicht hat jedoch keine Klima, keine Servo-Lenkung, usw.; aber dafür schon MIL und OBD:

 

A)

Man besitzt oder kauft (wo?) so eine leichte Kugel und rüstet sie nachträglich mit Klima, usw. auf: Die bleibt vermutlich Euro4. Kosten?

 

B)

Motorsteuerung, Kabelbaum, MIL und OBD gibt es schon mal als Ersatzteil. Siehe A). Ungeklärt sind Motor- und Abgas-Lösungen. Kosten?

 

C)

Der professionelle Öko-Tuner hilft weiter. Das Ganze sollte höchstens 3.000 € kosten.

 

Viel? Pardon! Aus meiner Sicht wird für reine Optik am Auto ohne praktischen Nutzen sehr viel Geld ausgegeben.

 

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mit der Perspektive, die nächste Abgasnorm zu erreichen:

 

Meine Suche ergab: Bislang Fehlanzeige.

 

 

Ich sehe nur Chiptuning, schneller mit weniger Verbrauch, tiefer, Spoiler und Chrom. Wer's mag. OK.

 

Etwas tiefer, etwas Chrom, etwas weniger Verbrauch und Spoiler hab' ich schon.

 

 

Weiter und tiefer suchen!

 

Grüße

Jim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich mache hier mal weiter:

 

https://a2-freun.de/forum/showthread.php?t=22575&highlight=ru%DFpartikelfilter

 

Zitat von mdA:"...

 

 

 

Den Lupo 3L gab es ab 2002 mit Servo und Klima mit D4, also trotz Komfortausstattung.

 

Den A2 1.2 TDI gab es mit Klima und Servo nur mit D3, d.h. Audi hat es nicht für nötig befunden, hier die nötigen Schritte zu unternehmen.

Für den A2 TDI war D4 bis zum bitteren Ende nur ohne Klima und Servo möglich.

 

Audi hat die Fortentwicklung diese überzeugenden Konzepts spätestens 2002 aufgegeben. Schon bei meinem Abholtermin 2002 in Ingolstadt wurde mir auf eine Frage (ich weiß nicht mehr, welche) geantwortet, man wolle mir Appetit auf den A3 machen. Na, danke!

Die haben doch selber nicht gewußt, was sie da verkaufen. ..."

 

 

 

Umbau nach D4 mit Lupo-Teilen demnach technisch möglich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Euro 4 Lupo mit Servo und Klima 855 kg Leergewicht gibt's:

 

http://www.autoscout24.de/Details.aspx?id=vpowuidb3wkp

 

Was den technischen Umbau nach Euro 4 mit Lupo-Teilen theoretisch ermöglicht, wenn - ja wenn - beim Lupo nicht nur das Leergewicht für die Klassifizierung nach Euro 4 ausschlaggebend war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tagchen

 

Um einmal ein wenig Licht ins Dunkel zu bringen.

Es gibt 3L´s mit EURO 4 wie bereits aber schon erkannt nur mit Magerausstattung. Was damals der D4 war wurde im Modelljahr 2005 EURO4.

 

Jetzt zu den Teilen:

 

Es ist bei einem EURO 3 3L und einem EURO 4 3L nicht anders außer das Motorsteuergerät. Die Tachos haben alle schon die MIL drinnen jedoch wird diese vom MSG nicht angesteuert. Auspuff, Motor ect. sonst alles identisch.

Aber was bringt die OBD? Nicht´s außer ein paar Euro weniger für die AU.

 

MFG

jungera2ler

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen