Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
losni21

Nasse Rücksitze

Recommended Posts

Hallo, zuerst möchte ich mich vorstellen, ich wohne im sandigen Land Brandenburg, in der Nähe zu Fürstenwalde, ich bin Jahrgang 66 und habe mir im letzten Sommer einen Audi A2 TDi 1.4 zugelegt. Das Fahrzeug ist 2005 zugelassen worden und hatte im Sommer beim Erwerb 90T Km hinter sich, inzwischen haben wir die 110T Km erreicht.

 

Mein Problem bzw, das vom Kleinen ist folgendes:

 

schon im letzten Jahr viel mir ein muffiger Geruch auf, den ich aber auf die Klimaanlage schob, da der Vorbesitzer sagte, er sei sehr wenig mit Klima gefahren. Da der letzte Sommer sehr heiß war hatte ich sie oft an und der Geruch verschwand. Soweit so gut. Seit November etwa beobachte ich ein Phänomen, zu dem ich noch keine passende Antwort gefunden habe. Auch nicht, nachdem ich über Goldfische in Kofferräumen und ähnlichem gelesen habe. Meine beiden Rücksitze (es ist eine viersitzige Variante) sind abwechselnd unterschiedlich stark nass/feucht.

Zuletzt heute Morgen, da war es der linke hintere Sitz. Er wies mittig der Sitzfläche eine feuchten Fleck auf. Da der Rucksack darauf stand, war der erste Gedanke, "ist dort etwas ausgelaufen?" Nein, der Rucksack war trocken, also hatte wieder der Wassergeist zugeschlagen. Ich habe kein Schiebedach, der Kofferraum ist trocken. Also keine Goldfische, die Fenster öffnen sich auch nicht von alleine. Der Himmel ist trocken, es ist kein Wasserrand zu erkennen.

Aber es wird ja noch besser. Die Sitze lassen sich ja einzel hochklappen und mit einer Stange hochgestellt verriegeln. Sie Unterseite der Sitze ist eine Kunststoffschale, diese ist auch trocken, also keine Feuhtigkeit zwischen Unterseite Sitz und Teppich im Kofferraum. Dieser ist in drei Ebenen unterteilt, unterste Ebene, die Batterie und alles Bordwerkzeug in einer Styroporwanne, welche exakt dort den Raum ausfüllt. Darüber ein Faltboden, auch dieser ist trocken. Es sind an den Kunststoffteilen an den hinteren Türen keine Ablaufspuren von Wasser zu erkennen.

 

Wer weiß, wo mein Wassergeist wohnt oder hat selber einen?

bearbeitet von losni21

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, dass es mit dem "Goldfisch-Thread" nicht so recht weiter geht, weil die Bereiche um die es dort geht, trocken sind.

 

Phänomen "Auslaufmodell" ? = "Model mit feuchtem Höschen". :D - Vielleicht - aber davon schreibt der TE nichts.

 

Nachdem äußerer Wasserzutritt in den Bereich der Rücksitze ausgeschlossen ist, könnte es sein, dass die hinteren Sitze mit einer salzhaltigen Lösung durchtränkt waren. Die Salzkristalle verbleiben nach der Trocknung im Sitzbezug und der Polsterung. Immer dann, wenn die Luftfeuchtigkeit ansteigt, binden die Salzkristalle Feuchtigkeit. Die Sitze fühlen sich dann feucht an.

 

Es ist nur ein Gedankenansatz, der nicht zielführend sein muss. Zur Überprüfung würde ich die Sitze einmal ausbauen und den Bereich mit Papier auslegen, um zu sehen, ob nicht doch irgendwo Wasser reintropfen kann.

 

Dann würde ich die trockenen Sitze in einen Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit stellen und prüfen, ob sie Feuchtigkeit ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für die schnellen Antworten!

 

Salzkristalle? Wieviel Salz müßte im Sitz sein, damit über einen längeren Zeitraum das Phänomen immer wieder in verschiedener Intensivität auftreten kann? Jetzt wird's Chemisch!:confused:

Ich selber habe keine salzhaltigen Sachen transportiert, allerdings weiß ich nicht, was der Vorbesitzer mit dem Auto alles transportiert hat.

Ich weiß, dass er viel an der Ostseeküste (SH) war, Sand war sehr viel im Wagen, aber ob der Aufenthalt dort oben dafür ausreicht?? Das würde ja bedeuten dass alle Fahrzeuge im Küstenbereich feuchte Sitze haben. Es wird wohl beim Sitzeausbauen bleiben. Papier wird auch ausgelegt.

 

Ich hatte noch einen anderen Gedanken, den ich aber auch schon wieder verworfen hatte, der da war: wenn die Kiddies sich mit ihren Schneeklamotten in das Auto gesetzt haben, dass der angefrorene Schnee auftaute und in den Sitz als Tauwasser eindrang. Aber warum sollte das Wasser einge Wochen später in mehr oder weniger großen Mengen wieder an der Sitzoberfläche austreten?

 

Da erscheint die Variante mit der salzhaltigen Substanz logischer und im Zusammenspiel mit dem Tauwasser von den Schneeklamotten der Kinder schon fast wie ein irrwitziger Lösungsansatz :rolleyes:

Er geht seinem Wassersport nach, danach legt er seine nassen, von Salzwasser durchtränkten Sachen/Handtücher, was weiß ich auf die Sitze. Das Wasser verdampft, das Salz fällt auf den Sitz und wird dann durch das Sitzen darauf in den Sitz einmassiert. Bleibt nur die Frage wieviel Salz ist im Sitz?

 

Das ruft ja nach einer Grundreinigung der Sitze.

 

@ Jim Lovell, den Link hatte ich schon durchgelesen, aber ich fand dort keine Antwort auf "meine Nasszonen". Im Heck/Kofferraum ist alles trocken, auch kein Schimmel etc.

 

Muss jetzt mal in Sachen Salz Googeln.

 

(Nachtrag: Grübel...., Salz bindet Flüssigkeit, zieht dieses also auch an - heißt bei feuchtem Wetter/hohe Luftfeuchtigkeit können an konzentrierten Stellen Wasserflecken entstehen, heißt auch, Wasser das eindringt, verdunstet irgendwann, bleibt zu beobachten, ob es nur bei feuchtem Wetter auftritt)

bearbeitet von losni21

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da es nur die Sitze sind, muss es ja von oben her kommen.Vielleicht tropft beim Öffnen der Heckklappe Wasser auf die Sitze, aber das ist auch eher unwahrscheinlich. Sitze ausbauen und beobachten, der Teppich müßte ja irgendwann feucht werden.

 

MFG

schnarchi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo schnarchi,

die Heckklappe scheidet auch aus, da zum einen die Sitzflächen komplett unter dem Fahrzeugdach sind, selbst bei geöffneter Klappe tropft kein Wasser auf die Sitze, auch nicht auf die Rückenlehnen. Maximal tropft Regenwasser von der dann oben befindlichen, unteren Kante der Heckklappe auf die Gepäckraumabdeckung, das ist aber auch das einzige was tropft und die Klappe muss dazu geöffnet sein.

 

In verschiedenen anderen Foren konnte ich nun nachlesen, dass viele(!) Menschen Salz, meist in Baumwolltüchern, -taschen in ihrem Auto deponieren, um Feuchtigkeit aufzunehmen.

 

Wenn ich nun sog. Salzsitze habe, bindet das Salz die Feuchtigkeit in meinen Sitzen, das ist dann wohl der Augenblick den ich immer sehe, wenn sich das Wasser in Form von einem Fleck dort bindet.

Wäre denkbar.

 

Hat das schon einmal jemand gehabt? Oder kennt jemanden dem das wiederfahren ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@losni

 

wie siehts mit den Teppichen (Fussraum) hinten aus? Trocken? Guck mal hier

Frontscheibe im Winter - A2 Forum

ThoMar 5217007 Motorrad

 

Handelt auch von Feuchtigkeit im Innenraum. Ich habe so einen Entfeuchtersack prophylaktisch drin, der wird weiter hinten im Thread besprochen.

 

MFG

schnarchi

bearbeitet von schnarchi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Matten im Fussraum sind trocken, auch deren Unterseite, sicherheitshalber habe ich zur Kontrolle dort Papierhandtücher untergelegt.

 

Ich werde es weiter beobachten und berichten!

 

:cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kleines Update:

bisher ist alles trocken geblieben! Das ist gut so!! Erklärt aber nicht, woher die Feuchtigkeit kam....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also die Erklärung mit dem Salz vom Meerwasser ist die richtige. Kenne das von meinen Surffreunden und deren Autos sowie von diversen Segeltörns. Wenn sich die Leute dauernd mit nassen Badehosen im Schiff Sitzen oder die nassen Neoprens im Auto liegen, passiert genau das. Wenns heiß und trocken ist merkt man es kaum, aber wenns kalt und feucht ist dann mieft das alles und fühlt sich feucht an. Wie man das Salz wieder rausbekommt weiß ich nicht, es sitzt ja im Schaumpolster und der Bespannung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen