TomCat-2008

Suche gute und günstige Werkstatt für mein A2

Recommended Posts

Hallo,

 

mein Ölverbrauch steigt seit ca. 30 Tkm stärker an und nun war es das erstemal, das ich unter den von Audi angegebenen Wert gesunken bin (0,5 L auf 3000 KM). Am Anfang hat es einen kompletten Longlife Zyklus ohne Öl nachfüllen gehalten.

Mein A2 (TDI, 1.4, 55KW, Diesel, Baujahr 06/2001, Kat Nachgerüstet und Grüne Plakete, ca. 407000 KM, 1. Motor, 1 Kupplung, 1 Auspuff, Hinten sind Orange Koni Dämpfer drin) scheint nun echte Probleme zu bekommen.

Vermutlich verabschieden sich die Ölabscheideringe im Motor oder der Turbo ist platt (was ich aber nicht glaube). Ich fahre ca. 40 TKm im Jahr.

Der Restwert meines A2 läßt sich nur schwer bestimmen und deshalb wollte ich Euch folgendes fragen:

 

- Was kostet es die Ölabscheideringe machen zu lassen? (Ich fahren kommende Woche zu Audi nach Frankfurt (Main) und frage mal).

 

- Was würde ein Austauschmotor kosten?

 

- Kennt Ihr eine günstige Werkstatt die das machen könnte (Ölabscheideringe bzw. austausch Motor) und keine Audi Werkstatt ist?

 

- Was ist mein A2 überhaupt noch Wert? Er ist nicht mehr in den Listen von Schwacke/ADAC drin.

 

Ich hänge an meinem A2 und ehrlich gesagt und will mir kein anderes Auto kaufen.

 

Danke für Eure Ideen und Antworten.

 

VG

 

Ronald

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen,

 

vorweg, hier findest Du eine Liste mit von unseren Usern empfohlenen Werkstätten:

Liste Werkstatt- Empfehlung PLZ- sortiert - Seite 9 - A2 Forum

 

Ich hatte 2011 einen Austauschmotor nach Motorschaden gekauft. Bei Tornau-Motoren habe ich einen grundüberholten für 2000€ bekommen. Echt super, kann ich nur empfehlen. Viele Reparaturen kommen ja schnell an diesen Preis dran.

 

Der Wert ist schwer zu sagen, da braucht's mehr Infos: Welche Verschleißteile wurden in der Vergangenheit getauscht (Service, Zahnriemen, Bremsen, Fahrwerk), wie ist er bereift, wie gepflegt (innen, außen), welche Ausstattung hat er?

Ich hatte vergangenes Jahr nach Unfall von der gegnerischen Versicherung für meinen 2000er Benziner mit 205.000 km (Austauschmotor, alle Verschleißteile relativ neu, gut gepflegt, einiges Nachgerüstet, wie etwa FSE, Kurvenlicht, etc.) rund 7000€ bekommen.

 

Aus meiner Sicht lohnt sich ein Austauschmotor auf jeden Fall. Voraussetzung ist natürlich, dass ringsrum alles passt und das Auto in einem guten Zustand ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde ganz ehrlich gesagt erstmal auf Mobil 1 0W-40

Umstellen und schaun wieviel er danach verbraucht. 0,5L auf 3000 km finde ich jetzt nicht so extrem, verglichen mit den 1.4 Benzinern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wieso 0W-40? Damit erhöht man die Fluidität des Öls und es wird noch leichter in den Kolben gezogen. Ich würde eher die Viskosität erhöhen.

 

Bezüglich der 0,5l/3000km stimme ich Lupo aber zu, biszu 1 Liter/1000km ist laut Audi völlig im Rahmen, was heftig ist. Aber 0,5l/3000km bzw. 0,17l/1000km sind nervig, aber nicht viel, da ist zu der Aussage von Audi noch ein Faktor 5 möglich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh eine Öldiskussion:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

0W ist nach SAE bei niedrigen Temperaturen gering viskos, also dünnflüssig/fluid.

SAE 40 ist viskos, das ist bei Betriebstemperatur sinnvoll. Alles in allem würde ich bei hohem Ölverbrauch immer eine hohe Viskosität verwenden, also etwa ein 10w-40.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der erste Wert gilt für die Viscosität des Öles bei -18 Grad!

Also nicht gerade die alltägliche Möltemperatur ;)

Und selbst wenn es mal so kalt wäre. Das Öl ist sehr schnell weit über dieser Temperatur nach dem Starten und wenn ich meinen Motor bei -18 Grad Öltemperatur starte, wäre mir die 0W Viscosität auch wichtiger als der marginal höhere Ölverbrauch.

10W-40 würde ich dann nehmen, wenn es ein wirklich hochwertiges Öl in dieser Viscositätsklasse gäbe.

Aber in Punkto Qualität reicht dem Mobil 1 New Life wohl nichts so schnell das Wasser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und der zweite Wert gilt für 100°C. Die müssen auch erstmal erreicht werden. Bei Benzinern mit Kurzstreckenfahrern oder Dieseln auch bei Mittelstrecken wollen die auch erstmal erreicht werden. Wenn da das Öl bei noch relativ niedriger Temperatur flüssig ist, bringt im die hohe Viskosität bei Betriebstemperatur auch nichts und das nicht nur im Winter. Bei milden Temperaturen (also unserem Klima im Schnitt) ist man immerhin näher an den -18° als an den 100°C.. ;)

 

Aber letztendlich muss es jeder für sich selbst entscheiden und sich seine eigene Meinung bilden. Ein richtig oder falsch gibt es hier nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei milden Temperaturen (also unserem Klima im Schnitt) ist man immerhin näher an den -18° als an den 100°C..

 

Ähm, es geht immer noch um die Motoröltemperatur, nicht um die Außentemperatur ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Oh je, ich seh schon, wir zwei kommen nicht auf den selben Nenner. :D

Grade bei Kurzstrecken braucht das Öl eine längere Zeit bis es bei Betriebstemperatur ist. Bei Kurz oder Mittelstrecken klappt das bei mittleren Außentemperaturen nicht.

 

Aber egal. Wir schweifen hier total ab. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir beide ein *W-40 Öl empfehlen um den Ölverbrauch zu senken und wir beide denken, dass der Ölverbrauch für einen A2 noch weit im Rahmen und das Problem daher eher latent ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank für Eure Antworten.

 

Also wenn ich Euch richtig verstehe ist der Ölverbrauch nicht so schlimm wie es empfinde. Naja bis ca. 350000 KM war der Ölverbrauch genial (eine komplette LongLife Phase ohne nachfüllen von Öl). Ich habe nur Angst, das es bald vorbei ist.

 

Zum Zustand: Scheckheft gepflegt, alles gemacht (neue Dämpfer vor und hinten, Scheiben und Trommeln neu, usw.). Automatische Fensterheber, Autoradio mit Cassette, Klimaautomatik, KAT nachgerüstet (Grüne Plakette Stufe 4), Normale Reifen mit den Original Alufelgen (175XX).

 

@Bedalein: Wenn ich fragen darf, hat sich ein Gutachter den Wagen angesehen? Ein top Preis. Ich habe für meinen A2 im Jahre 2008 (als dritter Besitzer) ca. 6500 Euro gezahlt.

 

Zusammengefaßt: Am besten noch Warten und nichts machen. Ich frage mal bei Audi, was der Spass kostet und werde mal eine der empfohlenen Werkstätten aufsuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kannst bei Audi fragen, wenn dir das die Zeit wert ist, aber dabei wird ein völliger Phantasiewert herauskommen den du keinesfalls zur Entscheidungsfindung heranziehen solltest. Die haben keine Lust auf ein >10 Jahre altes Auto.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Bedalein: Wenn ich fragen darf, hat sich ein Gutachter den Wagen angesehen? Ein top Preis. Ich habe für meinen A2 im Jahre 2008 (als dritter Besitzer) ca. 6500 Euro gezahlt.

 

Natürlich darfst Du fragen. Da ich einen Totalschaden hatte, hat ein unabhängiger Gutachter den Wagen bewertet. Ich hatte allerdings auch Glück, dass dieser den Seltenheits-/Besonderheitswert des A2 erkannt hat und den Wiederbeschaffungswert entsprechend angesetzt hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden