Harlekin

iPod an Becker Indianapolis - iPod schaltet nicht vollständig ab

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe an mein Becker Indianapolis mit dem Becker Remote Kit einen iPod Video (Gen. 5) angeschlossen.

 

Wenn Indianapolis und Zündung aus sind, schaltet der iPod jedoch nicht aus. Es ist im Display ein grüner Haken mit dem Hinweis daß der iPod getrennt werden kann, vorhanden. Die Displaybeleuchtung ist dabei aus.

 

Weiß jemand, wieviel Strom der iPod in diesem Zustand verbraucht?

Ich habe Bedenken, daß bei längerer Standzeit des Autos die Fahrzeugbatterie leergesaugt wird. Oder ist die Strommenge unbedenklich?

 

 

 

Viele Grüße,

 

Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das liegt wirklich im Milliamperebereich. Da mußt die Kugel schon ein jahr stehen lassen bis die Batterie leer ist....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich sehe das so wie Nachtaktiver. Die Stromstärke die der Ipod braucht wird sich im mA Bereich bewegen.

 

Miss doch mal mit einer Strommesszange den Ruhestrom bei abgezogenen Schlüssel.

 

Wenn du das Fzg. abstellst (Zündung ausmachst), wird nur der Motorbus abgestellt. Alle anderen Steuergeräte sind noch aktiv und brauchen je nach Fahrzeugtyp bis zu 45 min bis sie "einschlafen". Da fließen noch jede Menge an Ampere.......

 

Der Ipod fällt nur ganz gering ins Gewicht....

 

Wir haben neulich bei einem A6 den Ruhestrom nach der Türöffnung gemessen. Es flossen ca 60 Ampere.... Bei einem A2 ist das auch nicht anders... es kommt nur auf die Austattungsvariante an....

 

Evtl messe ich mal morgen den Ruhestrom bei meiner Kugel..

 

Kfz-Werkstätten sind dazu angehalten bei Inspektionen... Fehlersuche im Elektronikbereich ein Ladegerät anzuschließen.

 

Lange Rede kurzer Sinn.... Wenn du täglich ca. 20 km fährst, dann wird sich deine Batterie oder wie andere sagen Akkumulator nicht im Stich lassen.

 

 

Leider oder zum Glück hat der A2 noch keine Bordnetzmanagement, dass Verbraucher ab einer gewissen Grenzspannung abschaltet und nichts dem Steuergerät darüber berichtet...

 

Gruß Dejad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user
Original von dejad

Leider oder zum Glück hat der A2 noch keine Bordnetzmanagement, dass Verbraucher ab einer gewissen Grenzspannung abschaltet und nichts dem Steuergerät darüber berichtet...

 

Hi,

ich würde sagen leider, denn die höchste aller Prioritäten ist die Startfähigkeit des Fahrzeuges. Da ist alles andere Nebensache, den wenn Der Motor läuft funktionieren auch die "unwichtigen" Systeme wieder. der BEM in den neuen Fahrzeugen ist schon ne gute Sache.

 

Außerdem werden ja die Abschaltstufen im Fehlerspeicher eingetragen und somit eine unnötige Fehlersuche vermieden wenn ein Kunde kommt und meint "der Beifahrersitz ging neulich nicht" Man muß halt wissen in welcher Abschaltstufe die einzelnen Systeme abgeschaltet werden.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo mister x,

 

das mit der Startfähigkeit stimmt schon. Das hat die höchste Priorität. Nur muss man halt auch geübte Kfz-Mechatroniker haben, die das System Fzg im Ganzen überblicken können. Der Fehlerspeicher wird bei eienr bestimmten Anzahl, bei der Fehler nicht mehr auftaucht wieder gelöscht... und dann steht leider nichts mehr drin.

 

Ein weiteres Problem ist bei dem Bordentzmanagement, dass bei Startüberbrückung oder beim Laden im angeschlossenen Zustand, die Zangen nur an den vorgesehenen Punkten angeklemmt werden dürfen, damit das System die zugeführte Energie registriert. Also bei einem BNM niemals direkt an der Batterie anklemmen. Zumindest den Minuspol (Klemme 31) den es wird der Stromfluss über den Minuspol gemessen. Es gibt spezielle Fremdstartbolzen am Fzg., was die wenigsten NIcht-Kfz´ler wissen....

 

Und bezügl. Sicherheit sollte beim Fremdstarten der Minuspol ja sowieso an der Fzg.karosse / Motor angeklemmt werden, das es in Extremfällen zu Knallgasexplosionen kommen kann...

 

Alles in allem aber ist das BNM aber eine gute Sache. BMW hat ja den IBS (Intelligenter Batterie Sensor). Der ist u.a. im Einser eingebaut. Den finde ich besser als als das VAG BNM.

 

 

@Harlekin

 

Sorry, für dein Radio hilft dir das natürlich nicht weiter.... daher off Topic

 

 

Gruß Dejad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user
Original von dejad

Der Fehlerspeicher wird bei eienr bestimmten Anzahl, bei der Fehler nicht mehr auftaucht wieder gelöscht... und dann steht leider nichts mehr drin.

Hi,

ist mir alles klar denn ich kenne die Systeme in den Audi Fahrzeugen fast im Schlaf ;) Aber dieser Verlernzähler (so heißt das) ist so hoch eingestellt das normalerweise die Fehler nicht gelöscht werden bevor das Fahrzeug aus diesem akuten Grund in die Werkstatt kommt. Außer es kommen Kunden die diesen Fehler vor ein paar Monaten hatten und erst dann in die Werkstatt fahren.

 

Original von dejad

Ein weiteres Problem ist bei dem Bordentzmanagement, dass bei Startüberbrückung oder beim Laden im angeschlossenen Zustand, die Zangen nur an den vorgesehenen Punkten angeklemmt werden dürfen, damit das System die zugeführte Energie registriert. Also bei einem BNM niemals direkt an der Batterie anklemmen. Zumindest den Minuspol (Klemme 31) den es wird der Stromfluss über den Minuspol gemessen. Es gibt spezielle Fremdstartbolzen am Fzg., was die wenigsten NIcht-Kfz´ler wissen....

Das die eingespeiste Energie nur mitgerechnet wird wenn über die speziellen Ladebolzen zugeführt ist auch klar. Aber deswegen sind ja die die Masseanschlüsse direkt an der Batterie mit einer Abdeckung verdeckt. So das es mehr Aufwand macht diesen Deckel zu entfernen als gleich den Ladebolzen zu verwenden. Außerdem steht es ja genau auf diesen Deckeln drauf wo geladen werden darf und wo nicht. Also sollte dies auch ein nicht KFZ-ler zu deuten wissen das auf diesem Deckel drauf steht.

 

Gruß

MisterX

 

P.S.: Ebenfalls off Topic, aber vielleicht interessiert sich ja einer für die schon etwas weiter fortgeschrittene Technik in den neueren Audis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hai,

 

klaro, ich interessiere mich für die Technik.

 

Das mit der Abdeckung sollte einem zu denken geben. Aber wie sieht es in der Praxis aus. Der Pluspol ist auch oft abgedeckt und es muss die Plastikabdeckung aufgeklappt werden um Fremdzustarten.

 

Frage doch mal in der "Freien Wildbahn", wer auf diesen Deckeln liest was drauf steht....

Obwohl man sagen kann: Wer lesen kann ist klar im Vorteil...

 

Sie sind froh jemand gefunden zu haben der ein Starthilfekabel dabei hat und willig ist zu helfen. Da meistens keiner richtig Plan hat werden die Abdeckungen geöffnet, meist noch dran gerissen, damit sie aufklappen und dann das Starthilfekabel angeklemmt.... Ich will jetzt nicht noch damit anfangen Verbraucher einzuschalten bzgl. Überspannungen....

Alles in allem ist die Theorie gut, fast genial solange sich in der Praxis daran gehalten wird....

 

Bezüglich Energiemanagement fällt mir noch ein, dass der Zigarettenanzünder nicht abgeschaltet wird (momentanes VAG-System). Wenn dort eine billige Baumarktkühlbox im Sommer dranhängt, zieht sie auch so 50 bis 60 Watt, was eine "angeschlagene" Batterie durchaus entleeren kann. Dann nützt auch auch Manche sind ja so clever und klemmen noch einen Spannungswächter dazuwischen oder kaufen sich direkt eine mit integriertem Wächter (z.B. Waeco).

 

 

Aber mal was anderes. Beim Starten werden ja fast alle Verbraucher (außer Motorbereich) stromlos gemacht. Mir ist aufgefallen, dass die PDC aber beim Starten weiter funktioniert. Hat die PDC eine Vorrangschaltung? Muss sie wohl, sonst würde sie nicht funktionieren.

 

Gruß Dejad

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast unregistered user
Original von dejad

Das mit der Abdeckung sollte einem zu denken geben. Aber wie sieht es in der Praxis aus. Der Pluspol ist auch oft abgedeckt und es muss die Plastikabdeckung aufgeklappt werden um Fremdzustarten.

 

Hi,

die Minuspolabdeckung hat aber keinen Klappmechanismus wie man es von der vorgeschriebenen Pluspolabdeckung her kennt.

 

Gruß

MisterX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Original von misterx

Aber deswegen sind ja die die Masseanschlüsse direkt an der Batterie mit einer Abdeckung verdeckt. So das es mehr Aufwand macht diesen Deckel zu entfernen als gleich den Ladebolzen zu verwenden

 

Klappdeckel habe ich nicht gesagt, aber es ist / kann wie du auch schon sagst eine Abdeckung vorhanden sein.

 

Gruß Dejad

 

<OT> Ich muss mal einen Lehrgang mit dem Zitieren machen.... mit Opera funktioniert das nicht so einwandfrei>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

on topic:

 

hier die richtige Antwort auf meine Frage aus dem Navisys-Forum:

 

http://www.navisys.de/wbb/thread.php?threadid=683

 

Original von TomB

Hallo,

da ist eine Verzögerung beim Ausschalten des iPods drinnen. Das machen eigendlich alle iPod-Kits. Verringert bei kurzen Fahrpausen die Boot-Zeit.

 

Gruß Thomas

 

 

Gruß Harlekin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Harlekin,

habe mir die Kombination Becker Indianapolis Pro + ipod Video (5Gen) überlegt aber noch nicht realisiert, da laut Becker mit dem Adapter lediglich bis 4.Generation kompatibel ist.

Kannst du den ipod über das Radio bedienen, so wie Becker dieses auf der Homepage anpreist?

Gibt es sonstige Funktionen die bedingt durch die inkompatibilät des "neuen ipod's" nicht funktionieren?

 

Gruß und Dank

chukp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden