Jump to content

Deichgraf63

A2-Club Member
  • Posts

    675
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (AUA)
  • Production year
    2001
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Winter rims
    15" Stahlräder
  • Feature packages
    Style
    Advance
  • Sound equipment
    nicht original Audi Radio
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    ja
  • Special features
    GRA /Tempomat

Wohnort

  • Wohnort
    25335 Elmshorn

Hobbies

  • Hobbies
    Gospel, Dual

Beruf

  • Beruf
    Fahrdienstleiter

Contact

Recent Profile Visitors

1770 profile views

Deichgraf63's Achievements

  1. Vielleicht sollte man sich nicht so auf Osram fixieren, die sind länger dabei als Philips und haben weniger zugelassene Autos, darunter dann noch Tinnef wie Wohnmobile, französische Autos (das sind eher selten Autofans und damit potentielle Kunden, die freuen sich schon, wenn das Ding anspringt und nicht liegenbleibt. Bei Osram tut sich insgesamt nur extrem wenig, nicht nur in Sachen A2. Wenn die man nicht von den Konzernen zurückgepfiffen worden sind, die ja ihren Neuwagenschrott mit LED verkaufen wollen, LED hin, neuer Scheinwerfer, 1.000€! Die will Osram wohl nicht verlieren. Ich bin enttäuscht von der Chinesen, daß die da nicht hineingrätschen, die haben das Geld die Platzhirsche zu ärgern, das Wissen und die Produktionskapazitäten - und sie müssen auf niemanden Rücksicht nehmen. Ja, ich würde auch umrüsten, aber von Osram kommt da wohl nichts, die Mühe, die anzuschreiben, kann man sich sparen. Nennt sich Arroganz der Marktmacht. Gruß Uli
  2. Es haben schon viele von uns Osram angeschrieben, recherchiert, meines Wissens auch der Clubvorstand. "Treiben" lassen die sich nicht. Wie man sieht, geht das Ganze auch für andere Autotypen sehr, sehr zääääh voran. Gruß Uli
  3. Nach den bisherigen Fakten kann man nun wohl davon ausgehen, daß dieses Teil beim Audi A2 im Rahmen einer "Modellpflege; Entfeinerung" (=Sparmaßnahme, um den Profit auf Kosten der Lebensdauer des Produktes zu erhöhen) sang- und klanglos entfallen ist. Deswegen ist es im ETKA einfach mit "Kein Ersatzteil" benannt. Treffender wäre natürlich "Entfall ohne Ersatz". Wer also einen A2 schlachtet, bei dem es das Teil gibt, vorsichtig ausbauen und gut aufheben, wird sicher bald in Gold aufgewogen. Auch wenn ich nun Ersatz habe, werde ich das defekte Teil reparieren, also ein Verstärkungsblech mit passenden Bohrung aufnieten und dann gut wegpacken. Man weiß ja nie... Danke und Gruß Uli
  4. 227.000 km ist doch noch keine Leistung für einen AUA, meiner steht kurz vor den 345.000 km und ist noch lange nicht der "Kilometerkönig" mit diesem Motor. Bei YT gibt es ein Video eines AUA in GB, der die 500.000 km voll macht. Selbst, wenn es nun 1.000€ werden sollten, das sind nur wenige Leasingraten für eine fabrikneue Rostlaube, die so voll mit Elektronikscheiße ist, daß Du selbst für einen Wechsel der Starterbatterie zur Markenapotheke muß. So einen Mist nähme ich nicht einmal geschenkt, da kann man jederzeit geortet, daß Fahrprofil analysiert werden usw. Nein, danke, wenn mein A2 Totalschaden würde, sähe ich mich eher noch nach einem Audi 80 B3 mit Choke-Vergaser um. Ich will nicht auf Gedeih und Verderb dem Wucher der Autokonzerne ausgeliefert sein. Wenn die jetzt schon wegen Chipmangel keine Neuwagen bauen können, dann kann man sich ausmalen, wie es erst in wenigen Jahren mit Ersatzteilen aussehen wird: Finster, sehr finster... Gruß Uli
  5. Nicht, das Du auf dumme Gedanken kommst und einen Einkaufsausflug in ein kleines, an der Nordsee liegendes Land planst.... Ach, auf der Fahrerseite ist auch so ein Fach vorhanden, da befinden sich die Steuergeräte, zum Beispiel das Motorsteuergerät, Komfortsteuergerät.... Gruß Uli
  6. Moin Carlo, das Fiepen kann auch vom Zusatzverstärker für die hinteren Lautsprecher herrühren. Dieser Verstärker befindet sich im "Geheimfach" unter dem Beifahrerfußraum. Dem Beifahrersitz ganz nach hinten stellen, eventuell vorhandene Fußmatte entnehmen, den Teppich an der Kante zum Sitz fassen und nach vorn zur Armaturentafel hin ziehen, er klemmt auch unter der Mittelkonsole. Darunter wird der Deckel mit seinen Verschlußknebeln sichtbar. Die Knebel in "offen"-Stellung drehen und den Deckel entfernen. Da kannst Du einmal die Leitung mit dem Signal vom Radio auspinnen, die Spannungsversorgung und das Einschaltsignal müssen natürlich weiter anliegen. Da muß man ein wenig experimentieren, wann das Piepen da ist und wann nicht. Wenn es der Verstärker ist, da habe eventuell noch einen liegen, den Du dann gegen Porto haben könntest. Wenn Du ohnehin ein anderes, nicht Werksradio verbauen willst, brauchst Du den Verstärker fast nie, da eigentlich alle modernen Radios vierkanalige Endstufen haben. In so einem Fall kann der Zusatzverstärker ausgebaut werden und die Leitungen von Radio können im Fußraum direkt mit denen zu den hinteren Lautsprechern vercrimpt werden. Gruß Uli
  7. Dann wäre ja mal interessant, ob Euer BBY das Abschirmblech oder zumindest die Gewinde im Träger hat. Das Teil kann ja durchaus schon ein Jahr zuvor in der Serie entfallen sein, Ersatzteile davon hatte man kaum auf Lager, da unwahrscheinlich ist, das da großer Bedarf besteht, bei den Vertragswerkstätten ohnehin nicht, so etwas packt sich keine Werkstatt hin. Das erinnert mich an eine Begebenheit aus der K70-Szene. Da benötigte jemand einen Türpin. Der war nicht vorrätig und der Teiledienstler war genervt, was er dem Kunden deutlich zu verstehen gab. Der dann auf Rache, kannte das VW-Logistiksystem und die "Autopart-Funktion". Die bewirkt, daß wenn ein Teil öfters bestellt werden muß, der Händler eine größere Menge davon automatisch bekommt, die er sich auf Lager legen muß, um schneller lieferfähig zu werden. Ich weiß nicht, ob die Dinger da immer noch herumoxidieren und es "Autopart" noch gibt.... Gruß Uli
  8. Dann kommen wir der Sache offenbar näher. Es gibt im VW-Konzern zwei SOP-Termine im Jahr, an denen neue Modelle in Produktion gehen oder Modellpflege-Maßnahmen eingeführt werden und zwar KW 22 und KW 45, letztere liegt im November. Entfallen ist das Teil 8Z0 407 722 A im November 2003. Erfolgte da auch der Wechsel von AUA auf BBY? Im VW-Konzern wird ja immer gern gespart, gerade der A2 hatte ja keinen guten Kostendeckungsbeitrag, da war der Zwang zum Sparen schon da. Man hat da ja keine Schmerzen, solange es nicht während der Gewährleistungszeit und einen eventuellen Kulanzzeitraum zu auffälligen Beanstandungen kommt. Die "Kilometerfresser" fahren eher Diesel und wenn die Achsmanschette und am Besten auch noch das Gleichlaufgelenk nach zehn Jahren oder 150.000 Kilometer hinüber ist, ist es Verschleiß und der Kunde bringt Geld in die Kasse, das bei Verkauf des A2 nicht eingebracht würde. Man spart ja nicht nur das Blech, sondern auch zwei Schrauben und das Schneiden der Gewinde in den Träger und Montagezeit. Da sind pro Auto schnell 10€ zusammen, das ist aufgrund der Stückzahl eine nicht unerhebliche Summe. Ich habe selbst eine Zeit über Bertrandt mit VW zusammengearbeitet. Da würde bei den Leitungssträngen um jeden Millimeter Leitung und Wickelband, um jeden Clip und Kabelbinder erbittert gefeilscht. So ist es vorstellbar, daß mit dem Einsatz des BBY-Motors statt des AUA-Motors das Abschirmblech in KW 45/2003 aus Kostengründen entfallen ist. Naja, immerhin spart es auch ein paar Gramm Gewicht.😉. Und man muß dieses Teil nicht auf Gedeih und Verderb ersetzen. Um dieses Wissen werde ich das erst im Rahmen des nächsten Service erledigen lassen, dann ist das Auto eh in der Werkstatt auf der Hebebühne und die Verkleidung demontiert. Gerade in der kühlen Jahreszeit ist das derzeit fehlende Teil kein Drama. Gruß Uli
  9. Die "Anpassung mit Werkstattmitteln" ließe sich sicher vornehmen, aber dazu wäre es sinnvoll, wenn man die Möglichkeit hat, das selbst zu machen, vor allem eine Hebebühne zur Verfügung hat. Wenn man das in einer Werkstatt machen läßt, kommt da doch einiges an Arbeitslohn zusammen. Gruß Uli
  10. Du hast PN. Das 6X0-Teil paßt mechanisch nicht, hat einen deutlich geringeren Befestigungslochabstand. Gruß Uli
  11. Es ist wohl Polypropylen mit 30% Glasfaseranteil, Schmelzpunkt ist laut diesen Informationen immerhin 165 Grad Celsius. Das Teil hat ja keine Anlage am Abgasrohr, wie gesagt, die Verkleidung unter dem Motor und z.B. die Aufhängeösen des Schalldämpfers selbst sind auch aus Kunststoff. Meist kühlt ja der Fahrtwind. Der Schutz soll bei seltener Stauwärme eben die Manschette der Gelenkwelle schützen. Es hat sich hier ja noch niemand geäußert, der einen A2 ab 2004 mit dem 1.4 Benziner hat und was da verbaut ist. Gruß Uli
  12. Danke für den Hinweis, leider gibt es wohl keine andere Alternative, auch ein Gesuch hier war ja "für die Katz'", ebenso beim größten Verwerter in der Nähe, Ebay und Ebay-Kleinanzeigen. Ich werde das Teil mal vorsichtig mit meinem Lötkolben "konfrontieren", das ist eine Weller Lötstation mit einstellbarer Temperatur ab 150°C. Vielleicht findet sich auch auf dem Teil ein Hinweis auf den Kunststoff. Es gibt Kunststoffe, die bis zu 300°C temperaturbeständig sind. Man darf nicht vergessen, daß die Schallschutzwanne unter dem Motor auch sehr dicht am Flexrohr des Schalldämpfers ist und nicht schmilzt. Wenn Audi das Teil als Ersatz benennt, gehe ich davon aus, daß die das getestet haben. Da das Teil bei mir schon eine Zeit fehlt, hätte es sonst ja auch schnell Schäden an der Gelenkwellenmanschette geben müssen. In jedem Fall werde ich das verbaute Teil im Auge behalten, im schlimmsten Fall schmilzt es, landet auf dem Flexrohr und stinkt nach Kunststoff. Lieber das Teil opfert sich, bevor es die Gelenkwellenmanschette gut. Und das Altteil 8Z0 407 722 A werde ich nicht entsorgen, sondern abwarten, bis ich zu einem Stück Alublech komme, daß dann daran anpassen und befestigen, dann das Teil "auf Lager legen". Gruß Uli
  13. So, nun gibt es offenbar eine Lösung. Ich habe mehrere Audi-Betriebe angerufen, bei den meisten kam die Antwort: Entfall ohne Ersatz 11/2021. Aber es gibt auch fähige Teiledienstleister, beim Audi-Zentrum Hamburg-West und Herr Markus Retz vom Autohaus Erlenhoff in Neu-Anspach (bei Frankfurt): Im Teilekatalog gibt es offenbar eine zweite Seite, wo man dann die Lösung findet: Die Nummer des zu verwendenden Ersatzteils lautet: 6X0 407 721 B Dazu habe ich dann gleich zwei 6-Kant-Schrauben M8x20 mit der Teilenummer N 90520201 dazu bestellt. In Summe kostet das dann knapp 40€. Morgen Mittag sollen die Teile dann da sein, dann kann ich einen Termin in meiner freien Werkstatt machen. Der Einbau geht nur auf der Hebebühne, die untere Verkleidung demontiert werden muß und das Teil in der Mitte des Fahrzeugs über dem Flexrohr montiert werden muß. Wahrscheinlich sind noch die alten Schrauben und der Rest des alten Teils an Ort und Stelle. Alte Schrauben, da besteht immer ein Risiko, deswegen habe ich lieber gleich neue mitbestellt. Nicht, daß es damit dann Trouble gibt. Übrigens auch beim allseits bekannten 7Zap findet man das Teil 8Z0 407 722 A nicht. Gibt man aber 6X0 407 721 A an, wird die Verwendung im A2 auch angezeigt. Es wird nur für den Diesel angezeigt, wobei sich mir nicht erschließt, warum man hier einen Unterschied hat(te). Ich bin mal gespannt, ob da noch Nacharbeit erforderlich ist, oder es 1:1 paßt. Dieser "Entfall 11/2003 ohne Ersatz", also mitten in der Bauzeit ist schon sehr, sehr merkwürdig. Da ist irgendetwas im ETKA faul. Denn selbst, wenn man nach Modelljahr 2003, 2004 oder 2005 sucht, kommt dieser Text. Man stelle sich vor, jemand hat sich 2005 einen A2 gekauft, braucht dann ein oder zwei Jahre später das Ersatzteil und bekommt erzählt, daß das Ersatzteil schon zwei Jahre vor Produktion seines A2 entfallen ist. Das betrifft übrigens diverse Konzernfahrzeuge, nicht nur den A2! Wer weiß, vielleicht hat das mal jemand in einem Anfall geistiger Umnachtung aus Versehen gelöscht und bei vielen Händlern liegt das Teil noch rum, kann aber nicht gefunden werden, da gelöscht. Denn auch über den Parts-Locator war das Teil laut System bei keinem Händler vorrätig, was bei so einem wohl nicht so oft benötigtem Teil schon ungewöhnlich ist. Uli
  14. Auf dieser russischen Seite kann man genau sehen, wo das Teil hingehört, die "Augen" sind also bei meinem Teil völlig ausgerissen. Keine Ahnung, wie so etwas passieren kann. Von unten kommt da eigentlich nicht dran. Wer einen 1.4 Benziner hat, kann ja bei seinem A2 mal nachsehen, ob das Teil dort ist oder ob es vielleicht bei Fahrzeugen nach 11/2003 (Dem Datum des Entfalls des Ersatzteiles) gar nicht mehr verbaut wurde. Wieder ein A2-Mysterium.... Gruß Uli
  15. Bei meinem A2 ist dieses Abschirmblech kaputt, Versuche, dieses neu zu bestellen oder bei Kiesow von einem Schlachtfahrzeug zu bekommen, schlugen genauso fehl wie Internetsuche oder Anfrage von Schlacht-A2-Anbieter bei der E***-Kleinanzeigen. Leider habe ich auch kein Alublechstück, um das Teil zu reparieren, Photos habe ich angehängt. Also, vielleicht hat jemand noch einen Schlachtwagen mit diesem Teil oder das Teil sonstwie herumliegen. Angebote gern auch per E-Mail h-un@gmx,de Gruß Uli
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.