Jump to content

Deichgraf63

A2-Club Member
  • Content Count

    523
  • Joined

  • Last visited

Mein A2

  • A2 Model
    1.4 (AUA)
  • Production year
    2001
  • Color
    Lichtsilber Metallic (5B)
  • Summer rims
    15" Alu Guss 6-Arm Style
  • Winter rims
    15" Stahlräder
  • Feature packages
    Style
    Advance
  • Sound equipment
    nicht original Audi Radio
  • Panorama roof
    nein
  • Air condition unit
    ja
  • Hitch
    ja
  • Special features
    GRA /Tempomat

Wohnort

  • Wohnort
    25335 Elmshorn

Hobbies

  • Hobbies
    Gospel, Dual

Beruf

  • Beruf
    Fahrdienstleiter

Contact

Recent Profile Visitors

895 profile views
  1. Es war damals, so um 1986 eines der Traumradios eines jeden Jungspuntes in seinem betagten Vehikel: Ein Blaupunkt Bremen SQR 46. Nachteil, die DInge waren gemein teuer. Nun gibt es modernes Blaupunkt Radio (Ja, ich weiß ist nicht "Made in Germany" wie früher), das genauso heißt, ergänzt um das Kürzel "DAB Blaupunkt Bremen SQR 46 DAB Leider mit rund 450€ nicht gerade billig. Aber es hat ein klares, unaufdringliches Äußeres, ohne "Bling-Bling", auf daß so manches Gerät heute eher aussieht wie eine Jahrmarktsbude. Hier gibt es eine matte Oberfläche, richtige, haptische Regler - und eine für den A2 perfekt passende Beleuchtung! Dazu Bluetooth, DAB+, Freisprechen... So geht gutes Design, geht doch! Wer also etwas modernes im Radioschacht haben möchte, das "nötige Kleingeld" hat, der hat hier vielleicht "sein" Radio gefunden. Ich wünsche Blaupunkt mit dem Gerät einen Riesenerfolg. So eines würde auch perfekt z.B. in einen Audi 80 Typ 89 oder einen der ersten A4 und A6 passen. Gruß Uli
  2. Auch beim AUA-Motor leuchtet nach der Umcodierung die EPC-Leuchte beim Einlegen der Zündung nicht mehr auf. Stellt sich die Frage: Wie wichtig ist die EPC-Leuchte und wie hoch ist das Auftreten einer EPC-Störung, ohne, daß nicht noch eine weitere Leuchte Signal gibt oder man ohnehin merkt, daß etwas faul ist und man den Fehlerspeicher ausliest. Gruß Uli
  3. Super, hat bei meinem AUA auch funktioniert, ergänzend: AMF 4,8 / 4,9 AUA 6,9 / 6,4 / 6,6 BBY 7,1  BHC 5,0 / 3,6  Gruß Uli
  4. Natürlich, es gibt solche und solche. Nehmen wir einen Walter Röhrl, der hat seine Autos immer geschont, war bei den Mechanikern deswegen sehr beliebt, die meisten seiner Kollegen waren da anders. Ich sage es Mal so: Eine nachgerüstete Standheizung ist auch eine technische Veränderung, die wäre für mich ein "Pro"-Argument, während eine Tieferlegung oder ein lauter "Sport"-Auspuff eine "K.O."-Ausstattung wäre. Jeder, so, wie er mag und in eine Auto hineinschauen kann niemand. Wenn möglichst, sollte man bei einer Probefahrt zunächst den Eigner ans Volant lassen. Die Fahrweise ist meist aufschlussreich. Wenn jemand mit getretener Kupplung minutenlang vor der roten Ampel steht, nützt das gepfegteste Fahrzeug nichts, Gleiches gilt, wenn man nach der Probefahrt jeden Gullideckel und jedes Schlagloch mit Namen kennt, weil der Fahrer nichts davon ausläßt. Gruß Uli
  5. Stimmt, der Verkäufer hat die Änderungen aufgeführt. Unklar ist eben, wie gerade so veränderte Fahrzeuge bewegt werden. Das dieses eher rasant gewesen sein dürfte, ist nicht unwahrscheinlich. Gruß Uli P.S.: Mit Werkzeug kann ich als gelernter Meß- und Regelmechaniker sicher, zumal ich 18 Jahre einen Typ 89 und über 10 Jahre einen Typ 48 als Oldie hatte. Beim Typ 89 war Schrauben ohne große Zerlegungsaktionen und oft ohne Hebebühne machbar, beim Typ 48 war es schon obligatorisch, wedet vor einem Kühlmittelpumpen- noch vor einem Kupplungswechsel zurückzuschreiben. Das Auto war noch vernünftig konstruiert, weder bräuchte man Spezialwerkzeug, noch eine Hebebühne und das Getriebe bräuchte man auch nicht lösen, geschweige denn ausbauen. Das ist beim A2 Mist. Beim Typ 48 war eher Rost ein großes Problem. Und dafür reichen meine Schweißfähigkeiten nicht..
  6. Bei solchen verbastelten Autos wäre ich immer sehr, sehr skeptisch, die sind nicht selten auch "artgerecht" bewegt worden. Auch Chiptuning ist nicht gerade ein "pro"-Argument, das geht immer auf die Motor-Lebendauer der Maschine, ebenso wie Ultrabreite Räder und harte Fahrwerke der Karosserie zusetzen. Lieber ein originaler in "Hartz-IV-Ausstattung" als eine "Bastelbude". Gruß Uli
  7. Nein, der "erst" 12, wird aber wirklich lieblos behandelt, nur fahren, tanken, alle zwei Jahre mal frisches Öl der einfachen Sorte... Gruß Uli
  8. Da muß ich bei meinem A2 vor der nächste Hauptuntersuchung auch bei. Noch etwas, was mich am A2 nervt, diese Plastikscheinwerfer, wie sie ja alle neuen Autos haben. Noch etwas, was beim Audi 80 Typ 89 besser war, meiner hatte nach 23 Jahren und > 520.000 km (Benziner!) noch die ersten Scheinwerfer, die waren noch einwandfrei, weil die Streuscheibe aus Glas war. Ich hatte da immer Nightbreaker drin, weil der Wechsel der Lampe eine Sache von 2 Minuten, man kein Werkzeug dafür brauchte und die Hände danach nicht verkratzt waren. A2 hin, A2 her, als die Audi begannen, in der Typbezeichnung das "A" zu haben, gibt es mit der Qualität im Grunde bergab. Wenn meine A2 mal durch äußere Einwirkungen zerstört würde, ich würde mir einen Audi 80 kaufen, die laufenden Reparaturen am A2 nerven einfach. Wenn ich da den Kia Picanto BA meiner Frau sehe, der bekommt gerade mal einen Ölwechsel und den Zahnriemen gemacht, ansonsten wird der nur gefahren, der läuft einfach, so unauffällig wie das Äußere des Wagens. Gruß Uli
  9. So einer ist wohl nicht so häufig, roter CS mit 90 PS TDI, Sitzheizung und Concert.CD-Radio, Tempomat, Nebelscheinwerfer und 4x EFH: Liegt auf dem Weg von meiner alten Heimat in meinen jetzigen Wohnort. Schafstedt ist, wer es sucht, direkt an der Autobahn A23 Hamburg-Heide gelegen, der Ort liegt am Nord-Ostsee-Kanal, hat eine eigene Ausfahrt, von Hamburg kommend unmittelbar hinter der NOK-Brücke, also gut anzufahren: https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/audi-a2-1-4-tdi-90-ps-colour-storm/1150845804-216-18595 Der Verkäufer ist irgendwie A2-affin, er bietet noch einiges an A2-Teilen an, unter anderem auch das oft gesuchte, updatefähige Motorsteuergerät für die 1,4l Benziner. Für 60€ inklusive Versand schon günstig. https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-bestandsliste.html?userId=1309189 Gruß Uli
  10. Da ich immer noch Schaltschwierigkeiten hatte, teilweise bekam ich keinen Gang eingelegt, vor allem 1-3-5 war betroffen, wurden zwischenzeitlich die Schaltseile auch getauscht. Der Erfolg war mäßig, die Schaltung flutschte, wenn sie denn flutsche, herrlich durch die Gassen der Schaltkulisse, aber ab und an war immer noch "totale Blockade". Ab und an schaut man ja mal in den Motorraum, um mal nach den Flüssigkeitsständen zu sehen. Da entdeckte ich über der Schaltbetätigung am Getriebe ein schwarzes Plastikteil, darin eine Metallöse, um das Teil auf einem Bolzen mit einer Mutter zu sichern. Ich identifizierte es als die Abdeckung für die Anschlüsse des Anlassers, um einen Kurzschluß nach einem Unfall zu vermeiden. Auf dem Kunststoffteil sah ich deutliche Kratzspuren, die klar von der Schaltbetätigung stamme. Also, bin ich hin zur Werkstatt, habe den Meister zum Auto gebeten und ihn, nachdem ich die Motorhaube abgenommen hatte, auf die Stelle hingewiesen. Es folgte schon ein wenig peinlich betretendes Schweigen. Offenbar hatte der Mechaniker, der das Getriebe aus- und eingebaut hatte, die Verkleidung des Anlassers nicht wieder festgeschraubt. Derjenige, der die Schaltseile gewechselt hatte, hatte den Mangel auch nicht bemerkt. Also wurde das Ding, auch wenn es Montagmorgen war und die Werkstatt voll, schnell befestigt, noch einmal ein Blick auf das Getrebelager ohne negativen Befund geworfen. Natürlich habe ich die Gunst der Stunde genutzt, dem A2 mal auf die Unterseite zu schauen, alles was da so ist, von Achsmanschette und Auspuff über Lager bis zu den Reifen und Bremsleitungen. Alles gut. Seitdem habe ich kein Sperren des Getriebes mehr gehabt, betet, daß es so bleibt. Manche Fehler.... so dumm kann man gar nicht denken, was alles passieren kann und es beweist die alte Schrauberweisheit: Die schlimmsten Fehler sind die, die man selbst eingebaut hat. Gruß Uli
  11. Ich frage einfach einmal in die Runde, ob jemand den Durchmesser der Schaltwelle am Getriebe weiß, an der gerne das Wasser aus der Motorhaube über die Ablaufventile hineinfließt und dort großen Schaden anrichten kann. Einige haben die Stelle ja mit Matten abgedeckt, aber ich habe den Einfall, daß man da vielleicht einfach eine Heizkörper Einzelrosette so anbringt, daß die Bewegungsfreiheit der Welle erhalten bleibt, aber Wasser von der Rosette einfach abperlt. Diese Rosetten gibt es mit 12-15-16-18-22-27-34-43 mm Rohrduchmesser und Außendurchmesser von und mit 65 und 85 mm Außendurchmesser. Da diese Rosetten für den Verbau direkt auf einem Heizungsrohr gedacht sind, sollte eine gewisse Hitzebeständigkeit ja gegeben sein. In verschiedenen Farben gibt es die auch noch, wie wäre es mit Holzdekor im Motorraum :-) Dank und Gruß Uli
  12. Mein A2 ist zwar ein AUA. aber bei meinem waren merkwürdige Fehler auf eine defekte Einspritzdüse zurückzuführen. Allerdings hat mein A2 damals schon >300.000 km auf dem Tacho gehabt (Aktuell über 314.000km). Bislang war es auch die einzige Einspritzdüse, die fällig war. Auch möglich sind irgendwelche Undichtigkeiten, die zu Falschluft führen, z.B. Schlauch der Kurbelgehäuseentlüftung. Ein Marder kann da etwas angerichtet haben, diese Kurbelgehäuseentlüftungsschläuche werden aber mit den Jahren auch so mürbe und brüchig, darunter litt damals sogar das weltbeste Auto überhaupt, mein seliger Audi 80, Typ 89. Das war und ist wohl eine "Sollbruchstelle", damit auch ja mal etwas kaputt geht. Beim Audi 80 war so etwas wirklich "notwendig", da waren es der Vergaserflansch, Bremsleitungen und eben dieser Kurbelgehäuseentlüfungsschlauch, nach über 15 Jahren dann der Heizungswärmetauscher, für dessen Wechsel die Armaturentafel ausgebaut werden mußte. Sonst hatte so ein 1,8 Liter mit 75 PS nichts, einfach nichts, da könnte sich der AUA doch eine dicke Scheibe von abschneiden, auch vom Drehmoment und dem beim RU nicht vorhandenen Ölverbrauch. Früher war doch manches besser, vor allen die Qualität bei Audi. Gruß Uli
  13. Ja, Du brauchst ein neues Typschild für die Abnahme bei der Prüfstelle. Das Vorhandensein wird geprüft. Das Schildchen kostete mich vor etwa fünf Jahren - bitte hinsetzen - rund 90€ bei Audi. Die AHK muß zur Eintragung bei der Prüfstelle vorgeführt werden, dabei wird z.B. auch die ordnungsgemäße Verdrahtung der AHK-Steckdose geprüft. Gleiches gilt natürlich für die Räder, da wird z.B. der Freigang geprüft. Gruß Uli
  14. Die Alukarosserie ist wie ein Geigenkasten, die verstärkt Geräusche viel Stärker als eine Stahlkarosserie. Als mögliche Ursachen könnten noch sein Abschirmblech lose Schalldämpfer schlägt gegen Unterboden Eventuell vorhandenes Reserve-/Notrad oder Werkzeug im Gepäckraum Batterie lose Gruß Uli
  15. Voraussetzung für das korrekte Auslesen ist natürlich auch eine korrekte Verbindung. VCDS bietet da immer den Test zur korrekten Kommunikation an, das funktioniert einwandfrei. Ich habe auch ein einfaches Auslesegerät für unterwegs (https://www.amazon.de/Cartrend-80234-Onboard-Diagnose-universelles-Auto-Fehler-Diagnosegerät/dp/B003479F5M habe aber weniger bezahlt), selbst das liest problemlos solche Fehler aus und zeigt die Ursache als Code an, Auch das Zurücksetzen klappt damit problemlos; z.B. P0401, in einem Büchlein (Brille nicht vergessen!), kann man dann herausfinden, daß "P0401" eben "AGR-Rückflußrate zu gering" bedeutet. So ein Gerät zeigt nur OBD II-Fehler an, nicht zum Beispiel Fehler im Bereich des Komfort-Steuergerätes. Da ist das originale VCDS doch unschlagbar., vielleicht hat ja bei Dir in der Nähe jemand VCDS mit unbegrenzten FIN. Gruß Uli
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.