Jump to content

Alexl1985

User
  • Posts

    94
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Alexl1985

  1. Bei mir ensteht so ein geräusch wenn Ich beide Räder vone aufgebockt habe, und an einem Rad drehe, also sprich wenn das Differianzial was zu tun hat. allerdings nur leicht aber trotzdem hörbar. Ein Arbeitskollege hat mal ein Lagerschaden im Diff. gahabt, der sagte das wäre auch so ein geschräusch gewesen. Will dir jetzt keine angst machen ( wäre sichlich nicht ganz billig) aber probier das mal aus. Auto vorne aufbocken und am Rad drehen am besten Links und Rechts oder zu zweit an beiden. Vielleicht kommst du damit der sache näher??
  2. Ich habe die 75ps version letztens auch das erste mal zerlegt und das ging super ohne Probleme. Nur das mir der Händler auch die Falschen Dichtungen Verkauft habe. " Was für ein riesen trara, die Dichtungen wieder zurückzunehmen" , Wollte er als erstes nämlich nicht. Erst nach kontackt mit Ingolstadt war er zu einem austausch bereit. Naja habe jetzt die richtige Dichtung und alles hat super gefunzt. Schläuche abziehen Schrauben raus Pumpe raus , Neue Dichtung rein und gut is.
  3. Ich habe Gummi Achsmanschetten genommen !! Das sind auf Ebay die Universal Strech manschetten. Die soll man mit Kegel über ein Gelenk bringen. Ich habe trotzdem alles auseinander gebaut und die Manschette Normal eingebaut. Das gute ist , die sind aus einem sehr elastischen Gummi und sind unglaublich dehnbahr. Die Originalen sind sehr steif, und das könnte meiner meiung schneller zu rissen neigen. Die Strechmanschetten sind Top verarbeitet und genauso teuer (günstig ) wie die Originalen. Kann Ich nur empfehlen. Hier mal die Artikelnummer die Ich auch drinn habe : Artikelnummer- 320941036830. Einfach in die Suchleiste auf ebay eingeben und mal anschauen. Strechgummi manschette kann Ich nur Empfehlen.
  4. Habe meine Pumpe gestern Repariert. Ist eigendlich kein Großer Akt. Erst alles gut sauber machen, Schläuche abmachen (Vorne und hinten) dann die drei schrauben vom oberen (Nicht schwarzer deckel, sondern das erste große Teil unterm schwarzen deckel )teil wegmachen, dann kann man schon die Pume rausnehmen. Danach die vier schrauben des Pumpengehäuses wegmachen und dann kommt die Metalldichtung. Alles schön sauber machen !! Bei mir hat die Pumpe Luft gezogen, am Benzinrücklauf. Habe die alte metalldichtung hauchdünn mit hochtenperaturbeständiger Silikondichtpaste eingeschmiert (beidseitig ) und dann wieder draufgemacht, Vorsicht !! Dichtpaste nicht zu dick auftragen da sonst dichtpaste in das Pumpensystem kommt. Also hauchdünn , das Langt . Danach Dichtung auf gehäuse stecken, Vorsicht !! Dichtung hat auf der einen Seite eine Sicherungslasche, die muss unbedingt in der Kerbe sein , da sonst die dichtung nicht richtig sitzen könnte. Gehäuse aufgesteckt und die Schrauben Gleichmässig und Vorsichtig angezogen. Wenn das gehäuse Sitzt das innenleben des Gehäuses mit diesel oder frischem Motoöl benetzen !! Dann Pumpe wieder drauf und festgezogen. Schläuche drauf und Fertig. Übrigens die Dichtung zwischen Pumpe und Pumpengehäuse konnte mir der Freundliche nicht auf seiner Exlosionszeichnung zeigen, Ob man die auch einzeln bekommt kann ich nicht sagen, jedenfalls ist die Metalldichtung und zwei gumnmidichtungen (in der Pumpe) zu bekommen. Dann braucht Ihr eine Gute batterie, denn man muss ca 30-45 Sekunden Orgeln bis der Motor den Sprit vorholt. aber es geht ! wenn einmal angesprungen, dann is alles Gut. Meine Kugel Springt jetzt wieder auf den Ersten drücker an, Läuft Super und sifft nicht mehr. Perfekt, auch ohne neue Dichtung, obwohl die nur 8,50 kostet, Ich denke meine Dichtpaste hält besser und länger als so eine Metalldichtung.
  5. Ich habe meinen Schlauch nicht Durchgesägt, sondern mit einer Garten - Rosenschere Durchgeschnitten. Davor die beiden Enden mit schlauchabdrückern versehen und Ich hatte keine Sauerei, musste nicht das Wasser tauschen (auffüllen), keine Spähne, und Fertig wars in weniger als ner halben Stunde. Ich habe die OWL - 60 Grad Version drinn und muss sagen das teil Funktioniert Perfekt, ca. 30-40 Minuten voher mit Zeitschaltuhr angemacht, und der Zeiger hebt Sich kurz nach dem Start über die 60 Grad.
  6. Ja dann habe Ich tatsächlich das selbe Problem, denn Ich muss ab und zu zwei umdrehungen mehr Orgeln beim Starten, und dass habe Ich schon auf die Luft in der Tandempumpe geschlossen. Bzw. denke Ich das bei mir ein schlauch sifft, denn die Pumpe Ist vornerum trocken, Ich sehe nur eine Nasse stelle wenn Ich von hinten-Unten auf die Pumpe schlaue, und da gehen ja auch Schläuche weg (zwar keine ahnung welche, aber leicht feucht ist es da trotzdem.
  7. Versteh nicht ganz, welche schläuche sind nicht dieselfest, und wo wird Luft hinterlassen ?? Habe nämlich genau das selbe schleichenden Problem.
  8. Schau mal ob deine Getriebependelstütze gerissen ist. Die sitzt unten am Getiebe und stützt die Drehmomentkraft vom Motor. Wenn die durch ist (Rahmnseitig), liegt sie vielleicht am rahmen auf. Einfach mal rausschrauben und nachschauen. Ist normalerweise ne sache von 15 minuten. Nur so als Tipp am Rande.
  9. PD-Element ?? Keine Ahnung ? Da kenn Ich mich nicht mit aus. Wie würde sich ein PD schaden noch bemerkbar machen ?? Denn das Auto läuft ganz normal, beschleunigt gut, ruckelt nicht, unsw. . Bis auf diese Vibrationen und Grollen bei minimaler gasberührung. Mein Auto braucht höchsten beim Starten ab und zu eine Umdrehung mehr, das schiebe Ich aber auf die leichte Inkontinez der Tandempumpe. Kann Ich das PD Element überprüfen ? Undichtheit oder so ? Wo sitzt das Einspritzsystem ? Nehme mal an Hinter dem Motorblock (schwer erreichtbar ?? )
  10. Ja, Ich binn immer noch am Grübeln über meine komischen Vibrationen wenn Ich minimal Gas gebe, so bei 50 im 5.Gang, oder bei 80 im 5.Gang, die Vibrationen treten nur auf wenn ich das Gaspedal Kitzel und das Auto keinen Vorschub dadurch erhält. Ich habe da schon eine Thread offen nur da gehts rein um die Mechanik, und jetzt hat mich nur die Elektronik der Schubabschaltung interessiert, denn Ich habe heute ausprobiert: Starkes Vibrieren und Grollen bei 80km/h und Gaspedalstellung ca. 1 cm gerückt. DANN habe ich einmal Kräftig gasgegeben und danach waren die Vibrotionen in genau der selben Situation fast weg. Deshalb bin Ich jetzt am rätzeln ob das ganze wirklich ein mechanisches Problem ist, oder es Vielleicht an der Einspritzung o.ä. liegt. Vielleicht könnte ein defektes Gaspedal oder halt eben die schubabschaltung dieses fänomen hervorrufen.
  11. OK, So ein Diagnosegerät hat mein Arbeitskollege, da werde Ich mal schauen ob die Funktioniert. Super Danke
  12. Hallo, Ich hätte da ne Frage, unzw. hat mein 1.4 TDI 75 Ps eine schubabschaltung ? Und wenn, kann Ich die Überprüfen oder per Sicherung ausschalten oder so was ?? Wenn ich eine habe, wie ist die Funktion dieser schubabsschaltung ?
  13. Also du muss schauen wie so eine Box Funktioniert, unzw. wird bei so einer Box der Einspritzdruck erhöht, indem man dem Steuergerät einen geänderten Wert Vorgaukelnt. Teure oder Gute Boxen sind Chip gesteuert und arbeiten aktiv mit dem Motor mit und sind nicht nur irgendwelche wiederstände. Normalerweise hat dein Motor von 2500-3500 Voll schub und fällt dann in seiner Leitung wieder ab. Mit der Box wird erreicht das du diesen Leistungsabfall nicht mehr hast da der Motor glaubt erst bei 2500 Umdrehung zu sein, in Echt ist er bei 3500 Umdrehung. So inetwa die Grobe theorie. Ausser du hast eine Box die den Ladedruck gleich mit ändert (glaub Ich aber nicht ) Also wirst du wenn überhaupt einen Leistungszuwachs in den Obersten drehzahlbereichen haben, was genau dabei rauskommt kann man nur auf einem Prüfstand ermitteln. Ich habe auch so eine Box in meinem Mercedes und da ist die Leistung auch nur bei Warmen Motor und Volllast zuspühren. Wichtig ist ein Warmer Motor bei deinen tests da das steuergerät erst die Volle Leistung bei warmen Motor Freigibt. Das mit dem Test 4.Gang ist schon nicht schlecht, und du könntes rausfinden ob sich Überhaupt was tut, am besten zu zweit messen, dann kann sich der Fahrer wirklich aufs Fahren und der andere aufs zeitstoppen konzentrieren.
  14. Fahr doch mal zur Werkstatt oder Schrotthandel und lass deine Batterie prüfen, die können schauen ob deine Batterie unter Belastung einbricht oder ob sie die Spannung hält. Ein Problem mit Konakten haste mit sicheheit nicht sonst würde das überbrücken auch nicht gehn.
  15. Dauerplus am Rückwertsgangschalter unter den Ganghebel. Da kommt selbst ein Elefant hin. Einfach den Ganghebel zurückdücken und die Beiden Stecker Lösen, einmal natürlich den REstecker und dann noch den Stecker zum Anlasser. Und schon kann man super dran arbeiten.
  16. ok, hat sich das probem geäusert bei gas komplett weg, oder so in einer zwischenstellung (wie bei mir), kann ich den spuhrstangenkopf auch überprüfen ohne zu wechseln? Vielleicht durch ruckeln Oder zugbewegung , Unter Last oder ohne Last ?? Dann Könnte Ich auch mal schauen ob das eftel bei mir der Fehler ist. Könnte Ich mir sogar vorstellen, Gelenk fängt das Eiern an wenn eine absolute nulllast auf den Reifen ist. Werden mir das mal anschauen.
  17. Sorrx Ich glaube bei dir ist es ein anderer Fejler denn wir haben nen 1.4 TDI und wir können das Ruckeln und Vibriren mit dem Spielen vom Gaspedal an und abstellen.
  18. Ich habs noch nicht weiter verfolgt, werde das im Sommer angreifen wenn ich die Achsmanschetten mache, da habe Ich dann eh die Welle in der Hand und kann mal genau hinschauen woran das wohl liegen könnte. Jetzt im Winter ist das komischerweise nicht so schlimm, das haben auch schon andere geschrieben, wenns kalt ist tritt das Problem nicht so sehr auf, nur wenn eine gewisse strecke gefahren worden ist oder die aussentemp. etwas höher ist dann ist das extremer, Naja Irgendwas dehnt sich da warscheinlich aus und fängt dann das Rappeln an, Ich denke schwer Antriebswellen aufnahme, Oder sowas, werde Ich bei besseren Temperaturen mal genauer unter die Lupe nehmen
  19. Ja genau das hatte Ich eigendlich vor, unzw. möchte Ich in Zukunft noch einen Zusatzschalter mit LED beleuchtung in den Innenraum zwischenschalten. Also die ganz normale schaltung bleicht erhalten, Nur das Ich den Heizer manuell aussschalten kann und mir der Bertriebszustand über eine LED angezeigt wird , also wenn geheizt wird ist die Led an und wenn der Heizer aus ist brennt auch keine LED. Das mache Ich aber im Sommer da es momentan einfach zu kalt an den fingern ist. Ausserdem gehts ja auch so. ABER ist in Planung. killcookandgrill: Du hast doch einen Benziner. Der sollte normalerweise ratze fatze warm sein. Ich hatte einen Opel Astra 1.4 , der war auch im winter nach 2 km warm. Da ist der aufwand so einen Heizer einzubauen warscheinlich unsinnig. Sollte dein Benziner Nicht oder nur langsam warm werden ist was anderes nicht in Ordnung. Mit dem Heizer holste beim Benziner warscheinlich 1km raus. Aber wenn du es wirklich vorhast : Zuheizer eines BMW X3 2.0 aus Ebay, Batteriewächter 12Volt (Ebay), Bimetallschalter 60Grad (Ebay), 3 Kunstoffwinkel (Ebay), Verlängerungsschlauch (Korrosionsschutz-depot.de), 2-3 Lötfahnen (Masseanschluss usw.), Schaltrelai 120A (Ebay). Also es sind fast alle Teile günstig auf ebay zu haben. Und dann ist nur noch basteln angesagt. ABER ich glaube das das beim Benziner unnötig ist der müsste doch warm werden.
  20. Das mit dem G2 und G62 ist ne gute Idee Nur steig ich da leider nicht 100% durch, Also noch mal langsam : Ich müsste anstatt des Bimetallschalter einen elektroischen Temperaturregler (schalter) an die Passenden Kabel des G62 anschliessen. Und spare mir damit den Bimetalls. . Oder Falsch ?? Bei Conrad Elektronik gibts ein par bauteile mit denen das Funktionieren könnte. Nur Im Prinzip habe Ich ja dann auch nix anderes als mein Bimetallschalter. Oder ?? Denn wenn der Motor Kalt ist Springt der Heizer an und wenn Temperatur erreicht ist schaltert der Heizer ab. ob der Heizer jetzt abschaltet weil ein Motorsteuergerät sagt " Motor Warm, Heizer aus" Oder ob der Bimetallschalter sagt " Mir ist zu Heiß, Ich trenne meine Kontakte" kommt doch irgendwie aufs selbe raus, Nur das das andere etwas Professioneller gemacht ist. Aber die Funktion sollte die selbe sein. Mir dem Anschliessen an den Kabelbaum dem Dieselzuheizers, habe Ich mir auch schon meine Gedanken gemacht. Aber mein Problem ist, das mein Dieselzuheizer warscheinlich eine defekte "versultze" Brennkammer hat. Und sich somit nach ziehen der Sicherung, 5 Mal versucht zu starten und schaltet sich dann ab. Jetzt bekommt doch der Zuheizer auch kein Signal mehr vom Steuergerät zum Starten, weil da ein Fehler eingespeichert ist. Diesen Fehler kann man ja bekanntlich überlisten mit Ziehen der Sicherung. Dann würde auch wieder ein Signal am Heizer ankommen. Nur wenn Fehler im Steuergerät dann kommt auch kein Signal. Das ist ung. genau so als wenn Ich das Licht einschalten will und meine Lichtschalter ist kaputt, da kann Ich drücken wie ich will es kommt einfach kein Strom an der Glühbirne an. Und deshalb denke Ich funktioniert die Variante nicht mit dem Kabelsatz vom Dieselheizer. Ausser Jemand hatt von dem Heizer einen Stromplan und könnte Mich eines Besseren belehren. Um die Temperaturregelung noch ein bisschen genauer zu machen habe Ich eftel vor den Bimetall schalter an einer günstigeren Position zu plazieren, brauche nur noch die Passende Stelle, Da werde Ich mir eher Mal hinterklemmen. Die Ideen mit den Elektronischen Varianten ist auf jeden Fall ne Super Idee, nur müsste Ich mir den Kopf zerbrechen wie Ich das hinbekomme. Das würde Ich warscheinlich machen ABER es funzt auch so. Ausser jemand kann mir Gedanklich so auf die Sprüng helfen das Ich sag: Son Furtz mach ich mit verbunden Augen :D:D
  21. Ok, das is echt geil "Schrauben im Sellel auf rollen" vielleicht sogar angenehmer als in meiner engen Grube
  22. Da bin Ich ja Froh das Ich eine Grube habe :D. Ne schmarn is echt ne super lösung die Mini Hebebühne. Der einige Nachteil, man rutscht halt nur auf den Knien rum. Aber immer noch besser als das Auto auf Bierkästen zu stellen. Und mit 1600 Euro durchaus eine Günstige alternative wenn man öfter mal unters auto schauen möchte, Da würde sogar mein Großer Bus drauf passen 2,5 Tonnen. Schickes Teil
  23. Bock dein Auto lieber auf und bau den Dämpfer raus. da hast du wesentlich weniger gefummel als wennst du in drinnen lässt. Einfach Auto aufbocken , Rad runter , Dämpfer unten abschrauben( eine Schraube), Dämpfer oben mit samt der Dämpferhalterung (4 Schrauben) abschrauben, und schon kannst du ihn rausnehmen und sauber arbeiten. Habe bei mir auch die Gummis gewechselt und habe Pro seite ca.20-25 Min gerbaucht. Wenn du den Dämpfer aus der halterung rausschrauben willst musst du das Chromtauchrohr festhalten. Ich habe einfach eine einen Lederhandschuh um das Chromrohr gelegt, dann mit ner Großen Rohrzange festhalten und die eine Schraube oben rausdrehen, bitte trotzdem ganz oben zugreifen wo eventuelle Kratzer egal sind. Und Fertig.
  24. Was heist MSG ? Vielleicht könnte Ich ja noch Optimieren. Ich nehme an das heißt Motor Steuer Gerät. Falls du das meinst wäre das ne gute Idee nur bräuchte Ich infos, über die Pins die ich verwenden kann. Ich nehme ausserdem an das das Steuergerät im Fussraum (Fahrerseite) verbaut ist. Und da müsste Ich dann auch erst einmal Kabel reinziehen was glaub Ich ein bisschen Fummelei ist. (Glaub Ich "hab ich noch nicht gemacht") Aber wäre durchaus die genauere Lösung. Vielleicht kann mir da jemand genauere Infos geben. (Pinbelegung unw.)
  25. Ich werde das mal ausprobieren und schauen wie meiner sich da verhält.
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.