Jump to content

Klassikfan

A2-Club Member
  • Posts

    2247
  • Joined

  • Last visited

Everything posted by Klassikfan

  1. Ich wollte mir mal das AGR-Ventil zu Gemüte führen, bekomme es aber nicht demontiert, ohne das Rohr zu lösen. Und irgendwo versteckt sich die mittlere Schraube vor mir. Gibts da Tricks und Kniffe? Vielleicht einen passenden Gang einlegen, da dort die Schaltgestänge rumhängen?
  2. Soo.... Etappe 1 absolviert, der Regler ist gewechselt. Ob der es war, muß sich noch zeigen, aber die Kohlen waren schon recht kurz. Und auch unterschiedlich abgefahren. Kiste springt an, Spannung geht auf 14,1V, Lima läuft also. War die erwartete "Chirurgen-Arbeit". Ich mußte den Ölfilter und den Öleinguß entfernen, weil sonst mit keinem Werkzeug ein Rankommen war. Aber dadurch konnte die Lima diesmal drinbleiben. Das Schlüsselanlernen am Ende war die einfachste Übung... Dann mal schauen, wann die Dichtungen kommen. Dann ist Etappe 2, Ölleck dran, gefolgt vom Reinigen der Drosselklappe (wenn ich schon mal die Entlüftung angehen muß, da ist auch gleich mehr Platz zum Basteln. Etappe 3 ist dann das Überprüfen der AGR, ggf Tausch des AGR-Ventils.
  3. Na, bei solchen Teilen denke ich, sind Originale ohnehin vorzuziehen. Vielen Dank für die prompte Hilfe! Gut, daß es den Club gibt...
  4. Sooo.... jetzt hab ich die Kiste mal aufgebockt. Scheint, daß der Tip von "321" mit den Dichtungen des Ölabscheiders ins Schwarze trifft. Im Foto sieht man das Teil, und oberhalb davon ist alles trocken. Hat jemand die Teilenummern dazu? Ich schätze mal, abschrauben, Dichtungen wechseln anschrauben, und die Sache ist gegessen? Oder brauchts noch was?
  5. Da die Automatik bei Daparto etwas verwirrt ist (sie wirft trotz Voreinstellung des Fahrzeuges die Fehlermeldung aus "Paßt nicht für A2"), stelle ich die Frage einfach hier. Ich will den Laderegler an der Lima tauschen. Von außen am Aufkleber ist immerhin zu erkennen, daß es eine 90A-Version ist. BBY Mj. 2004 Vielleicht kenn auch jemand direkt die Bosch-Nummer des Teiles?
  6. Ok. Und die Grundeinstellung geht wie? Ich weiß, daß ich es schon mal mit meinem Equipment (OBDEleven) gemacht habe, als ich ein neues AGR-Ventil eingebaut hatte. Das mit dem Readiness-Code müßte ja mit dem Tool dann auch gehen?
  7. Das heißt, ein Fehlereintrag wie P0402 - Abgasrückführungssystem Durchsatz zu groß kommt dann nicht? Damit wären die Lambdasonden schon mal aussortiert. Kann man das AGR-Ventil irgendwie testen?
  8. Danke für den Tip! Irgendwann die Tage werd ich mal auf die Rampen fahren und die Abdeckung runterschrauben. Obenrum ist alles trocken, vielleicht ist es auch die Einfülltülle für das Öl. Ich glaube nicht daß das was Großes ist.
  9. Lambdasonde (im "Kardantunel") wurde vor ein paar Jahren schon ersetzt. Außerdem würde dann wohl ein dazu passender Fehlereintrag erfolgen?
  10. So... Also den Massekontakt habe ich noch nicht überprüft, aber eines ist jetzt klar: wenn die Ladekontrollampe zu flackern beginnt, ist auch die Bordspannung nicht mehr stabil. Im selben Rhythmus sackt sie auf bis zu 12,1 V ab. Aber es gibt noch mehr zu tun. Der TÜV hat die Kugel heute durchfallen lassen. Gibt also noch zwei Baustellen: 1. Abgas. Der Co-Wert ist etwas zu hoch. Der Prüfer mutmaßte, das könne mit dem Kurzstreckenbetrieb zusammenhängen. Was ich ihm aber verschwiegen habe war, daß vor kurzem die Motorkontrollampe kam, und der Fehlerspeicher folgendes auswarf: P0402 - Abgasrückführungssystem Durchsatz zu groß - statisch Da der Fehler nach dem Zurücksetzen aber nicht gleich wieder kam, hab ich erst mal nichts getan. Muß ich wohl mal schauen, ob da was undicht ist, oder das AGR-Ventil was hat. und 2. Ölverlust am Motor. Also die Wanne ist ölfeucht. Da muß ich also auch mal schauen, woher das kommt. Wird ein schöner Urlaub!
  11. Dieser Wagen hat 130.000 auf dem Buckel. Hab mir gerade mal einen Adapter gebastelt, um über den Zigarettenanzünder die Bordspannungen auslesen zu können. 12.1V Ruhestrom einen Tag nach Abstellen des Autos. Die Batterie ist auch nur rund 3 Jahre alt und wird durch regelmäßiges Fahren "trainiert". Nach Start springt die Lima umgehend an, Spannung schnellt auf 14,1 V und sinkt kurz darauf auf 13,5 ab. Also völlig normales Verhalten. Allerdings hat jetzt beim Kaltstart die Lampe auch nicht geflackert. Morgen gehts zum TÜV, und vielleicht zeigt sich das Fehlerbild dann wieder. Jetzt kann ich nicht mehr fahren (Wein...) Daß der alte "Mechanismus" mit dem Erregen der Lichtmaschine aber nicht mehr so läuft, bezweifle ich ein wenig. Als damals meine Lima spann, zeigte sie genau dieses Verhalten, und vor allem ließ sie sich durch kurzes Hochdrehen "wecken". Aber ja, damals war nicht die Lampe kaputt (geht ja auch schlecht, da LED plus Widersand) , sondern der Regler.
  12. @Janihani Ich werd mal schauen, ob der Rest am Auto auch flackert und wie die Spannungen sind. Lima-Regler tauschen wäre wohl nicht das Problem, hab ich an der anderen Kugel schon mal getan. Da waren es aber nicht die Kohlen. Und ja, die Lima wird definitiv über die Ladekontrollampe erregt. Das ist so eine Besonderheit der althergebrachten Auto-Elektrik. Da fließen +12V über den Glühfaden (bzw, jetzt über einen Widerstand parallel zur LED) zur Erregerwicklung, die ihrerseits auf Masse endet. Resultat ist ein Stromfluß -> Lampe leuchtet, Magnetfeld in der Spule wird erregt. Springt die Lima dann an, liegen dort selbst erzeugte +12V an = Ladekontrollampe hat auf beiden Seiten +12V und geht aus. Den Massepunkt werde ich mal überprüfen. Mich stört halt, daß die Beleuchtung des Cockpits ebenfalls flackert, die Handbremskontrollampe allerdings nicht.
  13. Bei der Zweitkugel ist was im Argen. Seit einigen Tagen beginnt im warmen Zustand (also nicht direkt nach dem Kaltstart) die Ladekontrollampe zu flackern. Also sie geht nicht auf volle Helligkeit, sondern es ist nur ein schwaches Flackern. Schaut man genau hin, stellt man fest, daß die Cockpitbeleuchtung dann ebenfalls flackert, und zwar im gleichen Rhythmus. Spontan würde ich darauf tippen, daß der Fehler in der Stromversorgung des Cockpits liegt, da ja über die Ladekontrolleuchte die Lichtmaschine angeregt wird. Vielleicht ein Masseproblem? Die Batterieladung scheint zu funktionieren und der Motor läuft auch im Stand ruhig. Gas geben wirkt sich nicht aus. Ich hab versucht, ein Video davon zu machen, aber das zeigt das Problem nicht, da hier aufgrund von PWM-Steuerung der LEDs und Bildwiederholrate die Anzeige "blinkt", was sie in der Realität gar nicht tut... Hat jemand eine Idee, wo sich suchen muß?
  14. Hallo! Bei mir ist jetzt offenkundig der Stift abgebrochen. Ich würde das gern reparieren, aber dazu müßte ich die Schublade aus ihrem Rahmen herausbekommen. Wie geht das? also das in Post #3 beschriebene "Schublade komplett rausziehen". Die hat ja einen Endanschlag nach vorn, über den ich nicht drüber komme,
  15. Mein Aschenbecher hat was dagegen, daß ich zum TÜV fahre.... Er schließt nicht mehr. Also das Einrasten klappt nicht mehr, Damit deckt er natürlich auch den unteren Warnblinkschalter zu. Kann ich das reparieren?
  16. Ich bin mir leider ziemlich sicher, was die Ursache des Wassers angeht. Das Auto steht derzeit sehr viel. Wasser vom Fahrbetrieb im Regen durch eine undichte Zwangsentlüftung fällt somit als Ursache wohl aus. Die "Experten " haben es einfach nicht hingekriegt, die Beifahrerscheibe nach dem Austausch ordentlich dicht zu bekommen. Nach Regen ist der Schweller dort auch naß - also nach Öffnen der Tür. Dann scheint am Tag die Sonne vorn aufs Auto, während das Heck im Schatten steht. Vorn verdunstet das Wasser also und kondensiert hinten im Schatten. So denke ich mir das. Dazu paßt auch eine nach vielen Tagen Stehen von innen beschlagene Windschutzscheibe. Kann man irgendwie ohne Demontage der Heckschürze feststellen, ob die Zwangsentlüftungen noch korrekt sitzen?
  17. Ok..... Die Schwellerverkleidung vorn hab ich schon ab. Also hinten das Gleiche und dann kommt man "unter Putz" bis zum Rücklicht?
  18. Bin erst jetzt zum Weiterbasteln gekommen. Da ich daran gescheitert bin, das Kabel oben durchzuführen, hab ich es jetzt nach unten geführt. Es endet jetzt beim linken Rücklicht. Wie ich von da weiter nach vorn kommen, wäre jetzt die Frage. Gibt es dazu Erfahrungen und Tips? Hab leider bei der Aktion gemerkt, daß der Kofferraum da unten klitschnass ist. Das ist wohl eine Folge der "fachgerechten Reparatur" der Beifahrer-Scheibe. Jedenfalls muß ja irgendwoher das Wasser kommen. Ich glaub, ich werde nie wieder in eine Fachwerkstatt gehen. Sogar Glaskrümel der zerborstenen Heckscheibe habe ich heute noch massenhaft gefunden!
  19. Ich hab links vorn die Verkleidung der A-Säule ab und hab von dort aus mal in den Hohlraum hinein gefädelt. Das ist innerhalb des Blechprofils der Dachkante.
  20. Na ja... ich versuche ja nicht, innen zu fädeln, sondern außen durch die Karosserie. Eben ab der Stelle, wo die Gummitülle von der Heckklappe links angebracht ist.
  21. Hm.. hab erst mal abgebrochen. Wenn ich von hinten (Heckklappe links oben) zu fädeln versuche (hab eine professionelle Fädelhilfe), lande ich im Niemandsland. Fädele ich von vorn (A-Säule von innen), stoße ich irgendwo im Bereich der hinteren Tür an.
  22. Ich hab nur die übliche Ausstattung. Also Seitenairbags im Sitz - nicht im Dach.
  23. Sooo... Kamera ist montiert... Jetzt muß das Kabel von der Heckklappe nach vorn. Jemand Erfahrungen damit? Links wäre mir lieber, da ich schon die Verkleidungen im Fahrerfußraum ab habe. Ist die seitliche Verkleidung an der Heckscheibe gesteckt? Und wie dann nach der Tülle weiter? Nach unten oder durchs Dach?
×
×
  • Create New...

Important Information

Terms of Service here: Terms of Use, Privacy Policy here Privacy Policy and cookie information here: We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.