Buckel

Members
  • Gesamte Inhalte

    18
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Buckel

  • Rang
    Member

Mein A2

  • A2 Modell
    1.4 TDI (75PS)

Wohnort

  • Wohnort
    HH
  • ICQ
    0
  • AIM
    keine
  • Yahoo
    keine
  1. Partikelfiltereinbau

    hat jemand in Hamburg gegend diesbezüglich schon bei der Werksatt seines Vertrauens machen lassen? Gruss Buckel
  2. Günstig auf grüne Plakette umrüsten- DRINGEND

    wird es auch bei Nagah den Auftrag gesammelt? Wenn es nötigt ist, werde ich auch nach München fahren. Grüss Buckel
  3. Partikelfiltereinbau

    ich möchte auch eine PN bekommen Vielen Dank im Voraus!
  4. rußpartikelfilter - Generation 2, DPF von B&B

    Aus Hamburger Abendblatt Anzeigenmagazin November 2012! Gruss Buckel
  5. CarButler - der Autokleiderbügel

    für Anzugtraeger:) Nein, ich arbeite nicht da:jaa:
  6. Osram Night Breaker

    ich werde nach der Arbeit noch ein Paar dazu kaufen. Gruss
  7. Osram Night Breaker

    ich habe gerade für 7,99 Euro / paar die "White Hammer" gekauft. Gruss
  8. Chip Sammelbestellung - DKR Tuning

    ich wolte auch die Chiiptuning bei DKR machen lassen. Die Sammelbestellung ist eine gute Idee. Wollen wir die Chiptuning erst nach dem DPF-Einbau machen lassen? Der Partikelfilter vom GAT oder Oberland Mangold sind bald vorhanden.
  9. Service-Werkstatt in Hamburg gesucht

    Hallo! ich werde demnächst in Kollaustr. ausprobieren. Ich war Stammkunde an der Bundesgrenze. Zum Glück gibt es diese Forum. Sonst is man immer vera.....
  10. max. Reifen- und Felgengröße

    Hallo Riker_A2! mit der Such Option ich habe diese Links gefunden: Reifenkauf - A2 Forum Gruss
  11. rußpartikelfilter - Generation 1, die unwirksamen

    aus derAbendblatt 30. Mai 2007, Fellx Rehwald Hamburg Zitat: Technik: Immer mehr Fahrer beklagen Probleme mit dem Russpartikelfilter Kollapsgefahr auf der Kurzstrecke Reinigungssystem kann verstopfen, wenn keine ausreichend hohen Abgastemperaturen erreicht werden. Ein Rußpartikelfilter ist eine sinnvolle Sache: Das Bauteil im Abgassystem von Dieselfahrzeugen fischt Krebs erregende Rußteilchen aus den Emissionen und trägt somit zur Verringerung der Umweltbelastung bei. Doch bei manchen "sauberen" Dieseln sorgt der Filter bei bestimmter Fahrweise für unerwünschte Nebenwirkungen. Insbesondere bei extremem Kurzstreckenbetrieb kann er verstopfen, weil die angesammelten Rußteilchen nicht freigebrannt werden. Quasi als "Abführmittel" empfehlen Experten, mit dem Wagen eine Extrarunde zu drehen - ansonsten droht ein Werkstattaufenthalt. Nach Angaben des ADAC hatten die Pannenhelfer des Clubs bereits mit Dieselfahrzeugen zu tun, die wegen verstopfter Filter liegengeblieben sind. Genaue Zahlen, wie oft das Problem auftritt, sind dem Club jedoch nicht bekannt. Auch die Fach zeitschrift "Auto Bild" berichtet von sich häufenden Leserzuschriften zu dem Problem unter anderem bei Modellen von Audi, VW und Opal, ohne allerdings konkrete Zahlen zu nennen. Die Bandbreite der Symptome reiche "vom plötzlichen Leistungsverlust und im Leerlauf hochdrehen den Motoren bis hin zu liegengeblie benen Autos", so das Magazin. Unter Kollapsgefahr leiden ADAC Sprecher Maximilian Maurer zufolge jedoch nur sogenannte geschlossene ins Motormanagement integrierte Filtersysteme. Sie werden in der Regel bei neuen Fahrzeugen ab Werk eingebaut und filtern nahezu alle Rußteilchen aus den Abgasen heraus. "Offene" Filtersysteme, wie sie vor al lem zur Nachrüstung älterer Diesel verwendet werden, kennen das Problem laut Maurer dagegen nicht. Sie halten ohnehin nur einen bestimmten Partikelanteil zurück, und der Rest strömt UIigehindert durch den Filter hindurch. Um die Filterwirkung eines ge schlossenen Systems auf Dauer zu ge währleisten, muss sich dieses von Zeit zu Zeit regenerieren. Dabei werden die hängengebliebenen Partikel freigebrannt .. Dazu ist eine ausreichend hohe Abgastemperatur erforderlich,die auf Kurzstrecken nicht erreicht wird. Benutzt man einen Diesel also nur für solche Fahrten, sammeln sich immer mehr· Partikel an. Da eine Regeneration nicht stattfindet, ist der Filter irgendwann voll. "Bei einem üblichen Fahrprofil mit Landstraßen und Autobahnstrecken taucht das Problem nicht auf', erklärt Maurer. Hier werden im Abgasstrang in der Regel so heiße Temperaturen erreicht, dass das Motor- und Abgasmanagement automatisch die Regeneration des Filters vornimmt. Der Fahrer bekommt davon gar nicht mit. Dieselkurzstreckenfahrer, deren Filter die Verstopfung droht, werden nach Angaben von Audi-Sprecher Josef Schloßmacher durch eine aufleuchtende Warnlampe auf das Problem aufmerksam gemacht. Audi gebe in der Betriebsanleitung Hinweise, wie in einem solchen Fall die Filterregeneration unterstützt werden kann, sagt Schloßrnacher: "Der Fahrer muss etwa 15 Minuten im vierten Gang mindestens 60 km/h schnell fahren. Die Drehzahl muss 2000 Umdrehungenpro Minute betragen." Ahnlich lauten die Hinweise bei Dieseln mit Filtern von anderen Herstel lern. etwa Opel und VW. Für das "Freibrennen " sei es also keineswegs erforderlich, mit Vollgas über die Autobahn zu heizen, betont Schloßmacher .' Zwar empfiehlt auch der ADAC betroffenen Kurzstreckehfahrern, zur Vorbeugung zwischen durch mal eine Fahrt über Landstraßen oder Autobahnen einzulegen. Solche Extrarunden seien jedoch aus ökologischer Sicht nicht der Weisheit letzter Schluss, räumt Maximilian Maurer ein. Roger Eggers vom TüV Nord nennt solche Probleme denn auch, "Kinderkrankheiten", die' 'bei Filtersystemenkommender. Generationen nicht mehr auftreten sollten. Im Vorteil gegenüber den deutschen Autoherstellern sieht man sich bei Peugeot. "Solche Probleme haben wir überllaupt nicht", sagt Gordian Heindrichs von Peugeot. Anders als die hiesige·Konkurrenz hat der französische Hersteller von Anfang an auf geschlossene Filtersysteme gesetzt, die mit einem Additiv arbeiten. Es wird zusätzlich in den Kraftstoff eingespritzt und soll die Regenerationstemperatur heruntersetzen. "Das Additiv macht den Partikelfllter damit völlig unabhängig von den Betriebsbedingungen des Autos" , erklärt Heindrichs. Der Filter könne sich regenerieren unabhängig davon, wie der Fahrer das Auto bewegt. BeiAudi arbeiten die Entwickler an Verbesserungen der Filtersysteme. Ein Ziel: Verstopfungen generell auszuschließen. Gerd Lottsiepen vom Verkehrsclub Deutschland sieht das Grundproblem letztlich ganz woanders: "Die Leute denen so etwas in der Praxis passiert, haben ganz einfach die falschen' Autos gekauft. Für jemaden, der permanent nur kurze Strecken fährt, lohnt sich ein Diesel nicht." Ein verbrauchsgünstiger Benziner wäre bei solch einem Fahrprofil die bessere Wahl. ' (dpa) PS: der Filter wurde per Fax bestellt und warte auf Zahlungsaufforderung.
  12. rußpartikelfilter - Generation 1, die unwirksamen

    Hallo noch mal! wird denn noch was? Frage: macht das Öl Castrol Longlife II den DPF kaputt? Müssen wir ein anders Öl verwenden? http://www.mapodo.de/product_info.php/manufacturers_id/1/products_id/302 *) Nicht für Fahrzeuge mit Dieselpartikelfilter (DPF). Gruss Buckel
  13. Kosten der 1. Inspektion !!!

    Hallo, ich habe auch nordlich von Hamburg machen lassen: - Service-Paket Longlife: (Öl wird mitgebracht) - Luft.- und Kraftstoff-Filterwechsel (weil Biodiesel getankt) - Bremsfl. Service Gesamtbetrag Euro: 412,90 incl. Ust. Grruss
  14. rußpartikelfilter - Generation 1, die unwirksamen

    Hoffenlich wird er auch demnächst für 1,4TDI haben. http://www.autoreich.de/russfilterkatalysator.html Gruss
  15. rußpartikelfilter - Generation 1, die unwirksamen

    ich nehme auch einen. ich hoffe, baut jemand den günstig für mich in HH. Gruß