Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
sisebas

[1.2tdi] Verschiedene Störungen

Recommended Posts

Ich habe in letzter Zeit 3 mal seltsame Störungen gehabt. Das erste mal vor 4 Wochen ging nach 800 Metern ( -12°C) plötzlich kein Gang mehr rein. Auch mehrmaliges Abstellen und Starten half nicht. Erst nach dem Abklemmen der Batterie fuhr er wieder. Gestern dann gab es beim "Motor aus" im Eco-Betrieb einen starken Ruck durchs Fahrzeug, als ob im Moment des Abschaltens die Kupplung einkuppelte. Beim Lösen der Bremse sprang er nicht mehr an. Zündschlüssel auf 0 und wieder Starten, und er lief wieder. Am Ende der gleichen Fahrt ging nach dem Abstellen des Motors und anziehen der Handbremse die Anzeige "Feststellbremse anziehen" nicht mehr aus. Auch am Ende einer weiteren Fahrt kam wieder die Meldung "Feststellbremse anziehen" und blieb an. Könnte das der Mikroschalter am Schalthebel sein?

Hat in München jemand VAG-Com der heute Ostermontag zum Auslesen Zeit und Lust hätte? Ich verstecke auch Schokoeier in der Karre!

bearbeitet von sisebas
Ergänzung Frage

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frohe Ostern

Ist denn genug Öl im Ausgleichsbehälter für die Hydraulik?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das mit der Handbremse kommt vom defekten Schalter am Handbremshebel, hat also nichts mit den anderen Störungen zu tun. Hab ihn schon bestellt.

Die letzte GGE war im Oktober also eher unwahrscheinlich das die notwendig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im ersten Moment hätte ich mal auf die Batterie getippt. Der Wagen ist sehr feinfühlig wenn es um Spannung geht.

 

Batterie mal testen und dann Wiederschaun.

 

Mit freundlichen Grüßen Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die letzte GGE war im Oktober also eher unwahrscheinlich das die notwendig ist.

 

Kann man so nicht sagen. Kann man schon, muss aber nicht richtig sein.

Komischerweise ist meine Frau vor zwei Wochen mit unserem 1.2er liegengeblieben, d.h. er sprang nicht mehr an.

Die letzte GGE war vielleicht vor 2-3 Monaten, auch da sprang er nicht an.

Naja, VCDS eingepackt und hin. Zuerst mal am Zug des KNZ gezupft und er sprang an. War komisch, denn die Volt Werte des KNZ waren davor wie nach dem zupfen OK.

Einen Gang einlegen wurde aber trotzdem von der Technik verweigert.

Ich hab dann vor Ort die GGE einmal durchlaufen lassen, dauert ja nur ca 10 Min., Schleifpunkt angelernt und er lief wieder als sei nichts gewesen.

Blöderweise weiß ich auch nicht woran es liegt das ich in so kurzen Abständen eine GGE durchführen muss. Schrauben sind alle fest, wurden kontrolliert.

Irgend etwas scheint nach dem Tausch des KNZ letztes Jahr nicht zu passen, die Werte stimmen zwar, aber nach einer gewissen Zeit schreit ein doofer Kupferwurm nach einer GGE.

Nur welcher?

Viele Worte die eigentlich nur sagen sollen, eine GGE könnte doch erst mal helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, die GGE war wohl notwendig. Der Spannungswert am Kupplungsgeberzylinder war mit 1,75 zu niedrig, hab ihn auf 1,90 korrigiert. Dann die GGE gemacht und anschließend musste ich 5 mal den Kriechpunkt anlernen. Gehe davon aus das alles wieder passt, fühlt sich zumindest so an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen