Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0
Gast Goggomobil1960

Alternativkraftstoff - Kerosin?

3 Beiträge in diesem Thema

Hallo,

 

in Wikipedia habe ich mir die Begriffserklärungen zu Diesel, Petroleum und Kerosin angesehen. Für mich als "Chemischen Laien" hört sich das alles ziemlich ähnlich an.

 

Ist das wirklich so? Wenn ja welche Aditive benötigt ein Motor bzw. ist eine Mischung mit Diesel ausreichend?

 

Wahrscheinlich das Hauptproblem, wo kann man das zapfen. Die rechtliche Sachlage dürfte hingegen klar sein. :D

 

Gruss

Thomas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

 

Das mit dem Kerosin könnte klappen! Ist wie mit Red Bull: verleiht Flügel... ;)

 

Mal im Ernst: ich könnte, da weder Motoreningenieur bei Audi noch Chemiker bei Shell, diese Frage nicht eindeutig beantworten. Kannst ja mal eine e-mail nach Ingolstadt (Audi...) oder Hamburg (Shell...) schreiben. Ich bin gespannt auf deren Antworten.

 

Kerosin kriegste an jedem Flughafen. Musst nur an der Sicherheitsschleuse vorbei und den BGS-Beamten überzeugen, dass Du im Rahmen eines Feldversuches nur zum Tanken herkommst... :D Ob Kerosin aber, da nicht besteuert, billiger ist als Diesel, weiß ich aber nicht so genau.

 

CU!

 

Martin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alle Treibstoffe sind für den Flugbetrieb "steuerfrei".

 

Zum Fliegen wird verwendet

 

1) Flugbenzin = "Leichtbenzin" (für Kolbenmotoren)

und

2) Kerosin = "leichtes Dieselöl" (für Turbinen)

 

In beiden Fällen werden bei der Destillation die "leichten" Fraktionen für den Flugbetrieb abgezweigt.

 

"Leicht" bedeutet hier

(a) "geringeres spezifisches Gewicht"

und zugleich

(b) "höherer Energie-Inhalt"

 

weil

 

aus dem bei der Erdöl-Aufbereitung entstehenden Gemisch mit der allgemeinen Formel CnH2n+2 die Substanzen mit "kleinem n" relativ mehr Wasserstoff enthalten als die "mit großem n".

 

Diese Verbindungen "mit mehr Wasserstoff" sind (a) dadurch leichter (das Flugzeug kann davon mehr tanken bzw. weiter fliegen) und

die Reaktion Wasserstoff mit Sauerstoff liefert (b) mehr Energie als die von Kohlenstoff mit Sauerstoff!

 

Mit Leichtbenzin könnte/kann *) man auch Automotoren (Ottomotoren) betreiben; allerdings hat Leichtbenzin einen niedrigeren Dampfdruck (verdampft bei niedrigeren Temparaturen) und ist daher (brand-)gefährlicher als das Tankstellenbenzin (und wenn man den Hochsommer über das Auto nicht benutzt hat, ist anschließend der Tank leer - alles verdunstet).

 

Mit Kerosin könnte/kann *) man auch Dieselmotoren betreiben (und Wohnungen heizen), hier gibt es eher keine Erhöhung der Brandgefahr.

 

*) Um diese Kraftstoffe im PKW richtig auszunutzen, wäre sicherlich eine Anpassung der Motorsteuergerätesoftware nötig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!


Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.


Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Folgen diesem Inhalt 0