Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
gaudi

Dokumente/Papierkram bei Garantieleistungen

Recommended Posts

Hi,

 

vielleicht eine blöde Frage, aber mir fehlt bis jetzt die Erfahrung mit neuen bzw. fast neuen Autos, bei denen man dann netterweise auch Audi-Garantie (und zugleich "gesetzl. Gewährleistung") hat.

 

Mein Auto war jetzt zum ersten mal zum beheben von ein paar Mängeln bei Audi. Beim Abgeben bekam ich eine Auftragsdurchschrift, die interessanterweise gleichzeitig als Legitimation zum Rückerhalt des Autos diente. So weit so gut.

Als ich das Auto danach abholte bekam ich einfach meinen Schlüssel in die Hand gedrückt und ein paar freundliche Worte vom Freundlichen dazu wie es sich gehört. Dann noch die Bemerkung "alles behoben" und das wär's.

 

Im Prinzip ja nicht schlecht, klingt irgendwie nach sorgenfreiem Autofahren. Aber es interessiert mich was an meinem Auto gemacht wurde (was auf Nachfrage auch nciht ganz detailsicher aber zufriedenstellend beantwortet wurde), welche Teile definitv ausgetauscht wurden als eventuellen Nachweis für einen späteren Käufer und was das alles gekostet hätte/hat.

 

Wie ist's? Habe ich ein Recht auf eine Art Rechnung, die ich aber nicht bezahle? Oder ist das so standard, was ich erlebt habe?

 

Grüße aus dem Norden bei relativ angenehmen 28°C.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also bei mir hatten die gesagt, daß ich nur den Auftrag aufheben soll, da dieser als Beleg gilt (daß die Mängel gemeldet wurden).

 

Was hast du denn beheben lassen? (du hast ja eigentlich dasselbe Auto wie ich, deshalb wäre es interessant...)

 

Achja: Wieviel verbraucht deiner denn so normalerweise? Ich habe dein Eindruck, es ist etwas hoch bei mir...

 

Ciao, Frido

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimmt, ist fast gleich - nur müßte mein Verbrauch NOCH etwas höher sein als Deiner, weil ich die 17"er behalten habe. Von denen drei sogar noch bordsteinberührungsfrei sind. Noch.

 

Habe mal, direkt nach dem Tanken, auf den ersten 80 km eine 3,9 L/100 km herausgefahren, wobei man von wirklichem fahren nicht mehr reden konnte. Nur Landstraße im 5. Gang bei 80-90 km/h, bei Ortsschildern rechtzeitig vom Gas um auf keinen Fall zu bremsen, Klima auf ECON (da war es aber auch noch nicht so warm), Fenster zu, kein Kaltstart mit dabei, keine Ampeln usw.

 

Sonst sieht es danach aus als kämen im Ortsverkehr (also nicht Innenstadt Hamburgs) so 5,3-5,6 als Verbrauch heraus, wobei ich dazusagen muß, daß ich aus dem Alter heraus bin, in dem man an jeder Ampel ein Rennen fährt (ist nur noch an jeder 5. Ampel :] ). Und ich erkenne und beachte auch frühzeitig rote Ampeln und Verkehrshindernisse.

 

Landstraße fahre ich fast nie (mit der einen Extremausnahme wie oben beschrieben).

 

Sowie man auf die Autobahn geht steigt der Verbrauch enorm an, das FIS liegt bei knapp 10 L/100 km Momentanverbrauch bei 180 km/h - wenn man da erst mal ist bzw. überhaupt hinkommt wegen 0,00001% Steigung.

Bin neulich direkt nach dem tanken auf die wie immer leere A20 von Rostock nach Lübeck gefahren und hatte nach ca. 100 km Fahrt mit quasi konstant 160-170 km/h, also nicht Vollgas, einen Durchschnittsverbrauch laut FIS von 8,1 L/100 km! Ist schon irgendwie erschreckend und hat mit den 4,4 aus dem Prospekt nichts mehr zu tun. 1160 kg sind allerdings von 1020 auch weit entfernt.

Mein Bruder sagt von seinem Golf IV mit 110 PS TDI aber auch, daß er auf freier Autobahn auf einen Durchschnitts(!)verbrauch von 10 L/100 km kommt, während ein Kollege mit einem A3 110 PS TDI immer beharrte, daß er immer ca. 5,7 L/100 km verbraucht egal wie er fährt. Bis ich dann mal richtig nachgehakt habe und er schließlich meinte, daß er natürlich/vermutlich wesentlich mehr verbrauchen würde, wenn er auf der Autobahn das Auto mal richtig ausfahren würde. Was er nie macht.

 

Also, wenn man ehrlich ist und wie hier im Norden öfter mal freie Bahn hat und das auch nutzt, scheinen die TDI auch ganz gut zu saufen. Natürlich immer noch viel weniger als vergleichbare Benziner.

 

War das jetzt eigentlich off topic? Naja, dann schnell zurück zum topic:

 

Als Garantieleistung bearbeitet wurde:

1. Klappern der Schaltseile unter Mittelkonsole beseitigen

2. CD-Wechsler wechseln 8) - er wollte nicht mehr mit dem Navi kommunizieren, behauptete immer "NO DISC" für alle Fächer obwohl dem definitiv nicht so war, meldete auch kein "CHECK MAGAZINE" mehr während er es tat. Das Problem ließ sich 2x (einmal von Audi, einmal von mir) durch eine art Systemreset beheben, beim dritten mal nicht mehr. Systemreset = so lange CDs rein und raus, CD-Wechsler Stecker ab und dran und Navi an und aus bis es wieder geht. Ohne Sinn und Verstand.

3. Fensterheberschalter-Einheit in Fahrertür: Der Kindersicherungsschalter für die hinteren Türen blieb nicht mehr drin wenn man ihn drückte. Irgendwie ein sehr banaler Fehler, aber bestimmt nicht billig.

4. (Nicht behoben) Nach dem Motorstart zeigt das Navi/Radiodisplay manchmel alles an außer den schwarzen Ziffern/Buchstaben, genauso fehlt die Info ans FIS. Ist einfach nix da, große weiße Felder. Wechselt man den Sender oder geht einmal auf CD und zurück ist alles wieder normal.

Tip des KD-freundlichen war der Wechsel der Navi-CD, es soll da irgendwie eine andere Variante geben. Er meinte, daß sich manche Navi-CDs nicht mit der Navi-Radio-CD-TV Software vertragen. Sehr merkwürdig. Jedenfalls war beim abholen immer noch die alte CD drin, obwohl mir der Ersatzteilbesteller (auch A2 1.4 TDI-Fahrer) vor Fahrzeugabgabe noch sagte, die CD wäre bestellt. Dann verschwand auch er in den Urlaub. Die CD hat sich vermutlich jemand auf Kosten von Audi unter den Nagel gerissen.

Muß der Sache noch einmal auf den Grund gehen.

5. Ich habe behauptet, daß meine Scheibenwaschdüsen nicht funktionieren - was für die Fächerdinger wohl die zutreffendste Bezeichnung ist. Auf Teile die per Konstruktion so sind wie sie sind wollten sie aber keine Garantieleistungen ausführen, auch nicht als ich dezent auf einen möglichen Austausch auf die neue 2+2-Strahl-Version hinwies, die bei den A2s im Verkaufsraum montiert waren.

 

Was vermutlich noch mal gemacht werden müßte ist das Heckklappenschloß (zu stramm) und das OSS entquietschen (allerdings nur wenn es sehr warm ist). Am Getriebe läßt sich der R-Gang schwer einlegen, obwohl man sich daran gewöhnen kann und das Getriebe jault bei wenig Last und rund 1.500 Umdrehungen - zumindest in den oberen Gängen.

 

So, nun reichts aber, mir läuft schon der Schweiß vom Tippen.

 

Hätt' ich jetzt fast vergessen: Was gab es denn für Deinen Luxusminibomber neu?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo gaudi!

 

Also bei mir haben sie nur die klappernde Abdeckung vom OSS behoben und ein klappergeräusch an der Beifahrertür, ansonsten ist nur der Gurt gespannt worden, der hat sich nicht immer richtig aufgewickelt.

 

Das OSS quietscht bei der Hitze auch ziemlich bei mir, mal sehen, ob es sich bei niedrigeren Temperaturen bessert (gestern Hitzerekorde 30 km von mir weg: 40,4 Grad).

 

Verbrauchsmäßig sieht´s bei mir genauso aus, ich komme bei Tempomat/140 km/h ungefähr auf 5,3 l/100 km laut FIS, erscheint mir doch recht viel...zumal ich ja nur die 16"er drauf habe...

 

Aber damit werden wir wohl leben müssen, obwohl ich schon überlege, bei meinem Freundlichen mal was zu sagen.

Was dein Navi-Problem angeht, schreib ich dir nochmal eine PM...

 

Ciao, Frido.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen