Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Lupo99

Motorvorwärmung 1,4i Benziner 220 Volt

Recommended Posts

Hallo Gemeinde,

zunächst möchte ich mich bei den vielen, fleissigen Kollegen bedanken, die diesen regen Informationsaustausch hier betreiben. Ich habe viele Tips von Euch aufgenommen und umgesetzt. Ein starkes Team. Gratulation.

 

Nun bin ich eher der Leser als der Schreiberling und möchte das mit den folgenden Zeilen ändern.

 

Allgemeines

Basierend auf den im Forum gefundenen Informationen habe ich eine sog. Motorvorwärmung in einen 1,4i Benziner, Bj. 2004 (mit Motorkennbuchstabe BBY) einbauen lassen. Der Hersteller ist DEFA, das System heißt DEFA Warmup und ist auf der Seite gezeigt http://www.defa.com/heating3.php3?lang=7&ndid=14. Das Prnizip funktioniert so: Eine externe Stromversorgung (220V) betreibt ein Heizelement, das den Mortor erwärmt. Es gibt 3 Ausstattungsstufen, ich habe die Standardausführung gewählt, die nur aus einem Kabel (220V), einem Kabelsatz mit Steckdose für die Kugel und dem Heizelement besteht. Der Generalvertreter in Deutschland ist http://www.waeco.de/de/produkte/defa.php. Boschdienste vertreiben dieses System in der Regel und bauen es ggf. auch ein.

 

Ausführung / Einbau

Bei dem eingebauten Heizelement handelt es sich nicht um einen "Tauchsieder", der das Kühlwasser erhitzt, sondern um ein Wärmeelement, dass von außen an den Motorblock geklebt wird. Dazu wird Wärmeleitpaste verwendet. Das Ding sitzt unter dem Abgaskrümmer und über dem Ölfilter.

 

Defa Artikelnumern 1,4i Benziner:

Heizelement 411860

Steckdosensatz 915-920

 

Der Spaß hat bei mir, mit Einbau 220 € gekostet.

 

Erfahrungen zur Wirkungsweise

Die Heizzeit wird mit maximal 3 Stunden angegeben. Danach kann man keine Steigerung der Motortemperatur mehr registrieren (lt. Defa). Man darf nicht erwarten, das der Motor am Ende der Aufheizperiode auf Betriebstemperatur befindet. Meine Kugel steht in einer ungeheizten Garage. Nach 2,5 h aufheizen ist der ganze Motor handwarm, die Wassertemperatur zeigt noch keine Steigerung. Die normale Wassertemperatur wird nach ca. 3km (5 ° C, vorsichtigstes Fahren im Stadtverkehr, 3 Ampeln auf rot) erreicht. Ohne Vorwärmung dauert das ca. 5km.

Der Kaltsart mit Vorheizung ist stark verbessert (sofort da, runder, leichter Lauf) und der Verbrauch ist nach ersten Schätzungen um 0,3 L reduziert.

 

Fazit

Nicht überall wo mein Auto erklatet ist eine Steckdose. Aber das war schon vorher klar.

Ich hatte eigentlich erwartet, dass der Motor nach der Aufheizung eine höhere Temperatur hat und sofort heizt und nicht nach 1,5km. Vielleicht sollte man nicht zuviel verlangen. Trotzdem kann ich das Gerät empfehlen.

 

Ich hoffe ein paar neue Informationen habe geben zu können.

 

Grüße

Oliver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, wieviel Strom frißt das Ding denn und wie kommst Du auf 0,3l weniger verbraucht? Grüße, Johannes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Johannes,

die Leistung ist abhängig von der Art und Größe (d.h. Typ) des Wärmeelementes. Beim oben beschriebenen Kontaktwärmer, für den A2 liegt die Leistung bei ca. 400 W.

 

Grüße

Oliver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen